Pu 2014 15
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 77

PU 2014/15 PowerPoint PPT Presentation


  • 43 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

PU 2014/15. Ich:. Nicolas Ruh Deutsch & Informatik an der NKSA seit vier Jahren Projekte? Bitte Ja! Mein grösstes Projekt: Doktorarbeit (  312 Seiten). ... und Sie?. Name, vielleicht Interessen und Kenntnisse im Bereich Digitale Technologien ? Wie weit ist ihre Projektidee gediehen?

Download Presentation

PU 2014/15

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Pu 2014 15

PU 2014/15


Pu 2014 15

Ich:

  • Nicolas Ruh

  • Deutsch & Informatik

  • an der NKSA seit vier Jahren

  • Projekte? Bitte Ja!

  • Mein grösstes Projekt: Doktorarbeit ( 312 Seiten)

ProjektUnterricht | [email protected]


Und sie

... und Sie?

  • Name, vielleicht Interessen und Kenntnisse im Bereich Digitale Technologien?

  • Wie weit ist ihre Projektidee gediehen?

  • Technische Voraussetzungen?

  • Wie wollen wir unsere digitale Zusammenarbeit organisieren?

ProjektUnterricht | [email protected]


Selbsteinsch tzung

Selbsteinschätzung

ProjektUnterricht | [email protected]


Umfrage maturanden

Umfrage: Maturanden

ProjektUnterricht | [email protected]


Umfrage studierende

Umfrage: Studierende

ProjektUnterricht | [email protected]


Ziele des projektunterrichts

Ziele des Projektunterrichts

  • Ein Projektziel formulieren

  • Eine Projektvereinbarung verfassen

  • Die zur Verfügung stehende Zeit planen und einsetzen

  • Verschiedene Methoden gezielt einsetzen

  • Eine schriftliche Arbeit korrekt verfassen bzw. dokumentieren

  • Eine Präsentation planen und durchführen

  • Das eigene Vorgehen überdenken und diese Überlegungen umsetzen

  • Die Selbst- und Sozialkompetenz fördern

ProjektUnterricht | [email protected]


Ziele des projektunterrichts1

Ziele des Projektunterrichts

  • Ein Projektziel formulieren

  • Eine Projektvereinbarung verfassen

  • Die zur Verfügung stehende Zeit planen und einsetzen

  • Verschiedene Methoden gezielt einsetzen

  • Eine schriftliche Arbeit korrekt verfassen bzw. dokumentieren

  • Eine Präsentation planen und durchführen

  • Das eigene Vorgehen überdenken und diese Überlegungen umsetzen

  • Die Selbst- und Sozialkompetenz fördern

Einfach ausgedrückt:

Eigenständig grössere Projekte umsetzen können

Weil:

es wichtig ist (fürs Leben, das Sudium, ...)

Sie mit der Maturaarbeit noch ein wesentlich notenrelevanteres Projekt erwartet

ProjektUnterricht | [email protected]


Wie lehrt lernt man selbst ndigkeit

Wie lehrt/lernt man Selbständigkeit?

  • Hauptsächlich, indem man es tut

  • Mit dem meisten Erfolg, wenn man es gerne tut

  • Effizient, wenn man einsieht, dass es (für die meisten) nicht ganz einfach ist

  • Nachhaltig, wenn man mit den Konsequenzen leben muss

  • Unkomplizierter, wenn man Hilfestellungen annimmt

ProjektUnterricht | [email protected]


Was sie von mir erwarten k nnen

Was Sie von mir erwarten können:

  • ich mache Ihnen die Rahmenbedingungen klar

  • ich stehe ihnen mit Rat (nicht aber Tat) zur Seite

  • ich nehme mir Zeit, wenn Sie meine Hilfe brauchen

  • ich halte mich an getroffene Abmachungen

  • ich beurteile Sie so fair wie irgend möglich

  • ich freue mich abartig, wenn Sie tolle Projekte umsetzen

ProjektUnterricht | [email protected]


Was sie nicht erwarten k nnen

Was Sie nicht erwarten können:

  • dass ich ihnen hinterherlaufe,

  • Sie an Termine oder Abmachungen erinnere,

  • ihre Arbeiten laufend überprüfe oder korrigiere

  • oder die Verantwortung dafür übernehme, wenn etwas in Ihrem Projekt nicht gut läuft

