Lawinen muren und bergst rze
Download
1 / 27

Lawinen, Muren und Bergstürze - PowerPoint PPT Presentation


  • 208 Views
  • Uploaded on

Lawinen, Muren und Bergstürze . Viel Spaß!. Infos von Wikipedia und aus dem Erdkundebuch. Was wisst ihr schon über Lawinen?. Wodurch könnte eine Lawine ausgelöst werden ?. Tauwetter , Schallwellen & Wintersportler. Lawinen.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Lawinen, Muren und Bergstürze ' - quana


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Lawinen muren und bergst rze
Lawinen, Muren und Bergstürze

Viel Spaß!

Infos von Wikipedia und aus dem Erdkundebuch



Wodurch k nnte eine lawine ausgel st werden
WodurchkönnteeineLawineausgelöstwerden?

Tauwetter, Schallwellen & Wintersportler


Lawinen

  • -großeSchnee. bzw. Eismassen, die sich von Berghängenlösen und zum Tal stürzen.

  • HängeabeinerNeigung von 25°,

  • EsgibtmehrereArten von Lawinen

  • von lat. labina->Erdfall

  • lat. labi -> gleiten

Ende Svea


Schneebrettlawinen
Schneebrettlawinen

  • zusammenhängendeSchneemasse

  • oft bei 30°-50° steilenHängen

  • ab 25° Neigungmöglich

    Gefahren:Erfrieren,ErstickenoderErdrückendurchVerschüttung.



Anriss einer schneebrettlawine
Anriss einer Schneebrettlawine

www.bergnews.com

Ende Julia


Forschung
Forschung:

  • frühesMittelalter: Hexen,Geister,Gott

  • Spätmittelalter: Schallwellen

  • Heute: Forschung an Modellversuchen, Computersimulationen und künstlicheLawinen



Lockerschneelawinen
Lockerschneelawinen

  • unverfestigterSchnee

  • punktförmigerAnriss

  • 40-60° steileHänge

  • wächstbeimHinabfallen


Abgang einer staublawine
Abgang einer Staublawine

Quelle: Wikipedia


Staublawinen
Staublawinen

  • trockener Neuschnee

  • Orkanartige Luftströme treten auf

  • Schnee wird aufgewirbelt, Schnee-Luft-Gemisch (Aerosol) entsteht

    Was glaubt ihr, wie schnell wird eine Staublawine maximal?

  • bis 330 km/h schnell


Eislawinen
Eislawinen:

  • sich von GletschernablösendesEis

  • bewegtsichbiszum Rand von Abbruch und stürztdarüberhinaus

  • herabstürzendeEisbrockenzerschlagen -> sehenauswieFließlawine


Aufgabe
Aufgabe:

  • UnterbreiteVorschläge, wie man Siedlungen, Felder und Verkehrswege in den Alpenvor

    Lawinen

    schützenkann!

Quelle:

Erdkundebuch


Schutz
Schutz:

Vorsorge:

-Barrieren -Netze -Aufforstung

-Zäune -Gitter

-Betonwände -Masten

Temporär :

  • Evakuierung der Häuser

  • Straßenwerdengesperrt

  • Schneemassenwerdengesprengt

    -ca. 25 Lawinentote pro Jahr in der Schweiz


Aufgabe1
Aufgabe

  • SchauimBuch auf Seite 149 das Bild 3 an. Erkläre den Nutzen von Schneerechen und stellebegründet da, an welchenStellensie Sinn machen.

Quelle: Erdkundebuch


Murg nge
Murgänge:

  • Geröll, Schutt und Erdelösensich (Wasserübersättigung)

  • Schlammstrombiszu 60 km/h schnell

    -einige 100.000m³ Material

  • Verschüttung von Häusern und Straßen

Quelle: Wikipedia


Schutz vor murg ngen
Schutz vor Murgängen

  • Gefahrenzonensplanung

  • Bau von Rückhaltedämmen

  • Säuberung von Gebirgsbächen

Quelle: Wikipedia



Randw lle eines murganges
Randwälle eines Murganges

Quelle: Wikipedia



Bergst rze
Bergstürze

  • Fels - und SchuttbewegungausBergflanken

  • Wasserbenötigt am wenigstenPlatzbei 4°C

    Was passiertbeianderenTemperaturen?

  • in Fels eingedrungenes Wasser dehnt sich aus, sprengt Gestein ab

  • Eis "klebt" Berge zusammen


Bergst rze1
Bergstürze:

  • Millionen von KubikmeternGesteinsvolumen

  • Anlagerungsflächenbis 10 ha

  • an Grenzen von Gesteinsschichten

  • SteinschlägekündigenBergsturz an


Aufgabe:

  • Die Stiftung "Wald in Not" hat eineBroschüremitdemTitel

    "OhneSchutzwaldgeht'sbergab"

    veröffentlicht. Erläutere den Slogan!

Quelle: Erdkundebuch


Wie der Wald schützt...

  • Gefahr von Murgängenerhöhtdurch

  • Waldrodung

  • Straßenverkehr (Abgase)

  • erhöhteWildbestände

  • Wald verhindert, dassSteinezu Tal rollen

  • bremstLawinen

  • WurzelnnehmenWasser auf


Aufgabe2
Aufgabe

  • Schaudir das Bild 2 auf Seite 149 imErdkundebuch an. Beschreibe den Zustand des Waldes! Was könnten die Ursachensein?


Vielen Dank fürsZuschauen und

Mitmachen!


ad