Wiss. Mitarbeiter Heiko A. Haller
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 16

Büro: C 218 E-Mail: [email protected] PowerPoint PPT Presentation


  • 80 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Wiss. Mitarbeiter Heiko A. Haller Universität Trier. SS 2005. Heiko A. Haller. Übung zu den Vorlesungen im Verwaltungsrecht. Telefon: (06 51) 2 01 – 25 55. Büro: C 218 E-Mail: [email protected] Homepage: http://www.uni-trier.de/uni/fb5/hendler/vahaller.html

Download Presentation

Büro: C 218 E-Mail: [email protected]

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Wiss. Mitarbeiter Heiko A. Haller

Universität Trier

SS 2005

Heiko A. Haller

Übung zu den Vorlesungen im Verwaltungsrecht

Telefon:(06 51) 2 01 – 25 55

Büro: C 218

E-Mail:[email protected]

Homepage:http://www.uni-trier.de/uni/fb5/hendler/vahaller.html

Benutzername: ■ ■ ■

Passwort: ■ ■ ■

Wiss. Mitarbeiter Heiko A. Haller

Universität Trier

SS 2005


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Literaturhinweise

Programm der Übung

Heute:Einführung

20. 6.:Verwaltungsvollstreckung und Polizeirecht

Literaturhinweise

27. 6.:Öffentliches Sachenrecht

Gegenstand des Verwaltungsrechts

Verwaltungsrechtsweg

4. 7.:Planfeststellungsverfahren

2. 5.:Der Verwaltungsakt I

11. 7.:Verwaltungsprozessrecht: reformatio in peius im Vorverfahren

9. 5.:Ermessen und unbestimmter Rechtsbegriff

18. 7.:Staatshaftungsrecht/Europarecht

25. 7.:Polizeirecht: Einfluss von Grundrechten auf das Verwaltungsrecht

23. 5.:Der Verwaltungsakt II — Nebenbestimmungen

30. 5.:Der Verwaltungsakt III — Rücknahme und Widerruf, §§ 48, 49 VwVfG

6. 6.:Der Verwaltungsakt IV — Rücknahme und Widerruf, §§ 50, 51 VwVfG

13. 6.:Der öffentlich-rechtliche Vertrag


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Literaturhinweise

  • Peine, Franz: Allgemeines Verwaltungsrecht, 7. Aufl. 2004, 20,50 €

  • Hendler, Reinhard: Allgemeines Verwaltungsrecht, 3. Aufl. 2001, 17,40 €

  • Maurer, Hartmut: Allgemeines Verwaltungsrecht, 15. Aufl. 2004, 19,50 €

  • Schmidt, Rolf: Allgemeines Verwaltungsrecht, 9. Aufl. 2005, 19,50 €

  • Ule, Carl H./Laubinger, Hans W.: Verwaltungsver-fahrensrecht, 4. Aufl. 1998, 35,00 €

  • Ipsen, Jörn: Allgemeines Verwaltungsrecht, 3. Aufl. 2003, 21,00 €


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Literaturhinweise

  • Hufen, Friedhelm: Verwaltungsprozessrecht, 5. Aufl. 2003, 22,50 €.

  • Schenke, Wolf R.: Verwaltungsprozessrecht, 9. Aufl. 2004, 21,00 €.

  • Schmitt-Glaeser, Walter/Horn, Hans-Detlef: Verfassungsprozessrecht, 16. Aufl. 2005, 19,90 €.

  • Schmidt, Rolf: Verwaltungsprozessrecht, 9. Aufl. 2005, 19,50 €.


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Verwaltungsaufbau in Rheinland Pfalz

Literaturhinweise

  • Schoch, Grundfälle zum Polizei- und Ordnungsrecht, JuS 1994 und 1995.

  • Pieroth, Bodo/Schlink, Bernhard/Kniesel, Michael: Polizei- und Ordnungsrecht, 1. Aufl. 2004, 19,50 €.


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Verwaltungsaufbau in Rheinland Pfalz

→Ministerien, Ministerpräsident, Landesregierung

→z. B. § 58 I Nr. 1 LBauO

Unmittelbare Landesverwaltung

→Struktur- und Genehmigungsdirektion (Nord in Koblenz, Süd in Neustadt a. d. W.)

→Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (Trier)

→Polizeipräsidium

Mittelbare Landesverwaltung

Oberste/Höchste Landesbehörde

→Klagegegner: Land Rheinland-Pfalz

→Widerspruchsbehörde: kein Vorverfahren, § 68 I 2 Nr. 1 VwGO

→Klagegegner: Land Rheinland-Pfalz

→Widerspruchsbehörde: Ausgangs- und Widerspruchsbehörde identisch, § 73 I 2 Nr. 2 VwGO

Obere/Höhere Landesbehörde

Untere Landesbehörde


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Verwaltungsaufbau in Rheinland Pfalz

→keinem Landkreis angehörig, § 7 GemO (Es gibt keine Kreisverwaltung!)

→Stadtrat und Oberbürgermeister, § 28 II GemO

Unmittelbare Landesverwaltung

Mittelbare Landesverwaltung

Rechtsfähige Anstalten, Körperschaften, Stiftungen des öffentlichen Rechts

Oberste/Höchste Landesbehörde

→Klagegegner: Stadt selbst

→Widerspruchsbehörde:Auftragsangelegenheit, § 73 I Nr. 1 VwGO;

Selbstverwaltungsange-legenheit, § 73 I 2 Nr. 3 VwGO

i. V. m. § 6 I Nr. 2 AG-VwGO: Stadtrechtsaus-schuss.

Gemeinden, Gemeindeverbände, Landkreise

Kreisfreie Städte

TR, KO, PS, KL, MZ, LU, Speyer, Landau, Zwei-brücken, Neu-stadt a. d. W., Frankenthal, Worms.

Obere/Höhere Landesbehörde

Untere Landesbehörde


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Verwaltungsaufbau in Rheinland Pfalz

→Grds.: Kreisverwaltung = Verwaltungs- behörde des Landkreises

→Ausn.: § 55 II LKO → Doppelfunktion der Kreisverwaltung

Behörde des Landkreises & untere Landesbehörde

Unmittelbare Landesverwaltung

Mittelbare Landesverwaltung

Rechtsfähige Anstalten, Körperschaften, Stiftungen des öffentlichen Rechts

Oberste/Höchste Landesbehörde

Gemeinden, Gemeindeverbände, Landkreise

→Klagegegner: grdsl. Landkreis

→Widerspruchsbehörde: § 6 I Nr. 1lit. a AGVwGO, Kreisrechtsausschuss

beachte § 55 II LKO und § 126 GemO

Kreisfreie Städte

TR, KO, PS, KL, MZ, LU, Speyer, Landau, Zwei-brücken, Neu-stadt a. d. W., Frankenthal, Worms.

Landkreis

Obere/Höhere Landesbehörde

Untere Landesbehörde


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Verwaltungsaufbau in Rheinland Pfalz

Sachentscheidungsvoraussetzungen der verwaltungsge-richtlichen Klage

→einem Landkreis angehörig, § 6 GemO (mit einem mehr an Kompetenzen gegenüber kreisangehörigen Städten)

Unmittelbare Landesverwaltung

Mittelbare Landesverwaltung

→einem Landkreis angehörig

Rechtsfähige Anstalten, Körperschaften, Stiftungen des öffentlichen Rechts

Oberste/Höchste Landesbehörde

→Klagegegner: Stadt selbst

→Widerspruchsbehörde:

s. kreisfreie Stadt,§ 6 I Nr. 2 AGVwGO

→Klagegegner: Stadt/Gemeinde selbst

→Widerspruchsbehörde:

Kreisrechsausschuss, § 6 I Nr. 1 lit. d AGVwGO

Gemeinden, Gemeindeverbände, Landkreise

Kreisfreie Städte

TR, KO, PS, KL, MZ, LU, Speyer, Landau, Zwei-brücken, Neu-stadt a. d. W., Frankenthal, Worms.

Landkreis

Obere/Höhere Landesbehörde

Große kreisan-gehöri-ge Städte

Kreisange-hörige Städte

Verbandsge-meinde

Untere Landesbehörde

Orts-Gde.


