projekt vipar n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Projekt VIPAR PowerPoint Presentation
Download Presentation
Projekt VIPAR

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 27

Projekt VIPAR - PowerPoint PPT Presentation


  • 60 Views
  • Uploaded on

Projekt VIPAR. Virtuelles Bildarchiv. Vortrag Tagung Landesbildstellen, 7.11.2000. Inhalt. Bilddatenbank der ETH-Bibliothek Pilotprojekt Virtuelles Bildarchiv VIPAR als Bildverbund. Bildbestand der ETH-Bibliothek. Porträts Ansichten Karten Comet Fotoarch iv Dias Forschungsreis en

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Projekt VIPAR' - aphrodite-stathos


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
projekt vipar

Projekt VIPAR

Virtuelles Bildarchiv

Vortrag Tagung Landesbildstellen, 7.11.2000

inhalt
Inhalt
  • Bilddatenbank der ETH-Bibliothek
  • Pilotprojekt Virtuelles Bildarchiv
  • VIPAR als Bildverbund
bildbestand der eth bibliothek
Bildbestand der ETH-Bibliothek
  • Porträts
  • Ansichten
  • Karten
  • Comet Fotoarchiv
  • Dias
    • Forschungsreisen
    • Photographisches Institut
zweck bilddatenbank
Zweck Bilddatenbank
  • Inventar der Sammlung, Überblick
  • verbesserter Zugriff für BenutzerInnen
    • Recherche
    • Online-Zugriff
  • mehr Kunden
  • kommerzielle Nutzung
aufbau einer bilddatenbank an der eth bibliothek
Aufbau einer Bilddatenbank an der ETH-Bibliothek
  • Evaluation Software
  • Test Software ImageFinder
  • Ausbau Hardware (Scanner, PC, Server)
  • Digitalisierung (intern/extern)
  • Erfassungskriterien definieren
  • Sachkatalog erarbeiten
    • bestehende Thesauri
digitalisierungsformate
Vipar-Standard

Auflösung: 300 dpi (Fotoabzüge bis Format A5)

1200 dpi für Kleinbildnegative und -Dias

Modus: Graustufen 8 Bit für s/w-Vorlagen

RGB 24 bit bei Farbvorlagen (8 bit pro Kanal)

Format: Tiff, unkomprimiert

Dateigrösse: 5 MB (s/w) bis 30 MB (farbig)

JPEG für Web

Digitalisierungsformate
import bildkomprimierung
Import/Bildkomprimierung
  • Import Einzeldatei oder Ordner
  • Archivkopie (Tiff)
  • JPEG-Komprimierung
    • 1015x660 (300 kB)
    • 400x400 (80 kB)
    • 200x200 (25 KB)
    • 80x80 (16 KB)
    • 32x32 (2.5 KB)
slide17
Ziel
  • Es sollen die technischen Anforderungen und Möglichkeiten einer gemeinsamen, online-abfragbaren Bilddatenbank in einem überschaubaren Pilotprojekt (Dauer ca. 10 Monate, Umfang ca. 1000 Bilder) mit einer beschränkten Anzahl mitwirkender Institutionen getestet werden.
digitalisierung
Bildauswahl

Standards

Schulung

Digitalisierung auf Testscanner/PC

Import in lokale Bilddatenbank

Digitalisierung
bilderfassung kriterien
Definition der verwendeten Felder

Harmonisierung von Schreibweisen

Sachkatalog

Bilderfassung/Kriterien
sachkatalog
Oberbegriffe

Alltagsleben, Freizeit

Architektur

Bildung

Gesellschaft

Kunst & Kultur

Medizin

Natur

Politik & Staat

Soziale Themen

Technik und Verkehr

Wirtschaft, Arbeit

Wissenschaften

Unterbegriffe

Brauchtum

Essen & Trinken

Freizeitgestaltung

Kleidung

Konsum

Hygiene

Medien

Religion

Sexualität

Sport

Sterben, Tod

Sachkatalog
gemeinsame datenbank
Felddefinitionen

Installation Einzelplatzversionen

Bilderfassung

Aufsetzen gemeinsamer DB

Import der Bilder in gemeinsame DB

Gemeinsame Datenbank
slide27

Perspektive

Vip@r-Verbund

  • Struktur VIPAR als Verbund
    • zentrale Aufgaben
    • Finanzierung
    • kommerzielle Nutzung
  • verbindliche Richtlinien
  • Verbundpartner, weitere Institutionen
  • Schnittstellen zu anderen Datenbanken
  • Weiterentwicklung Webinterface