living paper oekosozialmarkt
Download
Skip this Video
Download Presentation
Living Paper oekosozialmarkt

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 29

Living Paper oekosozialmarkt - PowerPoint PPT Presentation


  • 76 Views
  • Uploaded on

Living Paper oekosozialmarkt. Stand: 13.11.2009. Begleitet von: Dr. Günther Karner Trigon Entwicklungsberatung Klagenfurt – Graz – München – Wien Radetzkystraße 2, 9020 Klagenfurt/Austria T: +43(463)51 66 76, F: +43(463)51 66 76 17 trigon.klagenfurt@trigon.at, www.trigon.at.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Living Paper oekosozialmarkt' - tomasso-davock


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
living paper oekosozialmarkt

Living Paperoekosozialmarkt

Stand: 13.11.2009

Begleitet von:

Dr. Günther KarnerTrigon Entwicklungsberatung

Klagenfurt – Graz – München – Wien

Radetzkystraße 2, 9020 Klagenfurt/AustriaT: +43(463)51 66 76, F: +43(463)51 66 76 17trigon.klagenfurt@trigon.at, www.trigon.at

der sinn dieses living papers

Der Sinn dieses Living Papers

Es dokumentiert fortlaufend die Diagnose, Willensbildung und die Umsetzungsvereinbarungen zum Entwicklungsprojekt oekosozialmarkt.com.

Alle an diesem Entwicklungsprozess beteiligten Menschen sollten dieses Papier zu ihrer Arbeitsgrundlage für die strategische Weiterentwicklung des Projektes machen. Um Übersichtlichkeit zu gewähren, sollte ein Umfang von 20 Seiten nicht überschritten und leichte Lesbarkeit angestrebt werden.

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

2

die idee

Die Idee

Die Idee des Oekosozialmarkts besteht darin, „Nachhaltigkeitsunternehmen“, Konsument/inn/en und „Social Profit Enterprises“ (SPEs) besser zu integrieren und eine 4fach-WIN-Situation unter einem gemeinsamen Dach zu ermöglichen.

Durch den entstehenden neuen, gemeinsamen Markt profitieren

WIN 1: Die Konsument/inn/en

WIN 2: Kleine bis Mittlere Nachhaltigkeitsunternehmen

WIN 3: Social Entrepreneurs und innovative (oeko)soziale Projekte

WIN 4: Die Umwelt und die Regionalwirtschaft

Die zentrale Integrationsdrehscheibe bildet eine internetbasierte Einkaufs- und Kommunikationsplattform.

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

der konsumentennutzen

Der Konsumentennutzen

  • Regional einzukaufen wird erleichtert 
  • Eine verbesserte Markttransparenz (Übersichtlichkeit) von ökologisch wertvollen Produkten, erleichtert das Finden dieser Produkte
  • Mit jedem Kauf unterstützen die Konsument/inn/en nicht nur Nachhaltigkeitsunternehmen, sondern finanzieren mit Provisionen, die von den Nachhaltigkeitsunternehmen gewährt werden (oeko)soziale Organisationen und innovative Projekte in der Höhe von 50% der jeweiligen Provision
  • Die zweite Hälfte der Provision wird dem Konsumenten gutgeschrieben und dieser kann in der Folge günstiger einkaufen

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

der nutzen f r die nachhaltigkeitsunternehmen

Der Nutzen für die Nachhaltigkeitsunternehmen

  • Die Nachhaltigkeitsunternehmen bekommen eine effiziente, zielgerichtete Vertriebsmöglichkeit mit einem planbaren Werbekostenanteil pro Umsatzeinheit
  • Die Unternehmens- und Produktbekanntheit wird erhöht
  • Durch die integrierte Marktlösung wird die Kundenbindung gefestigt
  • Durch Empfehlungen „Kauf ein beim oekosozialmarkt und tue damit etwas Gutes“ kommen Neukunden hinzu
  • Durch die Vermeidung von Streuverlusten können Werbekosten eingespart werden

