Hallo baby und co e2 80 a6
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 21

Hallo Baby und Co… PowerPoint PPT Presentation


  • 48 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Hallo Baby und Co…. Individualverträge mit DAK BKK (nicht alle!) ‏ Barmer/GEK. Ziele:. - Erkennung eines Gestationsdiabetes (GDM) ‏ durch Testung aller Schwangeren - Prävention der Frühgeburtlichkeit mittels vaginaler pH-Messung als Marker für Infektionen

Download Presentation

Hallo Baby und Co…

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Hallo Baby und Co…

Individualverträge mit

  • DAK

  • BKK (nicht alle!)‏

  • Barmer/GEK


Ziele:

- Erkennung eines Gestationsdiabetes (GDM)‏

durch Testung aller Schwangeren

- Prävention der Frühgeburtlichkeit mittels vaginaler pH-Messung als Marker für Infektionen

- Erkennung und Behandlung einer Toxoplasmose- infektion oder Präventionsberatung bei seronegativen Schwangeren


Wer zahlt was?

  • Die Barmer/GEK erstattet nur die Kosten für Beratung und Ausführung eines 1-stündigen oGTT in der 24.- 28. SSW

  • Abrechnungsformular zum Download auf der website BVF Südbaden

  • Ausfüllen und an Barmer einschicken,

    BVF-Mitglieder erhalten 35 € pro Test


Wer zahlt was?

- Viele BKKen bieten ihr Programm

„Hallo Baby“ an, das den 1-stündigen oGTT und die Zusendung der Testhandschuhe beinhaltet.

- Vorsicht: Bahn-BKK nicht beteiligt !

- Liste der teilnehmenden BKKen auf der website des BVF Südbaden


Wer zahlt was ?

BKK Siemens (www.sbk.org)‏

  • oGTT

  • Testhandschuhe

  • Frühultraschall 5.-9. SSW (!)‏

  • Zuschuss von 19 € für Toxoplasmoseserologie

  • Zuschuss von 90 € zum Ersttrimesterscreening

  • CAVE: Registrierung der Praxis erforderlich!

    per Post oder Telefon


Wer zahlt was ?

Die DAK erstattet die Kosten für

  • eine Toxoplasmoseserologie und

  • einen oGTT in der 24. – 28. SSW

  • Testhandschuhe zur pH-Messung

  • CAVE:

  • oGTT mit nüchtern,1h und 2h-Wert

  • Testhandschuhe müssen auf der Geschäftsstelle von der Schwangeren abgeholt werden…


Durchführung der Programme

  • Registrierung der Praxis für „Hallo Baby“ und „Willkommen Baby“ bei Spectrum IK in Berlin

  • Beratung und Aufklärung der Schwangeren zum Inhalt der Programme, Anmeldeunterlagen aushändigen (bei 1. MuVo)‏

  • Anamnesebogen besprechen (verbleibt in Praxis), ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular abschicken


Durchführung

  • Instruktion der pH-Messung :

    -1x/ Woche ab SSW 20

    - Farbabgleich mit Skala auf Packung

    - Konsequenzen aus pH-Veränderung


Durchführung des oGTT (24.-28.SSW)‏

  • Pat. kommt um 8 Uhr nüchtern

  • Blase entleeren

  • Erste BZ-Entnahme kapillär (kein Handmessgerät verwenden, Blut ins Labor!)‏

  • Beginn der Zeitmessung 60 min

  • Trinken der Lösung mit 75 gr Glukose (fertige Lösung Dextro OGT 250ml) innerhalb von 5 min

  • Pat. sitzt im Wartezimmer (kein Spaziergang!)

  • nach 60 min 2. BZ-Entnahme

  • Bei DAK-Test erneute Zeitmessung 60 min und 3. BZ-Entnahme nach Ablauf


Bewertung des Tests

Normwerte:

- nüchtern bis 90 mg%

- nach 60 min 190 mg%

nach 120 min 155 mg%

Bei Überschreitung bereits eines Wertes liegt eine gestörte Glukosetoleranz vor, die Schwangere sollte an eine diabetologische Schwerpunktpraxis überwiesen werden!


Warum sollten alle Schwangeren gescreent werden?

  • Prävalenz der GDM in BW 7% aller SS

  • Erhöhtes Risiko für GDM bei

    - BMI über 27

    - Verwandte 1. Grades DM Typ 2

    - Z.n. GDM in früherer SS

    - Z.n. Geburtsgewicht über 4500 gr

    - Z.n. Totgeburt

    Bei Risiko 3x testen SSW 6-8/ 24-28/ 32-34 !


Folgen eines unerkannten GDM

mütterliche Hyperglykämie führt zu:

  • Fehlbildungen Herz, ZNS, GI-Trakt wenn schon präkonzeptionell bestehend

  • Fetaler Makrosomie mit konsekutiver neonataler Anpassungsstörung

  • ggf. Kardiomyopathie

  • Aber auch intrauteriner Wachstumsretardierung möglich !

  • Falscher fetaler „Programmierung“ mit erhöhtem Risiko des Kindes für Übergewicht und metabolischem Syndrom im späteren Verlauf


Wichtige Adressen

  • Anmeldung für Hallo Baby: (BKK)‏

    Spectrum IK GmbH „Hallo Baby

    Spittelmarkt 12

    10117 Berlin

    Fax 030/212336-299 [email protected]

  • Anmeldung für Willkommen Baby (DAK)‏

    alle Formulare zum Download auf www.bfvbw.de

    Rückfragen an DAK Fachzentrum Herr Geisler

    0711-6996681110


Wichtige Adressen 2

  • Registrierung als teilnehmender Arzt bei BKK Siemens unter:

  • SBK „Hallo Baby plus“

    Postfach 201765

    80017 München

    Service-Hotline 0180/2212325


  • Login