Inklusion ein neuer begriff f r einen einfachen ansatz
Download
1 / 5

- PowerPoint PPT Presentation


  • 161 Views
  • Uploaded on

Inklusion Ein neuer Begriff für einen einfachen Ansatz.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about '' - Samuel


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Inklusion ein neuer begriff f r einen einfachen ansatz l.jpg

InklusionEin neuer Begriff für einen einfachen Ansatz

Inklusion zielt die volle gesellschaftliche Teilhabe von allen Menschen am gesellschaftlichen Leben. Grundsätzlich gilt es, alle Menschen im Blick zu haben und alle von vorn herein mit zu denken. Die Leitidee ist ein respektvoller Umgang mit Unterschieden und ein entschiedenes Eintreten gegen Diskriminierung. Defizitdenken soll abgelöst werden von der Orientierung an den Ressourcen.


Un konvention ber die rechte von menschen mit behinderungen l.jpg

UN Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Sie verstärkt die Position der Menschen mit Behinderungen:

Keine Benachteiligung, sondern gleiche Teilhabemöglichkeiten

Zugänge ermöglichen! Nichts ohne uns, nichts über uns!

Wahlfreiheit von Lebens- und Wohnort

Gleiche Bildungschancen, lebenslanges Lernen, dort wo alle lernen

Recht auf Ausbildung und Arbeit

Uneingeschränkte Bürgerrechte für Alle


Inklusive arbeit in der ev kinder und jugendarbeit l.jpg

Inklusive Arbeit in der Ev. Kinder- und Jugendarbeit Behinderungen

Ev. Kinder- und Jugendarbeit lebt von der Vielfalt, die eine Gemeinschaft inspiriert. Offenheit für alle Jugendlichen in ihrer Unterschiedlichkeit ohne Grenzen.

Barrierefreiheit heißt, Einladungen selbstverständlich und allgemein auszusprechen. Allen, die kommen wollen, wird es leicht gemacht.

Ressourcenorientierung heißt, an individuelle Stärken, Fähigkeiten und Interessen anzuknüpfen.


Wie kann das ganz praktisch aussehen l.jpg
Wie kann das ganz praktisch aussehen? Behinderungen

  • Kein Kind / Kein Jugendlicher soll zu Hause bleiben.

  • Jugendliche (so auch Menschen mit Behinderungen) sind Experten in eigener Sache.

  • Inklusionsorientierte Ausschreibungen sind Standard.

  • Bei Mitarbeiterschulungen etc. berücksichtigen wir die Lebenssituation von Kindern / Jugendlichen mit Behinderungen u.a.Wir suchen Betätigungsfelder für die jeweiligen Jugendlichen und bilden sie weiter.

  • Phantasie und Kreativität sind gefragt und Veränderungen in der Raum- und Zeitstruktur.