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

der nutzen f r die social profit enterprises spes

Der Nutzen für die Social Profit Enterprises (SPEs)

  • Sie erhalten zusätzliche, meist dringend benötigte Finanzmittel 
  • Sie erhalten eine erhöhte Aufmerksamkeit 
  • Sie finden evtl. zusätzliche Mitstreiter/innen 
  • Sie werden durch die erhöhte öffentliche Sichtbarkeit zusätzlich motiviert
  • Die kommunikative Nähe zu den Unterstützenden ermöglicht kostengünstige Kundenbindungsaktivitäten

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

der nutzen f r umwelt und regionalwirtschaft

Der Nutzen für Umwelt und Regionalwirtschaft

  • Es werden mehr umweltförderliche Produkte verkauft 
  • Die Sensibilität der Konsument/inn/en für ökologische Produkte wird erhöht 
  • Regionale Kreisläufe werden gestärkt 
  • Solidarisches Wirtschaften wird weiter ausgebaut

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

ein erster blick auf die neue virtuelle plattform

Ein erster Blickauf die neue virtuelle Plattform

empfehlende Organisationen für die einzelnen Einkaufskategorien

weitere geplante Einkaufskategorien siehe nächste Seite

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

weitere geplante einkaufskategorien

Weitere geplante Einkaufskategorien

  • informiert & belesenempfohlen von „Freien Schulen“ …
  • unterwegs & sinnerfahrenempfohlen von Alpenvereinen, VCÖ, …
  • transformiert & aufgeladenempfohlen von Freie Universität Berlin, Sekem Österreich
  • verspielt & beleuchtendempfohlen von den Freien Radios, …
  • dienlich & werkendempfohlen von Greenpeace, …
  • lebendig & aufbauendempfohlen von verschiedenen Institutionen der Ein-Gott-Religionen des jeweiligen Sprach- und Kulturraums

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

einstiegsseite online shop

EinstiegsseiteOnline Shop

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

mikromarkt und nicht registrierte konsumierende

Mikromarktund nicht registrierte Konsumierende

Um Kleinstunternehmen und technikfernen Menschen die Möglichkeit zu bieten an einer integrierten Marktlösung zur Unterstützung oekosozialen Wirtschaftens teilzunehmen gibt es den Mikromarkt. Abrechnungstechnisch wird es dafür mindestens zwei attraktive Bezahlsysteme geben ohne die Einbindung herkömmlicher Abbuchungsmethoden.

Für nicht registrierte Konsumierende wird es die Möglichkeit geben, nahezu die Hälfte der gesammelten Rechnungen oder Einkaufsbestätigungen spenden zu lassen – die individuelle Zuordnung erfolgt durch (mit den Konsumierenden) vereinbarte Bezeichnungen und die öffentliche Bekanntgabe durch das Unternehmen und automatisiert über oekosozialmarkt.com – und nahezu die zweite Hälfte als Rabatt gutgeschrieben zu erhalten.

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

geldstrommanagement seine zukunft liegt in einer individualisierten organisation

Geldstrommanagement: Seine Zukunft liegt in einer individualisierten Organisation

Wir nehmen kein Kreditrisiko auf uns; das tun die Darlehensgeber. Wir geben nur Spielregeln für die Auktion von Krediten zwischen Geldanbietern und Darlehensnehmern vor.

Michael Borten,GF und Mehrheitseigentümer von cashare

Textstelle entnommen aus: Kredit von Privat an Privat, Börsenkurier, 20. August 2009, S 3

Weitere Beispiele: www.smava.de - www.bankless-life.at

Linkhinweis: Europaweite Lastschrift ...

