Datenauswertung
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 23

Datenauswertung ambulanter Abrechnungsfälle PowerPoint PPT Presentation


  • 37 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Datenauswertung ambulanter Abrechnungsfälle im Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (ADT-Panel) GMDS-Arbeitsgruppen "Medizinische Dokumentation und Klassifikation" und "Medizin-Controlling"

Download Presentation

Datenauswertung ambulanter Abrechnungsfälle

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Datenauswertung

ambulanter Abrechnungsfälle

im Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung

in der Bundesrepublik Deutschland

(ADT-Panel)

GMDS-Arbeitsgruppen "Medizinische Dokumentation und Klassifikation" und "Medizin-Controlling"

Symposium „Großer Datenwust – Freude oder Frust“im Rahmen der 49. GMDS-Jahrestagung am 30.9.2004 in Innsbruck

Präsentation:

Gerhard Brenner und Heinz Koch

Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung

in der Bundesrepublik Deutschland

Herbert-Lewin-Platz 2, 10623 Berlin

Tel.: 030 – 4005 – 24 10 - Fax: 030 – 39 49 37 39

e-Mail: [email protected]


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Ziele der Versorgungsforschung

im ambulanten Bereich

Beitrag zur Verbesserung der Versorgung von Patienten

Analyse der Morbidität

Darstellung von Behandlungsprozessen

Bewertung des Behandlungsergebnisses

Entwicklung einer Forschungskultur für die Praxisforschung

Aufbau von Forschungsnetzen und Forschungszentren


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Morbiditätsanalysen

Survey und Prozessdatenanalyse

Morbidität

in der Bevölkerung

Survey

Prozess-daten-analyse

Behandelte Morbidität


Das patienten arzt panel adt des zentralinstituts

Das Patienten-Arzt-Panel (ADT) des Zentralinstituts

Methodisch-organisatorische Basis

für die

Versorgungsforschung

mit ambulanten Morbiditätsdaten

in Deutschland


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Zielsetzungund Erkenntnisinteressen des ZI-Panels

der versichertenbezogenen

  • Inanspruchnahmestruktur

  • Leistungsprofile

  • Morbiditätsspektren

im ambulanten Versorgungsbereich


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Regionen des ZI-Panels

KV Brandenburg

Einwohner: 2.593.040

Vertragsärzte:3.134

KV Nordrhein

Einwohner: 9.565.281

Vertragsärzte:13.457

D E U T S C H L A N D

Einwohner: 82.440.309

Vertragsärzte:115.445

Jahr: 2001


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Struktur des ZI-Panels

Stichprobe

jeweils 450 Praxen

jeweils 600.000 Patienten pro Quartal

jeweils 2 Mio. Diagnosen pro Quartal

jeweils 6 Mio. Leistungen pro Quartal

Prozessdaten für den Zweck der Abrechung

elektronische Dokumentation in Arztpraxis („ADT“)

Datentransfer per Modem oder Diskette an Abrechnungsstelle

Pseudonymisierung von Ärzten und Versicherten

Datenabzug durch ZI

Aufbau ab 1998 in Nordrhein

Datenverfügbarkeit seit 1999 (quartalsweise)


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Struktur des ZI-Panels:

Anteil der ADT1)-Arztpraxen 1990 - 2004

1)ADT: Abrechnungsdatenträger


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Dateninhalte des ZI-Panels

Patient

  • Pseudonymisie-rungsnummer

  • Alter

  • Geschlecht

  • Kasse

  • Vers.-Status (M/F/R)

    Arzt

  • Pseudonymisie-rungsnummer

  • Fachgebiet

  • Praxistyp

Diagnosen

  • verschlüsseltnach ICD-10

  • 5-stellige Ebeneund höhere Aggregation

    Kontakte

    Gesamtzahl der Arzt-und Praxiskontakteim Quartal

Behandlungsmaßnahmen

  • Art / Typ

  • Kosten

  • Kodierung nachGebührenordnung

    Medikationsmaßnahmen

  • Rezepte

  • Arzneimittel

  • Verordnungskosten

  • Zuzahlung


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Ergebnisse des ZI-Panels

Das ZI-Panel erlaubt Aussagen über die

Demographie der Patienten

Morbiditätsstruktur

Inanspruchnahme (Art und Intensität)

diagnostischen und therapeutischen Leistungen

Behandlungsverläufe (Längsschnittvergleiche)

Behandlungskosten


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Demographie

der Patienten hausärztlicher Internisten


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Morbiditätsstruktur:

Die 10 häufigsten Diagnosen der Patienten hausärztlicher Internisten


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Inanspruchnahme

Durchschnittliche Zahl der Arzt- /Praxiskontakte und der Diagnosen1) nach Altersgruppen

1) Anzahl protokollierter ICD-10-Schlüsselnummern


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Diagnostische/therapeutische

Leistungen

Durchschnittliche Zahl der diagnost. und therapeut. Leistungen und Behand-lungskosten von Patienten hausärztlicher Internisten nach Altersgruppen


