die neue technologie ein neues kapitel eroeffnet sich fuer die keramik l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Die neue Technologie..ein neues Kapitel eroeffnet sich fuer die Keramik… PowerPoint Presentation
Download Presentation
Die neue Technologie..ein neues Kapitel eroeffnet sich fuer die Keramik…

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 27

Die neue Technologie..ein neues Kapitel eroeffnet sich fuer die Keramik… - PowerPoint PPT Presentation


  • 145 Views
  • Uploaded on

Die neue Technologie..ein neues Kapitel eroeffnet sich fuer die Keramik….

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Die neue Technologie..ein neues Kapitel eroeffnet sich fuer die Keramik…' - amiel


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide2
Durst Phototechnik AG, führender Hersteller digitaler Druck- und Scansysteme für den professionellen und industriellen Einsatz , bringt mit Gamma 60 das weltweit erste digitale Dekorationssystem mit pigmentierten Tinten auf den Markt, mit dem keramische Wand- und Bodenfliesen industriell bedruckt werden können.
slide3
Dieses innovative System wurde gemeinsam mit Torrecid, einem führenden Hersteller von Glasuren und Tinten für die Keramikindustrie, entwickelt.
slide4
Das Gesamtsystem besteht aus dem Gamma 60, entwickelt und hergestellt von Durst, und InkCID, einer eigens dafür von Torrecid entwickelten und produzierten, pigmentierten Keramik Inkjet Tinte Pigmenttinte. . Im Vergleich zu herkömmlichen und anderen digitalen Fliesen-Dekorationssystemen mit den bekannten Einschränkungen, bietet diese neue Drucktechnologie enorme Vorteile im Bereich
slide5
der uneingeschränkten Motivvielfalt,
  • der höheren Bildqualität,
  • Detailreichtum und Kontrastumfang,
slide6
Durch den Einsatz dieser neuartigen, pigmentierten Keramiktinte können mit Gamma 60 dieselben Glasuren wie für herkömmliche Siebdrucksysteme verwendet werden.
  • Weiters ist die Tinte nicht empfindlich gegenüber Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen und ermöglicht somit eine stabile Produktion, für Wand- und Bodenfliesen kann dieselbe Tinte verwendet werden und mit nur vier Grundfarben können alle Farbtöne erzielt werden.
slide7
Das Durst Gamma 60 – Direct Digital Ceramic Decoration System ist für den industriellen Einsatz in der Keramikindustrie hinsichtlich industriellen Dauerbetrieb, bei normalen Umgebungsbedingungen in den Produktionshallen, Zuverlässigkeit und Produktivität gedacht.
slide8
Mit dem patentierten – Synchronized Inline Printing System des Durst Gamma 60 kann eine unbegrenzte Vielzahl an unterschiedlichen Fliesen von einer entsprechenden Vorlage während laufendem Drucken gedruckt werden und die Fliesen bis zum Rand dekoriert werden (Full Bleed)
slide9
Beim Bedrucken von Fliesen mit starkem Relief wird die gesamte Fläche mit perfekter Auflösung bedruckt.
slide10
Die wesentlichen Vorteile des Gamma 60 bezogen auf den eigentlichen Produktionsprozess sind der sehr schnelle Motiv- und Jobwechsel ohne nennenswerten Zeitverlust und ohne Rüstkosten,
slide11
die Stückzahl-unabhängige Produktion und die drastisch reduzierten Farbmanagementkosten: Durch die Verwendung von nur vier verschiedenen Tinten erübrigt sich Vorbereitung, Management, Kontrolle, Lagerung und Beseitigung von Farbrückständen, Fixiermitteln, Lösungen etc. sowie die Verwendung von Druckwalze und Sieb.
slide12
Torrecid mit Firmensitz in Alcora/Castellón (Spanien) ist ein führender Hersteller von Hochqualitäts-Keramikglasuren und –farben und hat Niederlassungen in Ländern mit hochwertiger Keramikfliesenindustrie.
die durst ag
Die Durst AG..
  • Die Durst AG ist ein BrixnerTechnologieunternehmen mit Niederlassungen in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Österreich und den USA.
  • 1929 von den Brüdern Durst gegründet, hat das Unternehmen zuerst Fotogeräte repariert und ab 1930 produzierte es Vergrößerungsgeräte und Kopiermaschinen. Die Maschinen der 1930er Jahre dienten hauptsächlich der Produktion von Ansichtskarten. Ab den 1940er Jahren zählte Durst zu den Pionieren der Fototechnik (Vergrößerungsgeräte und Fotokameras).
slide14

