Download
1 / 30

Die deutsch-russischen Außenwirtschaftsaktivitäten: Russland als Wirtschaftspartner Deutschlands - PowerPoint PPT Presentation


  • 73 Views
  • Uploaded on

Die deutsch-russischen Außenwirtschaftsaktivitäten: Russland als Wirtschaftspartner Deutschlands. 3. Mai 2005. Allgemeine Situation des dt.-russ. Außenhandels (1). Deutschland der wichtigste russische Außenhandelspartner

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Die deutsch-russischen Außenwirtschaftsaktivitäten: Russland als Wirtschaftspartner Deutschlands' - yeva


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

Die deutsch-russischen Außenwirtschaftsaktivitäten:Russland als Wirtschaftspartner Deutschlands

3. Mai 2005


Allgemeine situation des dt russ au enhandels 1
Allgemeine Situation des dt.-russ. Außenhandels (1)

  • Deutschland der wichtigste russische Außenhandelspartner

    Mit 14 % seines gesamten Außenhandelsvolumens wickelt Russland mit keinem Land mehr Außenhandelsgeschäfte ab als mit Deutschland, das damit – dies bereits seit vielen Jahren – die Spitzenposition unter den Handelspartnern Russlands hält.

  • Weiter steigende Außenhandelsumsätze

    Der deutsch-russische Außenhandelsumsatz wächst beständig; zuletzt legte er in 2004 um 22,7 % auf 31,3 Mrd. EUR zu. Dabei konnte die deutsche Exportwirtschaft weiter Zuwächse verzeichnen; 2004 stieg das Exportvolumen um 23,5 % auf 15 Mrd. EUR.


Allgemeine situation des dt russ au enhandels 2
Allgemeine Situation des dt.-russ. Außenhandels (2)

  • Rege Investitionstätigkeit

    Auch im Bereich der Investitionen in die russische Wirtschaft hält Deutschland seit Jahren einen Spitzenplatz; zuletzt stieg das Volumen der akkumulierten Gesamtinvestitionen in 2004 auf 9,3 Mrd. USD, die akkumulierten Direktinvestitionen wuchsen auf 2,5 Mrd. USD.

  • Begehrtes russisches Erdöl

    Russland ist Deutschlands größter Lieferant von Erdöl und Erdgas.




Schwerpunkte deutscher exportaktivit ten 2004
Schwerpunkte deutscher Exportaktivitäten 2004

  • Maschinen und Ausrüstungen

    Deutsche Maschinen und Ausrüstungen bzw. Anlagen in Russland sehr gefragt; Modernisierungsbedarf der Industrieanlagen und Infrastruktur bietet auch zukünftig weiter erhebliches Geschäftspotential. Schwerpunkte deutscher Maschinen- und Anlagenexporte 2004: Maschinen zur Nahrungsmittel-produktion, Verpackungsmaschinen, Bau- und Baustoffmaschinen.

  • Fahrzeuge

  • Nahrungs- und Genußmittel


Schwerpunkte deutscher investitionsaktivit ten 2004
Schwerpunkte deutscher Investitionsaktivitäten 2004

  • Groß- und Einzelhandel

    Steigende Binnennachfrage, wachsende Konsumfreudigkeit der Russen mit der Folge eines blühenden russischen Einzelhandels: allenthalben Eröffnung neuer Einkaufszentren, Verbraucher- und Supermärkte (Bauboom)

  • Nahrungsmittelverarbeitung

  • Baustoffindustrie, Baubranche

  • Energiesektor


Die deutsche business community in russland
Die deutsche Business Community in Russland

  • Schwerpunkte Moskau und St. Petersburg

    2.700 deutsche Firmen sind allein in Moskau, dem unangefochtenen Zentrum deutscher wie internationaler Wirtschaftsaktivität vertreten; damit bilden die deutschen Unternehmen die größte ausländische Business Community in der Hauptstadt. Der zweitwichtigste Standort für deutsche Unternehmen ist St. Petersburg.

  • In ganz Russland

    sind insgesamt mind. 3.500 deutsche Firmen aktiv.

  • Mittelstand auf dem Vormarsch

    Zunehmend engagieren sich inzwischen auch der Mittelstand sowie Kleinunternehmen in Russland.


Trend in die regionen russlands
Trend in die Regionen Russlands

  • Präsenz in den Regionen

    Deutsche Unternehmen sind in inzwischen in weit mehr als der Hälfte der 89 Regionen (Föderationssubjekte) aktiv.

  • Trend in die Regionen

    Laut der aktuellen Regionalumfrage des VDW

    • liegt der Fokus des Engagements weiterhin zwar deutlich auf den beiden Metropolen,

    • existieren darüber hinaus jedoch inzwischen wichtige branchenspezifische Standorte im Ural, in Westsibirien, der Wolga-Region und im landwirtschaftlich geprägten Süden,

    • ist ein anhaltender expansiver Trend in die Regionen bei Konzentration auf 10 – 15 Standorte zu verzeichnen,

    • dominieren in den Regionen Handels- und Dienstleistungsstandorte.


