slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
Max Frisch: Homo faber

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 37

Max Frisch: Homo faber - PowerPoint PPT Presentation


  • 398 Views
  • Uploaded on

Max Frisch: Homo faber. exemplarisches Prinzip >> Schwerpunkte kumulativer Kompetenzausbau: Kurzprosa /“ Agnes“ >> wachhalten und ausdifferenzieren (z.B. Dialoganalyse, das unzuverlässige/unglaubwürdige Erzählen). Schwerpunktstandards Hf. „Die Schülerinnen und Schüler können

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Max Frisch: Homo faber' - paxton


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Max Frisch: Homo faber

  • exemplarisches Prinzip >> Schwerpunkte
  • kumulativer Kompetenzausbau:
  • Kurzprosa/“Agnes“ >> wachhalten und ausdifferenzieren (z.B. Dialoganalyse, das unzuverlässige/unglaubwürdige Erzählen)
  • Schwerpunktstandards Hf
  • „Die Schülerinnen und Schüler können
  • sich mit den in einem Text dargestellten Menschen- und Weltbild auseinandersetzen. Sie berücksichtigen auch geistes-, sozial- und kulturgeschichtliche Zusammenhänge
  • Norm- und Wertvorstellungen reflektieren und sich ein begründetes Urteil bilden.
  • Außerdem erweitern sie ihre Leseerfahrung durch die Beschäftigung mit mindestens zwei Werken der Gegenwartsliteratur.“
slide2

diese Schwerpunkte bei „Dantons Tod“ ausdifferenzieren

  • Inhalte
  • Themen
  • Textpassagen

Kompetenzen

inhaltlich basiertes Romanverständnis

eigene individuelle Lesart der SuS

Walter Fabers Lebensentwurf, Selbstbild und Bildnisse anderer Figuren eingebettet in extreme Gegensätze:

dichotomien1
faber

Technik

homo

Natur

Dichotomien
dichotomien2
faber

Technik

Naturwissenschaft

homo

Natur

Kunst

Dichotomien
dichotomien3
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

homo

Natur

Kunst

Mythos

Dichotomien
dichotomien4
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Dichotomien
dichotomien5
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

Wahrscheinlichkeit

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Wahrheit

Dichotomien
dichotomien6
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

Wahrscheinlichkeit

Zufall

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Wahrheit

Schicksal

Dichotomien
dichotomien7
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

Wahrscheinlichkeit

Zufall

vita activa

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Wahrheit

Schicksal

vita contemplativa

Dichotomien
dichotomien8
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

Wahrscheinlichkeit

Zufall

vita activa

Registrieren

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Wahrheit

Schicksal

vita contemplativa

Erleben

Dichotomien
dichotomien9
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

Wahrscheinlichkeit

Zufall

vita activa

Registrieren

Egozentrik

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Wahrheit

Schicksal

vita contemplativa

Erleben

Zuwendung

Dichotomien
dichotomien10
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

Wahrscheinlichkeit

Zufall

vita activa

Registrieren

Egozentrik

Beziehungslosigkeit

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Wahrheit

Schicksal

vita contemplativa

Erleben

Zuwendung

Bindung

Dichotomien
dichotomien11
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

Wahrscheinlichkeit

Zufall

vita activa

Registrieren

Egozentrik

Beziehungslosigkeit

Amerika

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Wahrheit

Schicksal

vita contemplativa

Erleben

Zuwendung

Bindung

Europa

Dichotomien
dichotomien12
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

Wahrscheinlichkeit

Zufall

vita activa

Registrieren

Egozentrik

Beziehungslosigkeit

Amerika

neue Welt

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Wahrheit

Schicksal

vita contemplativa

Erleben

Zuwendung

Bindung

Europa

alte Welt

Dichotomien
dichotomien13
faber

Technik

Naturwissenschaft

Rationalität

Berechnung

Wahrscheinlichkeit

Zufall

vita activa

Registrieren

Egozentrik

Beziehungslosigkeit

Amerika

neue Welt

Kybernetik

homo

Natur

Kunst

Mythos

Gefühl

Wahrheit

Schicksal

vita contemplativa

Erleben

Zuwendung

Bindung

Europa

alte Welt

Mythos

Dichotomien
dichotomien14
handeln

sprechen/schreiben

Dichotomien
dichotomien15
handeln

filmen/fotografieren

sprechen/schreiben

schauen

Dichotomien
dichotomien16
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Dichotomien
dichotomien17
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

