f rderung der wei en biotechnologie ein neuer wachstumsmarkt n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Förderung der Weißen Biotechnologie - ein neuer Wachstumsmarkt PowerPoint Presentation
Download Presentation
Förderung der Weißen Biotechnologie - ein neuer Wachstumsmarkt

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 18

Förderung der Weißen Biotechnologie - ein neuer Wachstumsmarkt - PowerPoint PPT Presentation


  • 117 Views
  • Uploaded on

Förderung der Weißen Biotechnologie - ein neuer Wachstumsmarkt. !. ( ). Telefon: ++49-1888-57-5225 Fax: ++49-1888-57-8-5225 E-Mail: christian.mueller@bmbf.bund.de. Dr. Christian Müller. Förderung der Weißen Biotechnologie.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

Förderung der Weißen Biotechnologie - ein neuer Wachstumsmarkt


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Presentation Transcript
    1. Förderung der Weißen Biotechnologie - ein neuer Wachstumsmarkt ! () Telefon: ++49-1888-57-5225Fax: ++49-1888-57-8-5225E-Mail: christian.mueller@bmbf.bund.de Dr. Christian Müller

    2. Förderung der Weißen Biotechnologie • ● Potenziale und Innovationsbarrieren der Weißen Biotechnologie • ● Förderung der Weißen Biotechnologie • ● Vision und Strategieprozess Abteilung Titel der Präsentation

    3. Potenziale und Innovationsbarrieren der Weißen Biotechnologie Anzahl der Biotechologie-Unternehmen in Deutschland Jahr Quelle: Ernst &Young (davon fokussiert wiederum nur ein kleiner Anteil von ca. 8 % ausschließlich auf die Weiße Biotechnologie) Abteilung Titel der Präsentation

    4. Potenziale und Innovationsbarrieren der Weißen Biotechnologie Welche Marktpotenziale besitzt die Weiße Biotechnologie? Prognosen für neue Produkte bei neuen Märkte sind schwierig… McKinsey: 20% des Gesamtumsatzes der chemischen Industrie durch Biotechnologie bis 2010 BASF: Prognose äußerst ambitioniert McKinsey: 20% ist best-case, 10% ist realistic case „640 Kilobyte sollte genug für jedermann sein.“ (Bill Gates bei einer Rede 1981) Abteilung Titel der Präsentation

    5. Potenziale und Innovationsbarrieren der Weißen Biotechnologie Beispiel: Biotechnologische Herstellung von Vitamin B2 (Riboflavin): 100% Chemie Chemie Chemie -25% >-30% Biotech Biotech 50% -75% Biotech Energie Abwasser fossile Rohstoffe 50% weniger Betriebskosten! Quelle: OECD, 2001 Abteilung Titel der Präsentation

    6. Potenziale und Innovationsbarrieren der Weißen Biotechnologie Innovationsbarrieren in der Weißen Biotechnologie Technologischer Reifegrad biotechnologische Prozesse und Produkte Bedarf: Förderung von FuE-Projekten chemische Prozesse und Produkte Zeit Abteilung Titel der Präsentation

    7. Potenziale und Innovationsbarrieren der Weißen Biotechnologie Innovationsbarrieren in der industriellen Biotechnologie: • Entwicklungsprozesse benötigen viel Zeit • hohe initiale Investitionskosten • Transfer von wissenschaftlichen Ergebnissen in kommerzielle Anwendung ist zu langsam • Akzeptanz neuer Technologien Abteilung Titel der Präsentation

    8. Förderung der Weißen Biotechnologie Rahmenprogramm Biotechnologie - Chancen nutzen und gestalten Basisinnovationen und Plattformtechnologien: Kommerzialisierung: Präventive Forschung: • Förderaktivitäten: • BioRegio/BioProfile • BioFuture • BioChance • BioChancePLUS • EXIST-Go-Bio • Förderaktivitäten: • NGFN • GABI/ Proteomforschung • Bioinformatik • Systembiologie • Nanobiotechnologie • Tissue Engineering • Ernährungsforschung • GenoMik • NachhaltigeBioproduktion • Förderaktivitäten: • Ersatzmethoden von • Tierversuchen • Ethische Forschung • Biologische Sicherheits- forschung • TSE Diagnostika Abteilung Titel der Präsentation

