auf ins web n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Auf ins Web! PowerPoint Presentation
Download Presentation
Auf ins Web!

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 13

Auf ins Web! - PowerPoint PPT Presentation


  • 93 Views
  • Uploaded on

Auf ins Web!. Das World Wide Web. Tim Berners-Lee. Marc Andreessen. 1990 in Genf am Hochenergieforschungszentrum CERN Ziele: neuer wissenschaftlicher Informationsaustausch über das Internet Dokumente mit formatierten Texten und Bildern online veröffentlichen Hypertext-Funktionalität

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Auf ins Web!' - beryl


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
das world wide web
Das World Wide Web

Tim Berners-Lee

Marc Andreessen

1990 in Genf am Hochenergieforschungszentrum CERN

Ziele:

neuer wissenschaftlicher Informationsaustausch über das Internet

Dokumente mit formatierten Texten und Bildern online veröffentlichen

Hypertext-Funktionalität

Werkzeuge:

Browser

http-Software

das world wide web1
Das World Wide Web
  • Wie kommen fertig gestaltete Seiten/ Dateien durchs Netz?
  • Eigentlich sind sie zu groß.
  • Denn nur informatierter Text wird sehr schnell übertragen.
  • Außerdem brauchte man ein plattformunabhängiges Format.
  • „Trick“: Seiten beschreiben
  • Es kommt nicht so durchs Netz, wie es ankommt.
  • Die Dokumentbeschreibungssprache/Auszeichungssprache beschreibt die Eigenschaften des Dokuments (Formatierungen, Spaltenbreite, Position der Bilder etc.).
html hypertext markup language
HtmlHypertext Markup Language
  • auch Source-Code, Quelltext, Quell-Code genannt
  • Browser löst die Auszeichnungsbefehle auf und stellt die Elemente in optisch gut erkennbarer Form am Bildschirm dar
  • html-Dateien lassen sich mit jedem Texteditor erstellen
html dokument
Html-Dokument

<html>

<head>

</head>

<body>

</body>

</html>

fertig

Hypie

mein erstes html dokument
Mein erstes Html-Dokument

1. Texteditor öffnen

2. Code eingeben

3. Datei/Speichern unter

Dateityp „Alle Dateien“

Dateiname irgendwas.html

Zeilenumbrüche im html-Code erleichtern nur die Lesbarkeit, haben für den Code aber keine Bedeutung.

02

umlaute igitt
Umlaute <igitt>

ü &uuml;

Ü &Uuml;

ä &auml;

Ä &Auml;

ö &ouml;

Ö &Ouml;

ß &szlig;

03.htm, 04.htm

umbr che
Umbrüche

html-Code ignoriert

mehrere Leerzeichen hintereinander

Tabulatoren

Zeilenumbrüche

Der Browser bricht Fließtext je nach Größe des Browserfensters um.

html kennt zwei Zeilenumbrüche

<br> einfacher Zeilenumbruch

<p> Absatz (mit vorangegangenem Leerzeilen)

<nobr> ignorierte Zeilenumbrüche

05.htm

schriftformatierungen
Schriftformatierungen

Html überträgt nicht die Schriftart selbst sondern nur den Befehl, welche Schriftart verwendet werden soll. Wenn die angegebene Schriftart beim Nutzer nicht installiert ist, wird die Standardschriftart verwendet.

Schriftgrößen werden relativ zur eingestellten Schriftartstandardgröße des Nutzers angegeben, 1 bis 7, bzw. +x oder -x.

<font face=„Arial, Helvetica“ size=„4“>

<font face=„Arial“>

<font size=„4“>

06.htm

slide10

Nicht proportionale Schrift

nicht proportionale Schrift

schriftformatierungen1
Schriftformatierungen

<h1> ... <h6> Überschriften x.ter Ordnung

<b> fett

<i> kursiv

<u> unterstrichen (sparsam verwenden)

<s> durchgestrichen

<big> größerer Text (auch mehrfach verwendbar)

<small> kleinerer Text (auch mehrfach verwendbar)

<sub> tiefergestellt

<sup> hochgestellt

<blockquote> Einrückung (auch mehrfach verwendbar)

07.htm

farben
Farben

Die 16 Standardfarben werden in html in Farbnamen angeben.

black

maroon = kastanienbraun

green

olive = olivgrün

navy = marineblau

purple = purpurrot

teal =grau

gray =dunkelgrau

Silver = silbergrau

red

lime = limonengrün

yellow

blue

fuchsia

aqua = wasserblau

08.htm

befehle der ersten html stunde
Befehle der ersten html-Stunde

<html>

<head>

<body>

<title>

Umlaute (z.B. &uuml;)

<!-- --!>

<br>

<p>

<nobr>

<font face=„

<font size=„

<h1>

<b>

<i>

<u>

<s>

<big>

<small>

<sub>

<sup>

<blockquote>

<font color=„