Prof. Dr. Désirée H. Ladwig
Download
1 / 20

Time to say goodby – Abschied von herkömmlichen Arbeitszeitmodellen?! - PowerPoint PPT Presentation


  • 129 Views
  • Uploaded on

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig Fachtagung Lebensverlaufsorientiertes Personalmagement Lübeck, den 18.1.2013. Time to say goodby – Abschied von herkömmlichen Arbeitszeitmodellen?!. Inhalt. Grundlagen Lebensverlaufsorientiertes AZ-Management Flexible Arbeitszeitmodelle Chancen und Risiken

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Time to say goodby – Abschied von herkömmlichen Arbeitszeitmodellen?!' - belinda-lopez


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig

Fachtagung Lebensverlaufsorientiertes Personalmagement

Lübeck, den 18.1.2013

Time to say goodby – Abschied von herkömmlichen Arbeitszeitmodellen?!


Inhalt

  • Grundlagen

  • Lebensverlaufsorientiertes AZ-Management

  • Flexible Arbeitszeitmodelle

  • Chancen und Risiken

  • Fazit

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Entwicklung der Arbeitszeiten

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Entwicklungen und trends im arbeitsleben
Entwicklungen und Trends im Arbeitsleben

  • Globalisierung

  • Neue Informationstechnologien

  • Fachkräftemangel

  • Wertewandel junger Menschen

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie

  • Zunehmende Burn-Out-Fälle

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Die Balance von

Aufgabe und Arbeitszeit

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Az trends
AZ-Trends

  • 8-10/5 -> 24/7

  • Tageszeit -> NAZ, UGAZ

  • Teilzeit-> reduzierte Vollzeit (80-90%)

  • AZ-Kontrolle -> Vertrauensarbeitszeit

  • Arbeitszeit = Leistungszeit? (+Bereitschaftszeit)

  • Büroarbeitszeit -> Patchwork AZ (Home Office, Büro, Zug, Flugzeug, virtuell etc.)

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Az wert
AZ-Wert

  • AZ-Wert = Leistung pro AZ-Einheit

    aber

  • Verdichtung der Arbeit

  • Komplexität der Arbeit

  • Internationalisierung

  • Personalabbau

    AZ-Wert gestiegen -> Gefahr des Burn Out

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Phasen des arbeits zeit lebenszyklus nach graf 2002
Phasen des Arbeits(zeit)- Lebenszyklus nach Graf (2002)

Quelle: Graf 2009, S. 275 nach Graf 2002.

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Lebensverlauforientiertes az management
Lebensverlauforientiertes AZ-Management

A. Gesamtwirtschaftliche und gesellschaftliche Ziele

  • Beschäftigungspolitik

  • Sozialpolitik

  • Chancengleichheitspolitik

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie / Privatleben

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Lebensverlaufsorientiertes az management
Lebensverlaufsorientiertes AZ-Management

B. Ziele der Betriebe / Arbeitgeber

  • Flexibilität / Anpassung an Arbeitsanfall

  • Kundenzufriedenheit

  • Effizienzsteigerung / Kostenreduzierung

  • Personalentwicklung / Nachfolgeregelung / Personalbesetzung

  • Chancengleichheitspolitik

  • WorkLife-Personalpolitik

  • Personalmarketing / Image / Attraktivität

  • Konsens mit den Arbeitnehmervertretungen

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Lebensverlaufsorientiertes az management1
Lebensverlaufsorientiertes AZ-Management

C. Individuelle Ziele

  • Arbeitsmöglichkeit

  • Aufstieg / Personalentwicklung

  • Chancengleichheit

  • Höhere Zeitsouveränität(Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben / Familie)

  • Gesundheit / Alter

  • Leistungsschwankungen

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


360 konzept

Vorgesetzter

360° - Konzept

Kunden

(intern)

Lieferanten

Kollegen, andere Bereiche

Kunden (extern)

Banken, Behörden, Verbände etc.

Gremien

Mitarbeiter

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Kriterienkatalog flexi check
Kriterienkatalog (Flexi-Check)

  • Positions-InhaberInbezogene Qualifikationen

  • Positons-Umfeldbezogene Kriterien

  • Aufgabenbezogene Kriterien

  • Prozessbezogenen Kriterien

  • Strukturbezogene Kriterien

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Kompakt modelle im f hrungsbereich
Kompakt-Modelle im Führungsbereich

125 %

100 %

100 %

Mo

Di

Mi

Do

Fr

125 %

100 %

75 %

Do

Fr

Mo

Di

Mi

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


EADS-Projektingenieur(36 J. / Dr. Dipl.-Ing., verheiratet, 2 Kinder)

Beim „internen“ Kunden Nordenhamm oder Toulouse

Zentrale HH

Zentrale HH

120%

Insgesamt Vollzeit

100%

1. Woche

Zentrale meetings

Mo

Di

Mi

Do

Fr

s. o. auswärts

home office

HH

120%

100%

2. Woche

Konzepte / Abrech-nungen etc.

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Job sharing einkauf
Job Sharing „Einkauf“

Job Sharing

50% / 50%

Einkauf Managerin A

100 %

50 %

Jan

Jun

Jul

Feb

Mär

Apr

Mai

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Einkauf Managerin B

100 %

50 %

Jan

Jun

Jul

Feb

Mär

Apr

Mai

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Arbeitszeit

Freizeit

Urlaub

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Teilzeit im rahmen einer jahresarbeitszeit kombination von fester und flexibler teilzeit
Teilzeit im Rahmen einer Jahresarbeitszeit(Kombination von fester und flexibler Teilzeit)

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Wöchentlich 25 Stunden fest

zwischen

8:00 und 13:00 Uhr

+ jährlich

104 Std. flexibel

in Abhängigkeit von

Auftragslage, Sitzungen,

Weiterbildungen

Die Bezahlung erfolgt auf der Basis von 27 Stunden/Woche

Jeden Monat wird das gleiche Entgelt bezahlt

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Arbeitszeitflexibilisierung abteilungsleitung bank
Arbeitszeitflexibilisierung- Abteilungsleitung Bank -

100%

zuHause

zuHause

Firma

Firma

Firma

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Arbeit Freizeit

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Leitung eines kaufmännischen Bereichs

1. Führungsebene

unterhalb des Vorstandes

F1

2. Führungsebene

F2

F3

F3

F3

F3

80 Mitarbeiter/innen

Arbeitszeitmodell:

90 % Vertrag/Gehalt

100 % tatsächliche Arbeitszeit

bis zu 20 % Arbeit zu Hause

10 % Mehrarbeit (100 statt 90) umsetzbar in freie Tage / Wochen während der Schulferien

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


Fazit
Fazit

  • Welt der AZ-Diversity mit unterschiedlichen Reifegraden/Flexibilitätsgraden

  • Mehr Individualisierung der AZ -> mehr WLB

  • Mehr Flexibilität und Verfügbarkeit von den Unternehmen gefordert -> Globalisierung

  • Erwartungen/Ansprüche kompatibel?

  • Wer hat welche Macht to say „goodby“?!

Prof. Dr. Désirée H. Ladwig


ad