M ndlichkeit und schriftlichkeit
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 13

Mündlichkeit und Schriftlichkeit PowerPoint PPT Presentation


  • 131 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Literaturgrundlage:. Denkler, Markus et al. (2008) Frischwärts und unkaputtbar – Sprachwandel oder Sprachverfall im Deutschen. Münster: Aschendorff Verlag. Anforderungen:. Regelmäßige Teilnahme: max. 2 Fehlzeiten

Download Presentation

Mündlichkeit und Schriftlichkeit

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


M ndlichkeit und schriftlichkeit

Mündlichkeit und Schriftlichkeit


Literaturgrundlage

Literaturgrundlage:

Denkler, Markus et al. (2008)

Frischwärts und unkaputtbar

– Sprachwandel oder

Sprachverfall im Deutschen.

Münster: Aschendorff Verlag.


Anforderungen

Anforderungen:

  • Regelmäßige Teilnahme: max. 2 Fehlzeiten

  • Vorbereitung einer Sitzung zu einem der Themen aus dem Buch

    • kurz (!) die Thesen zusammenfassen

    • Material sammeln und Fragen erstellen

    • Material im Seminar diskutieren (z.B. Gruppenarbeit, als Quiz etc.)


Literatur

Literatur::

Zu lesen sind auf folgende Sitzungen die Texte von:

8.5.Topalovic/Elspass

15.5.Bittner/Köpcke

22.5.Fiehler

29.5.Günthner

12.6.Stoltenburg

19.6.Imo

26.6.Dürscheid

3.7.Noack

10.7.Hoffmann

17.7.Denkler/Meer („Beitrag zur Podiumsdiskussion“)


M ndlichkeit und schriftlichkeit

8.5.Topalovic/Elspass

  • „Die deutsche Sprache – ein Irrgarten? Ein linguistischer Wegweiser durch die Zwiebelfisch-Kolumnen“. Beispiele aus Sick mit Einträgen in Grammatiken kontrastieren.

    Henning Reichert

    Helge Kabar


M ndlichkeit und schriftlichkeit

15.5. Bittner/Köpcke

 „Sprachwandel- oder Verlotterungsprozesse – Versuch einer Versachlichung“. Thesen darstellen; Beispiele für Wandelprozesse sammeln: Umsetzung in der Schule?

Sanetra, Martin

Hake, Marcel


M ndlichkeit und schriftlichkeit

22.5.Fiehler

 „Gesprochene Sprache – chaotisch und regellos?“. Beispiele aus gesprochener Sprache (und evtl. neuen Medien) sammeln. Thesen diskutieren. Vergleich mit Grammatiken (z.B. Kapitel „gesprochene Sprache“ in der Duden Grammatik 2005)

Pape, Friederike

Rabier, Richard


Die themen im einzelnen

Die Themen im Einzelnen:

29.5. Günthner

 „weil – es ist zu spät: Geht die Nebensatzstellung im Deutschen verloren?“. Thesen darstellen; Beispiele aus gesprochener Sprache und CMC sammeln. Weitere Fälle von Konjunktionen mit Verbzweitstellung? Welche? Warum?

Baumgart, Mascha

Rosing, Elisabeth


Die themen im einzelnen1

Die Themen im Einzelnen:

12.6.Stoltenburg

 „leckapilsken trinken! Deutsche Adjektive in der Umgangssprache – das Ende der Endungen?“. Thesen erläutern; Wo kommen im Deutschen unflektierte Adj. überhaupt vor? Beispiele sammeln von „typischen“ und „untypischen“ unflektierten Adjektiven.

Theemann, Madeleine

Hilmer, Antje


Die themen im einzelnen2

Die Themen im Einzelnen:

19.6. Imo

 „Wenn mündliche Syntax zum schriftlichen Standard wird: Konsequenzen für den Normbegriff im Deutschunterricht“. Thesen darstellen; Beispiele aus gesprochener Sprache und CMC sowie evtl. Schüleraufsätzen u.ä. sammeln. Wie soll die Schule auf Sprachwandel reagieren?


Die themen im einzelnen3

Die Themen im Einzelnen:

26.6.Dürscheid

 „Welchen Stellenwert hat Jugendsprache im Unterricht?“. Thesen erläutern; Welche Aspekte von Jugendsprache kann man im Unterricht verwenden? Beispiele?

Schülting, Simon

Zielinski, Andre


Die themen im einzelnen4

Die Themen im Einzelnen:

3.7. Noack

 „Wenn der Hont auf dem FaaratKuren holt: Junge Sprachexperten auf dem Weg zur Schrift“. Thesen darstellen; Beispiele aus Schüleraufsätzen u.ä. sammeln. Prinzipien zeigen und diskutieren.

10.7.Hoffmann

  • „Wozu wir Grammatik brauchen“. Thesen erläutern; Beispiele analysieren und diskutieren. Wie viel Grammatik braucht der Mensch?


Die themen im einzelnen5

Die Themen im Einzelnen:

17.7. Denkler/Meer

 „Die deutsche Sprache baumelt völlig orientierungslos vor sich hin – Die ‚Verlotterung‘ der deutschen Sprache und die Sprachwissenschaft“. Thesen darstellen; Beispiele für Sprachverfallsthesen aus der Presse sammeln und diskutieren. Wie sollen Gesellschaft, Medien und Schule reagieren? Wie die Linguistik?

Barrekzai-Popal, Khatera!Referat kann auf Wunsch

Thran, Ilka nach vorne geschoben werden: 19.6., 3.7. oder 10.7.!!!


  • Login