Slide1 l.jpg
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 28

Das HighStep System Ihr Steigsystem der Zukunft Die meisten Innovationen wollen die Welt verändern. Unsere will sie verbessern. Thomas Wesselmann PowerPoint PPT Presentation


  • 71 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Das HighStep System Ihr Steigsystem der Zukunft Die meisten Innovationen wollen die Welt verändern. Unsere will sie verbessern. Thomas Wesselmann HighStep Systems AG 8046 Zürich. Von der Idee zu HighStep Systems Die Innovation Einsatzorte System Komponenten Vorteile und Nutzen

Download Presentation

Das HighStep System Ihr Steigsystem der Zukunft Die meisten Innovationen wollen die Welt verändern. Unsere will sie verbessern. Thomas Wesselmann

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Slide1 l.jpg

Das

HighStep System

Ihr Steigsystem der Zukunft

Die meisten Innovationen wollen die Welt verändern. Unsere will sie verbessern.

Thomas Wesselmann

HighStep Systems AG

8046 Zürich

© by HighStep Systems, 2008


Inhalt l.jpg

Von der Idee zu HighStep Systems

Die Innovation

Einsatzorte

System Komponenten

Vorteile und Nutzen

Applikations-Fotos

Film

Projekt Team and Entwicklungs-Partner

Award

TÜV Zertifikate

Normen

Zusammenfassung

Inhalt

© by HighStep Systems, 2008


1 von der idee zu highstepsystems l.jpg

Es begann mit einem Sturz von der Leiter …

Nach einem tiefen und unsanften Fall im Obstgarten hinterfragte M+F Engineering die Sicherheit beim Besteigen hoher Bauwerke

Die Ingenieure von M+F konzipierten in einem mehrjährigen Entwicklungs-Prozess ein völlig neuartiges Steigsystem

Im September 2007 wurde HighStep Systems AG zur Vermarktung dieses neuen Steigsystems gegründet. Es heisst nun …

1. Von der Idee zu HighStepSystems

© by HighStep Systems, 2008


2 die innovation l.jpg

Signifikante Sicherheitsvorteile durch mehrfache Verbindung zwischen Nutzer und System

Ergonomie-Vorteile durch aufrechten Stand während des Steigens und individueller Schrittgrössen

Sehr kosteneffizient im Vergleich zu herkömmlichen Systemen

Die System-Basis ist eine permanent installierte, wartungsfreie Aluminium Schiene

Wahl verschiedener Aufstiegsmethoden: entweder mechanisch (Leiter-Prinzip) oder automatisch (Lift-Prinzip) – alles wird an derselben Schiene befestigt

Alle Aufstiegs-Geräte sind tragbar ausgeführt

2. Die Innovation

© by HighStep Systems, 2008


3 einsatzorte l.jpg

Das HighStep System eignet sich für alle Bauwerke und hochgelegenen

Arbeitsplätze, z.B.:

Hochspannungsmasten

Türme von Windkraftanlagen

hohe Gebäude

Öltanks

Silos

Kräne

3. Einsatzorte

© by HighStep Systems, 2008


4 die system komponenten l.jpg

4. Die System Komponenten

Mechanisches Modell

HighStep Easy / HighStep Protector

System Basis

Aluminium Schiene

Weitere Entwicklungen wie z.B. der vollautomatische HighStep Lift sind geplant und innerhalb von 12 – 18 Monaten umsetzbar

Halbautomatisches Modell

HighStep Comfort

© by HighStep Systems, 2008


4 1 system basis aluminum schiene l.jpg

4-1. System Basis: Aluminum Schiene

  • sie ist das Herz des Systems

  • wird auch zukünftig nicht mehr verändert

  • wird dauerhaft mit dem Bauwerk verbunden, z.B. an Wänden, Masten, Türmen oder in Schächten

  • die Schiene ist eloxiert und wartungsfrei

  • sie kann auch unter extremen Umwelt-bedingungen verwendet werden:

    • Hitze durch starkes Sonnenlicht

    • Kälte und Eis in den Bergen

    • Korrosion in feuchter Umgebung

© by HighStep Systems, 2008


4 2 mechanisch highstep easy l.jpg

4-2. Mechanisch: HighStep Easy

  • besteht aus zwei Pedalen, den “Steppern”

  • klettern ist ähnlich der Verwendung normaler Steigeisen, jedoch sehr viel sicherer

  • die Pedalen sind fest mit der Schiene und den Füssen verbunden

  • der Anwender steht aufrecht auf der Plattform der Pedale

  • der Nutzer wählt - im Gegensatz zu Leitern - die Schrittweite individuell und seiner Kondition entsprechend

  • der Klemm-Mechanismus an der Schiene wird aktiviert durch Heben und Senken des Fusses; der Vorgang entspricht dem normalen Laufen

