Präsentation im Rahmen des Seminars Finanzmarktberichterstattung Vorstellung des Geschäftsmodells der Commerzbank AG Seminarleiter: Hans Bielefeld - PowerPoint PPT Presentation

Präsentation im Rahmen des Seminars      Finanzmarktberichterstattung
Download
1 / 25

  • 85 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Präsentation im Rahmen des Seminars Finanzmarktberichterstattung Vorstellung des Geschäftsmodells der Commerzbank AG Seminarleiter: Hans Bielefeld Referentin: Tina Lieberwirth Universität Leipzig. Leipzig, 16.Dezember 2009. Die Commerzbank AG - Gliederung .

I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.

Download Presentation

Präsentation im Rahmen des Seminars Finanzmarktberichterstattung Vorstellung des Geschäftsmodells der Commerzbank AG Seminarleiter: Hans Bielefeld

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Pr sentation im rahmen des seminars finanzmarktberichterstattung vorstellung des gesch ftsmodells der commerzban

  • Präsentation im Rahmen des Seminars Finanzmarktberichterstattung

  • Vorstellung des Geschäftsmodells der Commerzbank AG

    • Seminarleiter: Hans Bielefeld

  • Referentin: Tina Lieberwirth

    • Universität Leipzig

Leipzig, 16.Dezember 2009


Die commerzbank ag gliederung

Die Commerzbank AG - Gliederung


Pr sentation im rahmen des seminars finanzmarktberichterstattung vorstellung des gesch ftsmodells der commerzban

1. Strukturierung der Commerzbank AG


1 1 die commerzbank ag fr her

1.1 Die Commerzbank AG - Früher

  • 1870 Errichtung der Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg

  • 1900 Verlagerung der Commerzbank nach Berlin

  • Teilung Europas nach 1945 verlor Commerzbank rund 45% ihrer Geschäftsstellen

  • 1958 Vereinigung von Regionalinstituten zur „Commerzbank Aktiengesellschaft“ mit Sitz in Düsseldorf

  • 1950 und 60er Jahre Intensivierung des Privatkundengeschäfts - Entwicklung zu internationalem Konzern


1 2 die commerzbank ag heute

1.2 Die Commerzbank AG - Heute

  • seit 1970 Hauptverwaltungen in Frankfurt am Main

  • seit Übernahme der Eurohypo zweitgrößtes Kreditinstitut in Deutschland

  • seit Übernahme der Dresdner Bank im Januar 2009 führende Privat- und Firmenkundenbank

  • 14,5 Millionen Privat- und Firmenkunden weltweit

  • 1.200 Filialen - das dichteste Filialnetz aller deutschen Banken

  • weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 58.000

    Mitarbeiter

Vorstandsvorsitzender Martin Blessing


1 2 die commerzbank heute anteilseigner

1.2Die Commerzbank – Heute:Anteilseigner


1 2 die commerzbank ag heute aktion rsstruktur 2009

1.2Die Commerzbank AG – Heute:Aktionärsstruktur 2009


1 2 die commerzbank ag heute1

1.2 Die Commerzbank AG - Heute


1 3 kunden der bank

1.3 Kunden der Bank


1 4 neue konzernstruktur 2009

1.4 Neue Konzernstruktur 2009


1 5 aktuelle ratings

1.5 Aktuelle Ratings

Rating= ist im Finanzwesen eine Einschätzung der Bonität eines Schuldners.

November 2009

A: Die Anlage ist sicher, falls keine unvorhergesehenen Ereignisse die Gesamtwirtschaft oder die Branche beeinträchtigen

Aa3: Sichere Anlage, wenn auch leichtes Ausfallrisiko

A+: Die Anlage ist sicher, falls keine unvorhergesehenen Ereignisse die Gesamtwirtschaft oder die Branche beeinträchtigen


Pr sentation im rahmen des seminars finanzmarktberichterstattung vorstellung des gesch ftsmodells der commerzban

