Schulbildung in erasmus
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 34

Schulbildung in Erasmus+ PowerPoint PPT Presentation


  • 43 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Schulbildung in Erasmus+. Wichtige Infos und Neuerungen. Antragsverfahren – Wer + Was?. Wer stellt den Antrag? Kindergärten Primarschulen Sekundarschulen Institutioneller Ansatz → Die Schule stellt den Antrag, nicht der Lehrer → 1 Antrag für alle Mobilitäten Was muss man angeben?

Download Presentation

Schulbildung in Erasmus+

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Schulbildung in erasmus

Schulbildung in Erasmus+

Wichtige Infos und Neuerungen


Antragsverfahren wer was

Antragsverfahren – Wer + Was?

  • Wer stellt den Antrag?

    • Kindergärten

    • Primarschulen

    • Sekundarschulen

  • Institutioneller Ansatz

    • → Die Schule stellt den Antrag, nicht der Lehrer

    • → 1 Antrag für alle Mobilitäten

  • Was muss man angeben?

    • Anzahl, Maßnahme, Ort


Antragsverfahren wie

Antragsverfahren – Wie?

  • Einmalige Registrierung

    in URF-Datenbank (ECAS)

    → PIC-Code (= Identität)

    • → http://ec.europa.eu/education/participants/portal/desktop/en/home.html

  • Antrag online als e-Form

  • Frist: 17.März (!12:00 )

Hinweis:LLP-Projekte mit Vertragslaufzeit

2013-15 laufen nach den alten

(LLP-)Bedingungen


Qualit t

Qualität

  • Europäischer Entwicklungsplan

    • → Welche Strategie für internationale Arbeit?

    • → Welche Projekte machen für unsere Einrichtung Sinn?

    • → Verbindung mit internem Konzept + Rahmenplänen

    • → Beratung auf Anfrage

  • Programmziele

    • → Spracherwerb

    • → Interkulturelle Kompetenzen

    • → …

  • Bildungspolitische Ziele (EU + DG)

    • → Thematik Schulabbrecher

    • → Basiskompetenzen (Lesen, Schreiben, Rechnen)

    • → Frühe Kindheitserziehung gewährleisten und entwickeln

    • → Qualifikationen des Lehrerberufs weiter entwickeln


Programml nder

Programmländer

  • 28 EU-Mitgliedstaaten

  • Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Türkei, EJR Mazedonien

  • Benachbarte Partnerländer der EU


Nach dem antrag

Nach dem Antrag

  • Teilnehmer aussuchen

    → Auswahlprozedur schriftlich festhalten

  • Eintrag in Mobility Tool

  • Mobilitätsvereinbarung (Teilnehmer)

  • Europass-Mobilitätszertifikat

  • Nach der Mobilität:

    Bericht in Mobility Tool (Teilnehmer)

    Abschlussbericht an NA (Teilnehmer)


Schulbildung in erasmus

Wer?

KA 2

KA 1


Ka1 lernmobilit t von einzelpersonen

KA 1

KA1: Lernmobilität von Einzelpersonen

Stichwort:Weiterbildung


Auswahlkriterien

KA 1

Auswahlkriterien

  • Wer?

    • Das gesamte Personal der Bildungseinrichtung

  • Was?

    • Lehrauftrag

    • Kurs/Seminar

    • Hospitation

  • Wo?

    • In einem Programmland

    • An einer Partnereinrichtung (= Schule oder außerschulische Einrichtung)

  • Wie lange?

    • 2 Tage – 2 Monate (zzgl. An-/Abreise)


F rderkriterien

KA 1

Förderkriterien

Für die Schule:Für den Teilnehmer:

Organisations-zuschuss

Allg. Projektverwaltung

350 € / pp

Fahrtkosten

(ab 100km Entfernungstabellen)

180 € - 100km

Aufenthalts-kosten

Pro Tag pp je nach Dauer + Zielland

112€

14 Tage - Belgien

Kurskosten

Rechtfertigen

70 € pp / Tag

Max. 700€

Sonderkosten für Menschen mit Behinderung

Rechtfertigen

100% Rückerstattung


Ka2 kooperation f r innovation u austausch guter praxis

KA 2

KA2: Kooperation für Innovation u. Austausch guter Praxis

Stichwort:

StrategischePartnerschaften


Sch ler

KA 2

Schüler

  • Schulpartnerschaften:

    • - Kurzzeit-Schüleraustausch

    • → 5 Tage – 2 Monate

    • → mit Lehrerbegleitung

    • Langzeit-Schülermobilität

    • → 2 – 12 Monate ab 14 J.


