Berlin 4 5 november 2008
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 19

Berlin, 4.-5. November 2008 PowerPoint PPT Presentation


  • 62 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Elternseminar. Fachtagung „Quer denken und präventiv handeln: Bildungschancen für alle Familien“ Eltern- und Familienbildung in kommunaler Verantwortung- Das Elternseminar Stuttgart. w. Berlin, 4.-5. November 2008. Elternseminar. w. Stuttgarter Familiendaten.

Download Presentation

Berlin, 4.-5. November 2008

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Berlin 4 5 november 2008

Elternseminar

Fachtagung „Quer denken und präventiv handeln: Bildungschancen für alleFamilien“Eltern- und Familienbildung in kommunaler Verantwortung- Das Elternseminar Stuttgart

w

Berlin, 4.-5. November 2008


Berlin 4 5 november 2008

Elternseminar

w

Stuttgarter Familiendaten

Familien mit Kindern unter 18 Jahren nach Anzahl der Kinder (Stand 30.06.2008)

Familien insgesamt 53 983

11,85

50,91

37,24

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Berlin 4 5 november 2008

Elternseminar

w

Stuttgarter Familiendaten

(Stand 30.06.2008)

Eltern-Paare

Alleinerziehende

5,3

12,0

23,4

46,7

70,4

41,4

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Berlin 4 5 november 2008

Elternseminar

w

Stuttgarter Familiendaten

Ausländische Eltern-Paare und Alleinerziehende nach Zahl der Kinder

(Stand 30.06.2008)

Eltern-Paare

Alleinerziehende

7,3

17,3

27,1

42,7

65,6

40,0

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Elternseminar profile und strukturen

Elternseminar- Profile und Strukturen

Elternseminar

w

Elternseminar: das Treff- und Lernangebot in Ihrer Nähe

Kommunale Elternbildung als präventive Unterstützung

Eltern bilden – Familien stärken

Kommunale Elternbildung als präventive Unterstützung

„Egal in welchem Land, Eltern sind wir überall“

Interkulturelles Lernen

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Elternseminar profile und strukturen1

Elternseminar- Profile und Strukturen

Elternseminar

w

Bildungszugänge öffnen – Chancen in die Hand nehmen

Bildungsbenachteiligte Familien ansprechen

Eltern haben ein Recht auf Bildung

Demokratisierung von Bildung und Erziehung

Eltern knüpfen Netze und gestalten mit

Selbsthilfe fördern

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Projekte in der verantwortung und unter mitwirkung des elternseminars seit 2000

Projekte in der Verantwortung und unter Mitwirkung des Elternseminars (seit 2000)

Elternseminar

w

  • Ganzheitliche Sprachförderung (und mehrsprachige Erziehung) an Kindertageseinrichtungen

  • Rucksack – integrierte Sprachförderung in Familie und Kindertageseinrichtung

  • „Einstein in der KiTa“: Von der Betreuungs- zur Bildungseinrichtung

  • Initiative Z – Familienpatenschaften

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Projekte unter mitwirkung des elternseminars seit 2000

Projekte unter Mitwirkung des Elternseminars (seit 2000)

Elternseminar

w

  • Das schulreife Kind

  • „Gsund und Gscheit“ – Elternbeteiligung und -bildung in der vorschulischen Gesundheitsförderung

  • Sprach- und Bildungsprojekt an Stuttgarter Grund- und Hauptschulen

  • Theaterpädagogik in der Familienbildung – Spielen, Erleben, Be“greifen“

  • Kinderwelten – Vorurteilsbewusste Erziehung

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Ganzheitliche sprachf rderung an kindertageseinrichtungen

Ganzheitliche Sprachförderung an Kindertageseinrichtungen

Elternseminar

w

Das städtische Elternseminar übernimmt die Elternbildung in den städtischen Sprachfördereinrichtungen und konzipiert Elternbildungsangebote.

Ziele der Angebote:

  • Eltern über die Meilensteineder Sprachentwicklung des Kindes zu informieren

  • Mehrsprachige Erziehung als Familienprojekt zu definieren und zu unterstützen

  • Die Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Einrichtung zu fördern

entwickelt wurden:

„Praxis- und Methodenhandbuch zur ganzheitlichen Sprachförderung“

für Fachkräfte in der Elternbildung

Bausteine zur ganzheitlichen Sprachförderung für Eltern

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Ganzheitliche sprachf rderung

Ganzheitliche Sprachförderung

Elternseminar

w

Themenreihe umfasst drei Bausteine

1. „Wie entwickelt sich Sprache und was fördert ihre Entwicklung?

  • von den ersten Lauten zum vollständigen Satz – Meilensteine

  • der Sprachentwicklung

  • Bedeutung der frühen Mehrsprachigkeit (neue Ergebnisse aus

  • Gehirn- und Mehrsprachigkeitsforschung)

  • Sprachförderung in der Familie: wie und wann sprechen wir

  • miteinander?