  • Die Lehrkraft verhält sich grundsätzlich passiv

  • Projekte müssen scheitern können (hoffentlich nicht)

ProjektUnterricht | [email protected]


Pu 2014 151

PU 2014/15

Zeitlicher Rahmen


Ablauf eines projektes bersicht

Zwischengespräche

Standortgespräche

Projektinitiative

Kontakte mit Externen

Anpassung der Planung

Vorprojekt

Projektvereinbarung

Projektdurchführung

Ergebnis

Präsentation

Bewertung

Ablauf eines Projektes: Übersicht

Jetzt!

Herbstferien

Frühlingsferien

März

ProjektUnterricht | [email protected]


Termine

Termine

ProjektUnterricht | [email protected]


Ein ordentlicher zeitplan

Ein ordentlicher Zeitplan

(s. Vorlage auf dem Wiki)

ProjektUnterricht | [email protected]


Das vorprojekt

Das Vorprojekt

Die Idee wird so weit verfeinert, dass eine konkreter Plan für das eigentliche Projekt erstellt werden kann  PV

  • Fragen und Teilfragen festlegen, ggf. Hintergrundwissen erarbeiten

  • Methoden und methodisches Vorgehen festlegen, ggf. erarbeiten

  • Ressourcen und Quellen sichten

  • ggf. Aufgaben im Team verteilen

  • gleichzeitig Theorie aneignen  Test

  • ... und (wie immer) alles im Projektjournal dokumentieren

ProjektUnterricht | [email protected]


Zentrale elemente des vorprojektes

Zentrale Elemente des Vorprojektes

  • Aus all Ihren Ideen verfolgen Sie einzelne weiter und entwickeln daraus präziseAufgabenstellungen (WAS).

  • Sie überlegen sich, WIE Sie Ihre Fragen beantworten, Ideen angehen wollen.

  • Sie halten fest, welche Ressourcen Sie für Ihr Projekt benötigen (WOMIT)

ProjektUnterricht | [email protected]


Ziel der heutigen stunde

Ziel der heutigen Stunde

ProjektUnterricht | [email protected]


Arten von projekten

Arten von Projekten

Untersuchung

Erforschen eines Sachverhaltes: Beobachten, Beschreiben, Verstehen, Erklären, Begründen, Werten

Kreative Produktion

Aus einem schöpferischen Einfall ein künstlerisches Werk schaffen: Erfinden, Ausprobieren, Sich-Ausdrücken, Auseinandersetzung mit einem Thema

Technische Produktion

Aus einer konstruktiven Idee ein funktionsfähiges Erzeugnis herstellen: planen, konstruieren, exakt arbeiten, Auseinandersetzung mit einem Thema

Organisation einer Veranstaltung

Planen und durchführen einer Veranstaltung, für Finanzierung sorgen, Auseinandersetzung mit einem Thema

ProjektUnterricht | [email protected]


M gliche projektideen

Mögliche Projektideen

ProjektUnterricht | [email protected]


Die gute fragestellung konstruktionsidee

Die gute Fragestellung/Konstruktionsidee ...

Ein gutes Projekt erfordert eine klare Frage- oder Problemstellung. Diese erweist sich aus folgendem Grund als hilfreich: Sie wissen genau, was Sie zu tun haben, welches Ziel Sie verfolgen und verlieren sich nicht in den vielen Möglichkeiten.

Die Fragestellung einer Projektarbeit beinhaltet eine Leitfrage und Teilfragen (Oder eine konstruktive Idee mit Teilaspekten)

Man kann sich das wie einen Kuchen vorstellen; die Teilfragen sind einzelne Stücke des Ganzen.

ProjektUnterricht | [email protected]


Beispiel

Beispiel

ProjektUnterricht | [email protected]


Wichtig

Wichtig!

Je mehr und je konkreter die Teilfragen, desto detaillierter kann die Leitfrage beantwortet werden.

 eigentlich wie ein Rezept für Ihr Projekt

Achtung!

Wir wollen einen Kuchen und kein Dessertbuffet!

ProjektUnterricht | [email protected]


Also machen sie sich an die arbeit

Also, machen Sie sich an die Arbeit ...

