Sommersemester 2004 lehrstuhl f r wirtschaftsinformatik technische universit t m nchen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 21

Servlet-Container Apache Tomcat PowerPoint PPT Presentation


  • 68 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Sommersemester 2004 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik Technische Universität München. Servlet-Container Apache Tomcat. Li Sun & Christian Ertl. 25.Mai 2004. Agenda. Definitionen Entwicklung Java Server Pages (JSP) Architektur Installation Verzeichnisse Konfiguration

Download Presentation

Servlet-Container Apache Tomcat

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Sommersemester 2004 lehrstuhl f r wirtschaftsinformatik technische universit t m nchen

Sommersemester 2004

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik

Technische Universität München

Servlet-Container Apache Tomcat

Li Sun & Christian Ertl

25.Mai 2004


Agenda

Agenda

  • Definitionen

  • Entwicklung

  • Java Server Pages (JSP)

  • Architektur

  • Installation

  • Verzeichnisse

  • Konfiguration

  • Literatur und Links


Definitionen

Definitionen

  • Jakarta Tomcat:

    Referenzimplementierung der Servlet-API und JSP-API unter Apache-Lizenz

  • Andere Container:

    • Jetty

    • IBM Webspehre Application Server

    • Macromedia JRun

  • Stammt von der originalen Servlet- und JSP-Implementierung ab, die Sun der Apache Software Foundation übergab (Tomcat 3)


Definitionen1

Definitionen

  • Catilina: Servlet-Container ab Tomcat 4

  • Jasper: kompiliert JSPs in Servlets

  • Tomcat funktioniert alleine (z.B. bei der Entwicklung, wo kein Bedürfnis nach Geschwindigkeit und Transaktionsentwicklung besteht)

  • Normalerweise in Kombination mit einem Webserver mit Servlet- und JSP-Unterstützung (meist Apache Webserver)


Defintionen

Defintionen

  • Servlet-Container:

    • Verwaltet Kommunikation nach außen

    • Nimmt Anfragen vom Webserver entgegen, wählt Servlet aus und leitet die Eingaben an das Servlet weiter und gibt dessen Ausgabe an den Webserver zurück

    • Verwaltet den Lebenszyklus des Servlets


Entwicklung

Entwicklung

  • Tomcat 3: Servlet 2.2 und JSP 1.1

  • Tomcat 3.1-3.3 wurden gegenüber der ursprünglichen Implementierung intern umgebaut und modularisiert

  • Tomcat 4 implementiert einen neuen Serlvet-Container mit komplett neuer Architektur (aktuell 4.1)

  • Tomcat 4: Servlet 2.3 und JSP 1.2

  • Tomcat 5: Servlet 2.4 und JSP 2.0


Java server pages jsp

Java Server Pages (JSP)

  • Statt Servlet, das sich um HTML-Ausgabe kümmert, HTML-Seite mit eingebauten Java-Code, Beispiel:

    <html><body>

    Hallo Nutzer. Wir haben heute <%= new java.util.Date() %>. </body></html>

  • JSP-Seiten werden (bei Tomcat durch das Servlet Jasper) in Servlets übersetzt

  • <% %> enthält einfachen Java-Code, <%! %> Deklarationen, <%= Ausdruck %> wird in out.println(Ausdruck) umgewandelt,


Architektur

Architektur


Architektur1

Architektur

Container-Struktur:

  • Server: Repräsentant für die JVM-Instanz, in der Tomcat arbeitet (überwacht einen Port auf Shutdown-Kommando, Standard: SHUTDOWN auf Prot 8005), kann mehrere Services beherbergen

  • Service kann über mehrere Konnektoren erreichbar sein

  • Konnektor: für die Kommunikation mit der Außenwelt, überwacht einen Port, erzeugt ein passende Request/Tesponse-Paar und leitet es weiter


Architektur2

Architektur

  • Engine: findet den passenden Bearbeiter für die Anfrage und leitet es an den zuständigen Host weiter

