ein gutes rennen will auch gut vorbereitet sein n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Ein gutes Rennen will auch gut vorbereitet sein ! PowerPoint Presentation
Download Presentation
Ein gutes Rennen will auch gut vorbereitet sein !

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 31

Ein gutes Rennen will auch gut vorbereitet sein ! - PowerPoint PPT Presentation


  • 72 Views
  • Uploaded on

Ein gutes Rennen will auch gut vorbereitet sein !. Will man keine unangenehme Überraschungen erleben, sollte man bereits ein paar Tage vor dem Anlass mit den Vorbereitungen beginnen…. ZEITMESSUNG.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Ein gutes Rennen will auch gut vorbereitet sein !' - apollo


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide2

Will man keine unangenehme Überraschungen erleben, sollte man bereits ein paar Tage vor dem Anlass mit den Vorbereitungen beginnen…

slide4

Das Rennen:Wann ? Wo genau ? Zeitplan ? Wettkampfnummer ? Ausschreibung ?Zufahrt ? Transportmöglichkeiten ?Bezugspersonen ?

slide5

Ist die Rennstrecke fest vekabelt ?Wenn ja, wie viele Anschlüsse ?Wo sind die Anschlüsse ?Distanz zum Start ? Zum Ziel ?

slide6

Wird die Rennstrecke provisorisch verkabelt ?Wenn ja, wie viele Anschlüsse ?Sind die Anschlüsse direkt bei Start und Ziel ?

slide7

Ist eine kabellose Zeitmessung erwünscht, oder sogar notwendig ?Ist die Rennstrecke bekannt für schlechte Funkverbindung ?

slide8

Stehen Funkgeräte zur Verfügung ?Falls ja, mit einem « privaten » Kanal für die Zeitmessung ?Ist die Leistung der Funkgeräte genügend ? Reserveakkus vorhanden ?

slide9

STARTEINRICHTUNG :Sind Startpflöcke vorhanden ?Starthaus ? Startzelt ?Braucht es eine Startuhr ?Personal (Starter, Handzeitnehmer) ?

slide10

ZIELEINRICHTUNG :Pflöcke für Lichtschranken vorhanden ?Bereits eingesägt, oder Säge vorhanden ?Zielhaus ? Schutzzelt ? Tisch ? Stühle ?Netzanschluss (230 V) ?Heizung (Computer, Drucker, usw.) ?Personal (Zielrichter, Handzeitnehmer) ?

slide11

ZIEL :Distanz Ziellinie - Zielhaus ?Uhren für Handzeitmessung vorhanden ?Anzeigetafeln ja/nein ?Zeitentafel?

slide12

GERÄTE / AUSRÜSTUNG :Spätestens eine Woche im Voraus:Alle Geräte voll funktionsfähig ?Akkus in Ordnung ? Reservebatterien vorhanden?Zubehör und Anschlusskabel in Ordnung ?Muss noch eingekauft oder repariert werden ?

slide13

GERÄTE / AUSRÜSTUNG :24 Stunden im Voraus :Vorbereiten und packen nach eigener Checkliste Wirklich nichts vergessen ?Alles so verpackt, dass es den Transport « überlebt «  ?

slide18

NACH DEM WETTKAMPF:Allfällige Fehler bereinigen, Korrekturen kontrolieren. Rangliste ausdrucken (Nettozeitmaschinen)Kontrollstreifen dokumentieren (Wettkampfnummer, Ort, Datum) Schiedsrichterprotokoll Mündlicher Bericht an den TDGeräte und Zubehör transportbereit machen. Visuelle Kontrolle des Materials. Defektes bezeichnen.Einsatz in KWO-Datenbank eintragen.

slide20

VOR DEM WETTKAMPF:Onlinemeldungen downloadenINTEGRAL-Datei downloaden (Achtung neue Liste?)«Papiermeldungen» eingebenAuslosung, nach Absprache mit den TDStartliste erstellenStartliste auf Homepage KWO hochladenGeräte und Zubehör vorbereiten ! (Checkliste)

slide21

Das Rennen:Wann ? Wo genau ? Zeitplan ? Wettkampfnummer ? Ausschreibung ?Zufahrt ? Transportmöglichkeiten ?Bezugspersonen ?

slide22

ZIEL :Auswertung direkt im Ziel oder « irgendwo anders » ?Zielhaus ausgerüstet mit Tisch und Stühlen ?Netzanschluss (230 V) ?Heizung (Computer, Drucker, usw) ?Internet-Zugriff ?Fotokopierer vorhanden ?

slide26

Wichtige Angaben :Kurssetzer Lauf 1 ?Kurssetzer Lauf 2 ?Vorläufer ?Anzahl Tore / Richtungsänderungen Lauf 1 ?Anzahl Tore / Richtungsänderungen Lauf 1 ?

slide28

WÄHREND DEM WETTKAMPF:Übernahme der Laufzeiten, online, offline oder von HandJe nach Bedarf, eine oder mehrere ZwischenranglistenInoffizielle Rangliste, usw

slide29

NACH DEM WETTKAMPF :Eingabe der DNS, DNF und DSQOffizielle Rangliste druckenZuschlagsberechnung druckenZustimmung des Technischen DelegiertenErzeugen der elektronischen INTEGRAL Rückführung (XML-Datei)

slide30

NACH DEM WETTKAMPF :Sich auf www.swiss-ski-kwo.ch einloggenINTEGRAL-Rückführung (XML-Datei) hochladenRangliste im PDF-Format hochladen Überprüfen, ob das Hochladen erfolgreich warEinsatz in KWO-Datenbank eintragen.