Navigation
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 27

Navigation PowerPoint PPT Presentation


  • 54 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Navigation. Grundlagen Navigationsverfahren Orientierung auf der Erde Kartenkunde Funknavigation Verfahren Bestimmung von Kompaßkursen und Grundgeschwindigkeit Flugplanung. Einige der Abbildungen wurden mit mit freundlicher Genehmigung des

Download Presentation

Navigation

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Navigation

Navigation

Grundlagen

Navigationsverfahren

Orientierung auf der Erde

Kartenkunde

Funknavigation

Verfahren

Bestimmung von Kompaßkursen und Grundgeschwindigkeit

Flugplanung

Einige der Abbildungen wurden mit mit freundlicher Genehmigung des

Luftfahrtverlag Friedrich Schiffmann GmbH & Co. KG,

aus folgende Bänden entnommen:

Schiffmann1: "Der Privatflugzeugführer", Band 1, Technik I, 1977

Schiffmann3: "Der Privatflugzeugführer", Band 3, Technik II, 1977

Schiffmann4A: "Der Privatflugzeugführer", Band 4A, Flugnavigation, 1979

Schiffmann7: "Der Segelflugzeugführer", Band 7, 1997

Hesse3: Hesse3, Flugnavigation, 1976

Hesse4: Hesse4, Der Segelflugzeugführer, 1975

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Funknavigationsvefahren

Funknavigationsvefahren

Kurse

VOR

ADF

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Kreiselkompa directional gyro dg

KreiselkompaßDirectional Gyro (DG)

  • Zeigt die Richtung der Flugzeuglängsachse an mittels eines vollkardanisch aufgehängten Kreisels

  • muß in regelmäßigen Abständen nachgestellt werden (Drift) sofern dies nicht automatisch erfolgt

  • Wird auf mißweisend Nord eingestellt, damit er den mißweisenden Steuerkurs (mwSK) anzeigt.

Knopf zum Nachstellen

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Adf automatic direction finder

ADFAutomatic Direction Finder

RB = Relative Bearing

  • Das NDB ist ein ungerichtetes Funkfeuer etwa ein Radiosender

  • Es wird die Richtung zum Funkfeuer bezogen auf die Flugzeuglängsachse angezeigt

  • Die angezeigte Richtung wird Relative Bearing (RB) genannt

NDB Nondirectional Beacon

RBI = Radio Bearing Indicator

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Adf anzeige instrumente

RBI

Relative Bearing Indicator

MDI

Moving Dial Indicator

RMI

Radio Magnetic Indicator

ADF Anzeige Instrumente

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Qdm qdr qte

QDM – QDR – QTE

rwN

mwN

QUJ (rwK)

Bei OM von 10°

QDM=60°

QDR=240°

QTE=230°

QUJ=50°

QDM (mwK)

QTE

QDMMißweisende Richtung zur Station

QDRMißweisende Peilung von der Station

QTERechtweisende Peilung von der Station

QUJRechtweisende Richtung zur Station

QDR

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Relativ bearing

0

0

24

24

15

15

33

33

3

3

6

6

12

12

21

21

30

30

9

9

27

27

18

18

HDG

Relativ Bearing

MN

MH

RB

QDM

MH

RB

DG

RBI

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Time distance check

0

0

24

24

15

15

33

33

3

3

21

21

30

30

12

12

6

6

27

27

9

9

Zeit für Peilsprung (sek)

Peilsprung (grad)

Flugzeit zur Station (min) =

18

18

GS x Zeit für Peilsprung (min)

Peilsprung (grad)

Entfernung (NM) =

Time Distance Check

Zeit nehmen

180 sek

10°

100 kt

180/10 = 18 Minuten zur Station

(100 x 3) / 10 = 30 NM zur Station

Bzw bei etwa 3 km/min

18 x 3 = 54 km zur Station

Stoppuhr drücken

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Vor v ery high frequency o mnidirectional r ange