  • die Plattform erlaubt jederzeit Pausen

© by HighStep Systems, 2008


4 3 mechanisch highstep protector l.jpg

4-3. Mechanisch: HighStep Protector

  • wird stets mit dem HighStep Easy zusammen verwendet

  • bewirkt eine zusätzliche Verbindung des Nutzers mit der Schiene und damit eine dreifache Sicherheit

  • wird mit dem Sicherheitsgurt des Benutzers per Karabinerhaken verbunden

  • folgt bei normaler Geschwindigkeit des Nutzers automatisch in Bewegungsrichtung

  • rastet sofort in der Schiene ein, wenn die Geschwindigkeit zu gross wird. Nach kürzestem Weg verhindert der Protector so den Fall in die Tiefe.

© by HighStep Systems, 2008


4 4 halbautomatisch highstep comfort l.jpg

4-4. Halbautomatisch: HighStep Comfort

  • ist ähnlich elektrischer Kletterstufen

  • die Stufenhöhe (Schrittgrösse) ist individuell wählbar

  • bei Anheben eines Fusses fährt dieselbe Seite des HighStep Comfort automatisch hinterher, bis der Fuss wieder belastet wird

  • durch wechselseitige Belastung der Füsse klettert der Benutzer mit minimaler Anstrengung nach oben

  • beim Abstieg wird das Gewicht des Nutzers genutzt, um an der die Schiene herab zu fahren – ohne jede Zusatzbewegung

  • dabei wird überschüssige Energie produziert, welche die Akkus zu 100% auflädt

© by HighStep Systems, 2008


4 5 geplante modelle l.jpg

4-5. Geplante Modelle

EXZELLENTE PERSPEKTIVEN FÜR DIE ZUKUNFT

Das HighStep light

  • reduzierte Version des HighStep Easy

  • leichtgewichtig durch eine verkleinerte Standfläche für die Füsse

  • leichter zu tragen

  • ideal für kürzere Aufstiege

    Der HighStep Lift

  • vollautomatische Applikation

  • kann nach den Vorgaben des Nutzers angepasst werden

  • zum sicheren Transport von Personen und Gütern, z.B. Werkzeug

  • zeichnet sich durch grösste Mobilität aus, da auch der Lift einfach an die Schiene angebracht werden kann.

© by HighStep Systems, 2008


5 vorteile und nutzen l.jpg

5. Vorteile und Nutzen

Vergangenheit …

Zukunft …

© by HighStep Systems, 2008


5 1 vorteile im berblick l.jpg

5-1. Vorteile im Überblick

Sicher

mehrere Sicherungselemente integriert

Ergonomisch

besseres Arbeiten durch optimale Ergonomie

Komfortabel

bequemer Aufstieg auch für ungeübte Benutzer

Wirtschaftlich

deutlich günstiger als herkömmliche Systeme

Nachhaltig

System ist ausbau- und zukunftsfähig

Ausgezeichnet

Preisträger des «Aluminium Awards 2006»

© by HighStep Systems, 2008


5 2 sicherheitsvorteile l.jpg

5-2. Sicherheitsvorteile

Vorteile

Nutzen

  • Die Schiene bietet die Sicherheit eines 22mm Stahlseiles (Seilbahn-kabeldicke)

  • Aufstieg in der Mitte eines Gittermasten (ausserhalb vom grössten Gefahrenbereich)

  • Mehrere unabhängige Sicherungs-elemente bei allen Anwendungen

  • Kein unbefugtes Betreten der Schiene möglich

  • Aufstieg auch für nicht qualifizierte Personen möglich

  • Bedeutet maximale Sicherheit für den Nutzer

  • Der Kletterer hat den grössten Abstand zu spannungsführenden Leitungen (für Energieversorger)

  • Es ist nicht möglich auszurutschen und von der Schiene zu fallen

  • Für Betreiber die beste Art der Versicherung (Haftungsansprüche)

  • Kletterer muss nicht auf dem höchsten Stand der Fitness sein

© by HighStep Systems, 2008


5 3 ergonomievorteile l.jpg

5-3. Ergonomievorteile

Vorteile

Nutzen

  • Senkrechter Stand auf einer Plattform

  • Fuss fest mit Pedale und Schiene verbunden

  • Individuelle Schrittgrösse

  • Ruhepausen überall möglich (Pedale entspricht einem Podest)

  • der Nutzer steht – wie beim Laufen in der Ebene – aufrecht

  • Von der Schiene herunterfallen ist nicht möglich

  • Eine Frage der Kondition – mit zunehmender Höhe sind kleinere Schritte möglich!