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

slide13

Ablaufdiagramm Zahlungsmanagement

User kauft ein um € 100 ein

a) Online-Bestellung mit und ohne Registrierung: Nachnahme, Erlagschein, ...

b) Registriert: Bezahlung auch (per SMS) über Guthabenkonto

c) Vor Ort-Kauf mit Nummern-Registrierung

Nicht registrierte User kaufen “anonym” ein

Unternehmen erhält € 100

Einziehungsbeträge inklusive der zusätzlich gelisteten „anonymen“ Verkäufe

kumulierte Überweisung

Gutschrift € 100 bei Kauf eines Gutscheins von oekosozialmarkt.com

€ 5 Bonus an Ausgleichskonto

Unternehmen

behält € 95

45% registriert

90 % nicht registriert

45%registriert

Spenden

User-Guthaben

10%

kumulierte Überweisung

osm-Verwaltung

kumulierte Überweisung

Der in einem Jahr “gesparte” Guthabensbetrag ist verfügbar jeweils ab der Woche vor dem nächsten Geburtstag: “Wir gratulieren …diese Unternehmen beschenken Sie …”

Organisationen

  • Interface
  • Am Monatsende: „Unternehmen ... schuldet (> überprüfen) bzw. erhält (> überweisen) € …
  • Woche darauf: „Organisation ... erhält € ...“
  • monatliche Saldenaufstellung inkl. der Darstellung von Gutschriften für Verkäufe mit Bezahlung aus Guthabenkonto
  • Saldo: „Überweisen Sie (Text ohne Abbuchungsauftrag) € ... ans Ausgleichskonto.“
  • „Sie haben im aktuellen Jahr €... an Guthaben erworben, das ab der Woche vor Ihrem Geburtstag verfügbar sein wird.“
  • „Sie haben ein Guthaben von € ... zur Verfügung.“
  • „Bei diesem Einkauf Guthaben von € ... verwenden.“
  • „Ihre Organisation erhält an kumulierten Spenden aus dem Vormonat € ...“
wie lauten die teilnahmekriterien f r die unternehmen

Wie lauten die Teilnahmekriterien für die Unternehmen?

  • Stufe 1 die Unternehmen entscheiden zuerst selbst, ob sie den Teilnahmekriterien entsprechen
  • Stufe2 nach Ausfüllen eines Fragebogens entscheidet die ausgewählteund für die Wunschkategorie zuständige Organisation über die Empfehlung für den Markt

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

wer bestimmt welche unternehmen mitmachen k nnen

Wer bestimmt, welche Unternehmen mitmachen können?

  • Die Teilnahmekriterien für Unternehmen stecken den groben Rahmen ab für den gesamten Markt und sind somit allgemeingültig. Darüber wird in Zukunft das höchste Gremium, der Wertebeirat wachen.
      • Innerhalb dieses Rahmens können die (für die Unternehmen frei wählbaren) Empfehlenden jene Unternehmen anmelden, die sich um die Aufnahme in den gemeinsamen Markt bewerben.
  • siehe auch: Marktteilnahme generell

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

wer ist im wertebereit vertreten wie kommt man da hinein

Wer ist im Wertebereit vertreten?Wie kommt man da hinein?

  • Im Wertebeirat vertreten werden die Interessen der Zielgruppen
    • Nachhaltige Unternehmen (…)
    • oeko-soziale Organisationen (SPE)
    • Konsumierende/Investierende
  • plus der Empfehlenden aus der Kategorie „lebendig & aufbauend“ durch jeweils für eine bestimmte Funktionsperiode gewählte Beiratsmitglieder.

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

wie erfolgt die akquisition der unternehmen

Wie erfolgt dieAkquisition der Unternehmen?

Die empfehlenden Organisationen akquirieren die Unternehmen selbst.

Sie erhalten dafür von den Unternehmen eine einmalige Teilnahmegebühr von € 100,-- (ein Bruchteil von Vulkanland!) und verpflichten sich damit zur Qualitätskontrolle. Damit übernehmen die empfehlenden Organisationen die Aufgabe, als erste Ansprechadresse zu fungieren, wenn ein von ihnen empfohlenes Unternehmen von dessen Konsumierenden negativ bewertet wird. Das erste zuständige Entscheidungsgremium für Sanktionen ist die Gemeinschaft aller empfehlenden Organisationen der betreffenden Kategorie. Die jeweiligen Kriterien dafür und für die Bewertungen sind transparent und nachvollziehbar zu gestalten.

