Hiv und aids als querschnittsthema fuer den schwerpunkt management nat rlicher ressourcen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 11

HIV und AIDS als Querschnittsthema fuer den Schwerpunkt „Management Natürlicher Ressourcen“ PowerPoint PPT Presentation


  • 50 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

HIV und AIDS als Querschnittsthema fuer den Schwerpunkt „Management Natürlicher Ressourcen“. Jennifer Loewen Workshop „ Portfolioentwicklung MNR” Gästehaus Voigtland , Windhuk 1. Februar 2011. Inhaltlicher Überblick. Stand der HIV-Bekämpfung im Schwerpunkt

Download Presentation

HIV und AIDS als Querschnittsthema fuer den Schwerpunkt „Management Natürlicher Ressourcen“

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Hiv und aids als querschnittsthema fuer den schwerpunkt management nat rlicher ressourcen

HIV und AIDS als Querschnittsthema fuer den Schwerpunkt „Management Natürlicher Ressourcen“

Jennifer Loewen

Workshop „Portfolioentwicklung MNR”

GästehausVoigtland, Windhuk

1. Februar 2011


Inhaltlicher berblick

Inhaltlicher Überblick

  • Stand der HIV-Bekämpfung im Schwerpunkt

  • Herausforderungen und resultierende Bedarfe der Vorhaben

  • HIV-Risiken im Schwerpunkt

  • Nächste Schritte und Verantwortlichkeiten


Stand der hiv bek mpfung im schwerpunkt aktuelle einflu faktoren 1

Stand der HIV-Bekämpfung im Schwerpunkt – Aktuelle Einflußfaktoren (1)

Mainstreaming Handreichung

Multisektorales AIDSVorhaben

  • Gemeinsam verabschiedet von BMZ, GIZ (GTZ, DED, InWent) und KfW im November 2010

  • Fokus auf 3 Mainstreaming-Fragen, Evidenz, Integration in OP-Pläne, M&E-Systeme und Indikatoren (Angebot)

  • Verantwortung für Mainstreaming liegt bei AV (GIZ)/ Teamleiter (KfW)

  • Derzeit Erstellung eines Angebots für neue Phase

  • 3 Komponenten geplant: 1) Arbeitswelt, 2) Regionale Response, 3) Mainstreaming Unterstützung für Schwerpunkte der dt. EZ

  •  Klares Mandat die Umsetzung der Mainstreaming Handreichung in den Vorhaben der dt. EZ proaktiv zu beraten!

Management Natürlicher Ressourcen


Portfoliospezifische mainstreaming ergebnisse 2

Portfoliospezifische Mainstreaming Ergebnisse (2)

Land

Unterstützung des APP im Landministerium.

Sensibilisierung zu HIV und Gender Themen durch Studien (z.B. Women´s access to land).

Unterstützung des Landministeriums in der Durchführung von Trainings zu Landrechten, HIV und AIDS und Gender auf lokaler Ebene.

Biodiversität

HIV im jährlichen MET Arbeitsplan reflektiert.

Personalstrukturen für „Employee Assistance“ (inkl. HIV und AIDS) in Umstrukturierung des MET berücksichtigt.

Qualitative Erhebung zum Einfluss von HIV und AIDS in Marula Öl Kooperative durchgeführt.

Bauunternehmer in National Parks verpflichtet HIV und AIDS Sensibilisierungsmaßnahmen durchzuführen.

APP für National Park Angestellte etabliert (MET).

Sog. Empowerment Pläne fördern die Anstellung und das Training von lokaler Bevölkerung.

HIV und AIDS als Indikator im Auftrag sowie Verankerung in der Wirkungskette. Diverse Entry Points identifiziert.

HIV und AIDS Bestandteil der Arbeitspläne der BMC.

Thematisierung von HIV und AIDS bei Workshops und fachlichen Austauschen.

Planung einer Erhebung zum Einfluss von HIV auf Zielgruppenebene.

HIV und AIDS in Sensibilisierungskampagne für Sanitäreinrichtungen integriert.

Wasser

APP wird selbst vom Bergbau-Ministerium implementiert.

HIV und AIDS Sensibilisierungstrainings mit Kleinbergbauleuten durchgeführt.

Mineral Ressourcen


Portfoliospezifische mainstreaming ergebnisse fazit 3

Portfoliospezifische Mainstreaming Ergebnisse - Fazit (3)

Land

Biodiversität

Trend weg von gestreuten HIV und AIDS Aktivitäten zu zielorientierten und evidenzbasierten angepassten Leistungen stärken!

Bestehende Unterstützung durch das Multisektorale HIV Vorhaben muss systematisiert werden und eine Rollenklärung erfolgen.

Wasser

Mineral Ressourcen


Schwerpunktspezifische herausforderungen und bedarfe

Schwerpunktspezifische Herausforderungen und Bedarfe

  • Evidenz für HIV-Risiken

  • Angepasste, schwerpunktspezifische und effektive HIV und AIDS Capacity Development Maßnahmen (z.B. für partizipative Strukturen)

  • Partner Commitment für HIV und AIDS Interventionen

  • Verankerung von Mainstreaming auf Policy Ebene/ in rechtlichen Rahmenbedingungen (z.B. Unterverpachtung)

  • Technische Unterstützung

  • Vernetzung von Partnern und Zielgruppen mit HIV und AIDS Dienstleistern

  • Integration von HIV und AIDS in Operationspläne und M&E-Systeme zur Messung der Mainstreaming Resultate

  • Finanzierung von Mainstreaming Maßnahmen


Hiv risiken im schwerpunkt portfoliospezifisch 1

HIV-Risiken im Schwerpunkt – Portfoliospezifisch (1)

Land

Witwen/Waisen sind in der Erlangung von Landnutzungstiteln benachteiligt.

Funktionsfähigkeit der CLB ist beinträchtigt. (Zwei Aspekte)

Menschen, die von Umsiedlungsprogrammen profitieren, sind einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt.

Produktive und nachhaltige Landnutzung ist durch HIV-infizierte Neusiedler/Landwirte beeinträchtigt.

Integrierte Landnutzungspläne reflektieren nicht die besonderen Bedürfnisse einer von HIV betroffenen Bevölkerung.

Biodiversität

Funktionsfähigkeit von MET ist beeinträchtigt.

Die Einnahmen aus kommunalem Ressourcenmangement (Biotrade, Conservancies) sind durch die HIV-Epidemie rückläufig.

Mobiles Parkmanagementpersonal ist erhöhter Ansteckungsgefahr ausgesetzt.

Funktionsfähigkeit des Parkmanagements ist beeinträchtigt.

Funktionsfähigkeit der BMC ist gefährdet.

Maßnahmen und Pläne der BMCs berücksichtigen nicht die Bedürfnisse der von HIV und AIDS betroffenen Bevölkerung.

HIV bezogene Ausgaben gefährden die nachhaltige Finanzierung von Wasser.

Wasser

Erhalt der Personalressourcen (Nachwuchs-wissentschaftler) durch HIV-Epidemie gefährdet.

Lebensverhältnisse und Einnahmen der Kleinbergbauleute sind durch HIV und AIDS gesunken.

Der HIV-Einfluß in SEA wird nicht oder qualitativ unzureichend analysiert.

Mineral Ressourcen


Hiv risiken im schwerpunkt zusammenfassung 2

HIV-Risiken im Schwerpunkt – Zusammenfassung (2)

Management Natürlicher Ressourcen

  • Sicherung der Funktionsfähigkeit partizipativer Strukturen

  • Strukturen an sich

  • Funktionsfähigkeit in Bezug auf betroffene Zielgruppe

  • Basin Management Komittees, Kommunale Landboards, ...

  • Sicherstellung der Nutzung der Ressourcen

  • Kapazitätserhalt in Zielgruppe

  • Landnutzungspläne, Neu-/Umsiedler, Bewohner von Conservancies, Biotrade, ...

  • Sicherung des Zugangs zu Gesundheitsdienstleistungen

  • Abgelegene, umgesiedelte Ziel-/Bevölkerungsgruppen im MNR Schwerpunkt

  • Neu-/Umsiedler, Parkangestellte, Bewohner von Conservancies, ...


N chste schritte und verantwortlichkeiten 1

Nächste Schritte und Verantwortlichkeiten (1)

AVs/Teamleiter der Vorhaben im Schwerpunkt

Multisektorales AIDSVorhaben

  • Umsetzung folgender Schritte:

    • Systematische Prüfung der Mainstreaming-Fragen und Verifizierung der HIV-Risiken

    • Anpassung/Ergänzung von Wirkungsketten, Leistungen und M&E-Systemen

    • Integration der Überprüfung in PFKs

  • Finanzierung der angepassten Leistungen

  • Beratung und Unterstützung der Schwerpunkt-Vorhaben

  • Bereitstellung von Personal für die Unterstützung

  • Identifikation von Synergien im Schwerpunkt sowie mit dem Multisektoralen AIDS Vorhaben


N chste schritte und verantwortlichkeiten 2

Nächste Schritte und Verantwortlichkeiten (2)

  • Systematische Überprüfung der HIV-Risiken und Mainstreaming Fragen in den Vorhaben (falls noch nicht systematisch erfolgt).

  • Schaffung von Evidenz

    • Synergiepotential im Schwerpunkt

  • Integration von HIV-Risiken in OP-Pläne und M&E-Systeme

  • Entwicklung von angepassten schwerpunktspezifischen Leistungen

  • Erstellung eines HIV und AIDS Dienstleistungsinventars

    • Synergiepotential im Schwerpunkt sowie mit dem Multisektoralen AIDS Vorhaben


  • Login