Dichotomien
dichotomien18
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

Dichotomien
dichotomien19
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

reisen

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

bleiben

Dichotomien
dichotomien20
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

reisen

Blindheit

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

bleiben

sehen

Dichotomien
dichotomien21
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

reisen

Blindheit

Versagen

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

bleiben

sehen

Gelingen

Dichotomien
dichotomien22
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

reisen

Blindheit

Versagen

Mann

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

bleiben

sehen

Gelingen

Frau

Dichotomien
dichotomien23
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

reisen

Blindheit

Versagen

Mann

Sex

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

bleiben

sehen

Gelingen

Frau

Liebe

Dichotomien
dichotomien24
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

reisen

Blindheit

Versagen

Mann

Sex

Krankheit

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

bleiben

sehen

Gelingen

Frau

Liebe

Leben

Dichotomien
dichotomien25
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

reisen

Blindheit

Versagen

Mann

Sex

Krankheit

Tod

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

bleiben

sehen

Gelingen

Frau

Liebe

Leben

Geburt

Dichotomien
dichotomien26
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

reisen

Blindheit

Versagen

Mann

Sex

Krankheit

Tod

Zukunft

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

bleiben

sehen

Gelingen

Frau

Liebe

Leben

Geburt

Vergangenheit

Dichotomien
dichotomien27
handeln

filmen/fotografieren

Professor O.

Omega

üblich

reisen

Blindheit

Versagen

Mann

Sex

Krankheit

Tod

Zukunft

Endlichkeit

sprechen/schreiben

schauen

Armin

Alpha

plötzlich

bleiben

sehen

Gelingen

Frau

Liebe

Leben

Geburt

Vergangenheit

Ewigkeit

Dichotomien
slide31

Dichotomien

Dichotomien

dialektische Durchdringung der PoleKuba

slide32

dem unzuverlässigen Ich-Erzähler

auf die Schliche kommen!

„Bericht“?

Widerspruch zum Selbstbilddes waltenden Walter Faber

Schreiben / Reflektieren

„Wandlung“?

Sprache: „eigentlicher Tatort“ (M. Frisch)

slide33

sprechende Namen (Exkurs)

Selbstrechtfertigungeneines „Menschen ohne Du“

subjektiver Bericht

Menschen- und Weltbild:

F. macht sich nicht nurvon anderen stereotype Bilder

hält sich selbst in einem fixen Selbstbildnisdes nur rationalen Technikers gefangen

papstrede im bundestag

Papstrede im Bundestag

(…) Der Mensch hat eine Natur, die er achten muss und die er nicht beliebig manipulieren kann. Der Mensch ist nicht nur sich selbst machende Freiheit. Der Mensch macht sich nicht selbst. Er ist Geist und Wille, aber er ist auch Natur, und sein Wille ist dann recht, wenn er auf die Natur hört, sie achtet und sich annimmt als der, der er ist und der sich nicht selbst gemacht hat. Gerade so und nur so vollzieht sich wahre menschliche Freiheit. (…)

slide35

aktiv!

„komplizenhaft“?

Lesende Schüler

Lesende Schüler in kritischer Distanz zu Faber – quasi detektivisch

slide36

Lesende Schüler machen sich in kritischer Distanz zu Faber – quasi detektivisch - ein eigenes Bild von der Wahrheit,

auch von Hannas Wahrheit

Elsbeth  Elisabeth  Sabeth

Psychagogin Walter Fabers

das Lebendige erfahren

filmanalyse
Filmanalyse

sehen lernen

Dialoganalyse  filmische Szenenanalyse

Filmanalyse: eigene Kompetenzen

 morgen Nachmittag

ad