Andreas schibany policies zentrum f r wirtschaft und innovationsforschung joanneum research
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 11

Andreas Schibany POLICIES – Zentrum für Wirtschaft- und Innovationsforschung JOANNEUM RESEARCH PowerPoint PPT Presentation


  • 76 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

club research: Privates Geld für die Forschung: Wer rettet die Forschungsquote? 29. September 2011 Die Lücke, die zu füllen ist: Potentiale privater Forschungsfinanzierung. Andreas Schibany POLICIES – Zentrum für Wirtschaft- und Innovationsforschung JOANNEUM RESEARCH.

Download Presentation

Andreas Schibany POLICIES – Zentrum für Wirtschaft- und Innovationsforschung JOANNEUM RESEARCH

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


club research:Privates Geld für die Forschung: Wer rettet die Forschungsquote?29. September 2011Die Lücke, die zu füllen ist: Potentiale privater Forschungsfinanzierung

Andreas Schibany

POLICIES – Zentrum für Wirtschaft- und Innovationsforschung

JOANNEUM RESEARCH


Entwicklung der F&E-Quoten

Quelle: OECD (MSTI)


Ziele der Bundesregierung

  • Bis 2020 eine F&E-Quote von 3,76%

  • Finanzierung:

    • 2/3 privater Sektor

    • 1/3 öffentlicher Sektor

  • Ausbau der steuerlichen F&E-Förderung: Erhöhung der Forschungsprämie gem. 108c EStG von 8% auf 10%

  • Wirkungsorientierung, Outputorientierung, Hebelwirkung, etc. der öffentlichen F&E-Förderung


1.) Der Weg zum 3,76%-Ziel

+616 Mio.

+881 Mio.

+820 Mio.

+1017 Mio.

+1093 Mio.

+661 Mio.

+710 Mio.

+763 Mio.

+947 Mio.

Quelle: Österreichischer Forschungs- und Technologiebericht 2011


2.) Finanzierung der F&E-Ausgaben

Quelle: Österreichischer Forschungs- und Technologiebericht 2011, OECD


Wohin floss die öffentliche F&E-Finanzierung?

Quelle: Statistik Austria, F&E-Erhebungen


Unternehmens-F&E (firmeneigener Bereich)

Öffentliche Finanzierung der Unternehmens-F&E

(firmeneigener Bereich)

Steigerung 2002-2009: +310%

Unternehmens-F&E gesamt

(firmeneigener Bereich)

Steigerung 2002-2009: +60%

Quelle: Statistik Austria, F&E-Erhebungen; BMF


Hochschul-F&E

Öffentliche Finanzierung der Hochschul-F&E

Steigerung 2002-2009: +50%

Hochschul-F&E gesamt

Steigerung 2002-2009: +54%

Quelle: Statistik Austria, F&E-Erhebungen


Internationaler Vergleich

Forschungsförderung [2009]

[in % der Unternehmens-F&E]

Innovationsförderung [2008]

[in % innovativer Unternehmen]

Quelle: OECD (MSTI)

Quelle: Eurostat (Community Innovation Survey)


Resümee I

  • Österreich hat im Zuge des letzten Jahrzehnts den technologischen „catching-up“ Prozess abgeschlossen

    • Relativ hohe F&E-Quote

    • Hohe Investitionsneigung des Unternehmenssektors in F&E

    • Generöses Fördersystem

  • ‚Paradigmenwechsel‘  Anpassung der staatlichen Interventionslogik

    • Keine radikale Innovation kam durch ‚nudging‘ oder steuerliche Förderung zustande.

    • Stärkung der F&E im akademischen Sektor  hohe Risikobereitschaft

    • Maximierung der ‚spillover-Effekte‘ aus dem akademischen Sektor  neue Formen des Wissens- und Technologietransfers(Stiftungsprofessoren, Stärkung der Gründungsdynamik, PPP-Modelle, etc.)

    • Steuerliche Behandlung Stiftungen


Resümee II

  • Das düstere Bild privater Philanthropie in Österreich

    • ~ 3000 Privatstiftungen (7% gemeinnützig)

    • Gesamtvermögen: 80 – 100 Mrd. Euro

    • Liquide Mittel: 7-8%

    • Gemeinnützige Engagement von Privatstiftungen: 10 – 40 Mio. Euro/Jahr

  • In Deutschland:

    • Von den ca.17.000 Stiftungen sind 95% gemeinnützig

    • Pro Jahr werden 15 – 20 Mrd. Euro für gemeinnützige Zwecke ausgeschüttet

  • In der Schweiz:

    • Ca. 12.000 gemeinnützige Stiftungen

    • Stiftungsausschüttungen: 850 Mio. Euro

Quelle: Schneider et al. (2010)


  • Login