slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
Finanzierungsbedingungen, Kreditvergabe und Finanzkrise – Österreich im internationalen Vergleich

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 27

Finanzierungsbedingungen, Kreditvergabe und Finanzkrise – Österreich im internationalen Vergleich - PowerPoint PPT Presentation


  • 106 Views
  • Uploaded on

Finanzierungsbedingungen, Kreditvergabe und Finanzkrise – Österreich im internationalen Vergleich Gouverneur Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny 25. Workshop der Austrian Working Group on Banking and Finance (AWG) Graz, 26. November 2010 www.oenb.at. Übersicht.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Finanzierungsbedingungen, Kreditvergabe und Finanzkrise – Österreich im internationalen Vergleich ' - luann


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Finanzierungsbedingungen, Kreditvergabe und Finanzkrise – Österreich im internationalen Vergleich

Gouverneur Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny

25. Workshop der Austrian Working Group on Banking and Finance (AWG)

Graz, 26. November 2010

www.oenb.at

bersicht
Übersicht
  • Bedeutung von Krediten in und nach der Finanzkrise
  • Kreditvergabe in Euroraumländern
  • Kreditkonditionen: Zinsentwicklung und Kreditvergabekonditionen
  • Maßnahmen zur Verhinderung einer Kreditklemme
  • Regulatorische Reformen – Auswirkungen auf die Kreditvergabe: Beispiel Basel III
  • Ausblick
slide4
Kredit- und Wirtschaftswachstum im AufschwungKannan, Prakash (2009), The lingering effects of financial crises.
bedeutung der kreditvergabe nach der finanzkrise
Bedeutung der Kreditvergabe nach der Finanzkrise
  • Konjunkturerholung nach Finanzkrisen (nach Kannan, 2010)
    • Konjunkturerholungen nach Finanzkrisen dauern wesentlich länger als Konjunkturerholungen, die „normalen“ Rezessionen folgen
    • Kredite sind nach Finanzkrisen beschränkt, dies dämpft Investitionen sowie die realwirtschaftliche Erholung.
    • Kreditwachstum bleibt bis zu 2 Jahre nach der Krise niedrig
    •  creditless growth
    • Branchen, die mehr auf externe Finanzierungsquellen angewiesen sind, wachsen in der Erholung nach Finanzkrisen weniger als andere.
    •  Ausreichende Kreditversorgung nach der Krise ist wesentlich für nachhaltigen Aufschwung – große Herausforderung für die Wirtschaftspolitik
kreditvergabe und investitionen in sterreich
Kreditvergabe und Investitionen in Österreich
    • Seit dem 3. Quartal 2009 Stabilisierung der realen Investitionen (3. Quartal 2010 erstmals wieder positiv). Das reale Kreditwachstum hat sich allerdings erst im 2. Quartal 2010 stabilisiert.
    • Ursachen für verhaltenes Kreditwachstum
    • Erweiterungsinvestitionen werden vielfach aufgeschoben (aufgrund konjunktureller Lage, aber auch aufgrund von Finanzierungsbeschränkungen, dies gilt für manche KMUs)
    • Hohes Innenfinanzierungspotential der Unternehmen
    • Sehr große Unternehmen nehmen den Kapitalmarkt in Anspruch
  • Nachfrage- und Angebotseffekte auf dem Kreditmarkt sind schwierig zu trennen
    • Umfragen der OeNB: Einbruch des Kreditwachstums ist Ergebnis einer Kombination von angebotsseitigen sowie nachfrageseitigen Faktoren, wobei letzteren die größere Bedeutung zukommt.
entwicklung der kreditvergabe in eurorauml ndern
Entwicklung der Kreditvergabe in Euroraumländern
  • Zwei Ländergruppen
    • Überschießendes Kreditwachstum vor der Finanzkrise: Irland, Griechenland, Spanien, Slowenien, Finnland
    • Länder mit normalem Kreditwachstum vor der Krise: Deutschland, Italien, Frankreich, Österreich, Portugal
  • Tendenziell stärkerer Rückgang der Realwirtschaft in Ländern mit zuvor überschießendem Kreditwachstum
    • Realwirtschaftlicher Einbruch war tendenziell stärker in Ländern, die Anfang 2008 ein hohes Kreditwachstum aufwiesen.
    • Korrelation zwischen höchster Kreditwachstumsrate und BIP Wachstumseinbruch (Differenz zwischen größter und kleinster Wachstumsrate) seit Beginn 2008 unter Euroraumländern beträgt 64%.
kredite an den unternehmenssektor im euroraumvergleich