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektjournal

Projektjournal

In diesem schreiben Sie während jeder Arbeitsphase auf, was Sie und wie Sie es erledigt haben. Der Vergleich mit dem Zeitplan gibt Hinweise für die Planung der nächsten Schritte. Das Projektjournal dient Ihnen dazu, den Arbeitsprozess zu reflektieren und ermöglicht, in einer nächsten Projektphase weitere Fortschritte zu erzielen.

(s. Vorlage auf dem Wiki)

ProjektUnterricht | [email protected]


Inputs theorie

Inputs Theorie

ProjektUnterricht | [email protected]


L ngere arbeiten

Längere Arbeiten ...

... schreibt man von aussen nach innen

... brauchen eine saubere Struktur

... folgen dem rekursiven Burger-Prinzip

... sind sorgfältig und neutral formuliert

... werden mit Formatvorlagen gestaltet

... werden immer wieder überarbeitet und verfeinert

ProjektUnterricht | [email protected]


Mein roboter

Mein Roboter

Burger für jeden Geschmack

  • Einleitung

  • Hauptteil

  • Schluss

Formatvorlage

„Überschrift 1“ zuweisen

– wie es aussieht ist erstmal egal

Version 1

ProjektUnterricht | [email protected]


Ein labyrinth roboter

Ein Labyrinth-Roboter

Abstract

Vorwort

Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung

  • Hauptteil

  • Schluss

    Quellenverzeichnis

    Anhang

Jemand hat das PU-Skript gelesen!

Version 2

ProjektUnterricht | [email protected]


Ein labyrinth roboter1

Ein Labyrinth-Roboter

Der Titel muss besser ausformuliert werden

Abstract

Vorwort

Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung

  • Hauptteil

  • Schluss

    Quellenverzeichnis

    Anhang

Die Thematische Beschreibung aus der PV ist eine gute Erstfassung

Mit Formatvorlagen

geht das automatisch

Hier braucht es weiter Unterteilungen (s. Skript)

Hier kann man schon während der Recherche alle Quellen aufführen.

Auch bei der Quellenverwaltung kann Word helfen

Version 3

ProjektUnterricht | [email protected]


Ariadne bot

Ariadne-Bot

Abstract

Vorwort

Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung

  • Theoretische Grundlagen

  • Methode

  • Darstellung der Ergebnisse

  • Diskussion der Ergebnisse

  • Zusammenfassung

    Quellenverzeichnis

    Anhang

Jemand hat noch mehr im PU-Skript geschmökert!

Version 4

ProjektUnterricht | [email protected]


Ariadne bot ein selbst gebauter roboter der aus beliebigen labyrinthen herausfindet

Ariadne-Bot, ein selbst gebauter Roboter, der aus beliebigen Labyrinthen herausfindet

Jedes Kapitel ist ein kleiner Burger

... und jeder Absatz auch

... und jeder Absatz auch

... und jeder Absatz auch

Abstract

Vorwort

Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung

  • Theoretische Grundlagen

    • Einleitung

    • Hardware steuern mit Arduino Board

    • Arduino programmieren mit JAVA

    • Von einfachen und schwierigen Labyrinthen

    • Der Pledge-Algorithmus

    • Zusammenfassung

  • Methode

  • Herausforderungen für Ariadne-Bot

  • Abstrakte Labyrinthe in der realen Welt

  • Zusammenfassung

    Quellenverzeichnis

    Anhang

Jemand hat angefangen, die Vorgabe an seine Bedürfnisse anzupassen

... und hoffentlich Formatvorlage für Unterüberschriften verwendet

Version 5

ProjektUnterricht | [email protected]


Ariadne bot ein selbst gebauter roboter der aus beliebigen labyrinthen herausfindet1

Ariadne-Bot, ein selbst gebauter Roboter, der aus beliebigen Labyrinthen herausfindet

Abstract

Vorwort

Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung

  • Theoretische Grundlagen

    • Einleitung

    • Hardware steuern mit Arduino Board

    • Arduino programmieren mit JAVA

    • Von einfachen und schwierigen Labyrinthen

    • Der Pledge-Algorithmus

    • Zusammenfassung

  • Methode

  • Herausforderungen für Ariadne-Bot

  • Abstrakte Labyrinthe in der realen Welt

  • Zusammenfassung

    Quellenverzeichnis

    Anhang

... und wenn dieser Jemand weiterhin Details zum Schema hinzufügt (und existierendes überarbeitet), dann kommt er ganz easy zu einer gut strukturierten, überzeugenden Arbeit ...

