Interdisziplin re us diagnostik abdomen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 26

Interdisziplinäre US-Diagnostik Abdomen PowerPoint PPT Presentation


  • 88 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Interdisziplinäre US-Diagnostik Abdomen. Katharina Nitzsche Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der TU Dresden. Einführung - Abdomensonographie. Geräte/ US-Sonden 3,5 MHz, (5 MHz) Patientenvorbereitung

Download Presentation

Interdisziplinäre US-Diagnostik Abdomen

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Interdisziplin re us diagnostik abdomen

Interdisziplinäre US-Diagnostik Abdomen

Katharina Nitzsche

Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der TU Dresden


Einf hrung abdomensonographie

Einführung - Abdomensonographie

  • Geräte/ US-Sonden

    • 3,5 MHz, (5 MHz)

  • Patientenvorbereitung

    • Nüchtern, am Vortag keine blähenden Speisen

    • Rückenlage

  • Untersuchungsablauf

    • Längs-, Quer-, Frontalschnitte

    • Organe in bestimmter Reihenfolge untersuchen


Einf hrung abdomensonographie1

Einführung - Abdomensonographie

  • Organe/ Strukturen

    • Große Gefäße, LK

    • Pankreas

    • Leber

    • Gallenblase/ Ductus choledochus

    • Milz

    • Nieren

    • Harnblase (bei guter Füllung)

    • (Pleuraergüsse, Aszites, Appendizitis)


Abdomensonographie gro e gef e

Abdomensonographie – Große Gefäße

  • Aorta

    • Echoreiche Gefäßwand

    • Nicht komprimierbar

    • Darstellung der Gefäßabgänge

    • Aorta abdominalis

      Tr. coeliacus (A. gastr. sinistra, A. hepatica, A. lienalis)A. mesenterica superiorAa. renalesA. mesenterica inferior

    • Iliakalgefäße


Abdomensonographie gro e gef e1

Abdomensonographie – Große Gefäße

  • Vena cava

    • Echoärmere Wand, rechts der Aorta

    • Komprimierbar

    • Doppelschlagphänomen

    • Zuflüsse

      • Lebervenen


Abdomensonographie gro e gef e2

Abdomensonographie – Große Gefäße

  • Vena porta

    • Echoreiche Wand, rechts der Aorta

    • Zuflüsse

      • V. lienalis – V.mes. sup. = Confluens – V. porta


Abdomensonographie pankreas

Abdomensonographie – Pankreas

  • Indikation:

    • Ausschluss von Zysten, Tumoren, Pankreatitis

  • Aussage:

    • In 70-90% darstellbar

    • Hohe Korrelation zw. Klinik/ US bei akuter Pankreatitis

    • >85% der chronischen Pankreatitis erkennbar

    • Tumore und Zysten ab 0,5-1cm darstellbar

    • Keine Früherkennung von Tumoren


Abdomensonographie pankreas1

Abdomensonographie – Pankreas

  • Auffinden:

    • Leitstruktur V. lienalis (caudal)

    • Oberbauchquerschnitt, -längsschnitt

    • Problem: Darmgasüberlagerung

  • Maße:

    • Längs ca.8,0cm, max. quer ca. 2,5cm

  • Echogenität:

    • Ähnlich der Leber, Pankreasgang echoarm


Abdomensonographie milz

Abdomensonographie – Milz

  • Indikation:

    • Erkennen von Größen- und Formveränderungen

    • Nebenmilz

    • Hämatome, Abszesse, Zysten

  • Aussage:

    • Sehr gute Methode zur Größenbestimmung

    • Veränderungen ab 0,5 cm erkennbar


Abdomensonographie milz1

Abdomensonographie – Milz

  • Auffinden:

    • Intercostaler Längsschnitt 10.ICR links (keine tiefe Inspiration, bei subcostaler Darstellung tiefe Insp.)

    • Halbmondförmig

  • Maße:

    • 4 x 7 x 11cm, wenn max. Längsdurchmesser > 11cm dann erfolgt Bestimmung der Tiefe und Breite

  • Echogenität:

    • Ähnlich der Leber


Abdomensonographie leber

Abdomensonographie – Leber

  • Indikation:

    • Größenbestimmung

    • Erkennung von Anomalien

    • Erkennung umschriebener Läsionen (Zysten, Hämangiome, Metastasen usw.)

  • Aussage:

    • Normale Leber in 100% alle Abschnitte darstellbar

    • Gut diagnostizierbar: Steatosis hepatis, Zirrhose

    • Veränderungen ab 0,5 cm erkennbar


Abdomensonographie leber1

Abdomensonographie – Leber

  • Grenzen:

    • Probleme bei Zwerchfellhochstand, -parese

    • Unsichere Diagnose bei Hepatitis

    • Übersehen von Tumoren bei geringen Echogenitätsunterschieden

  • Auffinden:

    • Querschnitte unterhalb des Rippenbogens rechts oder intercostal

    • Längsschnitte rechte Niere bis Aorta

    • Untersuchung in tiefer Inspiration


Abdomensonographie leber2

Abdomensonographie – Leber

  • Maße/ Normalbefunde:

    • Zwerchfellkuppel bis Leberspitze 13 –15 cm

    • Maximale Dicke linker Leberlappen 5 cm

    • Rechter Leberlappen 75°, linker Leberlappen 45°

    • Glatte Oberfläche

    • Gleichmäßige Echogenität

    • Lebervenenstern

    • Pfortader, Ductus choledochus


Abdomensonographie gallenblase

Abdomensonographie – Gallenblase

  • Indikation:

    • Vd.a Gallenblasenerkrankungen (Hydrops, Cholezystolithiasis, -itis, Polypen, Ca)

    • DD des Ikterus, Gallenwegserweiterung


Abdomensonographie gallenblase1

Abdomensonographie – Gallenblase

  • Aussage:

    • Normale Gallenblase in 100% darstellbar

    • Ductus choledochus in 80-90% darstellbar

    • Steine ab 2 mm darstellbar

    • Cholezystitis mit Wandverdickung gut darstellbar

    • Choledocholithiasis meist nur durch Dilatation der Gallenwege erkennbar

    • Polypen ab 2 mm

    • Gute Sensitivität bei Erkennung des Ca


Abdomensonographie gallenblase2

Abdomensonographie – Gallenblase

  • Grenzen:

    • Erkennung von Tumoren unter 2 mm schlecht

    • Frühdiagnose des Gallenblasen-, -gang-Ca nicht mgl.

  • Auffinden/ Vorbereitung:

    • Nüchtern, entbläht

    • Rückenlage, Arme über Kopf

    • Längsschnitte in Höhe Vena cava

    • Subcostale Querschnitte (Beurteilung Dc. choledochus)


Abdomensonographie gallenblase3

Abdomensonographie – Gallenblase

  • Maße / Normalbefunde:

    • Größe: 6 x 3 x 2 cm, max. bis 10 cm

    • Wanddicke auch im kontrahierten Zustand 2 – 3 mm

    • Wanddicke nüchtern > 3,5 mm ist verdickt

    • Gallenwege intrahepatisch dünn

    • Gallenwege extrahepatisch 4 mm, >6 mm verbreitert, nach CCE bis 7 mm

  • DD: Polyp - Stein

    • Patienten drehen lassen, Stein sinkt nach unten


Abdomensonographie nieren

Abdomensonographie – Nieren

  • Indikation:

    • Bestimmung Größe, Lage, Form

    • Erkennung von Lage- u. Formanomalien, Missbildungen

    • Differenzierung von Nierenschädigungen, -insuffizienz

    • Klärung von Nierenschmerzen

    • Erkennung von Zysten, Tumoren, Abszessen, Konkrementen

    • Nierenuntersuchungen in der Gravidität

    • Überwachung von Transplantatnieren

    • Ggf. US-gestützte Nierenpunktion


Abdomensonographie nieren1

Abdomensonographie – Nieren

  • Aussage:

    • Normale Niere in 100% darstellbar

    • Veränderungen ab 0,5 cm erkennbar

    • Tumore ab ca. 1 cm darstellbar

    • Nierensteine ab 3–5 mm Größe erkennbar

  • Grenzen:

    • Begrenzte differentialdiagnost. Klärung von Nephropathien

    • Unterscheidung zwischen benignen, malignen, zystischenVeränderungen ist schwierig


Abdomensonographie nieren2

Abdomensonographie – Nieren

  • Auffinden:

    • Rückenlage, leichte Links- oder Rechtsseitenlage

    • Hintere Axillarlinie , subcostal,

    • (medioclavicular, ventral rechts)

    • Tiefe In- und Exspiration


Abdomensonographie nieren3

Abdomensonographie – Nieren

  • Maße:

    • Länge 10 –12 cm, Breite 6 cm, Dicke 2 cm

    • Größenunterschied rechts / links maximal 1,5 cm

    • Parenchym-Reflexband Verhältnis 2:1 (Erwachsene),

      im Senium 1:1

    • NBKS 0,5-1,2 cm, nach Trinken bis 2,0 cm

  • Echogenität:

    • Parenchym echoärmer als Leber

    • Pyelon echoreich (Reflexband)


Abdomensonographie nieren4

Abdomensonographie – Nieren

.Harnstauungsnieren

- HSTN I°Aufweitung des Nierenbeckens

Kelchhälse nicht verplumpt

Parenchym unauffällig

- HSTN II°Aufweitung der Kelchhälse

Verschmälerung des Parenchyms

- HSTN III°Zystisch erweitertes, plumpes Nierenbecken

Schmaler Parenchymsaum

- HSTN IV°Parenchym nicht mehr erkennbar


Abdomensonographie nebennieren

Abdomensonographie – Nebennieren

  • Aussagen/ Grenzen:

    • Schlecht abgrenzbar

    • Kleine Veränderungen nicht erkennbar

    • Benigne/ maligne nicht zu unterscheiden

  • Auffinden:

    • Cranial/ anteromedial des oberen Nierenpols

    • Dreispitzartige Form

    • Echogenität dem umgebenden Gewebe entsprechend


Abdomensonographie harnblase

Abdomensonographie – Harnblase

  • Indikation:

    • Volumenbestimmung, Restharnbestimmung

    • Erkennung von Blasenwandverdickungen, Tumoren, Steine usw.

  • Aussage:

    • Volumenformel L x T x B x 0,5

    • Tumoren ab 0,3 cm darstellbar


Abdomensonographie harnblase1

Abdomensonographie – Harnblase

  • Grenzen:

    • Leere Harnblase nicht beurteilbar

  • Maße:

    • Wanddicke 3–8 mm, bei maximaler Füllung 3 mm

  • Hinweis:

    • Bei Frage z.B. Koagel oder Wandveränderung Untersuchung in verschiedenen Lagerungen


Interdisziplin re us diagnostik abdomen

ENDE

VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT


  • Login