    9. Förderung der Weißen Biotechnologie Das Förderprogramm “Nachhaltige Bioproduktion” ● Ziele: Entwicklung nachhaltiger biotechnologischer Verfahren zur Substitution konventioneller industrieller Produktionsverfahren sowie neuer Produkte Verbesserung des Technologietransfers durch die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie (Netzwerke) ● Maßnahme: Förderung von FuE-Projekten der Verbundforschung, die das Potenzial biologischer Systeme für technische Anwendungen nutzen Abteilung Titel der Präsentation

    10. Förderung der Weißen Biotechnologie • Resümee des Förderschwerpunkts „Nachhaltige BioProduktion“ • ● April 2001 Start der ersten Vorhaben • ● 4 Auswahlrunden; 155 Projektskizzen • ● 39 Projekte der Verbundforschung mit über 160 Partnern • ● 60 Mio. Euro Gesamtumfang • davon 38 Mio. Euro vom BMBF und • 22 Mio. Euro an privaten Mitteln Abteilung Titel der Präsentation

    11. Förderung der Weißen Biotechnologie Abteilung Titel der Präsentation

    12. Förderung der Weißen Biotechnologie Abteilung Titel der Präsentation

    13. Förderung der Weißen Biotechnologie Die Maßnahme “Nachhaltige Bioproduktion” umfasst mehr als die Förderung von FuE-Projekten… Ein Stakeholderansatz begleitete das Programm. Sein Ziel ist, • unseren Wissensstand hinsichtlich der grundlegenden Anforderungen an eine nachhaltige Bioproduktion zu verbessern. • ein spezifisches Management Tool (insbesondere für KMU) zu entwickeln, dass die Evaluierung von biotechnologischen Prozessen im Sinne einer Sustainability Balanced Scorecard erlaubt unter • Berücksichtigung der drei Säulen der Nachhaltigkeit (Projekt BioBeN) • eine Szenarioanalyse für eine bio-basierte Industrie durchzuführen (initiiert durch eine OECD-Taskforce). Abteilung Titel der Präsentation

    14. Nachhaltigkeit Vision und Strategieprozess Biotechnologie als Treiber für Innovationen in verschiedenenIndustriesektoren Zukunft Gegenwart BioIndustrie 2025 Vergangenheit Biokatalyse Biologische Prozesse (Zellfabrik) … von Schlüsseltechnologien zu Schlüsselinnovationen … Umwelt- biotechnologie Abteilung Titel der Präsentation

    15. Vision und Strategieprozess Futur-Fokusgruppe „Biological Engineering“ • Ziel: Themen und Visionen für eine zukünftige Forschungspolitik entwickeln • 1 ½ jähriger Dialogprozess (2004-2005) in dem Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft in Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Akteuren eine wissenschaftliche Leitvision erarbeitet haben • Ergebnis: Vorschlag für eine Leitvision Biobasiertes Wirtschaften („Biological Engineering“)– Neue Perspektiven durch maßgeschneiderte Prozesse und Produkte Abteilung Titel der Präsentation

    16. Vision und Strategieprozess „Bioindustrie 2025“ Nächste Schritte: ● Ziel: stärkere Abstimmung der Fördermaßnahmen zwischen den einzelnen Förderorganisationen ●auf Basis der Ergebnisse des Futur-Prozesses Forschungsfelder/-bedarf unter Einbindung von Wirtschaft und Wissenschaft für eine Vision „BioIndustrie 2025“ ausarbeiten ● internationale Vernetzung stärken (OECD, ERA-NET, Technologieplattformen) Abteilung Titel der Präsentation

    17. Vision und Strategieprozess Gesellschaftliche Anforderung Öffentliches Bewusstsein undUnterstützung erhöhen BioIndustrie 2025 Technology Push Market Pull Überarbeitung von Regulierungen - `Seeing is Believing’ Ansatz (Fallstudien/Demonstrationsprojekte) - Unterstützung bei der Bewertung des Nutzens (Sustainability Balanced Scorecard) FuE-Politik aus einem Guss Abteilung Titel der Präsentation

    18. Vision und Strategieprozess Weitere Informationen zur Weißen Biotechnologie unter: www.bioproduction.de www.bioeconomy.de Abteilung Titel der Präsentation