Version X

ProjektUnterricht | [email protected]


Formale vorgaben s pu skript 4 8

Formale Vorgaben (s. PU-Skript 4.8)

  • max. 30'000 Zeichen (etwa 15 Seiten), für Teamarbeiten max. 40‘000 (20 Seiten), Quellenangaben und Anhang werden nicht gezählt

  • Die Seitenränder mind. 2.5 cm

  • Sinnvolle Kopfzeile/Fusszeilen

  • Seitenzahlen, mit Inhaltsverzeichnis übereinstimmend

  • Grafiken und Tabellen mit fortlaufend nummerierter Legende. Nehmen Sie im Text Bezug auf die Darstellungen.

  • leserfreundliche Schrift (11 oder 12 pt), Titel entsprechend grösser und nach Wichtigkeit gestuft

  • Zeilenabstand 1.5 Zeilen, Blocksatz

  • Nur allgemein gängige Abk. (z.B.: d.h., vgl., etc.), sonst einführen oder ausschreiben

  • Mit Draht-, Plastikspirale oder Thermobinder heften.

ProjektUnterricht | [email protected]


Wiki projekte

Wiki-Projekte

So werden sie Mitglied auf unserem Wiki:

  • (kostenloses) Benutzerkonto bei wikispaces.com eröffnen

  • In ihr Konto einloggen (ggf. Profil erstellen)

  • Auf nicolasruh.wikispaces.com gehen

  • Beitritt beantragen (oben links „joinnow“ klicken)

  • Warten, bis ich ihre Mitgliedschaft bestätigt habe

    Auf ihren Projekt-Seiten ...

  • können Sie beliebige Unterseiten erstellen und Dokumente hochladen

  • können nur die Teammitglieder Inhalte ändern

  • können sie die Projektseiten der anderen Teams anschauen

ProjektUnterricht | [email protected]


Auf dem wiki

Auf dem Wiki ...

... sollten immer folgende aktuell zu haltende Dokumente verfügbar sein:

  • Zeitplan

  • Projektjournal

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

ProjektUnterricht | [email protected]


Zeitplan f r heute woche 37

Zeitplan für heute (Woche 37)

  • Kurzer Input zur Projektvereinbarung

  • PV-Entwurf formulieren (ggf. Rückmeldung, gegenseitig oder von mir)

  • Input: Bewertung & Spezialkriterien

  • Arbeit am Vorprojekt (eigene Planung)

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung s vorlage im lehrmittel

Projektvereinbarung (s. Vorlage im Lehrmittel)

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

Details s. PU-Lehrmittel

Anforderung N. Ruh

ggf. als Anhang/separate Datei

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung pv

Projektvereinbarung (PV)

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

ggf. Kern- und Optionalziele unterscheiden

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung pv1

Projektvereinbarung (PV)

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

Vorwissen und wichtige/besondere Quellen knapp beschreiben,

Bereits gesichtete Literatur im Skelett (s. unten) einfügen

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung pv2

Projektvereinbarung (PV)

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

Wie Sie ihre Frage beantworten wollen, welches Handwerkszeug Sie dafür benutzen werden

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung pv3

Projektvereinbarung (PV)

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

Nur, wenn sie besondere (finanzielle/materielle/persönliche) Ressourcen benötigen

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung pv4

Projektvereinbarung (PV)

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

Nochmal knapp zusammenfassen, was Sie am Ende produziert / geschaffen / herausgefunden ... haben wollen

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung pv5

Projektvereinbarung (PV)

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

Ja.

Rückwärts genau, vorwärts als Absichtserklärung.

Alle wichtigen Teilschritte und ggf. Aufgabenverteilung aufführen.

Weiterhin aktualisieren!!

