Fair handeln
Download
1 / 30

Fair handeln - PowerPoint PPT Presentation


  • 86 Views
  • Uploaded on

Fair handeln. Inhalt. 1. Hintergrundinformationen. - Ziele. - Grundsätze. - Was heißt „fair“?. - Eine Erfolgsgeschichte. - Zahlen und Fakten. 2. Akteure des Fairen Handels . - Produzenten. - Importeure. - Verarbeitende Firmen. - Siegelorganisationen. - Der Handel.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Fair handeln' - plato-joseph


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

Inhalt
Inhalt

1. Hintergrundinformationen

- Ziele

- Grundsätze

- Was heißt „fair“?

- Eine Erfolgsgeschichte

- Zahlen und Fakten

2. Akteure des Fairen Handels

- Produzenten

- Importeure

- Verarbeitende Firmen

- Siegelorganisationen

- Der Handel

- Forum Fairer Handel

- Brot für die Welt

3. Aktionen zum Fairen Handel


Hintergrundinformationen ziele
HintergrundinformationenZiele

  • Eine nachhaltige Entwicklung fördern

  • Benachteiligte Produzentinnen und Produzenten und Beschäftigte in Entwicklungsländern unterstützen


HintergrundinformationenGrundsätze

  • Partnerschaft

  • Dialog

  • Transparenz

  • Verlässlichkeit

  • Respekt

  • Gleichberechtigung

  • Nachhaltigkeit


HintergrundinformationenWas heißt „fair“?

  • Produktkriterien und Mindeststandards

  • Partnerschaftliche Handelsbeziehung

  • Faire Preise

  • Aufschlag für Bioprodukte

  • Vorfinanzierung

  • Langfristige Lieferbeziehungen


HintergrundinformationenEine Erfolgsgeschichte

  • 1964: UNCTAD „Faire Handelsbedingungen statt Almosen“

  • 1969: Erster Weltladen in den Niederlanden

  • 1970: Hungermärsche

  • 1971: Aktion Dritte-Welt-Handel

  • 1971: INKOTA

  • 1972: Gesellschaft für Handel mit der Dritten Welt

  • 1973: Fair gehandelter Kaffee aus Guatemala

  • 1973: Erster Weltladen in Deutschland

  • 1975: Arbeitsgemeinschaft 3. Welt Läden


HintergrundinformationenEine Erfolgsgeschichte

  • 1975: GEPA

  • 1978: „Jute statt Plastik“

  • 1988: Max Havelaar

  • 1989: International Federation of Alternative Trade

  • 1990: In den Neuen Bundesländern eröffnen die ersten Weltläden

  • 1992: TransFair

  • 1998: Weltladen-Dachverband

  • 2002: Forum Fairer Handel

  • 2010: Fairer Handel im Norden


HintergrundinformationenZahlen und Fakten

2011

  • 477 Millionen Euro Umsatz in Deutschland

  • 600 Handelspartner in Lateinamerika, Asien und Afrika

  • Mehr als 7 Millionen Menschen in über 60 Ländern profitieren vom Fairen Handel

  • 12.000 unterschiedliche Artikel

  • Wichtigste Produkte: Kaffee, Bananen, Blumen


Inhalt

1. Hintergrundinformationen

- Ziele

- Grundsätze

- Was heißt „fair“?

- Eine Erfolgsgeschichte

- Zahlen und Fakten

2. Akteure des Fairen Handels

- Produzenten

- Importeure

- Verarbeitende Firmen

- Siegelorganisationen

- Der Handel

- Forum Fairer Handel

- Brot für die Welt

3. Aktionen zum Fairen Handel


Akteure des Fairen HandelsProduzenten

  • Kleinbauerngenossenschaften (Kaffee, Kakao, Bananen, Honig)

  • Handwerkervereinigungen (Kunsthandwerk)

  • Plantagen (Bananen, Tee, Orangensaft)

  • Unternehmen (Fußbälle)

  • Gartenbaubetriebe (Blumen)


Akteure des Fairen HandelsImporteure

  • Konventionelle Importeure (z.B. Teekanne)

  • Importeure des Fairen Handels (z.B. GEPA)


