Biosecurity geschichte aktuelle diskussion und auswirkungen auf wissenschaft und industrie
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 11

Biosecurity: Geschichte, aktuelle Diskussion und Auswirkungen auf Wissenschaft und Industrie PowerPoint PPT Presentation


  • 72 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Biosecurity: Geschichte, aktuelle Diskussion und Auswirkungen auf Wissenschaft und Industrie. Iris Hunger Forschungsstelle Biowaffenkontrolle Carl Friedrich von Weizsäcker-Zentrum für Naturwissenschaft und Friedensforschung Universität Hamburg Hannover, 7. Oktober 2008. Warum Biosecurity ?.

Download Presentation

Biosecurity: Geschichte, aktuelle Diskussion und Auswirkungen auf Wissenschaft und Industrie

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Biosecurity geschichte aktuelle diskussion und auswirkungen auf wissenschaft und industrie

Biosecurity: Geschichte, aktuelle Diskussion und Auswirkungen auf Wissenschaft und Industrie

Iris Hunger

Forschungsstelle Biowaffenkontrolle

Carl Friedrich von Weizsäcker-Zentrum für

Naturwissenschaft und Friedensforschung

Universität Hamburg

Hannover, 7. Oktober 2008


Warum biosecurity

Warum Biosecurity?

  • Pathogene sind in der Vergangenheit als Waffe eingesetzt worden.

  • Die Lebenswissenschaften entwickeln sich rasend schnell und globalisieren sich.

  • Friedliche Aktivitäten können für feindselige Zwecke missbraucht werden (“dual use”).


Was ist biosecurity

Was ist Biosecurity?

  • “Protection, control and accountability for valuable biological materials within laboratories in order to prevent their unauthorized access, loss, theft, misuse, diversion or intentional release.” (WHO, definition of “laboratory biosecurity”)

  • “Security against the inadvertent, inappropriate, or intentional malicious or malevolent use of potentially dangerous biological agents or biotechnology, including the development, production, stockpiling, or use of biological weapons, as well as natural outbreaks of newly emergent and epidemic diseases.” (US National Academies)


Was ist biosecurity1

Was ist Biosecurity?

  • “Precautions taken to minimize the risk of introducing an infectious agent into a population.” (FAO)

  • “Protection of all natural resources from biological invasion and threats.” (HEAR Galapagos)


Biosecurity ma nahmen

Biosecurity-Maßnahmen

  • Maßnahmen, die auf die Verhinderung der feindseligen Nutzung von Pathogenen durch nichtstaatliche Akteure (Terroristen, Kriminelle) gerichtet sind.

  • Biosecurity-Maßnahmen konzentrieren sich auf “dual use”-Aktivitäten und beeinflussen diese.

  • Internationale, nationale and institutionelle Maßnahmen.


Was ist besonders bedenkliche forschung

activity-based

Was ist besonders bedenkliche Forschung?

Different approaches to consider dual-use research of concern


Der erregerbasierte ansatz

Der erregerbasierte Ansatz

Aktivitäten gelten als besonders bedenklich, wenn ein gelisteter Erreger oder Teile davon verwendet werden.

CDC CATEGORY A DISEASES/AGENTS

  • Can be easily disseminated or transmitted from person to person;

  • Result in high mortality rates and have the potential for major public health impact;

  • Might cause public panic and social disruption; and

  • Require special action for public health preparedness.

    Milzbrand, Pocken, Pest, virale hämorrhagische Fieber, Botulismus, Tularämie.


Der ergebnisbasierte ansatz

Der ergebnisbasierte Ansatz

Aktivitäten gelten als besonders bedenklich, wenn bestimmte Ergebnisse erwartet werden oder produziert worden sind.

FINK REPORT (2004)

1. Would demonstrate how to render a vaccine ineffective.

2. Would confer resistance to therapeutically useful antibiotics or antiviral agents.

3. Would enhance the virulence of a pathogen or render a nonpathogen virulent.

4. Would increase transmissibility of a pathogen.

5. Would alter the host range of a pathogen.

6. Would enable the evasion of diagnostic/detection modalities.

7. Would enable the weaponization of a biological agent or toxin.

LEMON-RELMAN REPORT (2006)

1. Acquisition of novel biological or molecular diversity.

2. Directed design.

3. Understanding and manipulation of biological systems.

4. Production, delivery and “packaging”.


Aktuelle debatte

Aktuelle Debatte

International:

  • Biowaffenübereinkommen (1972)

  • UN Security Council Resolution 1540 (2004)

  • WHO

    National/regional:

  • USA

  • EU

    Lokal:

  • Bioethik-Kommittees

  • Verhaltenscodes für Wissenschaftler


Auswirkungen auf wissenschaft und industry

Auswirkungen auf Wissenschaft und Industry

  • Umverteilung finanzieller Mittel.

  • Arbeit an besonders gefährlichen Erregern steigt.

  • Steigende Zahl geheimer Forschungsprojekte (B-Schutz).

  • Einschränkungen bei Publikationen.

  • Einschränkungen für Wissenschaftler aus bestimmten Staaten.


Die zukunft der berwachung

Die Zukunft der Überwachung

Künftige Überwachungssysteme müssen:

  • Global implementiert werden;

  • Sich ohne Ausnahme auf alle Wissen-schaftler beziehen, die relevante Forschung machen;

  • Adäquat finanziert sein;

  • Effizient organisiert sein;

  • Rechtlich abgesichert sein;

  • Vor Missbrauch geschützt sein.


  • Login