Hormonsubstitution strogen gestagen
Download
1 / 22

Hormonsubstitution Östrogen/Gestagen - PowerPoint PPT Presentation


  • 109 Views
  • Uploaded on

Hormonsubstitution Östrogen/Gestagen. Ch . De Geyter Abt. Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Frauenspital Universitätsspital Basel. Lebenserwartung im Wandel der Zeit. Grippewelle.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Hormonsubstitution Östrogen/Gestagen' - omar-carr


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Hormonsubstitution strogen gestagen

HormonsubstitutionÖstrogen/Gestagen

Ch. De Geyter

Abt. Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Frauenspital

Universitätsspital Basel



Der Lebensabschnitt nach der Menopause wird immer länger!Daten vom Bundesamt für Statistik, Neuchâtel


Hypergonadotrope Ovarialinsuffizienz

Runnebaum & Rabe, 1987


Neuro-endokrine Mechanismen als Ursache für das klimakterische Syndrommodifiziert nach Casper & Yen, 1985

Östrogen

-mangel

Opioiderge

Activität

-

-

+

Noradrenalin

Thermoregulation

+

GnRH

+

CRF

+

+

+

Palpitationen

LH

ACTH

Cortison

Periphere

Vasodilatation


Folgendes des (langjährigen) Östrogenmangelzustandes (1)

Klimakterisches Syndrom

+ Atypische

Symptome

(25 %)

Ohne

Beschwerden

(21 %)


Folgen des langj hrigen oestrogenmangelzustandes 2
Folgen des langjährigen Oestrogenmangelzustandes (2)


Folgen des langj hrigen oestrogenmangelzustandes 3
Folgen des Langjährigen Oestrogenmangelzustandes (3)

RR für Koronare Herzerkrankungen steigt ab der Menopause schneller an…

high risk

high risk

intermediate risk

Intermediate

risk

~8

low risk

low risk

Männer

Frauen


Die Therapie des klimakterischen Syndroms besteht fast immer aus einer Substitutionsbehandlungmit Östrogen und Gestagen

1. Das sequentielle Schema

Östrogen

Gestagen

Gestagen

2. Das kontinuierlich-kombinierte Schema

Östrogen

Gestagen


Mildernde wirkung einer hormontherapie mit strogen auf die h ufigkeit von hitzewallungen
Mildernde Wirkung einer Hormontherapie mit Östrogen auf die Häufigkeit von Hitzewallungen


Postulierte auswirkungen einer behandlung mit strogen gestagen pr parate
Postulierte Auswirkungen einer Behandlung mit Östrogen/Gestagen Präparate

  • Klimakterisches Syndrom

  • Prävention und Therapie der Harninkontinenz

  • Therapie verschiedener rheumatischen Erkrankungen

  • Therapie von Depressionen

  • Aufrechterhaltung des Integuments

  • Prävention von koronaren Herzerkrankungen

  • Therapie von koronaren Herzerkrankungen

  • Prävention des Schlaganfalls

  • Prävention einer Osteoporose

  • Prävention Morbus Alzheimer

  • Prävention des Colo-Rektalen Karzinoms


Verkaufszahlen f r post menopausale hormonpr parate in finnland 1980 2000
Verkaufszahlen für (post) Östrogen/Gestagen Präparatemenopausale Hormonpräparate in Finnland 1980-2000

Definierte Tagesdosen / 1000 Einwohnerinnen

Jahr

Adaptiert von E. Hemminki, 2004


Erste zweifel ber die sicherheit einer hrt ven se thrombo embolien
Erste Zweifel über die Sicherheit einer HRT: Östrogen/Gestagen Präparatevenöse Thrombo-Embolien

86,6

30,4

Randomized studies

Observationalstudies

Case-control studies


Whi 2 p

Brustkrebsrisiko unter Einnahme eines Östrogen/Gestagen-Präparates

WHIÖ2 + P

cumulative hazard

WHIEstrogen+ Progestin

p<0.05

0.03

0.02

0.01

+7

Time (y)

1

0

2

3

4

5

6

7

11

8506

26

8378

28

8277

40

8150

34

7000

20

4234

Ö2+P

17

8102

30

8001

23

7891

32

7772

27

6619

20

3922

Placebo

0.41 %

JAMA 2002;288:321-333


Whi strogene

Brustkrebsrisiko unter Einnahme eines Östrogen-Präparates Östrogen/Gestagen-Präparates

