Lern und lebensalter
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 31

Lern- und Lebensalter PowerPoint PPT Presentation


  • 70 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Lern- und Lebensalter . Kleine Frage Glaubst du Du bist noch zu klein um große Fragen zu stellen? Dann kriegen die Großen dich klein noch bevor du groß genug bist. Erich Fried. Frage der Lernvoraussetzung und Altersspezifik historischen L ernens.

Download Presentation

Lern- und Lebensalter

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Lern und lebensalter

Lern- und Lebensalter

Kleine Frage

Glaubst du

Du bist noch

zu klein

um große Fragen zu stellen?

Dann kriegen

die Großen

dich klein

noch bevor

du groß genug bist.

Erich Fried


Frage der lernvoraussetzung und altersspezifik historischen l ernens

Frage der Lernvoraussetzung und Altersspezifik historischen Lernens

  • Kinder durchlaufen eine geistigen Entwicklungsprozess, dessen Geschwindigkeit und Qualität durch äußere Einflüsse nachdrücklich beeinflusst werden kann.

  • Schüler dort abholen, wo sie stehen, aber zugleich ein zusätzliches und weiterführendes Anregungs-, Forderungs- und damit Förderungspotenzial entwickeln

  • Aufgabe der Pädagogik und Didaktik, den sachstrukturell jeweils optimalen Aufbau der Lernsequenzen zu Stande zu bringen


Interpretationsmodell

Interpretationsmodell

ältere Entwicklungspsychologie

neuere Erziehungssoziologie

hohe Bedeutung des Lernalters

schichtenspezifischer Verlauf mit beliebiger Varianz

Schul- und Lernenthusiasmus, pädagogischer Optimismus

Entwicklung als Sozialisationseffekte aufgrund von Lernprozessen (exogen)

Reifung nur als Mindestvoraussetzung bzw. untere Grenze

  • hohe Bedeutung des Lebensalters

  • alters- und geschlechtstypischer Verlauf mit geringer Varianz

  • Schul- und Lernskepsis

  • Entwicklung als Ergebnis von Reifungseffekten ähnlich wie Zahnwechsel und Geschlechtsreife (endogen)

  • Sozialisation nur Randbedingung bzw. Anregungschance


Folgerungen

Folgerungen

ältere Entwicklungspsychologie

neuere Erziehungssoziologie

lerngünstige und sozialisationsfördernde Angebote

Gegenwartsbezug, Quellen, Rationalität, Begriffsbildung

Abstraktionsübungen statt Anschaulichkeitsfixierung

  • alters- und bedürfnisgerechte Angebote

  • Fiktion, Erzählung, Emotion, Anschauung

  • affine statt diffuger Stoffe

  • Vermeidung von Verfrühung und Überforderung


Jean piaget

Jean Piaget

Modell

Stufen

0-1 Neugeborene / Säugling

2-7 präoperationale Phase

7-11 konkret-operationale Phase

ab 11 formal-operationale Phase

  • Entwicklung von Kindern =Stufenfolge verschiedener geistiger Operationen

  • Gleichgewicht zwischen Denkwahrnehmungen und Umwelteinflüssen

  • stark von reformpädagogischen Ansätzen geprägt

  • Eigentätigkeit des Kindes

  • Schule als Arbeitsschule

  • Einfluss des Lehrers: kann Entwicklungen anregen, aber nicht produzieren


Entwicklung des zeitverst ndnisses

Entwicklung des Zeitverständnisses

  • Geschichte = Geschehen im Ablauf von Zeit

  • Historisches Denken = an Zahlenangaben gebundenes Zeitwissen

  • Zeit ist eine für Kinder abstrakte Größe, lässt sich nicht anfassen, riechen, schmecken …

  • Piaget: Reflexion über Zeit erst für das 11. und 12. Lebensjahr nachgewiesen (Zeiträume in ihrer Dauer und Tiefe / relativierende Größe der Geschwindigkeit)

  • ‹7 kindliches Zeiterleben ist der konkreten Anschauung verbunden (Denkfehler: ich bin älter, weil ich größer bin)


Unterrichtspraktische anregungen

Unterrichtspraktische Anregungen

berücksichtigen:

  • dass sich räumliches Verständnis deutlich früher ausbildet als zeitliches Verständnis  

  • verschiedene Anschauungshilfen, um sich Zeit „bildlich“ vorstellen zu können (Vergleich mit den Jahresringen eines Baumes)

  • Auch Zeitleiste setzt das Abstraktum Zeit räumlich um und soll zur Ausbildung historisch-chronologischen Orientierungswissen beitragen.