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Ganzheitliche sprachf rderung1

Ganzheitliche Sprachförderung

Elternseminar

w

2. „Mehrere Sprachen in einem Kinderkopf – wie kann das gelingen?“

  • Frühe Mehrsprachigkeit: keine Überforderung der Kinder und

  • kein Ausnahmefall sondern identitätsfördernde Ressource

  • und zentrale Kompetenz in einer vernetzten Welt

  • Viele sprachliche Muster und Realitäten in Familien

  • Eltern brauchen Ermutigung und Anregung beim

  • „Familienprojekt Mehrsprachigkeit“

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Ganzheitliche sprachf rderung2

Ganzheitliche Sprachförderung

Elternseminar

w

3. „Kreative Elemente“ in der Sprachförderung

  • Bücher öffnen Welten – wie Kinder Leselust bekommen

  • (Einzelveranstaltung)

  • Bewegungsanregungen und Spiele – Spielend den Wörtern auf

  • der Spur (Einzelveranstaltung)

  • Kinder brauchen Märchen – Märchen hören, damit wir sie weiter

  • erzählen können, denn: Märchen lassen die Seele wachsen (…)

  • und die Sprache (mehrere Termine)

  • Mit Rhythmus und Reimen den Klang der Sprache und die Welt

  • entdecken (mehrere Termine)

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Berlin 4 5 november 2008

Elternseminar

w

„Elternbildung“ im Bereich 1

Standardangebote:

PEKIP – (Prager Eltern-Kind-Programm)

Für Eltern mit Babies im Alter von 2 bis 4 Monate

Je 8 Treffen plus ein Väter - PEKIP an einem Samstag

Kontakt & Kaffee

Wöchentlicher Treff für Mütter und Väter mit 1 - 2 ½ - jährigen Kindern, 25 Treffen

„Plötzlich sind sie so anders“ - mit Kindern durch die Pubertät

Je 3 Abende

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Elternbildung im bereich 1

„Elternbildung“ im Bereich 1

Elternseminar

w

Kooperationsangebote:

  • Elterntreff mit Kaffee, Tee und Thema

  • für Mütter und Väter türkischer, griechischer und italienischer Herkunft

  • in einer Grundschule (Bachschule) im Stadtteil Feuerbach

  • 4 – 5 Treffen im Schuljahr (mit Kinderbetreuung)

  • Themen waren z.B. seit 2006:

  • Biografiearbeit mit Eltern (Migrationsetappen und Prägungen)

  • Die Bedeutung des Spielens

  • Miteinander reden: Schüler, Lehrer, Eltern

  • Vorpubertät

  • Ernährung - Konzentration

  • Kind und Konsum

  • Lernen lernen

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Elternbildung im bereich 11

„Elternbildung“ im Bereich 1

Elternseminar

w

„Auf den Anfang kommt es an“

Mutter-Kind-Gruppe für ASD-betreute junge Mütter (18 - 20 Jahre alt)

wöchentliche Treffen mit Kinderbetreuung

Kooperationsangebote:

Eltern-Cafè mit Thema

In Kooperation mit dem Elternbeirat der Bachschule

Treffpunkt im 2-monatigen Rhythmus

3 Termine davon sind mit pädagogischen Themen besetzt

(Gesundheit, Suchtprävention, Lernen lernen)

Erziehungscafè

Themenbezogene Treffen werden im Rahmen des monatlich stattfindenden Frauencafès

für die Mütter der städtischen Wohnanlage für Alleinerziehende

(Stuttgart-Bergheim) organisiert.

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Eltern training stadtteil bergreifend

„Eltern- Training“ (stadtteilübergreifend)

Elternseminar

w

Entwicklung neuer Angebote:

  • „ElsA – Kurs“ (Eltern stärken im Alltag)

  • Sieben Treffen mit Kinderbetreuung

  • Schwerpunkte des Kurses:

  • Die positiven Seiten meines Kindes erkennen und fördern

  • Zuhören und gehört werden – mit Kindern reden

  • „Jetzt reicht es!“ – Grenzen und Freiräume

  • Gemeinsam geht es besser – Eltern als Team

  • Jedes Kind ist manchmal schwierig – besser mit Problemen umgehen

  • Das ist in unserer Familie wichtig! Regeln und Erziehungsziele

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Erreichbarkeit zug nge zu eltern

Erreichbarkeit / Zugänge zu Eltern

Elternseminar

w

durch:

  • regionale Zuständigkeit (Stadtteilorientierung) der hauptamtlichen

  • MitarbeiterInnen

  • „Geh- Struktur“ in den Sozialraum bzw. an Orte an denen Eltern leben und

  • ihre Kinder betreut und gebildet werden

  • Kooperationen: je mehr Kooperationsträger und -formen desto

  • mehr Bedarfsorientierung

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Erreichbarkeit zug nge zu eltern1

Erreichbarkeit / Zugänge zu Eltern

Elternseminar

w

durch:

  • „elternfreundliche“ Rahmenbedingungen der Angebote z.B.

  • Kinderbetreuung, flexible Uhrzeiten, Schlüsselpersonen

  • interne migrationssensible Auseinandersetzung und interkulturelle

  • Öffnung der Angebote

  • Förderung der Erziehungspartnerschaft. Ohne interkulturelle Öffnung

  • ist Erziehungspartnerschaft nicht realisierbar

Bildungschancen für alle Familien beim Elternseminar Stuttgart?

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


Elternseminar stuttgart

Elternseminar Stuttgart

Elternseminar

w

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Patrizia Virzi-Aksoy, M.A.


  • Login