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung pv6

Projektvereinbarung (PV)

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

Drei unterschiedliche Kriterien

Passend zu Typ und Inhalt Ihrer Arbeit

In Absprache mit mir: machen Sie einen Vorschlag

  • Name des Kriteriums

  • Stichworte zum

  • Verständnis des

  • Kriteriums

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung pv7

Projektvereinbarung (PV)

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

Wenn das alles erledigt ist

ProjektUnterricht | [email protected]


Spezialkriterien

Spezialkriterien

Weitere Details in Leitfaden_Bewertung.doc

Diese 3 Kriterien bewerten Aspekte, die sich aus der besonderen Fragestellung, aus typenspezifischen Anforderungen oder aus anderen für die individuelle Arbeit wichtigen Überlegungen ergeben.

Die Spezialkriterien sind vorgesehen, um einen individuellen Fokus der Arbeit und/oder typenspezifische Besonderheiten zu beurteilen.

  • Für jede Arbeit müssen genau drei Spezialkriterien formuliert werden.

  • Es müssen drei unterschiedliche Spezialkriterien formuliert werden.

  • Alle drei Spezialkriterien gewichten gleich stark.

  • Es dürfen keine Ja/nein- resp. erfüllt/nicht erfüllt-Kriterien formuliert werden.

  • Spezialkriterien, die sehr leicht erreicht werden können, sollen vermieden werden.

  • Die Spezialkriterien werden in der Projektvereinbarung ausformuliert (keine Stichworte).

ProjektUnterricht | [email protected]


Bewertung spezialkriterien

Bewertung & Spezialkriterien

  • Auf dem Wiki:

  • Füllen Sie den Bewertungsbogen probehalber aus. Versuchen sie dabei, Ihre (zukünftige) Leistung möglichst realistisch einzuschätzen

    • Vielleicht machen sie das zweimal, für eine Ober- und eine Untergrenze?

    • Überprüfen Sie dabei auch, ob sich die von Ihnen formulierten Spezialkriterien bewähren, z.B.

      • klar genug formuliert

      • unterschiedlich

      • nicht zu einfach oder ja/nein

Bewertungsbogen_PUGym.xlsx

ProjektUnterricht | [email protected]


Zeitplan f r heute woche 38

Zeitplan für heute (Woche 38)

  • Input zum Umgang mit Fremdwissen (Zitieren, etc.; s. Schwellenkriterium)

  • PV-Entwurf formulieren (ggf. Rückmeldung, gegenseitig oder von mir)

  • PV abgeben (inkl. Spezialkriterien, Zeitplan und Skelett der schriftlichen Arbeit)

  • Arbeit am Vorprojekt (eigene Planung)

ProjektUnterricht | [email protected]


Pu 2014 15

http://andymaslen.wordpress.com/2010/04/08/standing-on-the-shoulders-of-giants/

„If I haveseenfurtheritisbystanding on [the] sholdersofGiants“

Isaak Newton in einem Brief an Robert Hooke (1676). In Turnbull, H. W. (1959.) The correspondenceof Isaac Newton, Vol. 1, p. 416

ProjektUnterricht | [email protected]


Alles nur geklaut

Alles nur geklaut?

ProjektUnterricht | [email protected]


Konsequenzen von plagiaten

Konsequenzen von Plagiaten

  • Im günstigsten Fall

    • Schlechte Note und/oder

    • Arbeit noch mal schreiben

  • Im ungünstigsten Fall

    • Ausschluss von Schule oder Universität

    • Disziplinar- oder strafrechtliche Folgen

    • (Verlust des Jobs, z.B. Aussenminister)

ProjektUnterricht | [email protected]


Was genau ist ein plagiat

Was genau ist ein Plagiat?

  • Kurz gesagt:

    Wenn man die Arbeit (Gedanken, Ideen, Wissen, ...) Anderer als seine eigenen ausgibt. Das passiert automatisch, wenn Quellenangaben fehlen.

  • Wieso ist das ein Problem?

    • ich verletze die Rechte des Urhebers (≈Diebstahl)

    • ich verschaffe mir einen unrechtmässigen Vorteil (≈Betrug)

    • ich begehe eine unredliche Handlung (≈Täuschung)

    • ich habe nichts gelernt oder geleistet –

      ... nur gezeigt, dass ich nicht begriffen habe, worum es eigentlich geht

ProjektUnterricht | [email protected]


Drei bestandteile eines textes

Drei Bestandteile eines Textes:

sachlichen, wissenschaftlichen

Grundsätze:

Eigene und fremde Leistungen müssen klar zu unterscheiden sein

Die verwendeten Quellen müssen nachprüfbar sein

Die Qualität der Quellen beeinflusst die Qualität des Textes

Ohne Quellenangabe:

  • Meine Worte, meine Meinung, mein Wissen, ...

