slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
Gesundheitsreform

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 14

Gesundheitsreform - PowerPoint PPT Presentation


  • 66 Views
  • Uploaded on

Gesundheitsreform. Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK. Referent: Roland Sing, stellvertretender Landesverbandsvorsitzender des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg e.V. und Bezirksverbandsvorsitzender Nordwürttemberg.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Gesundheitsreform ' - ryo


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
gesundheitsreform
Gesundheitsreform

Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK

Referent: Roland Sing, stellvertretender Landesverbandsvorsitzender des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg e.V. und Bezirksverbandsvorsitzender Nordwürttemberg

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK
  • Gesundheitspolitische Zielsetzungen:
  • Stärkung der Solidarität zwischen alten und jungen, gesunden und kranken, einkommensstärkeren und einkommensschwächeren Menschen
  • Bedarfsgerechte Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen
  • Qualitätssicherung der medizinischen Versorgung
  • Beseitigung des chronischen Einnahmeproblems der gesetzlichen Krankenversicherung
  • Schaffung eines fairen Wettbewerbs ohne Risikoselektion innerhalb der GKV und zwischen GKV und PKV
  • Mobilisierung aller Wirtschaftlichkeitsreserven

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk1
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK
  • Satzungsleistungen ergeben für Krankenkassen mit Zusatzbeitrag keinen Sinn
  • Ermessensleistungen werden sehr restriktiv bewilligt werden
  • Gesundheitsfonds in Verbindung mit dem Zusatzbeitrag führt zur Risikoselektion.

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk2
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK
  • Interessant sind nur noch junge und gesunde Versicherte. Darauf werden sich gesetzliche Krankenkassen künftig konzentrieren
  • Gravierend werden die Auswirkungen auf Einzelfallentscheidungen, insbesondere bei chronisch kranken Versicherten sein; es sei denn, deren Kosten würden vollständig über den Risikoausgleich ausgeglichen. Damit ist aber nicht zu rechnen.

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk3
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK
  • Mit dem Gesundheitsfonds soll eine stärkere Steuerfinanzierung der GKV erfolgen.
  • Letztlich hängt die staatliche Finanzierung jedoch von der Haushaltslage ab. D.h. es besteht keine solide Finanzierungsbasis.

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk4
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK
  • Das durch Risikoselektion gekennzeichnete Nebeneinander von GKV und PKV besteht weiter
  • PKV bleibt beim Risikostrukturausgleich weiter außen vor

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk5
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK

Nach der Koalitionsvereinbarung soll:

Kostenerstattung

Festbeträge

Mehrkostenregelung

Wahltarife

ausgebaut werden!

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk6
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK

Nach der Koalitionsvereinbarung ist bezüglich der Finanzierung folgende Neuregelung vorgesehen:

„ Langfristig wird das bestehende Ausgleichssystem überführt in eine Ordnung mit mehr Beitragsautonomie, regionalen Differenzierungsmöglichkeiten und einkommensunabhängigen Arbeitnehmerbeiträgen, die sozial ausgeglichen werden.“

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk7
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK

Nach der Koalitionsabsprache vom 6.7.10 soll es den Krankenkassen überlassen bleiben, wie hoch der Zusatzbeitrag ausfällt.

Die bisherige Grenze von 8 € ohne Einkommensprüfung entfällt.

Die Obergrenze für den Zusatzbeitrag erhöht sich von 1% auf 2% des Bruttoeinkommens.

Bisher waren maximal 37,50 € möglich:

Jetzt!!: 75 €

Beitragssatz ab 1.1.2011: 15,5% (bisher 14,9%)

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk8
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK

Ungebremster Ausgabenanstieg 2009:

Ärztliche Behandlung 6,57%

Arzneimittel 5,19%

Krankenhausbehandlung 6,62%

Quelle: GKV Spitzenverband 28./29.6.10

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

bewertung der gesundheitsreform durch den sozialverband vdk9
Bewertung der Gesundheitsreform durch den Sozialverband VdK

Defizitprognose

Bundesversicherungsamt für 2011:

6,4 Mrd. € bis 15 Mrd. €

Zum Vergleich: 1 Mrd.€ = 1 Beitragssatzpunkt

Quelle: GKV Spitzenverband 28./29.6.10

Sozialverband VdK Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart