slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
Ich bin sauber!

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 31

Ich bin sauber! - PowerPoint PPT Presentation


  • 55 Views
  • Uploaded on

Ich bin sauber!. Warum betreibe ich Kanusport? Was motiviert mich?. Welche Werte werden im Sport gelebt?. Was heißt Fairplay ?. Mit ehrlichen Mitteln Erfolg erzielen! Fair bleiben und Konkurrenten nicht austricksen! Sich an Regeln und Wettkampfbestimmungen halten !.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Ich bin sauber! ' - yardley-shannon


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide7

Mit ehrlichen Mitteln Erfolg erzielen!Fair bleiben und Konkurrenten nicht

austricksen!Sich an Regeln und Wettkampfbestimmungen halten!

slide8

Gemeinschaft

Teamgeist

Hilfsbereitschaft

slide9

Voraussetzung für Erfolge im Sportverein ist ein fairer Umgang miteinander!Wettstreit und Miteinander gehören im Verein zusammen!(Mannschaftsboot, Trainingslager, Zeltaufbau…)Hilfsbereitschaft und Kameradschaft gehört zum Kanusport!

slide11

Kein Sportler kann erfolgreich werden, wenn er nicht ehrgeizig ist!Ohne Disziplin und Wille kann ein Wettkampf nicht erfolgreich bestritten werden!Nur durch regelmäßiges Training kann man auch beim Wettkampf Erfolg haben!Ehrgeiz und Leistungswille sind positive Charaktereigenschaften!

slide13

Erfolg = Beste Ergebnisse mit ehrlichen Mitteln!

Erfolg kann für jeden Sportler anders aussehen!

Erfolg wird nicht nur an Siegen gemessen, sondern auch die Teilnahme an Endläufen oder die

Verbesserung der persönlichen Bestzeit

ist ein Erfolg!

slide14

Welche Erfahrungen

haben wir gewonnen?

slide19

Spezielle Substanzen, die zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit führen!

Verbotene Mittel und Methoden

Sucht-mittel

Frei verkäufliche Mittel

slide20

Deutscher Kanu-Verband

Dopingprävention

Doping ist schädlich und führt zu körperlichen Schäden! (z.B. Herzschäden!!!)Spätfolgen können noch Jahre nach der Beendigung der sportlichen Laufbahn auftreten!Jeder Sportler kann verbotene Medikamente auf der NADA (=Nationale-Anti-Doping-Agentur) Liste erfragen!

slide23

- schwere Krankheiten wie Krebs können durch die Einnahme ausgelöst werden!- körperliche Funktionsstörungen wie

Herzerkrankungen oder körperliche Missbildungen!- Hautveränderungen wie Pickel oder Akne- Veränderung der Geschlechtsorgane und evtl. Zeugungsunfähigkeit- psychische Störungen, erhöhte Aggressivität

slide24

Jeder Sportler ist selbst dafür verantwortlich keine verbotenen Mittel und Methoden einzusetzen!Es gibt Verbotslisten für alle verbotenen Mittel!

Der Athlet muss bei Arztbesuchen darauf hinweisen, dass er Leistungssportler ist!

Unwissenheit schützt nicht

vor Sanktionen!

slide25

Alle genauen Info´s können im Internet

unter www.kanu.de/antidoping oder www.nada-bonn.de eingesehen werden!

slide28

Deutscher Kanu-Verband

Dopingprävention

DieDopingkontrolle

slide30

DOPING IST BETRUG!„Jeder Athlet der dopt, ist kein Athlet sondern ein Betrüger. Jeder Trainer, der zum Dopen animiert ist ein Verbrecher.“( Paul Kanzler, Radsportler, am 28.4.2009/Frankfurt)

slide31

Ansprechpartner im DKV

Oliver Weirich (Anti-Doping Beauftragter, Arzt)

eMail: [email protected]

Telefon: +49 179 5345171

Lutz Altepost (Verantwortlicher für Dopingprävention)

eMail: [email protected]

Telefon: +49 157 73529051

ad