slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Kläranlagenzustandsbericht ÖWAV-Arbeitsbehelf Nr. 22 PowerPoint Presentation
Download Presentation
Kläranlagenzustandsbericht ÖWAV-Arbeitsbehelf Nr. 22

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 12

Kläranlagenzustandsbericht ÖWAV-Arbeitsbehelf Nr. 22 - PowerPoint PPT Presentation


  • 191 Views
  • Uploaded on

Kläranlagenzustandsbericht ÖWAV-Arbeitsbehelf Nr. 22. Ziel und Nutzen des Kläranlagenzustandsberichtes. Jährliche Auswertung der Betriebsdaten nach einem einheitlichen Schema Vergleich mit den Ergebnissen der Vorjahre der eigenen Anlage Für kleinere Anlagen als Jahresbericht verwendbar

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Kläranlagenzustandsbericht ÖWAV-Arbeitsbehelf Nr. 22' - blake-greer


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Kläranlagenzustandsbericht

ÖWAV-Arbeitsbehelf Nr. 22

slide2

Ziel und Nutzen des Kläranlagenzustandsberichtes

  • Jährliche Auswertung der Betriebsdaten nach einem einheitlichen Schema
  • Vergleich mit den Ergebnissen der Vorjahre der eigenen Anlage
  • Für kleinere Anlagen als Jahresbericht verwendbar
  • Vergleich durch spezifische Kennzahlen mit anderen Anlagen
  • Fortbildung des Betriebspersonals durch Vergleich der Betriebsdatenund Diskussion der Ergebnisse innerhalb der Nachbarschaften
  • Statistische Auswertungen durch einheitliche Datenbasis möglichwie z.B. für den jährlichen KAN- Leistungsvergleich
slide3

Entwicklung des Kläranlagenzustandsberichtes seit 1992

  • 1992 handschriftlich Erfassung von Kennwerten zur Ermittlung derLeistungskennzahlen – (Leistungsvergleich)
  • 1999 1. Ausgabe ÖWAV-Arbeitsbehelf Nr.22 (Papierversion)
  • 2000 Elektronische Ausgabe Modul-1 Version 1.10 in CD-Version
  • 2001 Elektronische Ausgabe Modul-2 KAN-Ebene
  • 2002 Erstellung Modul-3 Gesamtauswertung Bundesländer
  • 2002 Diverse Updates Modul-1 und 2 als Download im Internet
  • Seither wurde keine Anpassung mehr vorgenommen
slide4

Erforderliche Anpassungen

  • Eingabe und Auswertung Energie (5) nicht richtig ( Faulgas verstromt)bzw. fehlen diverse Eingabemöglichkeiten (Leistungsvergleich Energie)
  • Phosphorfällung - Eingabe für mehrere Fällmittel ist nicht vorhanden
  • Anpassung der Abkürzungen und Bezeichnungen an
    • ÖWAV-Regelblatt 13 neu bzw.
    • ÖWAV-Arbeitsbehelf 14 (2010)

hinsichtlich

      • Stammdaten und
      • Betriebsdaten
slide5

Möglichkeiten für die Anpassung

Bestehende Software anpassen/ändern (3 Module)

Variante 1:

Variante 2:

Neue Software auf Basis einer WEB-Anwendungerstellen

slide6

Variante 1 : Bestehende Software anpassen / ändern

VORTEILE:

Die Anwendung bleibt gleich – (gewohnte Softwareumgebung)

NACHTEILE:

  • Es müssen alle 3 Module angepasst werden
  • Die einzelnen Module müssen auf jedem PC installiert werden
  • Bei Hardwaretausch oder neuen Arbeitsplatz muss auch die AB-22 Software neu installiert werden.
  • Updates und Anpassungen müssen bei jeder einzelnen Installationneuerlich aufgespielt werden
  • Für die Datensicherung ist jeder selbst verantwortlich
  • Der Datenaustausch zwischen ARA und Sprecher/Betreuersowie zwischen Sprecher und ÖWAV erfolgt immer noch manuell
slide7

Variante 2 : Neue Software auf Basis einer WEB-Anwendung

VORTEILE:

  • Es gibt für alle ARAs nur mehr eine gemeinsame Datenbank(gehosteter WEB-Server im Internet)
  • Es gibt nur mehr eine Anwendung ( 3 Module entfallen)
  • Der Benutzer benötigt lediglich einen Zugang zum Internet, einen WEB-Browser und eine Zugangsberechtigung (User/PW)
  • Anwendung kann auf jedem PC/Laptop ohne vorheriger Installationgestartet werden
  • Daten werden extern gesichert.
  • Updates und Anpassungen werden zentral eingespielt und stehenfür jeden sofort zur Verfügung.
  • Kein Datenaustausch zwischen ARA, Sprecher und ÖWAV erforderlich

NACHTEILE:

Es ist ein Internetzugang erforderlich

slide8

WEB-Portal

Datenbank

www.zustandsbericht.at

Stammdaten

Eingabe

Auswertungen

ARA

KAN-Ebene

Leistungsvergleich

Betriebsdaten

Eingabe

händisch

oder automatisch

überSchnittstelle zur

RB-13 Software

Zugang nur über

Berechtigung

slide12

Vielen Dank für Ihre

Aufmerksamkeit