Radiale beziehen sich auf MN

Radiale entsprechen dem QDR

Radiale entsprechen dem QDR

VORVery High Frequency Omnidirectional Range

Radiale beziehen sich auf MN

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Vor indicator

VOR Indicator

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Vor anzeigen

0

TO

TO

TO

TO

TO

TO

0

0

0

0

0

0

24

24

24

24

24

24

15

15

15

15

15

15

27

9

33

33

33

33

33

33

3

3

3

3

3

3

21

21

21

21

21

21

12

12

12

12

12

12

30

30

30

30

30

30

6

6

6

6

6

6

18

FR

FR

FR

FR

FR

FR

9

9

9

9

9

9

27

27

27

27

27

27

18

18

18

18

18

18

VOR Anzeigen

Gewählter Kurs = 50°

OBS

OBS

OBS

OBS

TO/FROM Linie

Verwirrungszone

OBS

OBS

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Ermittlung des qdm qdr mit vor

TO

TO

0

0

24

24

15

15

33

33

3

3

6

6

12

12

21

21

30

30

FR

FR

9

9

27

27

18

18

Ermittlung des QDM/QDR mit VOR

QDM

Kurswähler betätigen bis TO Anzeige erscheint und

CDI in der Mitte

QDR

Kurswähler betätigen bis FROM Anzeige erscheint und

CDI in der Mitte

QDM = 320°

QDR = 140°

OBS

OBS

QDR = 140°

QDM = 320°

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Anschneiden von radialen

0

27

9

18

Anschneiden von Radialen

Intercept Radial 090

oder

Intercept QDR 090

oder

Intercept outbound course 090

Radial 090

Intercept Radial 090 inbound

oder

Intercept QDM 270

oder

Intercept inbound course 270

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Anschneiden inbound 1

Anschneiden Inbound 1

Anschneidewinkel = |Soll-Ist| + 30° = a + 30°

Jedoch nicht mehr als 90°

Ist < Soll : Soll – Anschneidewinkel

Ist > Soll : Soll + Anschneidewinkel

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Anschneidewinkel inbound 2

0

27

9

18

Anschneidewinkel Inbound 2

Ziel Radial 270 inbound = QDM 90°

60°

90°

40°

Ausgangsradial 260

mwSK=90-40=50°

mwSK=90-60=30°

Ausgangsradial 210

Ausgangsradial 180

Ausgangsradial 240

Anschneidewinkel = |Soll-Ist| + 30°

Jedoch nicht mehr als 90°

Ist < Soll : Soll – Anschneidewinkel

Ist > Soll : Soll + Anschneidewinkel

mwSK=90-90=0°

mwSK=90-90=0°

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Anschneidewinkel outbound 1

Anschneidewinkel Outbound 1

Anschneidewinkel = |Soll-Ist| + 30° = a + 30°

Jedoch nicht mehr als 60°

Ist < Soll : Soll + Anschneidewinkel

Ist > Soll : Soll - Anschneidewinkel

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Anschneidewinkel outbound 2

0

27

9

18

Anschneidewinkel Outbound 2

Ziel Radial 270 = QDR 270°

60°

60°

60°

40°

Ausgangsradial 260

mwSK=270+40=310°

mwSK=270+60=330°

Ausgangsradial 210

Ausgangsradial 180

Ausgangsradial 240

Anschneidewinkel = |Soll-Ist| + 30°

Jedoch nicht mehr als 60°

Ist < Soll : Soll + Anschneidewinkel

Ist > Soll : Soll - Anschneidewinkel

mwSK=270+60=0°

mwSK=270+60=0°

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Anschneiden mit vor inbound

0

TO

TO

0

0

24

24

15

15

27

9

33

33

3

3

21

21

12

12

30

30

6

6

18

FR

FR

9

9

27

27

18

18

Anschneiden mit VOR Inbound

Ziel Radial 270 inbound = QDM 90°

60°

OBS

60° abtragen ergibt mwSK

Soll QDM 90°

mwSK=90-60=30°

Ausgangsradial 240

Anschneidewinkel = |Soll-Ist| + 30°

Jedoch nicht mehr als 90°

Ist < Soll -> Anschneideheading = Soll-a-30

Ist > Soll -> Anschneideheading = Soll+a+30

OBS

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Anschneiden mit vor outbound

