slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
Impulsreferat der EQUAL-Programmevaluation zum Workshop am 13. November 2006 in Potsdam

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 18

Impulsreferat der EQUAL-Programmevaluation zum Workshop am 13. November 2006 in Potsdam - PowerPoint PPT Presentation


  • 178 Views
  • Uploaded on

Netzwerkbildung und Innovationsmanagement – bundesdeutsche Entwicklungspartnerschaften auf dem richtigen Weg?. Impulsreferat der EQUAL-Programmevaluation zum Workshop am 13. November 2006 in Potsdam Dr. Karsten Schuldt. AGENDA. 1. Netzwerkdimensionen.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Impulsreferat der EQUAL-Programmevaluation zum Workshop am 13. November 2006 in Potsdam' - shaina


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Netzwerkbildung und Innovationsmanagement – bundesdeutsche Entwicklungspartnerschaften auf dem richtigen Weg?

Impulsreferat der EQUAL-Programmevaluation zum Workshop

am 13. November 2006 in Potsdam

Dr. Karsten Schuldt

agenda
AGENDA

1. Netzwerkdimensionen

2. Netzwerke – Potenziale und Voraussetzungen

3. Netzwerksteuerung

4. Strategische Partner als Akteure im Netzwerk

5. Innovationsplanungen und Handeln im Netzwerk

6. Fazit und Ausblick - Optimierungserfordernisse

netzwerkdimensionen
Netzwerkdimensionen
  • Netzwerkcharakter konstituierend für EQUAL
  • zahlreiche vom Programm angelegte Teildimen-sionen dieses Netzwerkcharakters
  • Rangfolge in Hinblick auf Beiträge zur Innovationsentwicklung

EQUAL-Netzwerkansatz:

Erfolgsrezept oder

Fehlmedikamentierung?

  • Fragen:
  • Prioritätensetzung – Zielüberfrachtung – Option?
  • Kosten-Nutzen-Verhältnis?
netzwerke potenziale und voraussetzungen
Netzwerke – Potenziale und Voraussetzungen
  • Akteurskonstellationen
  • Ausprägung von Netzwerkmerkmalen
  • Aufgabenteilung (8,0)
  • Verbindlichkeit der Zusammenarbeit (7,8)
  • Vertrauensbasis (7,7)
  • Informationsaustausch (7,3)
  • Interaktion zwischen operativen Partnern (7,1)
  • Konfliktregelungsmechanismen (6,0)
  • Interaktion mit strategischen Partnern (5,6)
netzwerksteuerung akteure und ebenen
Netzwerksteuerung – Akteure und Ebenen
  • beteiligte, steuernde Akteure
  • drei Gruppen erkennbar
  • Relevanz der EP-Evaluation
  • Funktionswandel der EP-Evaluation im Zeitverlauf? – von Steuerung im Ziel-findungsprozess zur formativen Evaluation?
  • Steuerungsebenen
  • (administratives) Netzwerkmanagement klar sichtbar
  • Innovationsmanagement weniger deutlich zu konturieren
strategische partner als akteure im netzwerk
Strategische Partner als Akteure im Netzwerk
  • aktueller Befund: mittlere Einbindung bei großer Brandbreite
  • Funktion der strategischen Partner sehr unter-schiedlich: „Zugpferd“ im Antragsverfahren – fachpolitischer Impulsgeber – Promotor im Mainstreamingprozess
  • Fragen
  • Bedeutung der einzelnen Funktionen?
  • unterschiedliche Funktionen – unterschied-liche Kompetenzen: personelle und insti-tutionelle Lösungsansätze?
innovationsplanungen und handeln im netzwerk
Innovationsplanungen und Handeln im Netzwerk
  • Innovationsplanungen im Überblick
  • Bedeutung des Netzwerkansatzes für die Innovationsentwicklung unterschiedlich
  • Fragen
  • Schnittmengen zwischen Netzwerk- und Innovationsmanagement von Merkmalen der Innovationen abhängig und / oder durch andere Faktoren präjudiziert?
  • Managementmethoden abhängig von Merk-malen der Innovationen?
fazit und ausblick optimierungserfordernisse aus sicht von programm und ep evaluation
Fazit und Ausblick – Optimierungserfordernisse aus Sicht von Programm- und EP-Evaluation
  • Programm-Evaluation: strategische Partner – Umfeld- und Bedarfsanalysen – Konfliktrege-lungsmechanismen
  • EP-Evaluation: Verhältnis Netzwerk- und Innovationsmanagement – Identitätsbildung – Balance zwischen EP-Akteuren – offensives Mainstreaming – Unternehmenseinbindung – transnationale Zusammenarbeit – Empowerment
ich bedanke mich f r ihre aufmerksamkeit
Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit!

Dr. Karsten Schuldt

PIW Progress-Institut für Wirtschaftsforschung

Maxim-Gorki-Straße 3

14513 Teltow

Telefon 03328-303011

Fax 03328-303010

Mobil 0177-8303011

Mail [email protected]

teildimensionen des netzwerkcharakters und ihr beitrag zur innovationsentwicklung
Teildimensionen des Netzwerkcharakters und ihr Beitrag zur Innovationsentwicklung
  • Befunde und Einschätzungen von Programm- sowie EP-Evaluation: Rangfolge und Spannbreiten
  • Zusammenwirken im Netzwerk (+)
  • Operative Partner (+)
  • Strategische Partner (-)
  • Empowerment (-)
  • Transnationalität (-)
  • NTN (-)
  • ETG
  • weitere generierte, informelle und formelle Netzwerke – offenes Forschungsfeld?
slide11

Bedeutung der strategischen Instrumente von EQUAL für die Innovationsentwicklung(Mittelwerte; 0 = „auch ohne möglich“ bis 10 „unabdingbar“)

interaktion mit den strategischen partnern 0 ungen gend bis 10 optimal
Interaktion mit den strategischen Partnern(0 = „ungenügend“ bis 10 = „optimal“)
beteiligung an der ep steuerung mittelwerte 0 nicht beteiligt bis 10 in hohem ma e beteiligt
Beteiligung an der EP-Steuerung(Mittelwerte; 0 = „nicht beteiligt“ bis 10 = „in hohem Maße beteiligt“)
bedeutung des netzwerksansatzes f r die inno vationsentwicklung 0 auch ohne m glich 10 unabdingbar
Bedeutung des Netzwerksansatzes für die Inno-vationsentwicklung(0 = „auch ohne möglich, 10 = „unabdingbar“)

71% aller Innovationen

ad