Prop deutik schwein
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 52

Propädeutik Schwein PowerPoint PPT Presentation


  • 168 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Propädeutik Schwein. Besonderheiten Bestandsuntersuchung Anamnese Stallbegehung Einzeltieruntersuchung Adspektion Auskultation Palpation Zwangsmaßnahmen Probenentnahme Zootechnische Maßnahmen Applikationen Checklisten, Krankenbericht Verordnungen. Klinische Diagnostik beim Schwein.

Download Presentation

Propädeutik Schwein

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Propädeutik Schwein

  • Besonderheiten

  • Bestandsuntersuchung

    • Anamnese

    • Stallbegehung

  • Einzeltieruntersuchung

    • Adspektion

    • Auskultation

    • Palpation

    • Zwangsmaßnahmen

  • Probenentnahme

  • Zootechnische Maßnahmen

  • Applikationen

  • Checklisten, Krankenbericht

  • Verordnungen


Klinische Diagnostik beim Schwein

  • Besonderheiten:

    • Resistenzen

    • Konstitutionsmängel

    • Lebensmittel

    • Ökonomie

      • Prophylaxe als Schwerpunkt tierärztlicher Betreuung

      • Hygiene, Fütterungs- und Haltungstechnik, Ethologie, Stallklima, Vermartungstechnik = Betriebsmanagement


Klinische Diagnostik beim Schwein

  • exakte Diagnose

    • als Voraussetzung für adequate Prognose, Metaphylaxe, Therapie

    • gründliche Untersuchung + Wissen um Krankheiten

    • Einzeltier + Bestand

    • erst Adspektion, dann Auskultation und Palpation (Eigensinn, Aufregung)


Einzeltieruntersuchung

  • 1. Vorbericht5. Palpation

  • 2. SignalementHautelastizität

  • 3. AdspektionKörpertemperatur

    • AllgemeinverhaltenNase, Augen, Ohren

    • KörperhaltungPuls

    • ErnährungszustandKlauen, Gelenke

    • Entwicklungszustand

    • Haarkleid, Haut, Körper-6. Spezielle Untersuchungenöffnungen

    • Atmung, Husten, Niessen,7. Probennahmen Schniefen

    • Herz-Kreislauf

    • Hals, Rücken, Abdomen, Gliedmaßen

  • 4. Auskultation

    • Herz

    • Lunge


Signalement

  • 2.1 angeborene Kennzeichen

    • Rasse, Geschlecht, Pigmentierung, Haarlosigkeit, MissbildungenHinweise auf Prädispositionen


Signalement

  • 2.2 erworbene Kennzeichen

    • Alter, Nutzungsgruppe, Gewicht, Entwicklungs-, Ernährungszustand, Narben, Ohrmarken, Tätowierung, Transponder


Nutzungs-, Alters- Gewichtsgruppen


3 Adspektion

  • 3.1 Allgemeinverhalten:

    • Bewußtsein

    • Sinneseindrücke

    • Leitung und Verarbeitung

    • motorische Antwort

    • physiologisch: ruhig/lebhaft und aufmerksam

    • Betreten des Stalls: Aufspringen mit „wuff“

    • Neugieriges Annähern und Beknabbern


3 Adspektion

  • 3.1 Allgemeinverhalten, Abweichungen:

    • Abwehr:

      • Schreien, Beissen, Schlagen

    • Reduktion:

      • matt, teilnahmslos, apathisch, somnolent, komatös (Fieber, Schmerzen, ZNS), Absonderung

    • Steigerung:

      • übererregbar (Vergiftungen, ZNS), schreckhaft, Abwehrreaktionen, Trippeln, Flucht, Exzitation, Schreien (Schmerzen, Wassermangel)Zähneknirschen (Schmerz)

      • Aggressivität


3 Adspektion

  • 3.1 Allgemeinverhalten, Abweichungen:

    • Abwehr:

      • Schreien, Beissen, Schlagen

    • Reduktion:

      • matt, teilnahmslos, apathisch, somnolent, komatös (Fieber, Schmerzen, ZNS), Absonderung

    • Steigerung:

      • übererregbar (Vergiftungen, ZNS), schreckhaft, Abwehrreaktionen, Trippeln, Flucht, Exzitation, Schreien (Schmerzen, Wassermangel)Zähneknirschen (Schmerz)