Die Durst AG..

  • Ab 1981 setzt Durst vermehrt auf digitale Fototechnik. Die Durst AG setzt seit 1994 ganz auf den digitalen Markt für Fototechnik im professionellen Bereich, entwickelte den ersten Laserbelichter Lambda zur Belichtung von Photopapier auf digitaler Basis und hat durch ihr Vertriebsnetz die Marktführung in diesem Bereich erreicht.
  • 1999 wird in Lienz (Osttirol) ein Zweitwerk errichtet, 2005 dessen Produktionsfläche verdoppelt (rd. 5000 qm) und eine Technische Akademie zur Schulung auf Inkjet-Druckern errichtet.
slide15

Die Durst AG..

  • Die Durst AG produziert Industriedrucker auf Inkjet-Basis zum Dekor-Druck von keramischen Fliesen - Gamma - (mittels keramischer Tinte, die bei 1150 Grad eingebrannt werden) und - zum Dekordruck von MDF-Platten mit und ohne Furnieroberfläche mittels spezieller UV-härtender Tinte, sowie optische Geräte auf Laser- und LED-Basis für die professionellen Bildwiedergabe auf Photopapier.
slide16
Tintenstrahldrucker sind Matrixdrucker, bei denen durch den gezielten Abschuss oder das Ablenken kleiner Tintentröpfchen ein Druckbild erzeugt wird. Der Matrixdrucker setzt sein Bild aus einzelnen Punkten zusammen.
slide17
Der Druckkopf hat mehrere Tintendüsen, die die Platten punktweise bedrucken können. Auf diese Weise wird das Druckbild Stück für Stück zusammengesetzt.
  • Jeder einzelne Bildpunkt kann angesteuert werden dadurch steigt natürlich auch die Menge an Daten, die der Computer bereitstellen und übertragen muss.
slide18
Mit dem Matrixdrucker ist es auch möglich, effektiv farbig zu drucken. Dazu hat der Drucker neben dem üblichen Schwarz noch die drei Druckgrundfarben Cyan (Türkis), Magenta (Purpur) und Gelb, aus denen mittels subtraktiver Farbsynthese fast alle anderen Farben gemischt werden können.
slide19
der Tintenstrahl tritt über eine Düse aus dem Druckkopf aus. Dieser Strahl wird über einen Wandler, der sich hinter der Düse befindet, moduliert, so dass ein gleichmäßiger Zerfall in einzelne Tropfen erreicht wird.
slide20
Über eine Ladeelektrode werden die so gebildeten Tropfen nun mehr oder weniger stark elektrostatisch aufgeladen. Die 10 bis 40 m/s schnellen Tropfen durchfliegen anschließend eine größere Ablenkelektrode, wo sie - abhängig von ihrer spezifischen elektrischen Ladung – seitlich abgelenkt werden.
slide21
Sie gelangen nun die geladenen bzw. die ungeladenen Tropfen auf das Substrat/Produkt. Nicht benötigte Tropfen werden bereits am Druckkopf wieder aufgefangen und erneut dem Tintenkreislauf zugeführt.
die serie maxima stand dez 07
Die Serie Maxima: (Stand Dez.07)
  • 7 Grundfarben
  • 3 Oberflaechen (Natur, Satiniert, Poliert)
  • 4 Formaten: 25x50 – 25x100 –50x50 - 50x100
  • 57 verschiedene Kombinazionen