  • die Lebens- und Erfahrungswelt (im Vergleich mit den Großeltern)

  • eine Früher-Heute-Bearbeitung der Lebensumwelt der Schüler (Bildmontage, Schule von heute, Klasse aus der Zeit als die Großeltern zur Schule gingen


Fr her heute bearbeitung

Früher-Heute-Bearbeitung

LB: Geschichte plus, Klasse 6 (Ausgabe Mecklenburg-Vorpommern), S. 9.


Zeitverst ndnis im sach und anfangsunterricht

Zeitverständnis im Sach- und Anfangsunterricht

Einführung in zyklische Zeitabläufe

lineares Zeitverständnis

Geschichte: historische lineare Zeit ist nicht wiederholbar

wichtiger Beitrag zur Förderung von Zeitbewusstsein

parallel zur Beschäftigung mit zyklischen Zeitabläufen Beginn ab der 1. Klasse

  • Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresverlauf

LB: Das waren Zeiten, Bd. 1 (Ausgabe Thüringen), S. 30.


Grundschule sachunterricht nr 43 3 2009

Grundschule Sachunterricht, Nr. 43, 3 (2009)


Lern und lebensalter

LB: Das waren Zeiten, Bd. 1 (Ausgabe Thüringen), S. 14


Zeitleisten

Zeitleisten

  • Kinder entwerfen selbst Zeitleisten

  • Zeitleisten miteinander vergleichen

  • Nachdenken über Kriterien für die Erstellung von Zeitleisten

  • erste einfache Zeitleisten ohne Zahlenabschnitte und feste Maßeinheiten (individueller Ablauf eines Tages)

  • eigene Biografie

  • Familiengeschichte

  • Klassenleben

  • Zeitleisten und –rollen zu historischen Unterrichtsthemen


Zeitrollen

Zeitrollen

geeignetes Medium, um größere Zeiträume sinnlich erfahrbar zu machen

kein Arbeitsmittel, das einen Überblick über Zeiträume und Entwicklungen bietet

rote Bänder für 100 Jahre, blaue für 1000 Jahre

Kugeln und Kärtchen markieren Ereignisse

um in die entsprechende Zeit zu gelangen, müssen die Bänder abgerollt werden


Lb das waren zeiten bd 1 ausgabe th ringen s 28f

LB: Das waren Zeiten, Bd. 1 (Ausgabe Thüringen), S. 28f.


Relationen von zeitr umen

Relationen von Zeiträumen

Zeichne eine Zeitleiste von genau 1 m Länge und trage in die Leiste die verschiedenen Zeiträume ein:

  • Altsteinzeit 9994 mm

  • Mittelsteinzeit 2,5 mm

  • Jungsteinzeit bis Gegenwart 3,5 mm


Didaktische umsetzung im museum geschichte des ruhrgebiets ruhr museum zeche zollverein

Didaktische Umsetzung im MuseumGeschichte des Ruhrgebiets (Ruhr-Museum. Zeche Zollverein)

Baumscheibe / Jahresringe,

zeitliche Einordnung der Industrialisierung

„Gegenwartsbefunde werden ergänzt durch symbolische Objekte, in denen sich die individuellen Erinnerungen der Bevölkerung an ein kollektives Gedächtnis von zentralen Erfahrungen und wichtigen Ereignissen im Ruhrgebiet knüpfen: die Arbeit unter Tage und am Hochofen, Hausarbeit und Leben in der Kolonie, Kindheit im Krieg, aber auch Kulturerlebnisse im sich wandelnden Ruhrgebiet am Ende des Industriezeitalters. Und diese Zeitzeichen – Wimpernschläge der vergehenden Gegenwart – werden konfrontiert mit Objekten der Erdgeschichte, mit geologischen Zeitzeugen, die von den Ewigkeiten der Erdzeitalter erzählen,

in denen das Ruhrgebiet mit seiner heutigen Gestalt und seinen Rohstoffen entstanden ist.“

Ulrich Borsdorf, Heinrich Theodor Grütter (hg.), Ruhr Museum. Natur. Kultur. Geschichte, Essen 2009, S. 64.


Themen fr hen historischen lernens

Themen frühen historischen Lernens

  • obwohl von Rahmenplänen nicht gefordert, dominieren Themen der Vor- und Frühgeschichte und des Mittelalters gegenüber zeitgeschichtlichen Themen

  • Engführung sollte korrigiert werden

  • Thema Nationalsozialismus und Holocaust in der Grundschule bereits ernst nehmen

  • in Deutschland ist historische Orientierung ohne Wissen um die NS-Zeit undenkbar


Geschichtskultur lebensweltliche erfahrungen

Geschichtskultur - lebensweltliche Erfahrungen

  • aufgegriffen in Fernsehsendungen „neuneinhalb“, „Die Sendung mit der Maus“,

  • in der Kinder- und Jugendliteratur

  • Internetsuchmaschinen für Kinder beinhalten Artikel über Adolf Hitler und Anne Frank.

