slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
Dipl.-Ing. Gerhard Löcker:

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 8

Dipl.-Ing. Gerhard Löcker: - PowerPoint PPT Presentation


  • 73 Views
  • Uploaded on

Workshop des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums zum Thema: Mobilitäts – und Angebotsstrategien für ländliche Räume in Niedersachsen

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Dipl.-Ing. Gerhard Löcker: ' - mauli


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Workshop des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums zum Thema:

Mobilitäts – und Angebotsstrategien für ländliche Räume in Niedersachsen

- Handlungsmöglichkeiten von ÖPNV-Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen unter besonderer Berücksichtigung wirtschaftlicher Belange am 14.Mai 2014 in Salzgitter

„Integration des Taxen - und Mietwagengewerbes in die ÖPNV-Angebote“

Dipl.-Ing. Gerhard Löcker:

Vorsitzender des VDV-AK „Differenzierte Bedienung im ÖPNV“ sowie Lehrbeauftragter für ÖPNV und Consulter für flexible ÖPNV-Modelle

slide2

Zusammenarbeit mit dem Taxen

und Mietwagengewerbe

Enge Zusammenarbeit der

Verbände VDV und BZP

Mitarbeit in der VDV-AG

Mitarbeit im Projektbeirat

des Forschungsvorhabens

zusammenarbeit mit dem rtlich vorhandenen taxen und mietwagengewerbe
Beurteilung der Marktsituation vor Ort

Partnerschaftliche Vertragsgestaltung

Problem: was ist, wenn kein Gewerbe (mehr) vorhanden ist oder kein Interesse besteht ?

Zusammenarbeit mit dem örtlich vorhandenen Taxen- und Mietwagengewerbe
slide5

Die Disposition von bedarfsgesteuerten Verkehren

Die Disposition von Bedarfsverkehren hat die „Kinderschuhe“ schon längst verlassen?

Disposition über Taxenzentralen oder Integration in Mobilitätszentralen (Synergieeffekte)

Schaffung von Mischarbeitsplätzen (Anforderungsprofile)

EDV-gestützte Disposition und Abrechnung

slide8
Es müssen keine neuen „Räder erfunden“, sondern es kann auf vorhandene Literatur zurückgegriffen werden:
ad