      • Aggressivität


3 Adspektion

  • 3.2 Haltung

    • physiologisch: belastet alle 4 Gliedmaßen gleichmäßig

    • Abweichungen:

      • Wirbelsäule (Kyphose, Scoliose)

      • Zwangsseitenlage (z.B. E. coli, AK, Hypoglykämie)

      • Hundesitz (Entlastung, Herz-Kreislauf, Atmung)

      • Brust-Bauch-Lage (Mastitis)

      • Karpalbeugehaltung (Lungen-entlastung)


3 Adspektion

  • 3.2 Haltung

    • physiologisch: belastet alle 4 Gliedmaßen gleichmäßig

    • Abweichungen:

      • Wirbelsäule (Kyphose, Scoliose, Lordose)

      • Zwangsseitenlage (z.B. E. coli, AK, Hypoglykämie)

      • Hundesitz (Entlastung, Herz-Kreislauf, Atmung)

      • Brust-Bauch-Lage (Mastitis)

      • Karpalbeugehaltung (Lungen-entlastung)


3 Adspektion

  • 3.2 Haltung

    • physiologisch: belastet alle 4 Gliedmaßen gleichmäßig

    • Abweichungen:

      • Wirbelsäule (Kyphose, Scoliose)

      • Zwangsseitenlage (z.B. E. coli, AK, Hypoglykämie)

      • Hundesitz (Entlastung, Herz-Kreislauf, Atmung)

      • Brust-Bauch-Lage (Mastitis)

      • Karpalbeugehaltung (Lungen-entlastung)


3 Adspektion

  • 3.2 Haltung

    • physiologisch: belastet alle 4 Gliedmaßen gleichmäßig

    • Abweichungen:

      • Wirbelsäule (Kyphose, Scoliose)

      • Zwangsseitenlage (z.B. E. coli, AK, Hypoglykämie)

      • Hundesitz (Entlastung, Herz-Kreislauf, Atmung)

      • Brust-Bauch-Lage (Mastitis)

      • Karpalbeugehaltung (Lungen-entlastung)


5. Körperdecke

  • 5.1 Haarkleid

  • 5.2 Hautoberfläche

  • 5.3 Hautelastizität

  • 5.4 Hauttemperatur


5. Körperdecke

  • 5.1 Haarkleid

    • physiologisch: glatt, anliegendmattglänzend, unversehrtgeschlossen

    • Scheuerstellen, Juckreiz

    • Haarwechsel nur schwach ausgeprägt

    • längere, wellige, dichtere Borsten

      • Winter, Auslauf, Kälte, Kümmerer

    • Borstenausfall (Parasiten

    • Braungelbe Verfärbung (Seitenlage, Harn)


5. Körperdecke

  • 5.2 Haut

    • physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa

    • Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper-keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung,

    • Blässe: Anämie, Schock

    • Zyanose: passive Hyperämie(HK-Insuffizienz, Sepsis)

    • Erythem: aktive Hyperämie(z.B. Sonnenbrand)

    • parasitär: Räudemilben

    • bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf

    • viral: Schweinepest

    • alimentär: Parakeratose

    • angeboren: Pityriasis


Adspektion der Körperoberfläche

  • 5.2 Haut

    • physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa

    • Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper-keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung,

    • Blässe: Anämie, Schock

    • Zyanose: passive Hyperämie(HK-Insuffizienz, Sepsis)

    • Erythem: aktive Hyperämie(z.B. Sonnenbrand)

    • parasitär: Räudemilben

    • bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf

    • viral: Schweinepest

    • alimentär: Parakeratose

    • angeboren: Pityriasis


Adspektion der Körperoberfläche

  • 5.2 Haut

    • physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa

    • Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper-keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung,

    • Blässe: Anämie, Schock

    • Zyanose: passive Hyperämie(HK-Insuffizienz, Sepsis)

    • Erythem: aktive Hyperämie(z.B. Sonnenbrand)

    • parasitär: Räudemilben

    • bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf

    • viral: Schweinepest

    • alimentär: Parakeratose

    • angeboren: Pityriasis


Adspektion der Körperoberfläche

  • 5.2 Haut

    • physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa

    • Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper-keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung,

    • Blässe: Anämie, Schock

    • Zyanose: passive Hyperämie(HK-Insuffizienz, Sepsis)

    • Erythem: aktive Hyperämie(z.B. Sonnenbrand)

