Sitzung 1:
Download
1 / 17

I. Konzeptionen und Merkmale des strategischen TIM - PowerPoint PPT Presentation


  • 103 Views
  • Uploaded on

Sitzung 1: Konzeptionen, Merkmale und Aufgaben des strategischen Technologie- und Innovationsmanagements (TIM). I. Konzeptionen und Merkmale des strategischen TIM. 1. Konzeptionen des strategischen TIM. Konzepte in der Literatur. Konzept der Vorlesung.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' I. Konzeptionen und Merkmale des strategischen TIM' - nevin


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Sitzung 1:Konzeptionen, Merkmale und Aufgaben des strategischen Technologie- und Innovationsmanagements (TIM)

I. Konzeptionen und Merkmale des strategischen TIM

1. Konzeptionen des strategischen TIM

  • Konzepte in der Literatur

  • Konzept der Vorlesung

2. Merkmale des strategischen Technologie- und Innovationsmanagements (TIM)

  • Aus dem spezifischen Gegenstand resultierende Merkmale

  • Aus der spezifischen Managementperspektive resultierende Merkmale

II. Aufgaben des strategischen Technologie- und Innovationsmanagements (TIM)

1. Strategische T&I-Planung

2. Strategische T&I-Kontrolle

3. Strategische T&I-Organisation

4. Strategische T&I-(Mitarbeiter-)Führung

5. Strategisches T&I-Controlling

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Konzepte des strategischen technologie managements in der literatur

„Die Ziele des strategischen Technologiemanagements bestehen...vor allem in:

der Synchronisation der Kundenbedürfnisse mit den technologischen

Fähigkeiten eines Unternehmens,

der Förderung der Innovationskraft und -schnelligkeit,

der Schaffung von technologischen Flexibilitätspotenzialen.“

(Zahn, Erich/Braun, Frank: Identifikation und Bewertung zukünftiger Techniktrends - Erkenntnisstand im Rahmen der strategischen

Unternehmensführung, in: VDI-Technologiezentrum (Hrsg.): Technologiefrühaufklärung, Identifikation und Bewertung von Ansätzen

zukünftiger Technologien, Stuttgart 1992, S. 8)

„Die wichtigsten Aufgaben eines strategischen Technologiemanagements bestehen in der

Formulierung expliziter Technologiestrategien sowie in der Koordination der innovations-

relevanten Funktionsbereiche Forschung & Entwicklung, Marketing und Produktion innerhalb

und zwischen den einzelnen strategischen Geschäftsfeldern. Im Mittelpunkt steht demnach

die Abstimmung von Geschäftsfeld-, Funktionsbereichs- und Technologiestrategien.“

(Wolfrum, Bernd: Strategisches Technologiemanagement, 2. Aufl., Wiesbaden 1994, S. 80)

A-01a

Konzepte des strategischen Technologie-Managements in der Literatur

„Die zentrale Aufgabe eines Technologie- Managements besteht ... in der Koordination von

Potenzialarten innerhalb der Potenzialbereiche und zwischen ihnen.“

(Servatius, H.-G.: Methodik des strategischen Technologiemanagements, Berlin 1985, S. 35 f.)

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Koordinationsfunktion des strategischen technologiemanagements
Koordinationsfunktion des Strategischen Technologiemanagements

Quelle: Servatius, H.-G.: Methodik des strategischen Technologie-Managements, Berlin 1985, S. 36

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Schwerpunkte des technologiemanagements nach specht

A-02 Technologiemanagements

Schwerpunkte des Technologiemanagements nach Specht

- Welche neuen Technologien zeichnen sich ab und welche veralten?

- Welche Anforderungen aus den wissenschaftlich-technischen, ökologischen,

ökonomischen, politisch-sozialen und rechtlichen Umfeldern ergeben sich im Blick auf

den Auf- und Abbau von Technologiepotenzialen?

- Welche Chancen und Risiken sind mit technologischen Veränderungen verbunden?

- Welche technologische Position, welche technologischen Stärken und Schwächen hat

das Unternehmen im Wettbewerb?

- Welches Technologieleitbild soll das Unternehmen verfolgen?

- Welche strategischen Wettbewerbsvorteile soll das Unternehmen im Bereich der

Technologie aufbauen?

- Wann und wie ist der Wechsel zu neuen Technologien durchzuführen?

- Welche Technologiestrategien sind vorteilhaft und wie sind sie mit anderen Strategien

abzustimmen?

- Wie sind Technologie-Budgetentscheidungen hinsichtlich Höhe und Verteilung zu treffen?

- Wie sollen das Technologiemanagement und die Technologieentwicklung organisiert und

durchgeführt werden?

- Wie hat ein Technologie-Controlling auszusehen?

- Wie muss ein technologieorientiertes Human-Ressource-Management gestaltet werden?