Lehrer

KA 2

Lehrer

  • Gemeinsame

    Weiterbildungs-maßnahme

    → 5 Tage – 2 Monate

    → auch mit Partnerländern möglich

  • Langzeit-Weiterbildungen od. –Lehraufträge

    • → 2 – 12 Monate


F rderung f r alle partnerschaften

Förderung für alle Partnerschaften

Projektmanagement + Durchführung

Allg. Projektverwaltung +

Aktivitäten vor Ort

250 € /Monat pro Partner

500 € /Monat für Koordinator

Intellektuelles Output

z.B. Curricula

Personalkosten / Tag

(4 Kategorien)

Außergewöhnliche Kosten

z.B. spez. Anschaffungen

75% / tatsächliche Kosten

max. 50 000€

Transnat. Projekttreffen

Zur Vorbereitung

pp /Meeting ab 100 km (Entfernungstabellen)

575€/100 km

Multiplikatoren-veranstaltungen

Nat. od. int. Konferenzen zur Verbreitung des Outputs

100 €/nat. Teilnehmer

200 €/int. Teilnehmer

max. 30.000 €

Sonderkosten für Menschen mit Behinderung

100% / tatsächlichen Kosten


F rderung f r lehr u lernma nahmen

Förderung für Lehr-u. Lernmaßnahmen

Aufenthaltskosten

Je nach Maßnahme

  • pp/Tag

Reisekosten

Auch für Begleitpersonen

ab 100km Entfernungstabellen

z.B. 275€ pp – 100km

Sprachliche Unterstützung

Nur für 2-12 Monate

  • 150€/pp


Partner finden

KA 2

Partner finden

  • Partnersuche über eTwinning möglich


Kontakt

Kontakt

In der DG 1 Nationalagentur für alle Bereiche:

JUGENDBÜRO DER DG V.o.G.

Hütte 79 / 16

Tel.: +32 (0) 87 / 56 09 79

http://www.jugendbuero.be

Kontakt: [email protected]

  • → Anna Stuers


Quellen

Quellen

  • Jugendbüro der DG V.o.G.- Nationalagentur für EU-Programme in der DG Belgiens

    • http://www.jugendbuero.be

  • E+ - Leitfaden für Antragsteller (Programme Guide)

  • Pädagogischer Austauschdienst (PAD) im Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland – Nationalagentur für EU-Programme im Schulbereich in Deutschland

    • http://www.kmk-pad.org/pad/nationale-agentur/erasmus-plus.html

  • Europäische Kommission

    • http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/index_en.htm


Schulbildung in erasmus

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Fragen oder Anregungen?


Etwinning

eTwinning


Etwinning1

eTwinning

  • die größte Gemeinschaft für Schulen in Europa

  • „e“ steht für „elektronisch“ und „Twinning“ für „Partnerschaft“ (engl. twin = Zwilling)

     eTwinning vernetzt Schulen, Lehrer und Schüler über das Internet


Etwinning2

eTwinning

KA 2

WAS?

  • Vernetzung und Kooperation – mithilfe von IKT

  • Formelle und informelle Fortbildung

    WER?

  • Kindergärtner, Primar- und Sekundarschullehrer aller Fächer, Schulformen und Jahrgangsstufen

    WIE?

  • Kostenlos und unbürokratisch: www.etwinning.net

  • Keine Antragsfristen, nicht an Dauer gebunden


Etwinning3

eTwinning

KA 2

WARUM?

  • Fortbildung

  • Vernetzung + Austausch

  • Kooperationsprojekte

  • Unterrichtsmaterialien

  • Anerkennung


Etwinning fortbildung

eTwinning: Fortbildung


Etwinning4

eTwinning


Desktop ein soziales netzwerk f r lehrer

Desktop: ein soziales Netzwerk für Lehrer


Twinspace kommunikations u arbeitsplattform

TwinSpace: Kommunikations- u. Arbeitsplattform


Etwinning5

eTwinning

KA 2

Projekte

  • Rahmenplankonform: schülerzentriert und kompetenzorientiert

  • authentische Lernsituationen - auch, aber nicht nur im Sprachenunterricht

  • Medienkompetenz durch kreativen u. zielgerichteten Einsatz von IKT

  • soziale, personale und methodische Kompetenzen

  • geschützter Arbeitsbereich: sicher u. unkompliziert

  • Motivation


Etwinning und erasmus

eTwinning und Erasmus+

  • Strategische Schulpartnerschaften können online kostenlos als eTwinning-Projekte registriert werden

  • Vorteil: kostenlose Nutzung der eTwinning Arbeitsplattform (TwinSpace)

    • Kommunikation

    • Planung und Durchführung der Partnerschaft

    • Austausch von Dokumenten

    • Veröffentlichung von Arbeitsergebnissen

  • Andersherum können aus eTwinning-Partnerschaften strategische Schulpartnerschaften entstehen, wenn aus der virtuellen Zusammenarbeit der Wunsch nach einer ‚realen’ Begegnung hervorgeht.


Etwinning und erasmus1

eTwinning und Erasmus+

  • Rolle von eTwinning in Erasmus+ gestärkt

  • StärkereVerbindungenzu den anderen Erasmus+ Aktionen

  • eTwinning Portal (www.etwinning.net)

    • mehr Fortbildungsangebote, mehr Informationen, mehr Interaktivität

    • ÖffnungfüralleAkteurederschulischenBildung (geplant)

    • Partnersuchmaschine


Kontakt1

Kontakt

eTwinning Koordinierungsstelle in der DG

  • → Dr. Michèle Pommé

    Jugendbüro der DG

    Nationalagentur Erasmus+

    Hütte 79/16, 4700 Eupen

    Tel.: 087 560 979

    [email protected]

    www.jugendbuero.be

    -> Erasmus+/eTwinning

    www.etwinning.net


Schulbildung in erasmus

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Fragen oder Anregungen?


  • Login