    Mit Quellenangabe:

    2a)Worte eines Anderen (direktes Zitat)

    2b)Meinung, Wissen, Erkenntnisse, ... Anderer (indirektes Z.)

ProjektUnterricht | [email protected]


Direktes zitat

Direktes Zitat

  • Mit Anführungsstrichen kennzeichnen

  • Exakten Wortlaut übernehmen

  • Auslassungen oder (kleine) Änderungen kennzeichnen:

    • [...] oder [ihr]

  • Kurzreferenz im Text, ggf. sprachlich einbinden

    • Effiger (2005) definiert: „......“

    • „.....“ (Effiger, 2005)

  • Komplette Quellenangaben im Literaturverzeichnis, durch Kurzreferenz auffindbar

    • Effinger, H. (2005). Lernen im Schlaf. Bern: Täuscher.

ProjektUnterricht | [email protected]


Indirektes zitat

Indirektes Zitat

  • OHNE Anführungsstriche

  • Selbst formuliert (=Paraphrase)

  • Kurzreferenz im Text (nach Satz oder Paragraph)

    • Effiger (2005) führt aus, dass ...

    • ..... (Effiger, 2005)

  • Komplette Quellenangaben im Literaturverzeichnis, durch Kurzreferenz auffindbar

    • Effinger, H. (2005). Lernen im Schlaf. Bern: Täuscher.

ProjektUnterricht | [email protected]


Direktes zitat beispiel

Direktes Zitat (Beispiel)

„In der Beziehung zu mir erleben viele Kinder zum ersten Mal, dass sie überlängere Zeit hinweg anerkannt werden“ (Jegge, 1976, S. 169)

oder

„In der Beziehung [...] erleben viele Kinder [...], dass sie überlängere Zeit hinweg anerkannt werden“ (Jegge, 1976, S. 169).

Literaturverzeichnis:

Jegge, Armin (1976). Erziehen und erzogen werden. Köln:Verhausen.

ProjektUnterricht | [email protected]


Indirektes zitat beispiel

Indirektes Zitat (Beispiel)

Die Beziehung zu einem anderen Menschen ist für Kinder wichtig, denn sie erleben dadurch Anerkennung (vgl. Jegge, 1976, S. 169)

oder

Jegge(1976) ist der Meinung, dass die Beziehung zu einem anderen Menschen für Kinder wichtig ist, da sie dadurch Anerkennung erleben.

Literaturverzeichnis:

Jegge, Armin (1976). Erziehen und erzogen werden. Köln:Verhausen.

ProjektUnterricht | [email protected]


Zitieren aus dem internet

Zitieren aus dem Internet

„Unter einem Computernetzwerk versteht man eine Ansammlung von Computern [...]. Computernetze spielen in der modernen Industriegesellschaft [...] eine ausserordentlich grosse Rolle“ (Plüss, 2009). Aus diesem Grund ...

Literaturverzeichnis:

Plüss, Aegidius(2009). Netzwerk-Programmierung (Sockets).Gefunden am 20.10.2008 unterwww.aplu.ch/home/docs/jexkap33.pdf

ProjektUnterricht | [email protected]


Zitieren aus dem internet1

Zitieren aus dem Internet

Tsunami leitet sich von den japanischen Wörterntsu (für Hafen) und nami (für Welle) ab (vgl. Wikipedia, Tsunami, 2011).

Literaturverzeichnis:

Wikipedia (2011). Tsunami. Gefunden am 27.6.2011 unter http://de.wikipedia.org/wiki/Tsunami

ProjektUnterricht | [email protected]


Fremdcode kennzeichnen

Fremdcode kennzeichnen

  • //basierend auf der Klasse XY von YZ (URL)

  • Bei der Entwicklung der Software wurden die folgenden Ressourcen verwendet:

    • Processing (URL, Version, ggf. Namen der Entwickler)

    • Die minim Bibliothek (URL, Version, ggf. Name der Entwickler)

    • ...