WHIÖstrogene

Plazebo

CEE

9

5310

11

5225

13

5160

18

5077

10

4986

16

4896

6

3957

6

2271

5

1011

CEE

7

5429

20

5348

15

5265

22

5183

24

5077

18

4958

12

4007

6

2332

7

5429

Plazebo

0.36%

JAMA 2004;291:1701-1712


Changes in the expression of genes in normal postmenopausal breast tissue

before and after various forms of hormonal replacement therapy

Anieta M. Sieuwerts1, Giuseppina De Napoli3, Anne van Galen1, Helenius J. Kloosterboer2, Vanja de Weerd1,

Hong Zhang3, John W.M. Martens1, John A. Foekens1, Christian De Geyter3

1 Department of Medical Oncology, Josephine Nefkens Institute and Cancer Genomics Centre,

Erasmus MC Rotterdam, The Netherlands,

2 KC2, Oss, The Netherlands,

3 University women's Hospital and Department of Biomedicine, University of Basel, Switzerland.

Gruppe ohne HRT Ö2 Ö2+NETA Tibolone

Anzahl Patientinnen 6 5 5 6

Alter (J.) 52.5 55.4 58.2 56.0

BMI (kg/m2) 23.6 25.7 25.5 22.1

Magermasse (kg) 36.7 40.8 41.4 39.0

Fettmasse (kg) 22.1 24.6 28.1 18.5

Mammographische Dichte (ACR) 2.2 1.8 2.2 2.5

Anzahl Brustkrebsgene modifiziert (%) 6/148 (4.7) 15/148 (10.1) 25/148 (17.8) 7/148 (4.7)


Rasante abnahme der anwendung von hrt pr parate nach der ver ffentlichung der whi studie 2002
Rasante Abnahme der Anwendung von HRT-Präparate breast tissuenach der Veröffentlichung der WHI-Studie 2002

Autoren Zeitspanne Region HRT-Abnahme Inzidenz Mamma-Ca

Clarke et al., 2006 2001-2003 U.S.A. -68 % -10 %

Ravdin et a., 2007 2001-2003 U.S.A. -38 % -8.6 %

Kerlikowske et al. ‚07 2001-2004 U.S.A. -34 % -5 %

Glass et al., 2007 2000-2006 U.S.A. -79 % -18 %

Katalinic, 2008 2001-2004 Deutschland -8 % -6.7 %

Canfell et al., 2008 2001-2003 Australien -40 % -6.7 %

Vankrunkelsven, 2009 2002-2004 Belgien -41 % -9.5 %

Seradour et al., 2009 2003-2006 Frankreich -62 % -12.9 %

adapt. nach Verkooijen et al., 2009


Evolution breast tissueofthenumberofprescriptionsbyfemaleage in theDept. Rhône-Alpes- between 2004 and 2006 -Huotet al., 2007

2004

2005

2006

Indication for prescription anti-osteoporosis

biphosphonates

raloxifene

conventional HRT


Premarin
Premarin breast tissue

Ca. 75.000 Fohlen werden jedes Jahr geboren und nach 4 Monaten der Stute weggenommen.Die Stuten werden in den Premarin-Farmen während sechs Monaten (November bis Mai) im Ständer (Stallabteil für am Kopf angebundene Pferde) "on line" gehalten, ohne dass ein täglicher Auslauf garantiert wäre.Die Größe des Ständers beträgt 1,5 mal 2,4 Meter.

Um eine hohe Hormon-Konzentration im Harn zu erreichen, wird die Trinkmenge für die Stuten eingeschränkt.


Risikominderung für Koronare Herzerkrankungen breast tissuedurch Gabe von E2 oder E2+P: „WindowofOpportunity“Grodsteinet al., 2006

>10 J. nach Menopause

Kurz nach Menopause

Ref.

Ref.


Individualisierte pr paratedosierung
Individualisierte Präparatedosierung breast tissue

Substanz früh. StandarddosisNiedrige Dosis

MikronisiertesÖstradiol2 mg/Tag, oral 1 mg/Tag, oral

Transdermales Östradiol50g, 2 x Woche 25 µg, 2 x Woche

Östradiolvalerat2 mg/Tag, oral 1 mg/Tag, oral

Tibolone2.5 mg/Tag, oral (1.25 mg/Tag, oral)


Hormonersatztherapie het richtlinien zur anwendung c bodmer m birkh user ch de geyter b imthurn
Hormonersatztherapie (HET): breast tissueRichtlinien zur AnwendungC. Bodmer, M. Birkhäuser, Ch. De Geyter, B. Imthurn

Unbelehrbare Frauenärzte

Trotz erwiesener Risiken wird die Hormonersatztherapie wieder häufiger verordnet

12. September 2005

www.meno-pause.ch


ad