Monetäre Anreize für Weiterempfehlungen innerhalb des Marktes sind erlaubt.

Wir … machen keine offensive Werbung für unser Service, …Michael Borten, a. a. O.

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

welche rechtsform ist f r das projekt angedacht

Welche Rechtsform ist für das Projekt angedacht?

  • Die gemeinnützige Organisation kann sein:
    • zunächst ein Verein, wunschgemäß nach österreichischem Recht;
    • später und übergeordnet im Sinne der Internationalisierung: Stiftung nach deutschem Recht, z.B. im Rahmen der Möglichkeiten, die die Steyler Bank bietet.

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

bis wann sollen wie viele unternehmen dabei sein

Bis wann sollen wie viele Unternehmen dabei sein?

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

zitat

Zitat

Theodore Kheel, Gründer des Automotion House, der sich bei Tarifkonflikten in Amerika erfolgreich als Schlichter betätigte, war ein Rufer in der Wüste, als er den Regierungen der westlichen Staaten erklärte, das einzig wirksame Mittel gegen die Folgen echter Automatisierung bestehe darin, aus bislang unbezahlter Arbeit im Bereich der Kindererziehung oder gemeinnütziger Tätigkeiten bezahlte Arbeit zu machen.

aus: Richard Sennett, Die Kultur des neuen Kapitalismus,

Berliner Taschenbuch Verlag, 3. Aufl., Februar 2008, S 81

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

wer bestimmt welche spes unterst tzt werden

Wer bestimmt, welche SPEs unterstützt werden?

  • Über die Marktteilnahme der SPEs entscheiden die Unternehmen selbst, indem sie
    • ein oder mehrere SPEs empfehlen und anmelden oder
    • indem sie bereits von anderen Unternehmen empfohlene SPEs auswählen (damit ist die Anmeldung = Registrierung nicht mehr erforderlich).

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

slide22

Wem gehört der oekosozialmarkt (Marke, Firmenwert etc.?(VERSTEH ICH NOCH NICHT GANZ. Z.B.: eine gemeinnützige GMBH… Bist du der Geschäftsführer? Wie kommst Du zu Deinen Vermarktungsprovisionen? Oder vergibt Dir die Stiftung ein vermarktungsrecht???

Soll das vorliegende Konzept eines oekosozialen Marktes durch Empfehlungsmarketing der Teilnehmenden erfolgreich sein, so können und dürfen Marke und entstehender Firmenwert ausschließlich Eigentum einer gemeinnützigen Organisation (Verein, Stiftung, …) sein.

Die erforderliche wirtschaftliche Komponente des Erfolges fällt dabei in den Zuständigkeitsbereich eines Profit Centers, das dafür die Vermarktungsrechte in Form von Lizenzen innehält und unter vordefinierten Richtlinien agiert.

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

slide23

Zukünftige Rollen von Arno und Jan?ARNO: Was, wenn das ganze läuft? Ist Jan dann weg?Klingt alles nach Projektmanagement. Was aber, wenn das Projekt in den dauerbetrieb übergeht. Welche konkrete Funktion habt ihr dann?

Jan: Technische Konzeption - die Arbeit für die Umsetzung der selben in Programmzeilen kann Jan im Rahmen des Vorhandenseins eines eigenen Budgets auch auslagern

Arno: Organisatorische Konzeption, Moderator und Social Entrepreneur im Rahmen der gemeinnützigen Organisation

stiftung anstellung profit center entwicklung-betrieb

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

finanzbedarf und mittelaufbringung einnahmen

Finanzbedarf und Mittelaufbringung (Einnahmen)

