515 Millionen Jahre Strukturfarben
Download
1 / 22

Juni 2003 - PowerPoint PPT Presentation


  • 92 Views
  • Uploaded on

515 Millionen Jahre Strukturfarben Nanooptik in biologischen Systemen. Juni 2003. Rezente Tierarten. Wie werden Farben „erzeugt “. Physikalisch Nanostrukturen. Chemisch. Pigmente. Absorption. Emission. Reflexion. Streuung. Brechung. Beugung. Interferenz. Reflexion / Brechung.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Juni 2003' - zlata


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

515 Millionen Jahre Strukturfarben

Nanooptik in biologischen Systemen

Juni 2003



Wie werden Farben „erzeugt

Physikalisch

Nanostrukturen

Chemisch

Pigmente

Absorption

Emission

Reflexion

Streuung

Brechung

Beugung

Interferenz


Reflexion / Brechung

in Schichtsystemen

Periodisch

Regulär / irregulär

Eindimensionaler photonischer Kristall

Aperiodisch

Beugung

Reflexionsgitter

Transmissionsgitter

Zweidimensionaler photonischer Kristall

Dreidimensionale Strukturen

Dreidimensionaler photonischer Kristall


Eine 4 schicht
Eine /4 Schicht:

Interferenz an dünnen Schichten

Reflexion und Transmission

Interferenzbedingungen (Bragg)

Reflexion 8%

( Phasenshift p)

Zytoplasma n = 1.34

konstruktiv 2n2d cos b = (K-0,5) l

destruktiv

2n2d cosb = Kl

Guanin n = 1.83

a

Reflexionsgrad

d

b

n2

Brechungsgesetz


Interferenz an Multischichten

Transmission, 125 Doppelschichten

Coupled Wave Equations

Überlagerung von hin- und rücklaufender Welle:

a(z) - langsam sich ändernde Amplituden

Reflexion, 125 Doppelschichten

Eindimensionaler photonischer Kristall

kleines n  Schmalbandreflektor


Lichtmikroskopische Aufnahme

Natürlicher Schmalbandreflektor

Schichtreflexion in Kombination mit dem Pigment Melanin

Keratin / Luft


Vom Schmalband – zum Breitbandreflektor

regulär

chaotisch

„chirp“


Silberfische

GuanineKristalle

60-160nm

Zytoplasma

80 –200 nm

Schichten:ca 200

Breitbandreflexion an Multischichten

TEM Aufnahme

einer Chitin / Luft Multischicht

Luft

Chitin

violett

Scale 1 micron


Schmalbandreflexionam Reflexionsgitter

80 micron

1 micron

100nm

Dependence of absolute reflectivity on wavelength of two Morpho butterflies, M. didius (star/cross data) and M. rhetenor (circled data).(Transmission through scales is shown on the inset graph).

This data is published in Proc. Roy. Soc. B


Natürlich vorkommende Gitter

Schmetterlingsflügel

Luft / Chitin

Aceton/ Chitin


Gittergleichung:

1

2

Reflexionsgitter

Gitternormale

0

a

b

1

2

g

Nachteile: maximale Intensität in der 0.Ordnung

Überlappung in höheren Ordnungen


Gittergleichung:

Gitternormale

Flächennormale

MaximaleEffizienz = Blazebedingung

f

0

a + f = b - f = r

1

Blazewinkel: f = 0.5 ( b - a )

a

2

b

1

g

Echelette-Gitter


Wiwaxia corrugata burgess shale 515 ma first accurate colour reconstruction of a cambrian animal
Wiwaxia corrugata (Burgess shale, 515 Ma). First accurate colour reconstruction of a Cambrian animal.

Cambrische Explosion 515 Millionen Jahre


Natürliche zweidimensionale photonische Kristalle

Chitin n= 1.53

Seewasser 1.33

88 Schichten

Sea mouse

Abstand: ca.500nm

TEM

2001 A. Parker


The end of a PBG fibre. The other end of the fibre is illuminated with white light.

Gittergleichung:

Konzept wurde 1987entwickelt

E. Yablonovitch Bellcore Labs N.Y.

S. Johnston MIT

Zweidimensionaler

photonischer Kristall

SEM einer PBG Fiber

.Diameter 40 microns

2003 existieren 2 Firmen,

welche 2D photonische Kristalle

herstellen ( DK, UK)

März 2003 erste Fiber

kommerziell erhältlich

( 1 km Länge, Glasfaser)

PBG Fiber

Transmissionsbeugungsgitter in

Z-Richtung ausgedehnt

Transmissionsgitter

1

-1

0

1

-1

0


3-d PBG Strukturen illuminated with white light.

„Übereinanderschachteln“ verschiedener Strukturen

unterschiedlicher Größenskalen gestattet die Reflexion

verschiedener Wellenlängenbereiche

des elektromagnetischen

Spektrums

PBG im IR

im VIS?

Herstellung:

Lithographisch

Templattechnik


Schlussfolgerung illuminated with white light.

In biologischen Systemen wird eine Vielzahl von Strategien

verwendet, um Strukturfarben zu erzeugen

Es handelt sich um Kombinationen von Beugung, Reflexion

und Interferenz bzw. Streuung

Kombination verschiedener Überstrukturen führt zu einer

Bandbreite reflektierter Wellenlängen unabhängig vom

Einfallswinkel- natürliche Existenz 1-, 2- und 3d photonischer

Strukturen

Möglicherweise ergeben sich aus der Untersuchung biologischer

Strategien neue Herstellungsmethoden und Materialien für

dreidimensionale PBG Strukturen


Coupled Wave Equations illuminated with white light.

Überlagerung von hin- und rücklaufender Welle:

a(z) - langsam sich ändernde Amplituden


Luft / Chitin illuminated with white light.

Aceton/ Chitin


ad