Akteure des Fairen HandelsImporteure des Fairen Handels


Akteure des Fairen HandelsVerarbeitende Firmen

  • Im Auftrag des Fairen Handels

  • Mit eigener Produktlinie


Akteure des Fairen HandelsSiegelorganisationen


SiegelorganisationenFairtrade Deutschland

  • 1992 als Verein TransFair gegründet

  • 36 Mitgliedsorganisationen (u.a. Brot für die Welt, Misereor, BUND, Ev. Frauenarbeit in Deutschland, Weltladen-Dachverband)

  • Rund 200 Unternehmen als Lizenznehmer

  • Über 1.100 gesiegelte Produkte in Weltläden, im Einzelhandel und in gastronomischen Betrieben

  • Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade, Bonbons, Honig, Bananen, Reis, Zucker, Vanille, Eiscreme, Fruchtsaft, Wein, Blumen, Sportbälle, Baumwollprodukte


Fairtrade DeutschlandZahlen und Fakten

2011

  • 400 Millionen Euro Umsatz bei Produkten mit dem Fairtrade-Siegel

  • Umsatzsteigerung: 18 Prozent

  • Umsatzstärkste Produkte: Kaffee und Blumen

  • 75 Prozent der Produkte haben Bioqualität



SiegelorganisationenFairtrade International

Fairtrade Labelling Organizations International

  • Internationaler Dachverband von 19 Siegelorganisationen in Europa, Kanada, Mexiko, Südafrika, Japan, Südkorea, Neuseeland, Australien

  • Entwicklung von Produktstandards

  • Unterstützung bei der Vermarktung

  • Förderung von Produzentenorganisationen

  • Zertifizierung von Produzenten durch FLO-Cert GmbH


Akteure des Fairen HandelsDer Handel

  • Weltläden

  • Bioläden

  • Einzelhandel

  • Discounter

  • Reformhäuser

  • Kirchengemeinden und Aktionsgruppen


Mit Leidenschaft und ProfessionVom Infotisch zum Fachgeschäft

  • Aktionsgruppen

  • Verkaufsstände

  • Weltläden

  • Fachgeschäfte des Fairen Handels


Akteure des Fairen HandelsForum Fairer Handel

  • Netzwerk

  • 8 Mitglieder

  • Abstimmung und Austausch

  • Fachtagungen

  • Veranstaltungen

  • Materialdatenbank

  • Lobbyarbeit


Akteure des Fairen HandelsBrot für die Welt

  • Projekte fördern

  • Globale Verantwortung wahrnehmen


Brot für die WeltProjektförderung

  • Vermarktung nach Kriterien des Fairen Handels

  • Entwicklung und Kontrolle von Standards des Fairen Handels

  • Begleitmaßnahmen

  • Verhinderung von neuen Abhängigkeiten


Brot für die WeltGlobale Verantwortung

  • Bildungsarbeit und ökumenisches Lernen

  • Politische Einflussnahme

  • Kampagnen

  • Bildung von Netzwerken

  • Förderung des Dialogs

  • Fürsprecher sein: Advocacy

  • Forum Fairer Handel


Inhalt

1. Hintergrundinformationen

- Ziele

- Grundsätze

- Was heißt „fair“?

- Eine Erfolgsgeschichte

- Zahlen und Fakten

2. Akteure des Fairen Handels

- Produzenten

- Importeure

- Verarbeitende Firmen

- Siegelorganisationen

- Der Handel

- Forum Fairer Handel

- Brot für die Welt

3. Aktionen zum Fairen Handel


Aktionen zum Fairen HandelCaféPlus

  • Kaffeemischung der GEPA

  • Biokaffee

  • Informationsmaterial


Aktionen zum Fairen HandelFairer Kaffee in die Kirchen

  • Aktion von „Brot für die Welt“

  • Fair gehandelte Produkte in kirchlichen und diakonischen Einrichtungen

  • Kirchliche Großverbraucher


Aktionen zum Fairen HandelVom Fair Play zum Fair Trade

  • Unterrichtsmaterial

  • Kinder und Jugendliche

  • Anregungen und Aktionsvorschläge für die Gemeinde


Aktionen zum Fairen HandelFaire Woche

  • Bundesweite Aktion

  • Über 4.000 Veranstaltungen

  • Förderung des Fairen Handels


Teilen macht nicht ärmer,

sondern schafft Leben für alle.“

Bischof Martin Hein, Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck


ad