    • parasitär: Räudemilben

    • bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf

    • viral: Schweinepest

    • alimentär: Parakeratose

    • angeboren: Pityriasis


Adspektion der Körperoberfläche

  • 5.2 Haut

    • physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa

    • Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper-keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung,

    • Blässe: Anämie, Schock

    • Zyanose: passive Hyperämie(HK-Insuffizienz, Sepsis)

    • Erythem: aktive Hyperämie(z.B. Sonnenbrand)

    • parasitär: Räudemilben

    • bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf

    • viral: Schweinepest

    • alimentär: Parakeratose

    • angeboren: Pityriasis


Adspektion der Körperoberfläche

  • 5.2 Haut

    • physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa

    • Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper-keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung,

    • Blässe: Anämie, Schock

    • Zyanose: passive Hyperämie(HK-Insuffizienz, Sepsis)

    • Erythem: aktive Hyperämie(z.B. Sonnenbrand)

    • parasitär: Räudemilben

    • bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf

    • viral: Schweinepest

    • alimentär: Parakeratose

    • angeboren: Pityriasis


Adspektion der Körperoberfläche

  • 5.2 Haut

    • physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa

    • Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper-keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung,

    • Blässe: Anämie, Schock

    • Zyanose: passive Hyperämie(HK-Insuffizienz, Sepsis)

    • Erythem: aktive Hyperämie(z.B. Sonnenbrand)

    • parasitär: Räudemilben

    • bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf

    • viral: Schweinepest

    • alimentär: Parakeratose

    • angeboren: Pityriasis


Adspektion der Körperoberfläche

  • 5.2 Haut

    • physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa

    • Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper-keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung,

    • Blässe: Anämie, Schock

    • Zyanose: passive Hyperämie(HK-Insuffizienz, Sepsis)

    • Erythem: aktive Hyperämie(z.B. Sonnenbrand)

    • parasitär: Räudemilben

    • bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf

    • viral: Schweinepest

    • alimentär: Parakeratose

    • angeboren: Pityriasis


Adspektion der Körperoberfläche

  • 5.2 Haut: Zahl, Art, Form und Ausdehnung Lokalisation

    • Effloreszenzen

      • Makula, Papula, Nodus, Urtika, Vesikula, Bulla, Pustula, Cystis

    • Erosion, Exkoriation, Rhaghaden

    • Umfangsvermehrungen

      • Ödeme durch Ansammlung von Blut- u. Gewebsflüssigkeit

        • hämodynamisch (Stauung)

        • toxisch (Permeabilität; E. coli)

    • Auflagerungen

      • Squama (Schmutz), Crusta (ablösbar/nicht ablösbar “Pocken“)

    • Petechien (Blutungen, z.B. ESP)

    • Juckreiz (z.B. Räude)

  • Palpation:

    • Hauttemperatur (Entzündung, Hyperthermie, Wärmeregulation)

    • Elastizität


Adspektion der Körperoberfläche

  • Körperöffnungen

    • Nasenausfluß (serös, seromucös, purulent)

    • Augenausfluß (medialer Augenwinkel, Sekretspuren,Sekretbahnen)

    • pRA?


Adspektion der Körperoberfläche

  • Körperöffnungen

    • Nasenausfluß (serös, seromucös, purulent)

    • Augenausfluß (medialer Augenwinkel, Sekretspuren,Sekretbahnen)

    • pRA?

    • Lidödem


Adspektion der Körperoberfläche

  • Körperöffnungen

    • Mund:

    • Erbrechen (Beginn Ma-Da-Erkrankung)

    • Schäumen (Herz-Kreislauf-Schwäche)Speicheln (zentralnervöse Erkrankung; z.B. AK)


Adspektion der Körperoberfläche

  • Körperöffnungen

    • Vulva:

      • Ausfluß (serös, seromucös, purulent)

      • Harngriess

      • Blut


Adspektion der Körperoberfläche

  • Körperöffnungen

    • Anus

      • kotverschmiert

      • Farbe des Kots

      • Blutbeimengungen

Enteropathie, Diarrhoe oder Jejunitis - scheißegal, Hauptsache eilig!


Adspektion der Körperoberfläche

  • Körperöffnungen

    • Anus

      • kotverschmiert

      • Farbe des Kots

      • Blutbeimengungen


Herz-Kreislauf-Apparat - Anamnese

  • zunächst jede Unruhe vermeiden!

