Diktate in der grundschule l.jpg
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 28

Diktate in der Grundschule PowerPoint PPT Presentation


  • 776 Views
  • Updated On :
  • Presentation posted in: General

Diktate in der Grundschule . Susanne Herrmann und Margit Elbl. Neue Diktatformen. Alternative Diktatformen zum Ausprobieren in Englisch. Bilderdiktat Dosendiktat Eigendiktat Kassettendiktat Laufdiktat Partnerdiktat Würfeldiktat Wort- oder Wortlückendiktat. Arbeitsanweisung .

Related searches for Diktate in der Grundschule

Download Presentation

Diktate in der Grundschule

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Diktate in der Grundschule

Susanne Herrmann

und Margit Elbl


Neue Diktatformen


Alternative Diktatformen zum Ausprobieren in Englisch

  • Bilderdiktat

  • Dosendiktat

  • Eigendiktat

  • Kassettendiktat

  • Laufdiktat

  • Partnerdiktat

  • Würfeldiktat

  • Wort- oder Wortlückendiktat


Arbeitsanweisung

  • Zieh eine Nummer! Suche die Station mit der Nummer!

  • Lese die Arbeitsanweisung für die Grundschule durch

  • Arbeite selbst an der Diktatform (im Englischen) (bis zum Signal)

  • Überlegt euch Vor- und Nachteile der Diktatform (5 Minuten)

  • Stellt euere Diktatform vor. Erwähnt hierzu Vor- und Nachteile für Lehrer und Schüler


+ motivieren zum selbständigen Aufschreiben und Konstruieren

+ geben Auskunft über RS- Stufe

+ individuelles Schreibtempo

+ Eigenkontrolle

Rechtschreibschwache schreiben Lösung ab  hier besser keine Eigenkontrolle auf die Rückseite

nicht alles kann in Bildern umgesetzt werden (grammatikalisch flektierte Wortformen)

Bilderdiktate


+ Einprägen von Textabschnitten (Länge selbst gewählt)

+ Originaltext zur unmittelbaren Eigenkontrolle/Partnerkontrolle

+ hoher Übungseffekt

- (Bastelaufwand?)

Dosendiktat


Eigendiktat

  • Schüler wählen sich selbst Wortschatz aus (Bsp. 10 Wörter, die dir wichtig sind)

  • Verbesserung durch Gespräch mit Partner

  • Nachschlagen im Wörterbuch

  • evtl. Lehrerkorrektur

  • Nochmals richtig schreiben

+ schon in der ersten Klasse anwendbar

+ eigener Grundwortschatz für Kinder bedeutsamer

  • Gefahr: zu wenig neue Wörter


+ leichte Durchführbarkeit

+Gewohnte Kontrolle

+ Schnelle Note

- Demotiviert Schwache

-Differenzierung

- Fehlerbewertung

- Fehlende Objektivität

- Fehlende Validität (u. a. Stressresistenz)

- Wörterbucharbeit

Herkömmliches Diktat


+ das Abmalen von einzelnen Graphemen wird verhindert Silben  Wort mehrere Wörter

+ Merken! Weg zwischen Vorlage und Schreiben

+ Bewegung

Unruhe im Klassenzimmer

Laufdiktat


+ Schüler unterstreicht schwere Wörter

+ Schüler diktiert sich selbst, liest Text 2x

+ Schüler kann seine eigene Geschwindigkeit wählen (zurückspulen)

+ Schüler sucht selbst RS-Fehler(3x)

Muss beim Stopp auf Pause drücken

Mehrere Kassetten-rekorder erforderlich

Aufnahmequalität

Unruhe im Klassenzimmer

Kassettendiktat


+ Vorbereitung durch gemeinsame Markierung der Schwierigkeiten  lernförderlich

+ Richtige Hilfestellung des Diktierenden wird trainiert (Stopp  Schreiber schlägt andere Schreibung vor („affe“ - groß?)  Diktierende gibt Tipps („der Affe“)

+ Beide üben und lernen

+ Gemeinsame Kontrolle

- Gute Hilfestellung muss trainiert werden

Partnerdiktate


+ spielerische Komponente

- Uneffektive Zeitnutzung

- Unruhe

Würfeldiktat


+ Ersten Klasse noch wenige bekannte Wörter

+ Differenzierung für Schüler mit Migrations-hintergrund oder rechtschreib-schwache Schüler

