Inertia determinant of sustainable usage or transition inhibitor
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 24

Inertia - Determinant of Sustainable Usage or Transition Inhibitor PowerPoint PPT Presentation


  • 49 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Inertia - Determinant of Sustainable Usage or Transition Inhibitor. Seminararbeit Oleksandr Levchenko 18. Juni 2012. Agenda. 1. Einführung. 2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen. 3. Darstellung der Ergebnisse. 3. Literaturverzeichnis.

Download Presentation

Inertia - Determinant of Sustainable Usage or Transition Inhibitor

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Inertia determinant of sustainable usage or transition inhibitor

Inertia - DeterminantofSustainableUsageor Transition Inhibitor

Seminararbeit

Oleksandr Levchenko

18. Juni 2012


Agenda

Agenda

1

Einführung

2

Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

3

Darstellung der Ergebnisse

3

Literaturverzeichnis

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


Agenda1

Agenda

Einführung

1

2

Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

3

Darstellung der Ergebnisse

3

Literaturverzeichnis

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


1 einf hrung

1. Einführung

  • Der Wachstum eines Unternehmen hängt stark von Informationssystemen (IS) ab

  • Investitionen in IT und in die neue IS sind signifikante Ausgabequelle eines Unternehmens

  • IS ist definiert als „a set of interrelated components that collect (or retrieve), process, store, and distribute information to support decision making and control in an organization“

  • IS führen zur Steigerung der Unternehmensperformance und Datenverarbeitungsqualität

    Voraussetzung : IS müssen intensiv von Mitarbeitern genutzt werden (Devaraj/Kohli, 2003)

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


1 einf hrung1

1. Einführung

  • Seit 1980 ca. 350 wissenschaftliche Artikeln über Adoption und Nutzung von IT (Williams et al., 2009).

  • Die Betonung liegt auf : Benutzerwiderstand

    Formen :

  • Mietarbeitern lehnen die Nutzung eines neuen IS ab

  • Mitarbeitern verlangsamen seine Arbeit mit dem neuen IS

    Was sind die Ursachen dafür ??

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


1 einf hrung2

1. Einführung

“important source of this is inertia, in a broader sense, the situation when the

user prefer to maintain the current IS, although the new IS has more advantages

and is better in use” (Kim/Kankanhalli, 2009; Polites/Karahanna, 2012).

Vermeidet Übergang zu einer besseren IS

Gewährleistet ein nachhaltiges Nutzung von IS

Trägheit

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


Agenda2

Agenda

1

Einführung

2

Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

3

Darstellung der Ergebnisse

3

Literaturverzeichnis

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen

2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen1

2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

  • Verhaltenskomponente

    • Aktuelles Handeln von Menschen basiert sich auf einem Verhaltensmuster, welcher in der Vergangenheit entstanden ist

    • IS: Die Users nutzen alte Software, weil sie diese in der Vergangenheit genutzt haben(Polites/Karahanna, 2012).

    • Konsumverhalten: Menschen kaufen öfters die Konsumgütern, die sie bereits früher eingekauft haben (selbe Marke, Brand) (Dube et al, 2010).

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen2

2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

  • Kognitive Komponente

    • Selbst wenn neues Verhalten ist vorteilhafter für die Menschen, sie bevorzugen altes Verhalten

    • IS: Die Users nutzen ihr altes IS, obwohl neuen IS breitere Funktionalität verfügt (Polites/Karahanna, 2012).

    • Mental inertia: “the people often overlook the potential benefits of the new feature or application” (Kim, 2009, S. 528).

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen3

2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

  • Affektive Komponente

    • Die Menschen sind zufrieden mit ihrem aktuellen Zustand

    • IS: Die Users nutzen ihr altes IS, weil es benutzerfreundlich ist

    • Wechsel zu einem neuen IS ist anstrengend, stressig (Polites/Karahanna, 2012; Barnes, 2004).

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen4

2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


Inertia determinant of sustainable usage or transition inhibitor

2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen5

2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen6

2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


Agenda3

Agenda

1

Einführung

2

Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

3

Darstellung der Ergebnisse

3

Literaturverzeichnis

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse

3. Darstellung der Ergebnisse

Die Hauptfrage lautete :

„Ist die Trägheit beim Ersetzen ein altes IS durch ein neues IS vorteilhaft oder nachteilig für den Unternehmen ?“.

