Ethnografische feldforschung
Download
1 / 15

Ethnografische Feldforschung - PowerPoint PPT Presentation


  • 73 Views
  • Uploaded on

Ethnografische Feldforschung. 1 . Ethnografie Allgemein 2. Ethnografische Feldforschung 3 . Jo Reichertz 4. Repräsentationsproblem von Arbeit in der Organisation 5. 6. Ethnografie Allgemein.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Ethnografische Feldforschung' - bishop


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  • 1. Ethnografie Allgemein

  • 2. Ethnografische Feldforschung

  • 3. Jo Reichertz

  • 4. Repräsentationsproblem von Arbeit in der Organisation

  • 5.

  • 6.


Ethnografie allgemein
Ethnografie Allgemein

  • Zentrale Anliegen : das Leben, die Sozialstruktur und kulturellen Ausprägungen einer Gesellschaft aus deren Sichtweise zu verstehen

  • Monografische Beschreibung eines Volkes, einer Lebensweise oder einer Kultur

  • Bezeichnung für bestimmte qualitativ orientierte sozialwissenschaftliche Forschung


Ethnografische feldforschung1
Ethnografische Feldforschung

  • zielt darauf ab, Menschen über einen längeren Zeitraum in ihrem alltäglichem Leben zu beforschen

  • besonders intensive und langfristige In-Beziehung-Setzung zum Untersuchungsfeld

  • Ziel

    • Daten zu erheben

    • Beschreibungen anzufertigen


Jo Reichertz - „Wenn ich auftauche, verschwinden alle!“Erste Begegnung mit dem Forschungsfeld „Kriminalpolizei“


  • „Weil eine Reihe glücklicher Zufälle zusammentrafen, führten erste Gespräche bald zu konkreten Zusagen“(S.12)

  • „Mit großer Kooperationsbereitschaft könne ich allerdings nicht rechnen“(S.13)

  • „ … Repräsentativität und Reliabilität, sind auf keinen Fall zu erlangen … „(S.16)

  • „ Meine gute Bekanntschaft mit dem Staatswalt Zander hatte einen Halo-Effekt zur Folge.“(S.18)


  • „Wenn man die Tätigkeit der Kriminalpolizei beobachten will, dann nähert man sich einem Feld, das sowohl durch die Beobachtung erheblich behindert wird, als auch wegen möglicher Norm- oder Rechtsverletzungen dazu neigt, sich gänzlich dem Augen fremder Beobachter zu entziehen. „ (S.22)


Christoph maeder brauchbare artefakte
Christoph will, dann nähert man sich einem Feld, das sowohl durch die Beobachtung erheblich behindert wird, als auch wegen möglicher Norm- oder Rechtsverletzungen dazu neigt, sich gänzlich dem Augen fremder Beobachter zu entziehen. „ (S.22)Maeder – Brauchbare Artefakte


  • Organisationen werden für ihre Mitglieder zu subjektiven und objektiven Phänomenen der Wirklichkeit

  • Verwendete Deutungsschemata müssen im Verlauf der Sozialisation zum Organisationsmitglied erlernt werden

  • Alle Angehörigen einer Organisation unterliegen dem sozialen Zwang der objektivierenden Repräsenationsarbeit

  • Organisationen befinden sich in einem permanenten Prozess der Aushandlung zwischen unterschiedlichen Berufsgruppen und Professionen