Neue wettkampfstruktur im hessischen handball verband
Download
1 / 11

Neue Wettkampfstruktur im Hessischen-Handball-Verband - PowerPoint PPT Presentation


  • 86 Views
  • Uploaded on

Neue Wettkampfstruktur im Hessischen-Handball-Verband. ALTERSKLASSEN: Minis, E-, D- und C-Jugend VERBINDLICHE Vorgaben! KEINE Bestrafungen! PFLICHT- Lehrveranstaltungen in allen Bezirken!. Defensiv oder Offensiv ?. Der Spielalltag bei defensiven Spielweisen: Starres Positionsspiel

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Neue Wettkampfstruktur im Hessischen-Handball-Verband' - arden-willis


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Neue wettkampfstruktur im hessischen handball verband
Neue Wettkampfstruktur im Hessischen-Handball-Verband

  • ALTERSKLASSEN: Minis, E-, D- und C-Jugend

  • VERBINDLICHE Vorgaben!

  • KEINE Bestrafungen!

  • PFLICHT-Lehrveranstaltungen in allen Bezirken!


Defensiv oder offensiv
Defensiv oder Offensiv?

Der Spielalltag bei defensiven Spielweisen:

  • Starres Positionsspiel

  • Reglementierte Spielweisen

  • Einschränkung des natürlichen Spieltriebes

  • Kein Mittelfeldspiel

  • Unlösbare Spielaufgaben

    Offensives, aktives Verteidigen in der Manndeckung:

  • Spiel in Breite und Tiefe

  • Ballgewinn steht im Vordergrund

  • Motivierende Spiel- und Lernerfolge

  • Offensives Abwehrspiel schafft Erfolgserlebnisse für Jeden!


Vorteile der manndeckung
Vorteile der Manndeckung

  • Spiel in Breite und Tiefe

  • Lernphase: Vom Reagieren zum Agieren

  • Spiel 1 gegen 1 ohne/mit Ball

  • Taktisches Spiel – Grundverständnis

  • Ausgeprägtes Mittelfeldspiel

  • ‘Schutz’ gegen ausschließlich erfolgsorientierte Trainer

  • Motivierende Lern- und Spielerlebnisse

  • Flexibilität + Kreativität!

  • Offensives Abwehrspiel schafft Erfolgserlebnisse für JEDEN!


Minihandball bis 8 jahre

4+1 auf dem Querfeld

1,60m Höhe der Tore

Spielfeste für Anfänger

Fortgeschrittene (6:6) Einzelspiele/Spielfeste

„Zweimal 3gegen3“ für Fortgeschrittene erwünscht

Keine Punktrunde

Freies Spiel / Erkämpfen des Balles steht im Vordergrund

Pädagogisches Pfeifen

Mädchen & Jungen gemischt

Verzicht auf Zeitstrafen (oder nur als persönliche Strafe - die Mannschaft darf ergänzen werden - immer in Gleichzahl spielen)

Keine Festlegung der Spielerzahl pro Mannschaft

Keine Spielerpasspflicht

Keine Bezirksmeisterschaft

Minihandball bis 8 Jahre


E jugend 9 10 jahre

Manndeckung(min. im Halbfeld)

Angreifer, die in die Nahwurfzone laufen, dürfen begleitet werden

Klare Zuordnung: Ein Verteidiger gegen einen Angreifer

Unterzahl: Manndeckung im tornahen Raum

„Zweimal 3gegen3“ als Pflichtveranstaltung

Team-Time-out pro Halbzeit

Bei Nichteinhaltungder Vorgaben: Eintrag im Spielbericht durch Trainer/Schiedsrichter ohne Konsequenzen für die Spielwertung!

Es dürfen 16 Spieler eingesetzt werden

Mädchen & Jungs gemischt

KeineBezirksmeisterschaft!

E-Jugend 9/10 Jahre


D jugend 11 12 jahre

Offensive Abwehr:

Manndeckung/1:5/3:2:1

Unterzahl: Manndeckung im tornahen Raum / 1:4/3:2

Eintrag bei Nichteinhaltung der Vorgaben (vgl. E-Jgd.)

16 Spieler pro Spiel

Team-Time-out pro Halbzeit

„Zweimal 3gegen3“ als Pflichtveranstaltung

Keine Landesmeisterschaften

VERBOTEN:

6:0-Abwehr

5:0+1 oder 4:0+2 Abwehr (Einzelmanndeckung)

D-Jugend 11/12-Jahre


C jugend 13 14 jahre
C-Jugend 13/14 Jahre

  • Empfehlung: Offensiv verteidigen 3:2:1-Abwehr (ggf. 1:5-Abwehr)

  • Verboten: 6:0-Abwehr

    Einzelmanndeckung

  • Nichteinhaltung: Eintrag im Spielbericht

  • Team-Time-out pro Halbzeit

  • Unterzahl: Offensiv (3:2 / 1:4 / 4:1)


Wettspielstruktur hhv formen der manndeckung
Wettspielstruktur HHV:Formen der Manndeckung

  • Manndeckung über das gesamte Feld (Abb. links)

  • Halbfeldmanndeckung (Abb. rechts)


Wettspielstruktur hhv 1 5 3 2 1 abwehr
Wettspielstruktur HHV:1:5- / 3:2:1-Abwehr

  • Grundaufstellung: 1:5-Abwehr (Abb. links)

  • Grundaufstellung: 3:2:1-Abwehr (Abb. rechts)

  • Motto: Flexibilität im System!

  • Beispiele:

  • Offensive /defensive Grundaufstellung 1:5, starke Abwehrspieler gegen starke Angreifer unabhängig von der Angriffsposition des Abwehrspielers

  • 3:2:1-Abwehr mit antizipativ/offensiven Spielweisen auf VM/RA-LA/HL-HR.


Wettspielstruktur hhv zweimal 3gegen3
Wettspielstruktur HHV:Zweimal 3gegen3

  • „Zweimal 3gegen3“

    ohne Läufer (E-Jgd.) oder mit Läufer (D-Jgd.)

  • Es entstehen übersichtlichereSpielsituationen, bei größeren Räumen

  • In einem dynamischen Spiel sind der sich verändernde Raum und die zur Lösung von Spielsituationen zur Verfügung stehende Zeit untrennbar miteinander verbunden

  • Die räumlich/zeitliche Anpassung an Mit- und Gegenspieler wird im Hinblick auf die Wahrnehmungsleistung wesentlich erleichtert!


Umsetzung der wettkampfstruktur

Lehrveranstaltungenin jedem Bezirk als Pflichtveranstaltungfür

E-/D-Jugendtrainer

Schiedsrichterwarte

Interessierte Mini-Trainer / C-Jgd.Trainer

Lehrveranstaltungen für Schiedsrichter

SpielplangestaltungMinihandball!

Klassenleiter:

Info an das Lehrwesen der Bezirke bei Verstößen gegen Vorgaben

Wiederholungsfälle:Persönliche Rücksprache mit Trainer(in)

Umsetzung der Wettkampfstruktur


ad