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Komponenten eines strategischen technologiemanagements nach wolfrum

A-02a Technologiemanagements

Komponenten eines strategischen Technologiemanagements nach Wolfrum

Technologiefrüherkennung, technologische Prognosen und Analysen

- Technologiefrüherkennung

- Technologieprognose

- Technologiefolgenabschätzung

- Technologieorientierte Unternehmensanalyse

- Technologieorientierte Umweltanalyse

Formulierung und Ausgestaltung einer Technologiestrategie

- Festlegung einer generellen technologischen Grundorientierung

- Ableitung von Technologiestrategien

Implementation der technologiestrategischen Vorgaben

- Lösung von Koordinationsproblemen zwischen

SGF‘s und Funktionsbereichen

- Flankierende Maßnahmen zur Beseitigung bzw.

Überwindung von Innovationsbarrieren

Strategische Technologiekontrolle

- Dauernde Überwachung der technologischen Entwicklung

- Kritische Kontrolle der technologischen Stoßrichtung

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Entscheidungsfelder des strategischen technologie managements nach ewald

A-03 Technologiemanagements

Stellung von F&E in der Gesamtorganisation

F&E-Patentpolitik

F&E-Finanzierungspolitik

F&E-Personalpolitik

F&E-Orientierung/Technologie-, Marktorientierung

F&E-Grundsätze

F&E-Politik

Entscheidungsfelder des strategischen Technologie-Managements nach Ewald

Entscheidungsfelder des strategischen Technologie-Managements

Planung und Kontrolle

Organisation und (Personal-)Führung

Auswahl von Technologiefeldern

- Definition von Betätigungsfeldern

- Strukturierung der technologischen Basis

Kompetenz der Technologieentwicklungseinheiten

- outputorientierte Kompetenz (Know-How-Breite

und -Tiefe, Anwendungsreife und -grad)

- prozessorientierte Kompetenz (Beherrschung des

Technologietransfers, Entwicklungs-Timing und

Geschwindigkeit, Qualitätsniveau)

Entscheidungen über Technologiequellen

- Kapazität und Kompetenz

- Rechtliche Gestaltung

Timing

- Innovations-Timing

- Technologie- Timing

Aufbauorganisation

Ablauforganisation

Führungsstil

Planungs- und Kontrollsysteme

Motivations- und Anreizsysteme

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Das traditionelle funktionale managementkonzept der vorlesung

Controlling Technologiemanagements

Informationssystem

Das traditionelle (funktionale) Managementkonzept der Vorlesung

Planung

Kontrolle

Organisation

Personalführung

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Strategisches technologie und innovationsmanagement

  • Kontrolle der strategischen Technologie- und Innova- tionsplanung

  • Die Wahl des Führungs- stils

  • Strategische Innovations- organisation

  • Strategische Systemplanung

  • Die Beeinflussung informaler Regelungen

  • Strategische Prozessplanung

  • Die Wahl der Manage- mentkonzeption

  • Technologie- und Innovati- onsstrategien

  • Kontrolle des (strategischen) Technologie- und Innovations- management-Systems

  • Formale Regelungen

  • Ablauf der strategischen Technologie- und Innovati- onsplanung

  • Strategische Technologie- organisation

  • Die Stellung der strate- gischen Technologie- und nnovationsplanung in der strategischen Unternehmensplanung

  • Konzepte und Methoden der strategischen Technologie- und Innovationsplanung

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement

StrategischeTechnologie- und Innovations-planung

Strategische Technologie- und Innovations-kontrolle

StrategischeTechnologie- und Innovations-organisation

Strategische (Personal-)Führung

Strategisches Technologie- und Innovations-Controlling

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement

Strategisches Technologie- und Innovations-Controlling


Merkmale des strategischen tim

Merkmale von TechnologiemanagementsInnovationen

Merkmale von Technologien

Merkmale der Maßnahmenebene

Merkmale der Zielebene

  • Originäre Merkmale von Innovationen

  • „Eigengesetz- lichkeit“

  • Zeitliche Reichweite

Erfolgswirkungen

  • Derivative Merkmale von Innovationen

  • Bedeutung

  • Aggregationsgrad

Merkmale des strategischen TIM

Aus dem spezifischen Gegenstandresultierende Merkmale

Aus der spezifischen Managementperspektive resultierende Merkmale

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Merkmale von innovationen

Unsicherheit Technologiemanagements

Kreativitäts-

erfordernisse

Schlecht

strukturierte

Probleme

Hohe Bedeu-

tung der Zeit-

dimension

Multifunktio-

nalität und

-personalität

Hohe Bedeu-

tung der psy-

cho-sozialen

Dimension

Merkmale von Innovationen

ORIGINÄRE MERKMALE

Konstitutive Merkmale

Akzessorische Merkmale

Neuartigkeit

Soziale Prozesse

mit Projektcharakter

(Hohe)

Komplexität

(Hohes)

Konfliktpotential

(Hohe)

Bedeutung

DERIVATIVE MERKMALE

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Abgrenzung der ebenen der unternehmensf hrung

Strategische TechnologiemanagementsEbene

TaktischeEbene

OperativeEbene

Abgrenzung der Ebenen der Unternehmensführung

Aggrega-tionsgrad

ZeitlicheReichweite

Bedeutung

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Erfolgswirkungen strategischer ma nahmen

Umwelt Technologiemanagements

Erfolgspotentiale

Strategisches Technologie- und Innovations-management

Strategische Maßnahmen in anderen Bereichen

Taktisch-operativesTechnologie- und Innovationsmanagement

Taktisch-operativeMaßnahmen in anderen Bereichen

Erfolge

Erfolgswirkungen strategischer Maßnahmen

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Technologie und innovationsplanung

A-04 Technologiemanagements

Aufgaben der strategischen Technologie- und Innovationsplanung

Strategische

Zielplanung

Strategische

Prozessplanung

Strategische

Systemplanung

(Strategische Qualitätsplanung i.w.S.)

Technologie- und Innovationsplanung

Sachziele

Formalziele

Strategische

Planung der

Innovations-

prozesse i.e.S.

Strategische

Planung des

techn(olog)ischen

Systems

Strategische

Planung des

Innovations-

systems

Strategische

Planung der

technologiebezo-

genen Prozesse

- Art der

Technologien/

Innovationen

- Niveau der

Technologien/

Innovationen

- Zeitliche Di-

mension der

Technologien/

Innovationen

- Erfolgsziele

- Humanziele

- Ökologische

Ziele

- Sicherheits-

ziele

- Produktinno-

vationsprozesse

- Prozessinno-

vationsprozesse

- Strategische

Technologie-

erwerbsplanung

- Strategische

Technologie-

erhaltungsplanung

- Strategische

Technologie-

nutzungsplanung

- Inputorientierte

Systemplanung

- Outputorientierte

Systemplanung

- Planung der

Systemelemente

- Planung der

Systemstruktur

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Entscheidungsprobleme der strategischen ti organisation

Aufgabenverteilung Technologiemanagementsund Koordination

Konfiguration

FormaleOrganisations-gestaltung

InformaleOrganisations-beeinflussung

Ausführungs-aufgaben

Entscheidungs-aufgaben

  • Strategische Aufbau- organisation

  • Innovationsorienterte Unternehmenskultur

  • Innovationsorientierte Organisationsentwick- lung

  • Strategische Ablauf- organisation

Aufgaben-konzentrations-grad

Entscheidungs-zentralisations-grad

  • Kritische Rollen im Innovationsprozess

Entscheidungsprobleme der strategischen TI-Organisation

Strategische Technologieorganisation

Strategische Innovationsorganisation

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Aufgabenbereiche und entscheidungsprobleme der strategischen ti kontrolle

Kontrolle der TechnologiemanagementsstrategischenTI-Planung

Kontrolle des strategischenTI-Managements

  • Kontrolle des strategi- schen TI-Planungssystems

  • Kontrolle der Tech- nologiestrategien

  • Kontrolle der strategi- schen TI-Organisation

  • Kontrolle der Inno- vationsstrategien

  • Kontrolle strategi- scher Projekte

  • Kontrolle des strategi- schen TI-Kontrollsystems

  • Kontrolle der strategi- schen TI-Führung

Aufgabenbereiche und Entscheidungsprobleme der strategischen TI-Kontrolle

Gerichtete TI-Kontrolle

Ungerichtete TI-Kontrolle

Frühinformation

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Aufgabenbereiche der strategischen personal f hrung

Führungs- Technologiemanagementskonzeption

Führungs-mittel

Legiti-mation

Ziel

Entschei-dungsbe-teiligung

Rationa-litätsbe-zogeneKonzepte

Personen-bezogeneKonzepte

  • Aufgaben- orientierung

  • Traditionelle Konzeptionen

  • Ge- und Verbote

  • Patriar- chalisch

  • autoritär

umfassende Managementkonzeptionen

  • Personen- orientierung

  • Neuere Kon- zeptionen

  • Sanktionen und Anreize

  • Bürokra- tisch

  • kooperativ

  • Charisma- tisch

Aufgabenbereiche der strategischen (Personal-)Führung

Wahl der Führungs-konzeptionund -mittel

Wahl des Führungsstils

Wahl der Management-konzeption

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


Aufgaben des strategischen controlling

  • Koordination von innovativem und repetitivem System

  • Koordination verschiedener Technologien

  • Koordination zwischen den beteiligten Funktionsbereichen

  • Koordination von Produkt-und Prozessinnovationen

  • Koordination verschiedener Innovationen

Aufgaben des strategischen Controlling

Strategisches Technologiecontrolling

Strategisches Innovationscontrolling

Prof. Dr. H. - H. Schröder

Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement


ad