Einnahmen \ Jahr

2009

2010

2011

2012

2013

Gewinnvortrag

0,00

0,00

355,00

367,00

751,00

10 % der Anmeldegebühren für Unternehmen

30,00

200,00

490,00

840,00

2.000,00

5 % der Provison als Teilnahmegebühr f. Mitglieder

0,00

2,00

27,00

140,00

305,00

10 % der Provision als Teilnahmegebühr f. N-Registrierte

3,00

25,00

94,00

305,00

Aufbau-Zertifikate

200,00

2.100,00

3.000,00

4.400,00

5.600,00

Werbeeinnahmen

0,00

0,00

400,00

400,00

400,00

Sponsorerträge, a. o. Mitgliedsbeiträge

0,00

0,00

2.000,00

2.500,00

2.500,00

Subventionen, Spenden, …

0,00

0,00

1.000,00

1.000,00

2.000,00

Marketing, Werbeartikel

0,00

60,00

220,00

410,00

850,00

Summe

230,00

2.365,00

7.517,00

10.151,00

14.711,00

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

finanzbedarf und mittelaufbringung ausgaben und saldo

Finanzbedarf und Mittelaufbringung (Ausgaben und Saldo)

Ausgaben \ Jahr

2009

2010

2011

2012

2013

Sachkosten

Gewinn-/Verlustvortrag

0,00

130,00

0,00

0,00

0,00

Server, Software, Internet, …

360,00

560,00

650,00

800,00

1.050,00

Reisekosten

0,00

0,00

0,00

300,00

800,00

Informationen (Bücher, Beratungskosten, Telefon, …)

0,00

520,00

600,00

600,00

600,00

Rückzahlung Aufbau-Zertifikate

0,00

0,00

400,00

400,00

400,00

Marketing (Vorfinanzierung)

0,00

300,00

1.000,00

1.500,00

2.000,00

Personalkosten

Jan Pöschko

0,00

500,00

3.600,00

4.800,00

7.000,00

Arno Niesner

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Sitzungsgelder

0,00

0,00

900,00

1.000,00

1.200,00

Summe

360,00

2.010,00

7.150,00

9.400,00

13.050,00

Überschuss/Verlust

-130,00

352,00

339,00

629,00

1.234,00

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

fallen und stolpersteine was k nnen wir tun um das projekt zum scheitern zu bringen

Fallen und Stolpersteine: Was können wir tun, um das Projekt zum Scheitern zu bringen?

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

die gro en meilensteine im berblick sch rfer was steht bis wann

Die großen Meilensteine im ÜberblickSCHÄRFER!!!! WAS STEHT BIS WANN

  • Pilotunternehmen: MIRAVITA, ... konkret: integrierte terminplanung
  • Vorbereitung auf Markttauglichkeit des Onlineshops: Inhalte, Prozesse ... bis wann
  • Weitere Pilotunternehmen einladen: … Markttauglichkeit …
  • 01.02.2010: Markteröffnung
  • Begleitend: Vereinsgründung, evtl. LEADER-Aktivitäten (hängt vom Engagement von Dr. Heinrich-Maria Rabl ab), Kontakte zu und Einbindung von den empfehlenden Organsiationen
  • die erste buchung

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

slide28

Welche konkreten Schwerpunktmaßnahmen sind pro Feld bis wann, mit welchen Kosten, von wem zu machen, um marktfähig zu sein?ARNO: ES FEHLT WAS KONKRET ZU TUN IST, BIS WANN. KLAR IST NUR DAS WER?

  • Technische Entwicklung: Jan (gemäß geplantem Arbeitsprogramm für Bauabschnitt 1)
  • Geldstrommanagement: Jan (Programmierung und konzeptionelle Mitgestaltung) und Arno (Konzeption Gutscheine und Ablauforganisation, Bankkontakte, …)
  • Unternehmensakquisition bzw. Vorteilsdiskussion: Arno
  • Verträge/Geschäftsbedingungen: Arno, 1 2 3 4 5 bis wann
  • Organisation/Verwaltung: vereinsintern zu regeln

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

ma nahmen

Maßnahmen

Begleitet von Trigon Entwicklungsberatung

ad