+ Gezielte Überprüfung der geübten Wörter

Wortlückendiktat fehlender Kontext

Schüler gewöhnen sich nicht an das Schreiben längerer Texte

Wortdiktat oder Wortlückendiktat


Vorteile der alternativen Diktatformen (allgemein)

+ Individualisieren (Tempo)

+ Differenzieren

+ Fördern Selbständigkeit (RS-Fehler selbst suchen)

+ Raum für Rechtschreibung erforschen

+ Motivieren (Abwechslung, Spielcharakter)

+ gezielte Übungsformen


Nachteile der alternativen Diktatformen (allgemein)

- Lernschwache brauchen evtl. mehr Struktur und Führung

  • Aufwand-Ertrags-Verhältnis


Diktat-TIPPS für Lehrer

  • Gezielte Vorbereitung von Diktaten

  • Lernpsychologisch: Diktat nicht Diktat nennen, sondern: ???

  • Wortauswahl: Nur bekannte Wörter, ab 4. Klasse mit Strategien erschließbare Wortformen, verwenden


… nach dem Diktat


Fehlerkorrektur durch den Schüler selbst

  • Muss mit den Schülern geübt werden

  • Am folgenden Tag

  • Ohne Kennzeichnung durch den Lehrer

  • Ohne Zeitdruck

  • Mit einem Wörterbuch


… hat folgende Vorteile:

  • Lehrer muss weniger Fehler korrigieren

  • Schüler hat mehr Erfolg und Eigenverantwortung

  • Aufwertung der Wörterbucharbeit

  • Annäherung an die außerschulische Schreibpraxis

  • Abbau des permanenten Prüfungsstress


Lehrerkorrektur differenziert nach dem Leistungsstand (1)

  • „Du hast 4 Fehler im Diktat, suche sie selbst“

  • (verkleinerte, getippte Fassung des Diktates liegt bei bzw. klebt am Rand)

  • (Tipps, um welche Art des Rechtschreibfehlers es sich handelt bspw. Groß- und Kleinschreibung, Lautverdoppelungsfehler)


Lehrerkorrektur differenziert nach dem Leistungsstand (2)

  • Senkrechter Strich hinter der Zeile mit Fehler (eventuell auf beigelegten abgetippten Text)

  • Markieren des falschen Wortes

  • Genaue Kennzeichnung des Fehlers Amtliche Korrekturzeichen nach der DIN 16511

  • Lehrer schreibt das fehlerhafte Wort richtig vor


Amtliche Korrekturzeichen nach der DIN 16511

Die Korrekturzeichen müssen vorher im Unterricht durchgenommen werden!!!


Was ist ein Fehler??

  • (Nicht) diktierte Rede- und Satzzeichen (½ oder 1)

  • Wort 2x im Text (1 oder 2 Fehler)

    • 1x richtig geschrieben + 1x falsch

    • 2x falsch

    • ähnliche Wortformen (Disch – Holzdisch)

       Anzahl der Fehler gibt keine Aussage über Stand der RS-Fähigkeit


Benotung des herkömmlichen Diktates

  • Noten abhängig von der Fehleranzahl

  • Schwierigkeit des Textes

  • Umfang des Diktates

  • Art der Vorbereitung

  • Diktiergewohnheit des Lehrers

  • Unterschiedliche Fehlerzählung


…oder doch nach der Häufigkeitsverteilung

  • = sozialen Bezugsnorm

    mit wenig sehr guten, wenig sehr schlechten Schülern (Ziel des Rechtschreibunterrichts??!!)

  • Individuelle Bezugsnormorientierung


Fehlerberichtigung

  • Schüler sucht seine Fehler selbst (erhält dafür rechtschriftlich korrekten Originaltext)

  • Für weiterführende Schulen: Einordnung in ein Fehlerraster  Fehlerschwerpunkte Übungen


Diktate bei schlechten Schülern

  • Reduzierung des Textes

  • Abschreiben von der Vorlage

  • Partnerdiktat

  • Verbesserung: nicht Rotstift, sondern Bleistift

  • Nur wenige Wörter (welche einen möglichst hohen Lernzuwachs versprechen) verbessern lassen

  • Schüler verbessertes Diktat abschreiben lassen

  • Sekundarstufe: Schüler Fehleranalysebogen (der einzelne Fehlertypen vorgibt) ausfüllen lassen

  • Individuelle Leistungsrückmeldung


Ganz nach dem Motto

nicht:

Jedem Schüler das Gleiche

sondern:

Jedem Schüler das Seine


  • Login