  • Die Gestaltung der Oberfläche ist inspiriert von einem Beispiel von YZ (URL, Datum ...)

  • Grundsätze:

  • Ehre, wem Ehre gebührt

  • Ausreichende Informationen zum auffinden/nachprüfen

ProjektUnterricht | [email protected]


Plagiat der klare fall

Plagiat: der klare Fall

  • Ein klares (Teil-)Plagiat liegt vor, wenn Texte anderer Autoren (wortwörtlich oder leicht abgeändert) übernommen werden, aber nicht als direktes Zitat ausgewiesen sind.

    • Im Prinzip genügt dafür schon ein einzelner Satz

ProjektUnterricht | [email protected]


Es gab da aber noch weitere problemstellen s http de guttenplag wikia com wiki guttenplag wiki

... es gab da aber noch weitere Problemstellen ...(s. http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/GuttenPlag_Wiki)

http://images.wikia.com/guttenplag/de/images/8/86/Thumb_xxl.png

ProjektUnterricht | [email protected]


Stimmts es ist kein plagiat wenn

Stimmts?Es ist kein Plagiat, wenn ...

  • man weniger als eine halbe Seite kopiert

  • man nur vergessen hat, einige Quellen anzugeben

  • man nicht wusste, was ein Plagiat ist

  • man nach jedem Satz eine Quelle korrekt angibt

  • man in jedem Satz einige Worte ändert

  • man einen Text aus einer anderen Sprache selbst übersetzt

  • man allgemein bekannte Tatsachen nicht mit Quellen belegt

ProjektUnterricht | [email protected]


Richtlinien s pu lehrmittel

Richtlinien (s. PU-Lehrmittel)

Meist werden einem für eine Arbeit Richtlinien für das Zitieren vorgegeben. Diese können – je nach Betreuungsperson – unterschiedlich ausfallen. Die folgenden Richtlinien sind als Vorschlag zu betrachten und entsprechen den Standards der American Psychological Association(APA). Sie sind dem Werk von Metzger (2007) entnommen (vgl. ebenda, S. 135ff.).

Die betreuende Lehrperson kann andere verbindliche Vorgaben zum Zitieren und zu Literaturverweisen machen.

Hinweis:Aktuelle Word-Versionen können APA-konforme Quellenangaben verwalten – wenn Sie korrekt benutzt werden

ProjektUnterricht | [email protected]


Checkliste zitate formales

Checkliste Zitate (Formales)

  • Alle Zitate sind durch Kurzverweise im Text belegt

  • Direkte Zitate sind als solche ausgewiesen

  • Direkte Zitate sind wortwörtlich übernommen (ggf. [ ] nutzen)

  • Indirekte Zitate sind eigenständig formuliert

  • Zu allen Kurzverweisen finden sich vollständige und korrekte Quellenangaben im Literaturverzeichnis

  • Die Zitierweise ist einheitlich und APA-konform

ProjektUnterricht | [email protected]


Korrekt zitiert gute arbeit oder

Korrekt zitiert = gute Arbeit – Oder?

  • Formalitäten erfüllen ist wichtig, aber noch keine Leistung

  • Gut recherchieren ist eine Leistung

    • gute/passende Quellen finden

    • Verlässlichkeit von Quellen beurteilen

    • Quellen richtig verstehen

    • Die relevanten Informationen aus der Quelle ziehen

  • Quellen gut einsetzen ist eine Leistung

    • Quellen korrekt zusammenzufassen

    • Informationen aus verschiedenen Quellen verbinden

    • NUR die relevanten Informationen benutzen

    • Eigene Ideen mit Quellen unterstützen

    • ...

ProjektUnterricht | [email protected]


Checkliste umgang mit fremdwissen

Checkliste Umgang mit Fremdwissen

  • Alle Zitate sind durch Kurzverweise im Text belegt

  • Direkte Zitate sind als solche ausgewiesen

  • Direkte Zitate sind wortwörtlich übernommen (ggf. [ ] nutzen)

  • Indirekte Zitate sind eigenständig formuliert

  • Zu allen Kurzverweisen finden sich vollständige und korrekte Quellenangaben im Literaturverzeichnis