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Sachentscheidungsvoraussetzungen der verwaltungsge-richtlichen Klage

2.Klageart

1.Rechtsweg Generalklausel des § 40 I VwGO

a)Besondere gesetzliche Zuweisung (aufdrängende Sonderzuweisung)

b)Öffentlich-rechtliche Streitigkeit

 Abgrenzungstheorien (str.)

c)Streitigkeit nicht verfassungsrechtlicher Art

d)Keine ausdrückliche Zuweisung in die Zuständigkeit eines anderen Gerichts (abdrängende Sonderzuweisung)

e)Rechtswegbestimmung durch das Gericht (§ 173 VwGO i. V. m. § 17a f. GVG)


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Abgrenzung öffentliches Recht — Privatrecht

2.Klageart

a)Anfechtungsklage, § 42 I VwGO

b)Verpflichtungsklage, § 42 I VwGO

c)Feststellungsklage, § 43 VwGO

d)Allgemeine Leistungsklage, von der VwGO vorausgesetzt

e)Normenkontrolle, § 47 VwGO

3.Klagebefugnis, § 42 II VwGO (analog)

4.Beteiligten- und Prozessfähigkeit, §§ 61, 62 VwGO

5.Richtiger Beklagter, § 78 VwGO (analog)

(6.Vorverfahren, § 68 ff. VwGO)

(7.Klagefrist, § 74 VwGO)

8. Allgemeines Rechtsschutzbedürfnis


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Abgrenzung öffentliches Recht — Privatrecht

Fall 1

I.Interessentheorie (Ulpian)

Interessenrichtung der einzelnen Rechtssätze

II.Subordinationstheorie (Subjektionstheorie)

Verhältnis der Über-/Unterordnung zwischen den Beteiligten

III.Ältere Subjektstheorie

Zuordnungssubjekt eines Rechtssatzes ist der Staat

IV.Modifizierte/Neuere Subjektstheorie (H. J. Wolff, ganz h. M.)

ausschließlich der Staat als Hoheitsträger wird berechtigt/verpflichtet


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Problemfälle

Fall 1

a)A kauft bei der Firma "Datensysteme X GmbH" einen Computer.

b)Die Stadt S kauft bei derselben Firma fünf Computer, um die Stadtverwaltung damit auszurüsten.

c)Die zuständige Behörde nimmt die an X erteilte Erlaubnis zum Betrieb einer Gaststätte zurück, nachdem ihr bekannt geworden ist, dass X zu der Zeit, als ihm die Erlaubnis erteilt wurde, schwerer Alkoholiker war.

d)Die Gemeinde G schließt mit der Nachbargemeinde X einen Vertrag, in dem der gemeinsame Bau und Betrieb eines Schwimmbades vereinbart und die näheren Einzelheiten geregelt werden.

e)Nachdem die Behörde den Antrag des A abgelehnt hat, sucht dieser den Sach-bearbeiter auf, um ihn zu beschimpfen. Gegen A wird ein Hausverbot verhängt.

f)Dem Fotograf F, der im Standesamt Brautpaare fotografiert, um diesen nachher seine Bilder zu verkaufen, wird ebenfalls ein Hausverbot erteilt.

g)Rechtsweg bei Anspruch aus culpa in contrahendo?


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Fall 2 — Lösungsskizze

Problemfälle

4.Fahrt eines Beamten mit einem Dienstfahrzeug

Rspr.:Zusammenhang und Zielsetzung;

a. A.:Privatrecht (Ausnahme: § 35 StVO).

3.Anspruch aus culpa in contrahendo, Fall g).

Rspr.:ordentl. Gerichte, wenn typischerweise auch Amtshaftungsanspruch; Verwaltungsgerichte, wenn neben vertraglichen Ansprüchen.

5.Beleidigende Äußerungen von Beamten

In welcher Funktion äußert sich der Beamte?

6.Anspruch auf Rückzahlung zu Unrecht gewährter Leistungen

Natur des Leistungsverhältnisses und Zusammenhang, in dem die Leistung erfolgte.

1.Öffentlich-rechtlicher oder privatrechtlicher Vertrag?/Zulassung zu und Benutzung öffentlicher Einrichtungen?

a)...in Fall d).

b)...Benutzung öffentlicher Einrichtungen/Subventionsverhältnisse.

  Zweistufentheorie: 1. „Ob“ / 2. „Wie“.

2.Hausverbot, Fälle e) und f).

Rspr.:Zweck des Besuchs.

Lit.: Zweck des Hausverbots.


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und Mitarbeit!


B ro c 218 e mail heiko haller uni trier de

Übung zu den Vorlesungen im Verwaltungsrecht

Wiss. Mitarbeiter Heiko A. Haller

Universität Trier

SS 2005


  • Login