    Google:

  • 34.300.000 Treffer „Anne Frank“

  • 33.600.000 Treffer „Adolf Hitler“

SPD-Wahlwerbung zum Europäischen Parlament, 2006

Mode in Thailand 2012


Youtube t rkische reklame f r ein shampoo

Youtube: Türkische Reklame für ein Shampoo

http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=LLzxuiQtzqE&feature=fvwp, download 18.5.2012.


Lern und lebensalter

http://www.helles-koepfchen.de/?suche=anne+frank&abschicken=&abschicken=1, 20.5.2012.


Lern und lebensalter

http://www.helles-koepfchen.de/?suche=adolf+hitler&Seite=10, download 20.5.2012.


Argumente f r fr hes historisches lernen

Argumente für frühes historisches Lernen

  • Bildung und Erziehung von politischen Urteilen, Verhaltensmustern setzt im frühen Kindesalter ein

  • veränderte Kindheit, erweitertes bereichsspezifisches Wissen

  • frühe Lernerfahrungen mit neuen Medien (Computer, Fernsehen)

  • Mobilität durch Reisen, Migration


Ns zeit als t hema des sachunterrichts methodische berlegungen

NS-Zeit als Thema des Sachunterrichtsmethodische Überlegungen

  • Bezüge zur kindlichen Lebenswelt, konkrete Fragen und Unterrichtssituationen, nicht vordergründig aufklärerisches Interesse und moralisierendes Anliegen von Erwachsenen sind ausschlaggebend

  • Schicksal einzelner Personen

  • positive Orientierung auf die Überlebenden, Retter und Helfer oder in Bezug auf die Erinnerung an die Opfer des Holocaust

  • nicht die genauen Mechanismen des Gewaltapparates in den Mittelpunkt stellen


Stufung der lernprogression nach ausgew hlten funktionsbereichen

Stufung der Lernprogression nach ausgewählten Funktionsbereichen

  • Leistungsmotivation

  • begriffliches Denken

  • Gedächtnis

  • Wertbewusstsein und moralisches Urteil


Leistungsmotivation

Leistungsmotivation


Begriffliches denken

Begriffliches Denken


Ged chtnis

Gedächtnis

episodisches

semantisches

mit zunehmendem Alter wird Sinngedächtnis wichtig

Organisationsprinzip der Bedeutung

Kodierungen, anschauungsentleerte Kürzel, die voluminöse Stoffmassen kondensieren

mit dem Lernmaterialien erhalten SuS Gesichtspunkte für eine sinnvolle Ordnung , Sachlogik (Tafelbilder, Begriffe)

  • Erinnerungen haben Ordnung, die stärker den Entstehungsbedingungen als innerer Logik entspricht

  • behalten verblüffend viele unverbundene Einzelheiten

  • starke Eindrücke prägen Erinnerungen


Moralisches urteil lawrence kohlberg

Moralisches Urteil (Lawrence Kohlberg)


Literatur

Literatur

  • Holger Viereck, Haben Sie eigentlich den Kaiser gekannt? Die Entwicklung von Zeitvorstellungen im GU, in: Geschichte lernen (62) 1998, S. 33-37.

  • Kerstin Michalik, Historische Zeit sichtbar machen, in: Sachunterricht 43 (2009), S. 38-40.

  • Joachim Rohlfes, Geschichte und ihre Didaktik, 3. Aufl. Göttingen 2005, S. 160-171.

  • Michael Sauer, Geschichte unterrichten , 3. Aufl., Seelze-Velber 2004, S. 22-31.

  • Bodo von Borries, Genese und Entwicklung von Geschichtsbewusstsein. Lern- und Lebensalter als Forschungsproblem der Geschichtsdidaktik, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik (2002), S. 44-57.

  • Bodo von Borries, Alters- und Schulstufendifferenzierung („Lernprogression“), in: Ulkrich Mayer (Hg.), Handbuch Methoden im geschichtsunterricht, Schwalbach 2004, S. 113-134.

  • von Reeken, Dietmar, Historisches Lernen im Sachunterricht. Didaktische Grundlegungen und unterrichtspraktische Hinweise, Seelze-Velber 1999.

  • Klaus Bermann, Rita Rohrbach (Hg.), Kinder entdecken Geschichte. Theorie und Praxis historischen Lernens in der Grundschule und im frühen Geschichtsunterricht, 2. Aufl., Schwalbach / Ts. 2005.


  • Login