  • Die Zitierweise ist einheitlich und APA-konform

  • Die verwendeten Quellen sind zuverlässig und aussagekräftig

  • Fremdwissen ist (sprachlich & inhaltlich) sinnvoll und verständlich in den Text integriert

ProjektUnterricht | [email protected]


Antiplagiatserkl rung

Antiplagiatserklärung

Ich erkläre hiermit, dass diese Arbeit nicht abgeschrieben, kopiert, übersetzt oder über das Internet heruntergeladen wurde, die Inhalte dieser Arbeit, auch nicht in Teilen, aus anderen Quellen übernommen worden sind, ohne dass diese korrekt ausgewiesen wurden, der Quellennachweis korrekt angebracht und vollständig aufgeführt ist und die dargestellten Daten und Resultate selber erhoben und korrekt wiedergegeben wurden.

Datum:

Name, Abt.: .................... Unterschrift: .......................

ProjektUnterricht | [email protected]


Zusammenfassung zitieren

Zusammenfassung Zitieren

  • Wörtliches (direktes) Zitat:

    • originaler Wortlaut, in Anführungszeichen

    • Auslassungen mit [...], Änderungen in [ ]

    • Die Quellenangabe muss dem Zitat zuzuordnen sein

  • Allgemeines (indirektes) Zitat:

    • eigener Wortlaut

    • z.B. Bezug zu Fakten, Ideen, Meinungen, etc. anderer Autoren

    • auch hier muss ersichtlich sein, wo man den originalen Gedanken nachschlagen kann (Quelle)

  • In beiden Fällen muss das Zitat im Text mit einer Kurzreferenz gekennzeichnet und die Quelle im Literaturverzeichnis angegeben werden!

ProjektUnterricht | [email protected]


Projektvereinbarung abgabe heute

Projektvereinbarung, Abgabe heute

  • Arbeitstitel

  • Thematische Beschreibung, Eingrenzung, Leit- und Teilfragen oder Idee / Absicht mit Teilaspekten

  • Wissensstand, mögliche Quellen

  • Methode

  • Ressourcen

  • Ergebnis

  • Zeitplan

  • Bewertungskriterien

  • Bestätigung

  • Skelett der schriftlichen Arbeit

Aktualisieren (wie immer):

Zeitplan

Projektjournal

ProjektUnterricht | [email protected]


Pv kl ren und dann los

PV klären – und dann los...

ProjektUnterricht | [email protected]


Termine1

Termine

Individuelle fachliche Beratung in Absprache, Sie müssen sich melden!!

(1 Woche vor Abgabe ist zu spät)

ProjektUnterricht | [email protected]


Termine2

Termine

Individuelle fachliche Beratung in Absprache, Sie müssen sich melden!!

(1 Woche vor Abgabe ist zu spät)

ProjektUnterricht | [email protected]


Termine3

Termine

heute noch (die meisten)

14:00 – 15:30, 110

Dokumente aktualisieren

Einteilung per E-Mail

Do, 14:00 – 14:45, Aula

Dokumente aktualisieren

persönlich falls gewünscht

ProjektUnterricht | [email protected]


Theorie test

Theorie-Test

  • Es geht um alles, was im PU-Lehrmittel steht

  • Typische Aufgaben:

    • Themenpyramide, W-Fragen, etc. zu vorgegebenem Thema

    • korrekt Zitieren oder Zitierfehler finden

    • XXX beurteilen – mit Begründung

    • XXX zu vorgegebenem Thema formulieren

    • XXX definieren oder Zweck erklären

      XXX = (Elemente von) Projektinitiative, Vorprojekt, Projektvereinbarung, Projektdokumentation

ProjektUnterricht | [email protected]


Pv unterschreiben

PV unterschreiben

  • Alle: Zeitplan überarbeiten

    • muss bis Projektabgabe gehen

    • beziehen Sie sich auf die Teilziele (bis wann?)

    • Erstellung der schriftlichen Arbeit einbeziehen

  • Alle: meine Vorschläge und Kommentare besprechen, ggf. Änderungen einbauen, Abweichungen farbig markiert lassen

  • Wenn fertig: Zeitplan & Abweichungen mit mir absprechen, ausdrucken, unterschreiben

  • Andreas & Till: entscheidend verbesserte Version per E-Mail an mich bis spätestens Sonntag

ProjektUnterricht | [email protected]


  • Login