2008/2009

  • Kennzahlen des Unternehmens


2 1 anteil der kerngesch ftsfelder am gewinn

2.1 Anteil der Kerngeschäftsfelder am Gewinn


2 2 wesentliche kostenfaktoren der commerzbank

2.2 Wesentliche Kostenfaktoren der Commerzbank

  • In der GuV zu finden unter Verwaltungsaufwendungen

  • Verwaltungsaufwendungen von 4 956 Mio. Euro im Konzern setzen sich zusammen aus Personalaufwand von 2 499 Mio. Euro, Sachaufwand von 2149 Mio. Euro und Abschreibungen auf Betriebs- und Geschäftsausstattung, Immobilien und sonstige immaterielle Anlagewerte von 308 Mio. Euro

    Personalaufwand


2 2 wesentliche kostenfaktoren der commerzbank1

2.2 Wesentliche Kostenfaktorender Commerzbank

Sachaufwand


2 2 wesentliche kostenfaktoren der commerzbank2

2.2 Wesentliche Kostenfaktoren der Commerzbank

Abschreibungen auf Betriebs- und Geschäftsausstattung, Immobilien und sonstige immaterielle Anlagewerte


Pr sentation im rahmen des seminars finanzmarktberichterstattung vorstellung des gesch ftsmodells der commerzban

3. Hauptwettbewerber


3 1 kernkapitalquote und eigenkapitalrendite

3.1Kernkapitalquote und Eigenkapitalrendite

  • Kernkapitalquote= Kennzahl für die Kapitalstruktur von Kreditinstituten

    • ergibt sich, indem man das Kernkapital (= Bestandteil des haftenden Ek, steht dem Unternehmen dauerhaft zur Verfügung) durch die Summe der Risikoaktiva des Kreditinstituts (das sind gewährte Kundenkredite) dividiert

    • beträgt 2008 10,1 %

  • Eigenkapitalquote 2008 : 3,08 %

  • Fremdkapitalquote 2008 : 96,92 %

  • Eigenkapitalrendite = ist die (Eigen-)Kapitalrentabilität eines Unternehmens

    • sie gibt an, wieviel Prozent Gewinn auf das eingesetzte Eigenkapital entfällt

    • Beträgt 2008 -2,6 %


Pr sentation im rahmen des seminars finanzmarktberichterstattung vorstellung des gesch ftsmodells der commerzban

  • Situation 2009/2010


4 1 bernahme der dresdner bank

4.1 Übernahme der Dresdner Bank


4 1 bernahme der dresdner bank1

4.1Übernahme der Dresdner Bank

  • 31. August 2008: Bekanntgabe der Übernahme

  • Nachverhandlungen Ende November 2008:

    • Senkung des gesamten Übernahmepreis auf 5,5 Milliarden Euro

    • Übernahme um mehr als sechs Monate auf Januar 2009 vorverlegt 

  • Seit 12. Januar 2009 gehört die Dresdner Bank zur Commerzbank-Gruppe

  • 11. Mai 2009: Verschmelzung der Dresdner Bank auf die Commerzbank AG

    • Zusammenlegung der Zentralverwaltungen der Commerzbank und der Dresdner Bank in Frankfurt am Main  Stellenabbau von 11.400 auf rund 9.200 Stellen

  • Commerzbank alleiniger Eigentümer der Dresdner Bank und hält 100 Prozent der Aktien


4 2 staatshilfen und auflagen der europ ischen kommission

4.2Staatshilfen und Auflagen der Europäischen Kommission

  • 31. Dezember 2008: Bereitstellung einer stillen Einlage durch SoFFin

  • Auflagen:

    • für 2009 und 2010 keine Dividende

    • Kürzung der Vorstandsgehälter

    • Bereitstellung zusätzlicher Kredite für den deutschen Mittelstand

  • 8. Januar 2009 :Teilverstaatlichung

    • Der Anteil der stillen Einlagen des Bundes an der Commerzbank stieg somit auf 16,4 Milliarden Euro

    • 7. Mai 2009: Genehmigung der zweiten staatlichen Beihilfe vom Kommissar für Wettbewerb der EU-Kommission

  • Auflagen:

    • EU-Kommission fordert Verkauf Eurohypo bis 2013

    • Bilanzsumme auf 600 Mrd. € verkleinern

    • Zukäufe sind in den nächsten 3 Jahren generell ausgeschlossen


Pr sentation im rahmen des seminars finanzmarktberichterstattung vorstellung des gesch ftsmodells der commerzban

Danke für Eure Aufmerksamkeit!


  • Login