  • zurückliegende Infektionen (Rotlauf, Streptokokken)

  • Blutverlust (Verletzung)

  • Narkose, starke Belastung(Stallwechsel, Umgruppierung, Transport, Deckeinsatz)

  • Belastungsmyopathie


Herz-Kreislauf-Apparat - Adspektion

  • vom Stallgang aus:

    • Verhalten:

      • Absonderung

      • Fressunlust

      • rasches Hinlegen

      • ruhiges Verhalten

    • Körperhaltung:

      • BrustraumentlastungBreitstellung der Vor-dergliedmaße

      • Brust-Bauch-Lage

      • keine Seitenlage

      • hundesitzige Stellung

      • Maulatmung


Herz-Kreislauf-Apparat - Adspektion

  • Haut- und Schleimhautfarbe:

    • Gutes Licht!

    • gut durchblutete, haarlose Stellen (Rüsselscheibe, Ohren, Gesäuge, Schenkelinnenseite)

    • Konjunktiven (physiologisch: frischrot)

    • Dermographien (Schock)

    • Zyanosen

    • Ikterus

    • Rötung

    • Blässe


Herz-Kreislauf-Apparat - Adspektion

  • Atmung: Frequenz und Typ

    • Respirationstrakt als Auslöser? (+Dyspnoe)

    • Kompensationsversuch cardialer Hypoxie?AtemfrequenzerhöhungEndstadium Maulatmung (Linksinsuffizienz, Lungenödem)


Herz-Kreislauf-Apparat - Adspektion

  • Füllungszustand der Gefäße

    • Ohrvenen

      • physiologisch: mäßig gefüllt und gut sichtbar

      • Abweichungen:

        • starkes Hervortreten: Anstrengung, Herz-Kreislaufüberlastung

        • Stauung: Rechtsherzinsuffizienz

        • kaum sichtbar: Schock, Belastungsmyopathie


Herz-Kreislauf-Apparat – Blutfluß

Körper

Aorta

V. cava

Aortenklappe

linke Kammer

V. bicuspidalis (Mitralis)

linker Vorhof

Vv. pulmonales

rechter Vorhof

V. tricuspidalis

rechte Kammer

Pulmonalisklappe

A. pulmonalis

Lunge


Auskultation des Herzens

  • Frequenz, Intensität, Rhythmus, Abgesetztheit, Nebengeräusche; Punkta maxima:

    • Ellbogenhöcker li: 1. HT; Mitralis; re: Tricuspidalis

    • Buggelenk li: Pulmonal+Aortenklappe;


Auskultation des Herzens

  • Frequenz:

  • Abweichungen: Brady-/Tachycard


Auskultation des Herzens

  • Intensität: kräftig/schwach, leise/pochend

  • Rhythmus: Arrhythmien, Pulsdefizit

  • Abgesetztheit: gespaltener Herzton


Auskultation des Herzens

  • Nebengeräusche:

    • Systolisches Rauschen:

      • Aorten/Pulmonalisstenose (Semilunarklappen-Stenose)

      • Atrioventrikularinsuffizienz (Mitralis li; Tricuspidalis re)

    • Diastolisches (präsystolisches) Rauschen:

      • Atrioventrikularklappenstenose

      • Semilunarklappeninsuffizienz

    • Sys- + Diastolisch:

      • ektokardiale Nebengeräusche (z.B. Glässer´sche Krankheit)

    • Phonendoskop locker: Herztöne (tiefe Frequenzen) fest: Herzgeräusche (hohe Frequenzen)

    • Endocarditis, Anämie (funktionelles Geräusch), Pericarditis, Foramen ovale persistenz


Herz-Kreislauf-System - Palpation

  • Hauttemperatur:

    • periphere Durchblutung durch Handauflegung

    • Erhöht: Sonnenbrand, lokale Entzündung

    • Erniedrigt: Schock, Durchblutungsstörung

  • Herzspitzenstoß:

    • je schwerer Schwein, desto weniger fühlbar (40 kg)

    • Verstärkt: Herzhypertrophie, Kachexie, verstärkte Aktion

    • Vermindert: Herzinsuffizienz, Herzbeutelerguß

  • Puls:

    • vorderer Ohrrand: A. auricularis magna

    • A. coccygica, Schwanzunterseite

    • Pulsqualität! Blutdruck


Herz-Kreislauf-System - Palpation

  • Darstellung der Schleimhäute

  • Episkleralgefäße (fein gezeichnet, gut konturiert)verwaschen: Kreislaufschwäche, Intoxikation


Rektaltemperatur


Untersuchung der Atmung - Adspektion

  • Absonderung von Buchtengenossen

  • rasches Niederlegen

  • rasche Ermüdung

  • Beurteilung

    • Frequenz: auch bei geringgradiger Pneumonie verdoppelt

    • Rhythmus: doppelschlägig, verlängerte Inspiration

    • Qualität:


Untersuchung der Atmung - Adspektion

  • Atmungstyp

    • physiologisch: kostoabdominal

    • abdominal forciert: Erkrankung der luftführenden Wege

    • kostal: schmerzhafte Prozesse im Abdomen

    • buccal: Erregung, Lungenödem, Nasenstenosen

  • Dyspnoe

    • irgendwie gestörte Atmung

    • in- oder exspiratorische Stenosegeräusche

    • Rüsselscheibe geht exspiratorisch nach kaudal

  • Husten:

    • feucht, trocken, kurz, quälend, Zahl der Hustenstöße

    • Husten nach Auftreiben: Bronchopneumonie

    • Husten nach Brustwandperkussion: Pleuritis


Untersuchung der Atmung - Atemfrequenz


Untersuchung der Atmung - Auskultation

  • 1) ventrale vordere Lungengrenzen: direkt kaudal Ellbogenhöcker: leises in- (bis 40 kg) und exspiratorisches Atemgeräusch

  • 2) mittlere vordere Lungengrenze: kaudal Triceps b. Höhe Buggelenk, parallel zur Wirbelsäule: nur leises inspiratorisches Atemgeräusch

  • 3) dorsale vordere Lungen-grenze: kaudal Angulus thoracicus scapulae; ab 25kg KG keine Geräuschekleinere Tiere: nur in-spiratorisch


Untersuchung der Atmung - Auskultation

  • Bereich der Bifurkatio tracheae (zentrale Geräusche)

  • Beurteilung: Frequenz, Qualität (nur bronchiales Geräusch), Rhythmus, Tiefe, Abgesetztheit, Nebengeräusche

  • Normale Atemgeräusche:

    • Bronchialaufzweigung: tracheobronchiale Atemgeräusche „CH“

    • mittlere und dorsale Lungengrenze: nur inspiratorisch broncho-bronchulär (nicht bei geringer Intensität und hoher Körperfülle)


Untersuchung der Atmung - Auskultation

  • Nebengeräusche (pathologisch)

    • diskontinuierliche NG (feuchte NG, < 20 ms):

      • Rasselgeräusche: Aufplatzen kleinere und größere Luftblasen Flüssigkeiten/Sekrete in Bronchien

      • Unterscheidung in - klein-/großblasig - klingend (ohrnah)/ nicht klingend (ohrfern)- knackend

      • Plötzliche Öffnung verschlossener Bronchiolen

    • kontinuierliche (trockene NG, > 250 ms):

      • Giemen, Brummen, Pfeifen: zähes Sekret im Bronchialbereichdurch Luftstrom in Schwingungen versetzt

      • Brochialverlegung, Bronchospasmus, Schleimhautschwellung, zähes Sekret, Kompression der Atemwege


Untersuchung der Atmung - Auskultation

  • Nebengeräusche (pathologisch)

    • Röhrenatmen

      • Großteil des Lungengewebes pneumonisch hepatisiert

      • Beginn Spitzenlappen (z.B. EP – Atemgeräusche nach dorsal verlagert).

      • Nur noch Geräusch der einströ-menden Luft aus Trachea

    • Stenosegeräusche

      • Fremdkörper, Verengungen, Rhinitis, Neubildungen

    • Reibegeräusche

      • Pleuritische Veränderungen

    • Verminderte /fehlende Atemgeräusche

      • Pneumothorax, Pleuralergüsse, Zwerchfellhernien


Untersuchung der Atmung - Palpation und Perkussion

  • Palpation

    • Kontrolle der Freiheit beider Nasenöffnungen durch Vorhalten der Hand

    • Nasenausflußkontrolle durch Ausstreichen der Nase vom medialen Augenwinkel aus mit Mittelfinger und Daumen

    • Thorax: Rippenfraktur, Deformationen


  • Login