Inertia determinant of sustainable usage or transition inhibitor
Download
1 / 24

Inertia - Determinant of Sustainable Usage or Transition Inhibitor - PowerPoint PPT Presentation


  • 71 Views
  • Uploaded on

Inertia - Determinant of Sustainable Usage or Transition Inhibitor. Seminararbeit Oleksandr Levchenko 18. Juni 2012. Agenda. 1. Einführung. 2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen. 3. Darstellung der Ergebnisse. 3. Literaturverzeichnis.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Inertia - Determinant of Sustainable Usage or Transition Inhibitor' - owen


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Inertia determinant of sustainable usage or transition inhibitor

Inertia - DeterminantofSustainableUsageor Transition Inhibitor

Seminararbeit

Oleksandr Levchenko

18. Juni 2012


Agenda
Agenda

1

Einführung

2

Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

3

Darstellung der Ergebnisse

3

Literaturverzeichnis

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


Agenda1
Agenda

Einführung

1

2

Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

3

Darstellung der Ergebnisse

3

Literaturverzeichnis

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


1 einf hrung
1. Einführung

  • Der Wachstum eines Unternehmen hängt stark von Informationssystemen (IS) ab

  • Investitionen in IT und in die neue IS sind signifikante Ausgabequelle eines Unternehmens

  • IS ist definiert als „a set of interrelated components that collect (or retrieve), process, store, and distribute information to support decision making and control in an organization“

  • IS führen zur Steigerung der Unternehmensperformance und Datenverarbeitungsqualität

    Voraussetzung : IS müssen intensiv von Mitarbeitern genutzt werden (Devaraj/Kohli, 2003)

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


1 einf hrung1
1. Einführung

  • Seit 1980 ca. 350 wissenschaftliche Artikeln über Adoption und Nutzung von IT (Williams et al., 2009).

  • Die Betonung liegt auf : Benutzerwiderstand

    Formen :

  • Mietarbeitern lehnen die Nutzung eines neuen IS ab

  • Mitarbeitern verlangsamen seine Arbeit mit dem neuen IS

    Was sind die Ursachen dafür ??

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


1 einf hrung2
1. Einführung

“important source of this is inertia, in a broader sense, the situation when the

user prefer to maintain the current IS, although the new IS has more advantages

and is better in use” (Kim/Kankanhalli, 2009; Polites/Karahanna, 2012).

Vermeidet Übergang zu einer besseren IS

Gewährleistet ein nachhaltiges Nutzung von IS

Trägheit

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


Agenda2
Agenda

1

Einführung

2

Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

3

Darstellung der Ergebnisse

3

Literaturverzeichnis

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen
2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen1
2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

  • Verhaltenskomponente

    • Aktuelles Handeln von Menschen basiert sich auf einem Verhaltensmuster, welcher in der Vergangenheit entstanden ist

    • IS: Die Users nutzen alte Software, weil sie diese in der Vergangenheit genutzt haben(Polites/Karahanna, 2012).

    • Konsumverhalten: Menschen kaufen öfters die Konsumgütern, die sie bereits früher eingekauft haben (selbe Marke, Brand) (Dube et al, 2010).

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen2
2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

  • Kognitive Komponente

    • Selbst wenn neues Verhalten ist vorteilhafter für die Menschen, sie bevorzugen altes Verhalten

    • IS: Die Users nutzen ihr altes IS, obwohl neuen IS breitere Funktionalität verfügt (Polites/Karahanna, 2012).

    • Mental inertia: “the people often overlook the potential benefits of the new feature or application” (Kim, 2009, S. 528).

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen3
2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

  • Affektive Komponente

    • Die Menschen sind zufrieden mit ihrem aktuellen Zustand

    • IS: Die Users nutzen ihr altes IS, weil es benutzerfreundlich ist

    • Wechsel zu einem neuen IS ist anstrengend, stressig (Polites/Karahanna, 2012; Barnes, 2004).

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen4
2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen5
2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


2 tr gheit deren komponenten und ursachen6
2. Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

Seminar “ICT Adoption andUse" – SS 2012


Agenda3
Agenda

1

Einführung

2

Trägheit, deren Komponenten und Ursachen

3

Darstellung der Ergebnisse

3

Literaturverzeichnis

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse
3. Darstellung der Ergebnisse

Die Hauptfrage lautete :

„Ist die Trägheit beim Ersetzen ein altes IS durch ein neues IS vorteilhaft oder nachteilig für den Unternehmen ?“.

