Herzlich willkommen zum block theorie iii
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 13

Schülerkontaktstudium PowerPoint PPT Presentation


  • 40 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Herzlich Willkommen zum Block Theorie III!. Schülerkontaktstudium. FAU Erlangen-Nürnberg Department Geschichte Professur für Alte Geschichte. Wissenschaftliches Arbeiten a) Die Anforderungen an der Universität b) Kriterien einer guten Seminararbeit c) Zitation. Schülerkontaktstudium.

Download Presentation

Schülerkontaktstudium

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Herzlich willkommen zum block theorie iii

Herzlich Willkommen zum Block Theorie III!

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium

Wissenschaftliches Arbeiten

a) Die Anforderungen an der Universität

b) Kriterien einer guten Seminararbeit

c) Zitation

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium

a) Die Anforderungen an der

Universität – wie hoch ist die

Messlatte?

1.) Eigenverantwortlichkeit

2.) Selbstorganisation

3.) Wissenschaftlicher Anspruch

4.) Stete Steigerung

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium1

a) Kriterien einer guten Seminararbeit

1.) Eigenständige Arbeit mit Quellen

2.) Überblick über die wichtigste Forschungsliteratur

3.) Sprachlich korrekt und stilistisch ansprechend

4.) Wissenschaftliche Methodik

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium

a) Zitation

1.) Wann brauchen wir Zitate?

2.) Direkte/indirekte Zitate

3.) Korrekte Zitation verschiedener Veröffentlichungsformen

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium2

1.) Wann brauchen wir Zitate?

→ Zitate werden immer dann gebraucht, wenn ein Gedanke geäußert wird, der nicht von einem selbst ist.

→ Alles muss belegt werden!

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium3

2.) Direkte/indirekte Zitate

→ Direkte Zitate werden mit Anführungs-zeichen gekennzeichnet, Auslassungen mit drei Punkten in eckigen Klammern.

→ Indirekte Zitate sind z.B. Paraphrasen.

→ Belege für indirekte Zitate werden in der Fußnote mit „Siehe“ oder „S.“ bzw. „Vergleiche“ oder „Vgl.“ eingeleitet.

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium4

3.) Korrekte Zitation verschiedener Veröffentlichungsformen

3.1 Quellen

3.2 Monographien

3.3 Aufsätze und Artikel

3.4 Internetseiten

3.5 Filme

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium5

3.1 Quellen

→ Immer zwischen Quellen und Literatur trennen!

→ Quellen immer auf Latein zitieren!

→ In der Fußnote: Nach Autor, Werk, Buch, Kapitel, Paragraph, z.B.: Tac. Germ., 2, 3.

→ Im Literaturverzeichnis die vollständige Ausgabe, z.B.:

Tacitus, C.: Agricola/Germania. Lateinisch und deutsch. Herausgegeben, übersetzt und erläutert von Alfons Städele, München/Zürich 1991.

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium6

3.2 Monographien

→ Prinzipien des Zitierens: Einheitlichkeit und Eindeutigkeit

→ Angegeben werden: Autor, Titel, Erscheinungsort, Erscheinungsjahr, ggf. Auflage

Beispiel:

Dreyer, B.: Arminius und der Untergang des Varus. Warum die Germanen keine Römer wurden, Stuttgart 2009.

→ In der Fußnote darf auch verkürzt zitiert werden. (z.B.: Dreyer: Arminius, 2009.)

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium7

3.3 Aufsätze und Artikel

→ Bei Aufsätzen aus Sammelbänden und Artikeln aus Zeitschriften oder Lexika werden zusätzlich das übergeordnete Werk und die Seitenzahlen genannt.

Beispiel:

Flach, D.: Der taciteische Zugang zu der Welt der Germanen, in: Wiegels, R./Woesler, W. (Hrsg.): Arminius und die Varusschlacht. Geschichte – Mythos – Literatur, Paderborn 1995, S.143-166.

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium8

3.4 Internetseiten

→ Bei Internetseiten wird normalerweise nur die URL und das Datum (tlw. auch die Uhrzeit) des letzten Abrufs genannt. Wenn man Autor und Titel der Seite kennt, kann dies auch angegeben werden.

Beispiel: Hafner, R./Ochsner B: Zitiertechnik Filme, http://www.ub.uni-konstanz.de/fileadmin/Dateien/Fachreferenten/Hafner/tff/hafner_ochsner_2012-06-27_zitiertechnik-film-mit-beispielen.pdf

(letzter Abruf: 17.07.2013, 14:49 Uhr).

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


Sch lerkontaktstudium9

3.5 Filme

→ Bei Filmen wird der Titel, der Regisseur, der Drehbuchautor, das Produktionsland, die Produktionsfirma, das Produktionsjahr, die Darbietungsform und die Filmlänge bzw. die Minute der zitierten Szene genannt.

Beispiel: 300, R: Snyder, Z., D: Snyder, Z./Johnstad, K./Gordon/M., USA: Warner Bros./Legendary Pictures/Atmosphere Entertainment MM/ Virtual Studios/Hollywood Gang Productions 2007, DvD, 116 Minuten.

Schülerkontaktstudium

FAU Erlangen-Nürnberg

Department Geschichte

Professur für Alte Geschichte


  • Login