branchentag draht 07 mai 2009 iserlohn n.
Download
Skip this Video
Download Presentation
„Branchentag Draht“ 07. Mai 2009 - Iserlohn

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 16

„Branchentag Draht“ 07. Mai 2009 - Iserlohn - PowerPoint PPT Presentation


  • 91 Views
  • Uploaded on

„Branchentag Draht“ 07. Mai 2009 - Iserlohn. Sparpotenziale erkennen GuV verbessern – Rating optimieren. Management Service Dieter Baumgarte. Partner von. Sparpotenziale erkennen GuV verbessern – Rating optimieren. Agenda: Aktuelle Situation im Mittelstand Warum Sachkostenoptimierung ?

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about '„Branchentag Draht“ 07. Mai 2009 - Iserlohn' - artaxiad


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
branchentag draht 07 mai 2009 iserlohn
„Branchentag Draht“07. Mai 2009 - Iserlohn

Sparpotenziale erkennenGuV verbessern – Rating optimieren

Management ServiceDieter Baumgarte

Partner von

sparpotenziale erkennen guv verbessern rating optimieren
Sparpotenziale erkennenGuV verbessern – Rating optimieren
  • Agenda:
  • Aktuelle Situation im Mittelstand
  • Warum Sachkostenoptimierung ?
  • Handlungsspielräume: Personal-, Material- und Sachkosten
  • Situation bei den Sach- und Dienstleistungskosten
  • Wesentliche Kostenkategorien
  • Branchenbezogene Kostenbeispiele
  • Innen- statt Fremdfinanzierung
  • Fazit – Ihr Nutzen
aktuelle situation im mittelstand
Aktuelle Situation im Mittelstand
  • „Fehlende Liquidität ist das größte Problem vieler Betriebe“ (WP v. 5.5.09)
  • Hoher Kostendruck (teilw. nachlässige Vorgehensweise)
  • Wettbewerbssituation / Preiskämpfe
  • Innovationsdruck (Alleinstellungsmerkmal ?)
  • Branchen-Abhängigkeiten
  • Anforderungen der Banken steigen (Finanz- oder Kommunikationsklemme)
warum sachkostenoptimierung
Warum Sachkostenoptimierung ?
  • Kundenaussage:

„Wir haben nicht nur die Herausforderung, unsere Produkte weiter zu entwickeln, sondern diese Notwendigkeit auch für unsere Organisation und den Gemeinkostenbereich.

Dadurch bereiten wir uns letztendlich auch für konjunkturell schwierige Zeiten vor, die definitiv kommen werden.“

handlungsspielr ume personal material und sachkosten
Handlungsspielräume: Personal-, Material- und Sachkosten
  • Größte Kostenblöcke: Personal- u. Materialkosten
  • Personalkosten: Äußerst sensibler Bereich
  • Materialkosten: Gehört zum Kerngeschäft des Unternehmens
  • Sachkosten: Kein permanenter Fokus, geringe Marktkenntnisse, fehlende Ressourcen

 jedoch, relativ hohe Einsparpotenziale

situation bei den sach u dienstleistungskosten
Situation bei den Sach- u. Dienstleistungskosten
  • Analyse der Kostenstruktur / Potenzialanalyse
  • Alternative Lösungswege erarbeiten (unter Beibehaltung / Verbesserung von Qualität und Service)
  • Gezieltes Projektmanagement notwendig
  • Chancen erkennen und nutzen (Hilfe zur Selbsthilfe)
  • Ergebnisse umsetzen
  • Kostensenkungspotenziale schnell realisierbar
  • Kostenniveau langfristig senken (Kein Einmaleffekt)
branchenbezogene kostenbeispiele
Branchenbezogene Kostenbeispiele
  • Energie
  • Logistik / Frachten
  • Abfall
  • Versicherungen
  • Gebäudekosten
energie
Energie
  • Einflussmöglichkeiten werden vielfach unterschätzt
  • Einkaufsstrategie (EK-Zeitpunkt, Vertragsdauer, Preisanpassungsklauseln etc.)
  • Vertrags- / Sondervertragsabnahmestellen
  • Energiesteuergesetz seit 08/06
  • Technisches Grundlagenwissen u. Erfahrung
  • Preissenkung- / Garantie der Kunden
logistik frachten
Logistik / Frachten
  • Transparenz in der Sendungsstruktur incl. Prozesse
  • Terminierung, Abholung und Verladung und Kundenanforderungen
  • Transportwege und Umladungen
  • Qualität der Verpackung
  • Verlässlichkeit, Zeit und Sicherheit d. DL
  • Dienstzeitenregelung / Überstunden
abfall
Abfall
  • Kostensteigerungen – vor allem seit Mitte `05
  • Abfallkonzeption
  • Entsorgungsstruktur (Abfallarten, Behälterarten, Entsorgungsfahrten, Abfallbilanz)
  • Wertstoffverwertung
  • Entsorgungscontrolling
  • Verantwortung bleibt beim Abfallerzeuger
versicherungen
Versicherungen
  • Fehlender Marktüberblick
  • Anbieter-Konzepte schwierig zu vergleichen
  • Sach- und Haftpflichtversicherungen etc.
  • Vielzahl von Preis-Determinanten
  • Preisunterschiede von bis zu 75 %
  • Zeitnahe, angemessene Risikoeinschätzung
  • Kompetenter Versicherungspartner
geb udemanagement
Gebäudemanagement
  • Folgekosten in der Immobilienbewirtschaftung
  • Reinigung, Wartungsverträge, Inspektion, Außenanlagen, Bewachung, Catering etc.
  • Teilweise wenig Transparenz bei
    • Leistungsverzeichnissen
    • Verträgen
    • Leistungskennzahlen, Verrechnungssätzen und Mengenangaben
innen statt fremdfinanzierung
Innen- statt Fremdfinanzierung
  • Mehr denn je beliebteste Finanzierungsform
  • Eigene Mittel freisetzen – Ergebnis stärken
  • Abhängigkeit von Banken reduzieren
  • Zinslast reduzieren
  • Eigenkapital stärken
  • Standing bei der Bank verbessern (Kommunikation optimieren)
fazit ihr nutzen
Fazit – Ihr Nutzen
  • Konzentration auf Ihr Kerngeschäft
  • Externes Know-how nutzen (Wissenstransfer)
  • Sachkostenoptimierung ist auch eine permanente Aufgabe
  • Einsparungen von ca. 10 % - 40% möglich
  • Kostenniveau langfristig verbessern
  • Ergebnisverbesserung / Cash-flow steigern
  • Ratingergebnis bei der Bank optimieren
  • Wettbewerbsvorteil erarbeiten

Kundenaussage

„Der von uns zu erbringende Aufwand hat sich bei jedem Projekt gelohnt. Wir schätzen an T&C die Art der Zusammenarbeit und das breite Beratungsangebot.“

slide16

Sparpotenziale erkennenGuV verbessern – Rating optimieren

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.Haben Sie Fragen?Diese beantworten wir gern auch auf dem Stand.

Management ServiceDieter BaumgarteFuchsweg 1158119 HagenTel.: +49(0)2334 / 95 93 - 61www.die-kostenmanager.de/baumgartebaumgarte@trust-competence.com