Einführung in die Geschichtsbücher der Bibel
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 9

Pentateuch und Geschichtsbücher PowerPoint PPT Presentation


  • 79 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Einführung in die Geschichtsbücher der Bibel Das deuteronomistische Geschichtswerk DtrG Dr. theol. Thomas Staubli. Pentateuch und Geschichtsbücher. Pentateuch. Bücher der Geschichte. Gen. Ex. Lev. Num. Dtn. Jos. Ri. Sam. Kön. Anfänge Israels Ätiologisch Paradigmagisch

Download Presentation

Pentateuch und Geschichtsbücher

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Pentateuch und geschichtsb cher

Einführung in die Geschichtsbücher der BibelDas deuteronomistischeGeschichtswerkDtrGDr. theol. Thomas Staubli

DtrG


Pentateuch und geschichtsb cher

Pentateuch und Geschichtsbücher

Pentateuch

Bücher der Geschichte

Gen

Ex

Lev

Num

Dtn

Jos

Ri

Sam

Kön

Anfänge Israels

Ätiologisch

Paradigmagisch

Außerhalb des Landes

Innerhalb des Landes als Verheißung

Geschichte Israels

Im Lande

Politische Geschichte in kausaler Abfolge

JHWHs Wirken und «Geschichtsplan»

DtrG


Verschr nkung tora und geschichtsb cher

Verschränkung: Tora und Geschichtsbücher

5 Bücher der Geschichte

5 Bücher der Tora

Gen

Ex

Lev

Num

Dtn

Jos

Ri

Sam

Kön

DtrG


Der geschichtliche pentateuch

Der geschichtliche Pentateuch

2Kön 25,27-30Und es geschah im 37. Jahr der Wegführung Jojachins, des Königs von Juda, im zwölften Monat, am 27. des Monats, da erhob Ewil-Merodach, der König von Babel, in dem Jahr, als er König wurde, das Haupt Jojachins, des Königs von Juda, [und führte ihn] aus dem Gefängnis. Und er redete gütig mit ihm und setzte seinen Thron über den Thron der Könige, die bei ihm in Babel waren. Und Jojachin durfte seine Gefängniskleidung ablegen. Und er aß beständig vor ihm alle Tage seines Lebens. Und sein Unterhalt, ein beständiger Unterhalt, wurde ihm, soviel er täglich nötig hatte, vom König gegeben alle Tage seines Lebens.

Dtn 1,1Dies sind die Worte, die Mose zu ganz Israel geredet hat jenseits des Jordan, in der Wüste, in der Ebene, Suf gegenüber, zwischen Paran und Tofel, Laban, Hazerot und Di-Sahab.

5 Bücher der Geschichte

Dtn

Jos

Ri

1 Sam

2 Sam

1 Kön

2 Kön

DtrG


Vordere und hintere propheten

Vordere und hintere Propheten

Dtn

JHWH allein

Toraobservanz

Segen/Fluch

Verheissung/Erfüllung

Tora

5 Bücher der Geschichte

«Propheten-Pentateuch»

Dtn

Jos

Ri

Sam

Kön

Jes

Jer

Ez

Dan

Zwölf

Hintere Propheten

Umkehr

Eschatologie

Vordere Propheten

Nachfolger des Mose

Das Experiment Staat scheitert

Haftara

Auslegung der Tora

DtrG


Dtrg nach martin noth 1943

DtrG nach Martin Noth (1943)

  • Autorenwerk,

  • verfasst 561a in Mizpe,

  • auf der Basis schriftlicher Fixierungen,

  • die im Licht der Katastrophe von 587/86 gedeutet werden

  • und Gottes Zorn rechtfertigen.

  • Argumente:

  • Stereotype dtr Sprache

  • Periodisierung

  • Zusammenfassende Deutungen

  • Chronologisches System

  • Konsistente Theologie

1-3 Mose

31 Mose

1 Josua

12 «Verfasser»: Liste der besiegten Könige

23 Josua

2,11 «Verfasser»

12 Samuel: Abschiedsrede

8 Salomo: Tempelweihrede

17,7ff «Verfasser»

2 Kön 17,7fUnd das geschah, weil die Söhne Israel gesündigt hatten gegen JHWH, ihren Gott, der sie aus dem Land Ägypten hatte heraufkommen lassen aus der Hand des Pharao, des Königs von Ägypten, und weil sie andere Götter fürchteten und in den Ordnungen der Nationen lebten, die JHWH vor den Söhnen Israel vertrieben hatte, und [in den Ordnungen] der Könige von Israel, die [diese] eingeführt hatten.

Ri 2,11 Da taten die Söhne Israel, was böse war in den Augen JHWHs, und dienten den Baalim. Und sie verließen JHWH, den Gott ihrer Väter, der sie aus dem Land Ägypten herausgeführt hatte, und liefen anderen Göttern nach, von den Göttern der Völker, die rings um sie her [lebten], und sie warfen sich vor ihnen nieder und reizten JHWH zum Zorn.

Dtn

Jos

Ri

1 Sam

2 Sam

1 Kön

2 Kön

DtrG


Dtrg nach cross 1967 2 bl cke

DtrG nach Cross (1967): 2 «Blöcke»

Dtr I

Ist ein Autorenwerk

in triumphalistischem Stil,

zu propagandistischem Zweck,

verfasst zur Zeit Joschijas (638-609a),

der als Kulmination der Davidverheißung gilt.

Dtr II

Neue, veränderte Auflage mit einem Anhang (2 Kön 23,26-25,30) des exilischen Herausgebers

2 Kön 23,25a Vor Joschija gab es keinen König wie ihn, der zu JHWH umgekehrt wäre mit seinem ganzen Herzen und mit seiner ganzen Seele und mit seiner ganzen Kraft nach dem ganzen Gesetz des Mose. [b Und auch nach ihm ist seinesgleichen nicht aufgestanden.]

2 Kön 23,26 Doch kehrte sich JHWH nicht ab von der großen Glut seines Zornes, mit der sein Zorn gegen Juda entbrannt war, wegen all der Kränkungen, mit denen Manasse ihn gekränkt hatte.

Dtn

Jos

Ri

1 Sam

2 Sam

1 Kön

2 Kön

DtrG


Dtrg nach r smend 1971 schichten

DtrG nach R. Smend (1971): Schichten

Autorenwerk,

verfasst im Exil von einem «Historiker» (DtrH),

aber noch später mehrmals ergänzt

mit kerygmatischen Passagen

prophetischer (DtrP1-x)

und nomistischer (DtrN1-x) Art

und vielleicht noch weiteren Kommentaren von Schriftgelehrten (DtrS1-x).

Dtn

Jos

Ri

1 Sam

2 Sam

1 Kön

2 Kön

DtrG


Dtrg kombinationsmodell

DtrG: Kombinationsmodell

Dtr I

ist zwar vorexilisch,

wurde aber in exilischer

und nachexilischer Zeit

redaktionell ergänzt.

Dtn

Jos

Ri

1 Sam

2 Sam

1 Kön

2 Kön

DtrG


  • Login