Regionale schwerpunkte dt wirtschaftst tigkeit 2004

Region von sehr hohem Interesse

Region von hohem Interesse

Region von mittlerem Interesse

Region von geringem Interesse

2

1/6

3

4

8

11

5

9

10

7

Regionale Schwerpunkte dt. Wirtschaftstätigkeit 2004

1 Moskau Stadt

2 St. Petersburg

3 Jekaterinburg

4 Nishnij Nowgorod

5 Samara

6 Moskau Gebiet

7 Nowosibirsk

8 Tartastan

9 Rostow am Don

10 Krasnodar

11 Perm


Deutsche firmenpr senzen in den regionen
Deutsche Firmenpräsenzen in den Regionen

S = Stadt G = Gebiet R = Region


Rahmenbedingungen f r investitionen
Rahmenbedingungen für Investitionen

  • Weitere Verbesserung des Investitionsklimas

    aufgrund fortgesetzter intensiver Reformtätigkeit auf dem wirtschaftlichen und politischen Sektor

  • Rahmenbedingungen für Investitionen

    • Modernes Recht zur Gründung von Kapitalgesellschaften

    • Möglichkeit des Erwerbs von Grund und Boden durch Ausländer

    • Niedrige Gewinn-, Einkommen- und Sozialsteuersätze

    • Novelliertes Arbeitsrecht

    • Vereinfachter und transparenter Zollkodex

    • Eingeleitete Verwaltungsreformen (Deregulierung, Entbürokratisierung der Wirtschaft)


Erfolgreiche investitionen deutscher unternehmen
Erfolgreiche Investitionen deutscher Unternehmen

  • Siemens (Elektronik u. a. m.; insgesamt 12 Joint-ventures)

  • Knauf (Baustoffe; 12 Baustoffwerke)

  • Ehrmann (Joghurt)

  • Erismann (Tapeten)

  • Veka (Fenstersysteme)

  • KBE (Fensterprofile)

  • Metro (Handel)

  • Rewe (Handel)

  • Ritter Sport (Schokolade)


Erfolgreiche investitionen internationaler unternehmen
Erfolgreiche Investitionen internationaler Unternehmen

  • Nestlé (Nahrungs- und Genußmittel)

  • Coca-Cola (Softgetränke; landesweit Abfüllbetriebe)

  • IKEA (Möbel; Handel u. Produktion)

  • Unilever (Nahrungsmittel, Körperpflege, Reinigungsmittel)

  • Procter & Gamble (Nahrungsmittel, Körperpflege, Reinigungsmittel)

  • Mars (Süßwaren)

  • General Motors (Automobile; Produktion des Chevrolet Niva)



Interessenvertretungen der dt wirtschaft in russland
Interessenvertretungen der dt. Wirtschaft in Russland

  • Delegation der Deutschen Wirtschaftin der Russischen Föderation

    Einrichtung des DIHK; erfüllt die Aufgaben einer Auslandshandelskammer; steht somit allen Firmen offen; Außenstellen in St. Petersburg, Kaliningrad, Nowosibirsk

  • OOO Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft

    Juristische Person russischen Rechts; Angebot unternehmsnaher Dienstleistungen zur Erleichterung von Markteinstieg bzw. Marktbearbeitung in Russland

  • Verband der Deutschen Wirtschaftin der Russischen Föderation

    Nichtkommerzielle Organisation der auf dem russischen Markt vertretenen deutschen Unternehmen, 500 Mitglieder


Delegation der deutschen wirtschaft 1
Delegation der Deutschen Wirtschaft (1)

Tätigkeitsfelder

  • Politisches Lobbying für deutscheUnternehmen in Rußland

  • Umfangreiche Auskunfts- und Informationsdienstleistungen

  • Vermittlung von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern, Dolmetschern etc.

  • Hilfe bei der Geschäftspartnersuche auf der Basis konkreter Anfragen

  • Kooperationsbörse mit Geschäftsangeboten

  • Identifizierung und Betreuung von Projekten in der Anfangsphase

  • Organisation und Durchführung von Symposien und Seminaren

  • Messeinformationen aus Deutschland und Russland


Delegation der deutschen wirtschaft 2
Delegation der Deutschen Wirtschaft (2)

Delegation der Deutschen Wirtschaftin der Russischen Föderation

Anschrift: 1. Kasatschi per. 7 Russland, 119017 Moskau

Telefon: +7 095 234 49 50Telefax: +7 095 234 49 51

Ansprechpartner: Jörg HetschE-Mail: [email protected]

Internet: www.dihk.ru


Informationszentrum der deutschen wirtschaft 1
Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft (1)

Tätigkeitsfelder

  • Vertriebs- und Geschäftspartnersuche

  • Registrierungsdienstleistungen

  • Personalsuche

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Messebegleitende Maßnahmen


Informationszentrum der deutschen wirtschaft 2
Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft (2)

