Gesellschaftsrelevanter gemeindebau in nrw
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 23

Gesellschaftsrelevanter Gemeindebau in NRW PowerPoint PPT Presentation


  • 72 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Gesellschaftsrelevanter Gemeindebau in NRW. 1. Gemeinde – was ist gemeint?. Gemeinde = Christliche Religion Gemeinde = Lebensraum der Frommen Gemeinde = Ort der Anleitung zum Leben. 1.1. Wer soll zum Leben geleitet werden?. Wir, Christen, die Gemeinde;

Download Presentation

Gesellschaftsrelevanter Gemeindebau in NRW

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Gesellschaftsrelevanter Gemeindebau in NRW


1. Gemeinde – was ist gemeint?

  • Gemeinde = Christliche Religion

  • Gemeinde = Lebensraum der Frommen

  • Gemeinde = Ort der Anleitung zum Leben


1.1. Wer soll zum Leben geleitet werden?

  • Wir, Christen, die Gemeinde;

  • Wir, die Gemeinde, und die anderen in der Welt;

  • Die Welt.


1.1.1 Das Leben in Christus ist UNSER Leben

  • Gott baut seine Gemeinde (Mt.18);

  • Wir bauen seine Gemeinde;

  • Wer leben will, der sollte sich uns anschließen;

  • Heil ist in der Kirche!

  • Das moderne Christentum ist nach innen fokussiert und versteht Mission ekklesiozentrisch;

  • Verkündigung sollte daher zunächst UNS meinen.


Nach Innen fokussierte Gemeinde

  • Nonkonformistisch;

  • Exklusiv;

  • Ethnokonfessionell;

  • Attraktivitätsarm;

  • Eskapistisch;

  • Hierarchisch.


1.1.2 Das Leben in Christus ist ein Geschenk an die Welt

  • Joh. 3,16: Also hat GOTT die Welt geliebt …;

  • Missio Dei – die Erlösung der Welt;

  • Missio Christi – Licht für die Menschen (Joh 1,; Lk. 4,18ff);

  • Gottes Heilsplan ist kosmozentrisch.


1.1.3. Die Gemeinde ist gesandt zu den Völkern

  • Wie ER – so wir (Joh. 20,21)!

  • Machet zu Jüngern Völker (Mt. 28,19-20) – ta etne – sozio-kulturelle Lebensräume: Gestaltet das Leben der Menschen im Sinne Gottes um!

  • Die Gemeinde – Gottes neues Volk (1Petr. 2,9-10): genos – ethnos – laos.

  • Ekklesia – die Versammlung der Verantwortungsträger!

  • Gemeinde des NT ist extern fokussiert!


Integrativ;

Missional;

Ganzheitlich;

Kontextbewusst;

Messianisch.

Nach Außen fokussierte Gemeinde


2 Gemeinde im Kontext

  • Ist missional: sie bereitet die Gemeinde auf ihre missionarische Aufgabe vor (Eph. 2,10; 4,12);

  • Ist messianisch: sie zielt immer auf Veränderung und Transformation (2Kor 5,18ff);

  • Ist ganzheitlich: sie zieht den Menschen in seiner Lebenswelt in Betracht (Mt. 28,19-20).


3 Transformation der Lebenswelt

Unsere Lebenswelt verstehen

Glauben

Dinge die wir denken

Dinge die wir tun

Dinge die wir haben


4 Transformation – wie geht das?

  • Das Prinzip der Inkarnation

  • Das Prinzip des Leibes

  • Das Prinzip der Saat


4.1 Das Prinzip der Inkarnation

  • Joh 1,1ff:

    Das Wort von Gott

    wird

    Fleisch/Mensch

    und

    die Menschen sehen seine Herrlichkeit


4.2 Das Prinzip des Leibes

  • Der Leib – Gottes Fülle dessen, der alles in allem erfüllt (Eph. 1,23)

  • 1Kor 12,4-6:

    Der Geist gibt die Gaben

    wonach

    Der Herr die Aufgaben benennt

    wobei bei Anwendung

    Gott transformative Energie freisetzt


4.3 Das Prinzip der Saat

  • Das Weizenkorn (die Gemeinde) gehört in die Erde (Welt);

  • Es (Gemeinde) muss sich in der Erde (Welt) auflösen, sonst gibt es keine Frucht;

  • Die Erde (Welt) ist der einzige Boden auf der das Weizenkorn (Gemeinde) erfolgreich sein kann.


4.4 Teilhaber am Werk Gottes werden

  • Gottes Neue Welt verstehen – Jes. 65;

  • Unsere Welt verstehen – tripolar denken;

  • Das missionarische Potenzial der Gemeinde kennen und einsetzen:

    • Veränderung der MK;

    • Veränderung der SK;

    • Veränderung der WA

    • Veränderung des Glaubens!


4.4.1 Was will Gott?

  • Für die materielle Welt

  • Für die soziale Welt

  • Für die Welt des Denkens

  • Für den Glauben


Gottes neue Welt verstehen – Jes. 65,19ff

  • Freude als Grundstimmung

  • Gesundheit bis ins hohe Alter

  • Keine Wohnungsnot

  • Vollbeschäftigung

  • Gesunde Familien

  • Ökonomische Stabilität

  • Ökologische Harmonie

  • Geistliche Gemeinschaft zwischen Mensch und Gott


4.4.2 Was hat die Welt?

  • Was besitzt sie?

  • Wie benimmt sie sich?

  • Was denkt sie?

  • Was glaubt sie?


Unsere Welt verstehen

Gott

Mensch Satan


4.4.3 Das Missionarische Potenzial der Gemeinde identifizieren

  • Was besitzen wir?

  • Über welche Beziehungen verfügen wir?

  • Was wissen wir?

  • Wie glauben wir?


4.5 Der Ort an dem Mission Gottes stattfindet

GOTT

Gemeinde

Welt


4.6 Evangelisation findet nicht statt

  • Volkskultur

  • Gemeindekultur


4.7 Evangelisation findet statt

  • Volkskultur Evangelisation

  • Gemeindekultur


  • Login