  • Host: entscheidet, an welchen Context das Request/Response-Paar weitergeleitet wird (mehrere „virtuelle Hosts“ können verwendet werden, um mehrere Websites auf einem Server zu betreiben)

  • Bei Add-On-Betrieb kann Engine und Host entfallen, Context-Zuordnung durch den Webserver

  • Context: bestimmt das Servlet und stellt Anfrage zu


Architektur3

Architektur


Architektur4

Architektur


Installation

Installation

  • Quellcode und Binärdateien unter http://jakarta.apache.org/tomcat erhältlich

  • Für Windows neben Archiv auch Installer verfügbar

  • Normal-Installation sollte ausreichen (kein Quellcode und Windows-Service installiert)

  • Möglichkeit, Port (Standard 8080) und Passwort einzurichten


Installation1

Installation

  • Umgebungsvariablen JAVA_HOME und CATALINA_HOME müssen gesetzt werden

  • Start erfolgt durch Aufruf von startup.bat oder startup.sh im Unterverzeichnis bin

  • Anschließend ist die Startseite unter http://localhost:8080 erreichbar (Tomcat Administation Tool und Manager, Dokumentation, Servlet/JSP-Beispiele)

  • Beendet wird Tomcat durch das Skript shutdown

  • Unter Windows auch als Windows-Service


Verzeichnisse

Verzeichnisse

  • /server/ : server-eigene Archive

  • /lib/ : Archive von Webanwendungen

  • /common/lib/ : Archive, die beiden zur Verfügung stehen

  • classes/ : Erweiterung und Patches

  • /work/ : Klassen übersetzter JSPs

  • /webapps/ : Speicherort der Webapplikationen

  • /conf/ : Konfigurationsdateien


Benutzer konfiguration

Benutzer-Konfiguration

<?xml version='1.0' encoding='utf-8'?>

<tomcat-users>

<role rolename="tomcat"/>

<role rolename="role1"/>

<role rolename="manager"/>

<role rolename="admin"/>

<user username="tomcat" password="tomcat" roles="tomcat"/>

<user username="both" password="tomcat" roles="tomcat,role1"/>

<user username="role1" password="tomcat" roles="role1"/>

<user username="admin" password="" roles="admin,manager"/>

</tomcat-users>


Server konfiguration server xml

Server-Konfiguration: server.xml

  • Aufbau der Tomcat-Instanz

  • <Context path = "/myapp" docbase="myapp" debug="0" reloadable="true" />

    Aufruf: http://localhost/myapp/


Servlet konfiguration web xml

Servlet-Konfiguration: web.xml

<servlet>

<servlet-name>invoker</servlet-name>

<servlet-class>org.apache.catalina.servlets.InvokerServlet</servlet-class>

<init-param>

<param-name>debug</param-name>

<param-value>0</param-value>

</init-param>

<load-on-startup>2</load-on-startup>

</servlet>


Web xml

web.xml

<servlet-mapping>

<servlet-name>invoker</servlet-name>

<url-pattern>/servlet/*</url-pattern>

</servlet-mapping>

  • Kann durch WEB-INF/web.xml erweitert bzw. überschrieben werden

  • Definiert Angaben wie Timeouts, MIME-Types


Eclipse plugin von sysdeo

Eclipse-Plugin von Sysdeo

  • Erhältlich unter http://www.sysdeo.com/eclipse/tomcatPlugin.html

  • In das Verzeichnis plugin von Eclipse

  • Window->Customize Perspective...->Others: Tomcat aktivieren

  • Window->Preferences->Tomcat: Tomcat-Version, -Pfad, JDK angeben

  • File->New->Project: Tomcat Project auswählen


Literatur und links

Literatur und Links

  • http://jakarta.apache.org/tomcat/

  • http://www.galileocomputing.de/

  • http://www.web-container.com/

  • http://www.fhwedel.de/~si/seminare/ws02/Ausarbeitung/a.tomcat/tomcat0.htm


  • Login