OOO Informationszentrum derDeutschen Wirtschaft

Anschrift: 1. Kasatschi per. 7 Russland, 119017 Moskau

Telefon: +7 095 234 49 50Telefax: +7 095 234 49 51

Ansprechpartner: Dr. Alexander SpaakE-Mail: [email protected]

Internet: www.izdw.ru


Verband der deutschen wirtschaft 1
Verband der Deutschen Wirtschaft (1)

Tätigkeitsfelder

  • Informationsveranstaltungen

  • Umfangreiche Auskunfts- und Informations-dienstleistungen

  • Vermittlung von Geschäftspartnern

  • Unterstützung bei der Personalsuche

  • Organisation von Pressekonferenzen

  • Problemlösung und Diskussion in sieben Komitees (1. Außenhandel, 2. Finanz-dienstleistungen, 3. Öffentlichkeitsarbeit u. Kultur, 4. Personalfragen, 5. Rechts-fragen, 6. Steuern u. Rechnungslegung, 7. Unternehmenspraxis)


Verband der deutschen wirtschaft 2
Verband der Deutschen Wirtschaft (2)

Verband der Deutschen Wirtschaftin der Russischen Föderation

Anschrift: 1. Kasatschi per. 7 Russland, 119017 Moskau

Telefon: +7 095 234 49 53Telefax: +7 095 234 49 54

Ansprechpartner: Bärbel WarnigE-Mail: [email protected]

Internet: www.vdw.ru


Markteintritt in russland
Markteintritt in Russland

  • Sondierung des Marktes

    • Marktberichte der Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai)

    • Dienstleistungsangebote der Delegation der Deutschen Wirtschaft (ggf. des Informationszentrums bzw. des Verbandes der Deutschen Wirtschaft)

    • Marktstudien russischer Marktforschungsinstitute

    • Fachmessen

  • Marktaufbau und -bearbeitung

    • Mittels selbständiger Handelsvertreter bzw. eines Importeurs oder

    • Mittels einer Repräsentanz/Filiale bzw. Tochtergesellschaft


Markteintritt in russland mitarbeitersuche
Markteintritt in Russland - Mitarbeitersuche

  • Wer:Firmen, die Repräsentanzen oder Tochtergesellschaften zum Vertrieb ihrer Produkte aufbauen wollen

  • Was:Konsumgüter / Investitionsgüter

  • Wen:Mitarbeiter für Sekretariat und Office Management

  • Wie: Ausgezeichnete Deutschkenntnisse erforderlich, zusätzlich Englisch wünschenswert. Gesucht werden hier vor allem Philologinnen, am besten mit erster Berufserfahrung.


Markteintritt in russland mitarbeitersuche1
Markteintritt in Russland - Mitarbeitersuche

  • Wer: Firmen, die Repräsentanzen oder Tochtergesellschaften zum Vertrieb ihrer Produkte aufbauen wollen

  • Was: Investitionsgüter

  • Wen: Vertriebsexperten, Marketingleute

  • Wie: ausgeprägtes technisches Verständnis, gelegentlich sogar ein abgeschlossenes Ingenieursstudium Vertriebserfahrung, betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Anforderungen in Abhängigkeit von dem zu vertreibenden Produkt, Fremdsprachenkenntnisse ( Deutsch oder / und Englisch)


Markteintritt in russland mitarbeitersuche2
Markteintritt in Russland - Mitarbeitersuche

  • Wer: Firmen, die Repräsentanzen oder Tochtergesellschaften zum Vertrieb ihrer Produkte aufbauen wollen

  • Was: Konsumgüter

  • Wen: Vertriebsexperten, Marketingleute

  • Wie: Vertriebserfahrung, betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Anforderungen in Abhängigkeit von dem zu vertreibenden Produkt, Fremdsprachenkenntnisse ( Deutsch oder / und Englisch)


Bewerbung wann
Bewerbung wann ?

  • Praktikum

  • Aushilfs-/ Messejobs

  • Initiativbewerbung

  • Reaktion auf Stellenanzeige ( Internet, Zeitung etc.)

  • Mund zu Mund Propaganda

  • Aufnahme in Datenbank ( Informationszentrum , Verband der Deutschen Wirtschaft, Headhunterorganisationen etc. )


Bewerbung wie
Bewerbung wie ?

  • Praktikum

  • Aushilfs-/ Messejobs

  • Initiativbewerbung (aussagefähiger Lebenslauf, Konkrete Bewerbung, Anschreiben nicht vergessen)

  • Reaktion auf Stellenanzeige ( Internet, Zeitung etc.) - (aussagefähiger Lebenslauf, Konkrete Bewerbung auf ausgeschriebene Stelle, Anschreiben nicht vergessen)

  • Mund zu Mund Propaganda (aussagefähiger Lebenslauf, Konkrete Bewerbung auf ausgeschriebene Stelle, Anschreiben nicht vergessen)

  • Aufnahme in Datenbank ( Informationszentrum , Verband der Deutschen Wirtschaft, Headhunterorganisationen ) - (aussagefähiger Lebenslauf, Wunschposten )


ad