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

BehandlungsverläufeDauerpatienten bei hausärztlichen Internisten


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Behandlungskosten

Verteilung der Jahresbehandlungskosten von chronisch kranken Dauer-patienten bei hausärztlichen Internisten innerhalb der Patientenaltersgruppe

Quelle: III / 98 bis II / 99


Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

Möglichkeiten und Grenzen

der Datenauswertung ambulanter Abrechnungsfälle im ZI-Panel (1)

Œ

Arzt-Abrechnungsdaten allgemein:

Möglichkeiten

Grenzen

  • Aktuell, kontinuierlich, zuverlässig, verfügbar, langfristig angelegt, kostengünstig

  • große Datenmengen verfügbar, keine Abhängigkeit von Responseraten

  • Fehlen von Beobachtereinflüssen

  • Möglichkeiten der Hochrechnung

  • Aufzeichnungen des Arztes zur Behandlung

  • Diagnosenstellung und Leistungsaufzeichnung unter dem Aspekt Abrechnungsrelevanz und Abrechnungsbegründung

  • Veranlasste Leistungen, wie AUund KH-Einweisungen des abrechnenden Arztes, enthält der ZI-ADT-Datensatz nicht. (Arzneimittelinformationen entstammen einer anderen Datenquelle)


  • Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

    Möglichkeiten und Grenzen

    der Datenauswertung ambulanter Abrechnungsfälle im ZI-Panel (2)

    

    Arzt-Abrechnungsdaten speziell:

    • Fehlende Zuordnung von Leistungen zu Diagnosen

    • Keine Kennzeichnung von Haupt- und Nebendiagnosen

    • Gesetzlich vorgegebene ICD-10-Kodierung für die ambulante - insbesondere hausärztliche - Versorgung umstritten

    Möglichkeiten

    Grenzen

    • ICD-10-Kodierung der Diagnosen wie im Kranken-hausbereich, dadurch bessere Vergleichbarkeit der behan-delten Morbidität.

    • Zusätzliche Angaben zur Diagnose verfügbar:

    • Zusatzkennzeichen zur Seiten- lokalisation und Diagnosensicherheit

    • Erläuterungen

    • Dauerdiagnose-Kennz. (ab III/04)


    Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

    Möglichkeiten und Grenzen

    der Datenauswertung ambulanter Abrechnungsfälle im ZI-Panel (3)

    Ž

    Regionalbezug:

    Grenzen

    Möglichkeiten

    generelle Einschränkung bzgl.Übertragbarkeit der Ergebnisseauf das Bundesgebiet

    Ein- / Ausstrahlungseffekte von/in andere KV-Regionen (Fremdfälle)

    Probleme des Versicherten-bezugs zur (KV-) Region bei überregionalen Krankenkassen

    Überschaubarer Bearbeitungsaufwand (Ressourcen-Einsatz)

    enge Kooperation mitder datenliefernden Stelle

    Hohe Flexibilität bei Änderungen


    Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

    Möglichkeiten und Grenzen

    der Datenauswertung ambulanter Abrechnungsfälle im ZI-Panel (4)

    

    Praxenstichprobe:

    Möglichkeiten

    Grenzen

    Überschaubarer Bearbeitungsaufwand (Ressourcen-Einsatz)

    Beschränkung der Datenmenge

    Schnelle Datenverfügbarkeit

    Patientenflüsse, Überweisungs-geflecht u. Mehrfachinanspruch-nahme nicht analysierbar

    Nichtberücksichtigung

    zahlenmäßig kleiner Fachgebiete

    fachübergr. Gemeinschaftspraxen

    Schwerpunktpraxen


    Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

    Möglichkeiten und Grenzen

    der Datenauswertung ambulanter Abrechnungsfälle im ZI-Panel (5)

    

    Bezug auf Panelpraxen:

    Möglichkeiten

    Grenzen

    generelle Einschränkung bzgl.Übertragbarkeit der Ergebnisseauf den KV-Bereich

    Patientenflüsse, Überweisungs-geflecht u. Mehrfachinanspruch-nahme nicht analysierbar

    Behandlungsgeschehen manuell abrechnender Praxen (Fachge-biete) bleibt unberücksichtigt

    Daten in elektronischer Form verfügbar incl. Diagnoseninformation

    Hohe DatengenauigkeitDaten werden bereits bei Eingabe in der Arztpraxis auf Plausibilität geprüft.

    Schnelle Datenverfügbarkeit


    Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

    Möglichkeiten und Grenzen

    der Datenauswertung ambulanter Abrechnungsfälle im ZI-Panel (6)

    Längsschnittanalysen:

    Möglichkeiten

    Grenzen

    Verfolgung der Behandlung über mehrere Jahre

    Episodenbezug über Behandlungsinformationherstellbar

    Verfolgung der Behandlung und Episodenbezug nur inner-halb derselben Praxen

    Vielfältige Störeffekte:

    Eineindeutigkeit und Kontinuitätder Krankenversichertennummer

    Panelmortalität


    Datenauswertung ambulanter abrechnungsf lle

    Vielen Dank

    für Ihre Aufmerksamkeit


  • Login