I learn it ch zw lf lektionen exemplarische informatik
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 23

i learn IT . ch Zwölf Lektionen exemplarische Informatik PowerPoint PPT Presentation


  • 63 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

i learn IT . ch Zwölf Lektionen exemplarische Informatik. Prof. Dr. Beat Döbeli Honegger Institut für Medien und Schule (IMS), PHZ Schwyz. für Primarschule, Sekundarstufe I und II im Rahmen der informatica08. Es muss langweilig sein, für Google zu arbeiten.

Download Presentation

i learn IT . ch Zwölf Lektionen exemplarische Informatik

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


I learn it ch zw lf lektionen exemplarische informatik

ilearnIT.chZwölf Lektionen exemplarische Informatik

Prof. Dr. Beat Döbeli HoneggerInstitut für Medien und Schule (IMS), PHZ Schwyz

für Primarschule, Sekundarstufe I und IIim Rahmen der informatica08


Es muss langweilig sein f r google zu arbeiten

Es muss langweilig sein, für Google zu arbeiten


Schweizer jahr der informatik informatic08

Schweizer Jahr der Informatik: informatic08


Ausgangslage

Ausgangslage

  • Zunehmende Verbreitung von ICT bei Kindern und Jugendlichen (Computer, Handy, MP3-Player, Game-Konsolen)

  • Stagnierendes Wissen über informatische Prinzipienbei Jugendlichen (und Lehrpersonen)

  • Sinkende Zahl von Studien- und Lehrstellenanfänger/innen in Informatik

  • Geringer Frauenanteil in Informatik-Ausbildungen

  • Ende vieler staatlicher ICT-Förderprogramme (PPP-SiN, virtueller Campus Schweiz)


Zielpublikum des projekts

Zielpublikum des Projekts

Kinder ab der 3. Klasse bis zur Sekundarstufe II.

Lehrerinnen und Lehrer

Allgemeine Öffentlichkeit


Ziele des projekts

Ziele des Projekts

  • Vermittlung grundlegender Konzepte der Informatik

  • Eigenständige, spielerische Beschäftigung mit informatischen Konzepten fördern

  • Allgemeinbildende Aspekte und Bedeutung von informatischen Konzepten im Alltag aufzeigen

  • Interesse an Informatik als vielseitigem Berufsfeld mit Gestaltungspotenzial (insbesondere auch bei Mädchen) wecken

  • Behandlung informatischer Themen in der Schule fördern


Herausforderung fundiert aber lebensnah

Herausforderung: Fundiert aber lebensnah

wissenschaftlich fundiert

angepasst an die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen


Fundamentale ideen der informatik

Fundamentale Ideen der Informatik

Informatik ist doch sofort veraltet, oder?

Nicht zwingend, es gibt auch fundamentale Ideen der Informatik

Sinnkriterium

Sinnkriterium

Ist die Idee relevant in der Lebens-welt von Kinder und Jugendlichen?

Horizontalkriterium

Horizontalkriterium

Lässt sich die Idee in verschiedenen Bereichen aufzeigen?

Vertikalkriterium

Vertikalkriterium

Lässt sich die Idee auf allen Alterstufen vermitteln?

Zeitkriterium

Zeitkriterium

Ist die Idee über längere Zeit (Vergangenheit - Zukunft) relevant?

Repräsentationskriterium

Lässt sich die Idee symbolisch, ikonisch und enaktiv darstellen?


Beispiel rastergrafik vektorgrafik

Beispiel: Rastergrafik / Vektorgrafik

Digitale Bilder prägen den Alltag von Kindern und Jugendlichen


Beispiel rastergrafik vektorgrafik1

Beispiel: Rastergrafik / Vektorgrafik

Ist das eine fundamentale Idee der Informatik?

Sinnkriterium

Horizontalkriterium

Vertikalkriterium

Zeitkriterium

Repräsentationskriterium


Beispiel raster und vektorgrafiken

Beispiel: Raster- und Vektorgrafiken

Entwicklung von digitalem Selbststudienmaterial mit

wissenschaftlich fundiert:

angepasst an die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen:

Entwickelt am MIT mit derIdee des Konstruktionismus im Hintergrund (Seymour Papert).

Einbindung von eigenen Bildernund Tönen möglich.


Frecher webauftritt erstellt durch pixelfarm bern

Frecher Webauftritt erstellt durch Pixelfarm, Bern

bit,

byte

& nibble


I learn it ch zw lf lektionen exemplarische informatik

&

=


Herausforderung fundiert aber lebensnah1

Herausforderung: Fundiert aber lebensnah

wissenschaftlich fundiert

angepasst an die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen

Fundamentale Ideen der Informatik

Programmierumgebung

wissenschaftlicher Beirat

frecher Webauftritt


Jahr der informatik 12 lektionen 3 stufen

Jahr der Informatik: 12 Lektionen à 3 Stufen

MSP

Sek I

Sek II

Codierung

März 08

Algorithmen / Abläufe

Mai 08

Recollection / Suche

Juli 08

Coordination

Sept. 08

...

Nov. 08

...


Die 12 themen

Die 12 Themen

Sprichst Du Computerisch?

7

Streng geheim

1

Communication

Communication

8

2

Wie denken Computer?

Der Computer kanns nicht

Computation

Computation

9

3

Suche:Wo ist Walter?

Wozu aufräumen?

Recollection

Recollection

10

Wer darf zuerst?

Lange Leitung

4

Coordination

Coordination

11

5

Wo muss ich drücken?

Werde Profi

Design

Design

12

Ist das echt?

Wie schlau ist DeinComputer?

6

Automation

Automation


Bestandteile einer lektion

Bestandteile einer Lektion

Intro

Rahmengeschichte

Lösung suchen

Entdeckendes Lernen

Erklärung bekommen

Erklärungen / „Stoff“

Selber programmieren

Scratch-Beispiele

Ohne Computer

Computer science unplugged

Sich austauschen

Forum

Woanders nachschauen

Weiterführende Links

Infos für Lehrpersonen

Didaktische Hinweise


Vorgaben f r externe autorinnen und autoren

Vorgaben für externe Autorinnen und Autoren


Projektmanagement mit offenem wiki

Projektmanagement mit offenem Wiki


Dokumentenablage diskussionsort prototyping

Dokumentenablage, Diskussionsort, Prototyping


Kontaktadresse

Kontaktadresse

Prof. Dr. Beat Döbeli Honegger

Pädagogische Hochschule Zentralschweiz

Hochschule Schwyz

Institut für Medien und Schule IMS

Zaystr. 42

CH-6410 Goldau

Tel: 041 8590586

Fax: 041 8590570

Mail: [email protected]

http://www.ims.phz.ch/

http://www.iLearnIT.ch


  • Login