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse1
3. Darstellung der Ergebnisse

Positive Aspekte von Trägheit

  • Trägheit als Maß für die vorgesehenen Vorteile

    • Verhinderung von unnötigen Ausgaben

    • Identifikation von einem neuen IS, welches fehlerhaft bereitgestellt wurde

    • Warwick casestudy (Hirschheim/Newman,1988)

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse2
3. Darstellung der Ergebnisse

  • Trägheit als Maßnahme für den Wahl einer besseren Alternative

    • Ersetzen nur ein IS, welches nachteilig im Vergleich zum neuen IS ist.

    • Kostenersparnis

    • „Physicians working style in the USA “(Barnes et al., 2004)

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse3
3. Darstellung der Ergebnisse

Negative Aspekte von Trägheit

  • Benutzern sind "eingeklebt" an alten IS

    • fehlende Interesse an Lernen, an Benutzung eines neues IS

    • Ausgaben für das IS, welche nie benutzt wird

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


3 darstellung der ergebnisse4
3. Darstellung der Ergebnisse

  • Trägheit verhindert Einführung von neuen Technologien (PIIT)

    • largest American corporations between 1994-2003(Wang, 2009)

    • Negativer Einfluss auf Unternehmensperformance

    • Negativer Einfluss auf Unternehmensreputation

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


Danke für Ihre Aufmerksamkeit !

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


4 literaturverzeichnis
4. Literaturverzeichnis

Agarwal, R./Prasad, J. (1998): A Conceptual and Operational Definition of Personal Innovativeness in the Domain of Information Technology, in: Information Systems Research, Vol. 9, No. 2, pp. 204-215.

Barnes, William/Gartland, M./Stack, M. (2004): Old habits Die Hard: Path Dependency and Behavioral Lock-In, in: Journal of economic issues, Vol. XXXVIII, No. 2, pp. 371-377.

Devaraj, S./Kohli, R. (2003): Performance Impacts of Information Technology: Is Actual Usage the Missing Link?, in: Management Science, Vol. 49, No. 3, 2003, pp. 273-289.

Feldman, Martha S./Pentland, B.T. (2003): Reconceptualizing Organizational Routines as a Source of Flexibility and Change, in: Administrative Science Quarterly, Vol. 48, pp. 94-118.

Hirschheim, R./Newman, M. (1988): Information Systems and User Resistance: Theory and Practice, in: The Computer Journal, Vol. 31, No. 5, pp. 398-408.

Kim, H-W./Kankanhalli, A. (2009): Investigating User Resistance to Information Systems Implementation: A Status Quo Bias Perspective, in: MIS Quarterly, Vol. 33, No. 3, pp. 567-582.

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


4 literaturverzeichnis1
4. Literaturverzeichnis

Kim, S.S. (2009): The Integrative Framework of Technology Use: An Extension and Test, in: MIS Quarterly, Vol. 33, No. 3, pp. 513-537.

Polites, G.L./Karahanna, E. (2012): Shackled to the Status Quo: The Inhibiting Effects of incumbent System Habit, Switching Costs, and Inertia on New System Acceptance, in: MIS Quarterly, Vol. 36, No. 1, pp. 21-42.

Rumelt, R.P. (1995): Inertia and Transformation, in: Montgomery, C.A. (ed.): Resources in an Evolutionary Perspective: Towards a Synthesis of Evolutionary and Resource-Based Approaches to Strategy, Norwell, pp. 101-132.

Williams, M.D./Dwivedi, Y.K./Lal, B./Schwarz, A.(2009): Contemporary trends and issues in IT adoption and diffusion research, in: Journal of Information Technology, Vol. 24, No. 1, pp. 1-10.

Wang, P. (2009): Chasing the hottest IT: Effects of information Technology Fashion on Organizations, in: MIS Quarterly, Vol. 34, No. 1, pp. 63-85.

Seminar “ICT Adoption and Use" – SS 2012


ad