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse1

3. Darstellung der Ergebnisse

Positive Aspekte von Trägheit

  • Trägheit als Maß für die vorgesehenen Vorteile

    • Verhinderung von unnötigen Ausgaben

    • Identifikation von einem neuen IS, welches fehlerhaft bereitgestellt wurde

    • Warwick casestudy (Hirschheim/Newman,1988)

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse2

3. Darstellung der Ergebnisse

  • Trägheit als Maßnahme für den Wahl einer besseren Alternative

    • Ersetzen nur ein IS, welches nachteilig im Vergleich zum neuen IS ist.

    • Kostenersparnis

    • „Physicians working style in the USA “(Barnes et al., 2004)

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse3

3. Darstellung der Ergebnisse

Negative Aspekte von Trägheit

  • Benutzern sind "eingeklebt" an alten IS

    • fehlende Interesse an Lernen, an Benutzung eines neues IS

    • Ausgaben für das IS, welche nie benutzt wird

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse4

3. Darstellung der Ergebnisse

  • Trägheit verhindert Einführung von neuen Technologien (PIIT)

    • largest American corporations between 1994-2003(Wang, 2009)

    • Negativer Einfluss auf Unternehmensperformance

    • Negativer Einfluss auf Unternehmensreputation

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


Inertia determinant of sustainable usage or transition inhibitor

Danke für Ihre Aufmerksamkeit !

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


4 literaturverzeichnis

4. Literaturverzeichnis

Agarwal, R./Prasad, J. (1998): A Conceptual and Operational Definition of Personal Innovativeness in the Domain of Information Technology, in: Information Systems Research, Vol. 9, No. 2, pp. 204-215.

Barnes, William/Gartland, M./Stack, M. (2004): Old habits Die Hard: Path Dependency and Behavioral Lock-In, in: Journal of economic issues, Vol. XXXVIII, No. 2, pp. 371-377.

Devaraj, S./Kohli, R. (2003): Performance Impacts of Information Technology: Is Actual Usage the Missing Link?, in: Management Science, Vol. 49, No. 3, 2003, pp. 273-289.

Feldman, Martha S./Pentland, B.T. (2003): Reconceptualizing Organizational Routines as a Source of Flexibility and Change, in: Administrative Science Quarterly, Vol. 48, pp. 94-118.

Hirschheim, R./Newman, M. (1988): Information Systems and User Resistance: Theory and Practice, in: The Computer Journal, Vol. 31, No. 5, pp. 398-408.

Kim, H-W./Kankanhalli, A. (2009): Investigating User Resistance to Information Systems Implementation: A Status Quo Bias Perspective, in: MIS Quarterly, Vol. 33, No. 3, pp. 567-582.

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


4 literaturverzeichnis1

4. Literaturverzeichnis

Kim, S.S. (2009): The Integrative Framework of Technology Use: An Extension and Test, in: MIS Quarterly, Vol. 33, No. 3, pp. 513-537.

Polites, G.L./Karahanna, E. (2012): Shackled to the Status Quo: The Inhibiting Effects of incumbent System Habit, Switching Costs, and Inertia on New System Acceptance, in: MIS Quarterly, Vol. 36, No. 1, pp. 21-42.

Rumelt, R.P. (1995): Inertia and Transformation, in: Montgomery, C.A. (ed.): Resources in an Evolutionary Perspective: Towards a Synthesis of Evolutionary and Resource-Based Approaches to Strategy, Norwell, pp. 101-132.

Williams, M.D./Dwivedi, Y.K./Lal, B./Schwarz, A.(2009): Contemporary trends and issues in IT adoption and diffusion research, in: Journal of Information Technology, Vol. 24, No. 1, pp. 1-10.

Wang, P. (2009): Chasing the hottest IT: Effects of information Technology Fashion on Organizations, in: MIS Quarterly, Vol. 34, No. 1, pp. 63-85.

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


  • Login