  • Für Pausen braucht es keine gesonderten Ruheplattformen

© by HighStep Systems, 2008


5 4 kostenvorteile l.jpg

5-4. Kostenvorteile

Vorteile

Nutzen

  • Günstige Herstellung der Schiene

  • Anbindungspunkt nur alle 3m

  • Fallschutzsicherung ist im Schienensystem integriert

  • Einfache und günstige Montage

  • Wartungsfreie Schiene

  • Eine Schiene – mehrere Aufstiegsvarianten

  • Projektkosten sind niedriger als bei konventionelle Systemen

  • Weniger Anbindungspunkte sparen Geld; Unterkonstruktionen bei grösseren Abständen nicht nötig

  • Keine Extra-Ausrüstung erforderlich

  • Alle Montageschritte sind einfach und daher kostengünstig

  • Keine Folgekosten für die Schiene

  • Investitionsschutz durch zukünftige Möglichkeiten an derselben Schiene

© by HighStep Systems, 2008


6 applikations fotos l.jpg

6. Applikations-Fotos

Einfach Vor-Ort-Montage

Auch für nicht-lineare

Applikationen

© by HighStep Systems, 2008


7 film mechanischer aufstieg l.jpg

7. Film: mechanischer Aufstieg

© by HighStep Systems, 2008


7 film mechanischer abstieg l.jpg

7. Film: mechanischer Abstieg

© by HighStep Systems, 2008


7 film halbautomatischer aufstieg l.jpg

7. Film: halbautomatischer Aufstieg

© by HighStep Systems, 2008


7 film halbautomatischer abstieg l.jpg

7. Film: halbautomatischer Abstieg

© by HighStep Systems, 2008


7 film fernbedienung l.jpg

7. Film: Fernbedienung

© by HighStep Systems, 2008


8 team entwicklungs partner l.jpg

Andreas Maurer

Ingenieur/CEO HighStep AG

Projektleiter System

Peter Maurer

Treuhänder/Steuerexperte

W&P AG/HighStep Finanzen

Thomas Wesselmann

Verkaufsingenieur

Verantwortung Verkauf

Pascal Mosetti

Ingenieur & Informatiker

Verantwortung Technik

8. Team & Entwicklungs-Partner

Entwicklungspartner:

HighStep Projekt-Team:

Systementwickler:

M+F Engineering Consultants Ltd.

Herstellung Systemschiene:

AWW Deutschland

Herstellung Geräte:

Faes AG, CH

Engineering / Prüfung:

ALCAN

Anwender-Testmarkt:

NOK – Nordostschweizer Kraftwerke

Ergonomie-Studien / Risikoanalysen:

ETH Zürich, verschiedene Fachhochschulen CH

Marktforschung / Unternehmensstrategie:

htp St.-Gallen (spin-off der HSG St. Gallen, CH)

© by HighStep Systems, 2008


9 award l.jpg

9. Award

  • Aluminium Messe Essen (Deutschland) 2006

  • 650 internationale Aussteller(z.B. ALCAN, BMW, …)

  • Teilnahme am Messe-Wettbewerb, Kategorie „Industrial Products“

  • 54 Wettbewerbs-Teilnehmer

  • HighStep Systems (noch unter M+F Engineering) gewinnt den „Aluminium Award 2006“

© by HighStep Systems, 2008


10a t v zertifikat highstep easy l.jpg

10a. TÜV Zertifikat HighStep Easy

  • HighStep Easy ist zusammen mit der Aluminium Schiene seit dem 20.12.2007 TÜV zertifiziert

  • Es gilt die Maschinenrichtlinie 98/37/EG

© by HighStep Systems, 2008


10b t v zertifikat highstep protector l.jpg

10b. TÜV Zertifikat HighStep Protector

  • HighStep Protector ist seit dem 04.08.2008 TÜV zertifiziert

  • Es gilt die PSA Richtlinie EN 353-1

© by HighStep Systems, 2008


10c weitere normen l.jpg

Das HighStep System wird gemäss diesen Normen zertifiziert, bzw. bei

der Entwicklung wurden diese Normen angewendet:

EN 353-1 (Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz; Teil 1: Steigschutzausrüstungen mit fester Führung)

EN 361 (Persönliche Schutzausrüstung gg Absturz; Auffanggurte)

EN 362 (Persönliche Schutzausrüstung gg Absturz; Verbindungselemente)

98/37/EG (Maschinenrichtlinie)

89/686/EWG (Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für persönliche Schutzausrüstungen)

10c. Weitere Normen

© by HighStep Systems, 2008


11 zusammenfassung l.jpg

Das HighStep System ist …

Ein sicherer Weg um auf hohe Türme, Gebäude oder in tiefe Schächte zu klettern

Eine ergonomische, sehr bequemer Art zu klettern

Ein kosteneffektives System mit einem Minimum an Installations- und Wartungs-Kosten

Ein Investitionsschutz durch an die Schiene angepasste zukünftige Entwicklungen

TÜV zertifiziert

11. Zusammenfassung

© by HighStep Systems, 2008


  • Login