0

TO

TO

0

0

24

24

15

15

27

9

33

33

3

3

21

21

12

12

30

30

6

6

18

FR

FR

9

9

27

27

18

18

Anschneiden mit VOR Outbound

Ziel Radial 90 QDR 90°

a=30°

60°

OBS

60° abtragen ergibt mwSK

Soll QDR 90°

mwSK=90-60=30°

Anschneidewinkel = |Soll-Ist| + 30°

Jedoch nicht mehr als 60°

Ist < Soll -> Anschneideheading = Soll+a+30

Ist > Soll -> Anschneidewheading = Soll-a-30

OBS

Ausgangsradial 120

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Intercept inbound mit adf

0

0

24

24

15

15

33

33

3

3

21

21

30

30

12

12

6

6

27

27

9

9

18

18

Intercept inbound mit ADF

Soll QDM 110°

Anschneidewinkel a+30=60°

a=30°

Intercept HD 50°

Ist QDM 80°

Ist QDM zeigt zum Soll QDM

Daher

In Richtung des Ist QDM um 30° weiter verbessern

Ist < Soll -> Anschneideheading = Soll-a-30

Ist > Soll -> Anschneideheading = Soll+a+30

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Intercept outbound mit adf

0

0

24

24

15

15

33

33

3

3

21

21

30

30

12

12

6

6

27

27

9

9

18

18

Anschneide-

winkel 50°

Intercept outbound mit ADF

Soll QDR 80°

Intercept HD 30°

a=20°

Ist QDR 100°

Ist QDR zeigt weg vom Soll QDR

Daher

Über das Soll QDR hinaus

um 30°+a verbessern

Soll>Ist -> Anschneideheading = Soll+a+30

Soll<Ist -> Anschneidewheading = Soll-a-30

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Hsi horizontal situation indicator

HSIHorizontal Situation Indicator

1. Heading marker Enables pilot, by adjusting HDG SEL knob, to set marker to a desired heading reference.

2. Course pointer Indicates selected course.

3. TO indicator Indicates selected course is in the direction, within plus or minus 90 degrees, of the course to the station.

4. Bearing pointer number 1 Indicates bearing relative to a ground station (ADF-VOR), as determined by the HSI Display Control Panel.

5. COURSE indicator Provides selected course readout (in degrees) to indicate course pointer.

6. NAV warning flag Indicates loss of radio navigational signal.

7. GS flag Indicates loss or unreliable glideslope radio signal.

8. Glideslope deviation pointer Indicates aircraft position relative to glideslope centerline.

9. FROM pointer Indicates selected course is within plus or minus 90 degrees to the course from the station.

10. CRS SEL knob Manually adjusts, course pointer and COURSE readout, to set desired course or track for VOR and LOC.

11. Azimuth indicator Indicates aircraft heading.

12. Aircraft symbol Provides immediate indication of azimuth relative to desired course and course deviation.

13. Course deviation bar Indicates aircraft deviation from desired VOR, LOC or FM course or track.

14. HDG SEL knob Manually adjusts to selected desired aircraft heading.

15 HDG flag (warning) Indicates loss of instrument power or directional gyro information is invalid.

16. Bearing pointer number 2 Indicates bearing relative to a ground radio station (ADF-VOR) as determined by the HSI Display Control Panel.

17. RANGE readout Indicate range to destination.

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Werkzeuge

Werkzeuge

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Navigation

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Navigation

A

D

F

A

D

F

0

0

0

15

24

24

24

15

15

33

33

33

3

3

3

12

21

6

30

6

6

12

12

21

21

30

30

9

27

9

9

27

27

18

18

18

HDG

30

HDG

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Navigation

TO

TO

TO

0

0

0

24

15

24

24

15

15

33

33

3

3

33

3

21

12

6

6

12

12

21

21

30

30

30

6

FR

FR

FR

9

27

9

9

27

27

18

18

18

OBS

OBS

OBS

Frank-Peter Schmidt-Lademann


Navigation

0

0

27

9

18

27

9

18

Frank-Peter Schmidt-Lademann


  • Login