Österreich mit einem Rückgang des Kreditwachstums um 9,6 Pp seit Beginn 2009 im guten Mittelfeld des Euroraums

  • Stärkster Einbruch in Luxemburg (42 Pp), gefolgt von Zypern (32 Pp), Irland (18 Pp) und Slowenien (15 Pp)
  • Geringer Rückgang in Italien (6 Pp), Niederlanden (7 Pp) und in Spanien (8 Pp)
Kredite an den Unternehmenssektor im Euroraumvergleich
kreditkonditionen zinss tze und kreditvergaberichtlinien
Kreditkonditionen: Zinssätze und Kreditvergaberichtlinien
  • In Folge der Finanzkrise Verschärfung der Kreditvergabekonditionen in allen Wirtschaftsräumen
    • Gemäß Umfragen unter Banken haben bilanzielle Restriktionen und schlechtere Finanzierungsbedingungen der Banken sowie eine verschlechterte Risikoeinschätzung am stärksten zur Verschärfung der Kreditkonditionen beigetragen.
    • Kreditvergabekonditionen haben sich seit dem Höhepunkt der Finanzkrise schrittweise wieder verbessert, aber Restriktionsgrad ist historisch betrachtet immer noch hoch.
  • Trennung von Kreditangebots- und Kreditnachfragefaktoren methodisch schwierig
    • Bankenumfragen (BLS und SLMS für USA) zeigen, dass der Krediteinbruch sowohl auf Angebotsfaktoren (strengere Vergaberichtlinien) als auch auf Nachfragefaktoren (geringerer Finanzierungsbedarf) zurückzuführen ist.
  • Zinskonditionen für Unternehmenskredite sind in Folge der Leitzinssenkungen überall gesunken, aber Nachfrage bleibt verhalten
  • Frage: Werden Banken steigende Kreditnachfrage finanzieren, wenn Investitionstätigkeit und dadurch Außenfinanzierungsbedarf der Unternehmen wieder steigen?
zinskonditionen
Zinskonditionen
  • Zinssätze für neue Unternehmenskredite sind in allen Euroraumländern der Leitzinsentwicklung folgend seit Ende 2008 gefallen
  • Allerdings Kreditzinsen in Griechenland 2010 wieder massiv gestiegen (Risiko)
  • Dispersion der Zinssätze im Euroraum seit der Finanzkrise gestiegen
kreditkonditionen der banken bankenumfragen bls

Kreditkonditionen haben sich seit dem Höhepunkt der Finanzkrise in Q4 2008 in AT, EA und USA wieder entspannt.

  • Jüngst wurden die Konditionen in AT in Q3 2010 nicht weiter gelockert, für Q4 werden keine Veränderungen erwartet.
  • In EA sind die Konditionen bereits seit einem Jahr unverändert
  • In USA (gemäß Senior Loan Manager Survey) ist seit Beginn 2009 eine Verminderung des Restriktionsgrades zu beobachten.
Kreditkonditionen der Banken: Bankenumfragen (BLS)
nachfrage nach krediten bankenumfragen bls
Nachfrage nach Krediten: Bankenumfragen (BLS)
  • Nachfrage nach Unternehmens-krediten in EA zuletzt steigend, in USA und in AT.
  • Deutlicher Einbruch der Kreditnachfrage in den USA
  • Jüngst in AT in Q3 2010 wegen geringer Investitionsnachfrage wieder leicht gesunken.
slide17
Ausblick AT: OeNB-Konjunkturindikator signalisiert robustes Wachstum für 2010 (2%), Inflationsdruck bleibt gering
eurosystem und oenb als krisenmanager in der finanz und wirtschaftskrise
Eurosystem und OeNB als Krisenmanager in der Finanz- und Wirtschaftskrise
  • Zentralbanken agieren auf mehreren Ebenen als Krisenmanager zur Erhaltung der Finanzmarktstabilität
    • Einzelbankinstitut
    • Lender of Last Resort (Notliquiditätshilfe) – wird durch NZBen in eigener Verantwortung und auf eigenes Risiko gemacht
    • Bankensystem
    • Eurosystem: „unkonventionelle geldpolitische Maßnahmen“ bei der Liquiditätsbereitstellung an das BankensystemÖsterreich/Osteuropa: „Vienna Initiative“ zur Stabilisierung des osteuropäischen (und damit österreichischen) Bankensystems unter führender Beteiligung der OeNB
    • Andere Finanzmarktsegmente
    • Securities Market Program des Eurosystems – (großteils) NZBen kaufen Anleihen, um Märkte wieder zum Funktionieren zu bringen
  • .
slide21

Die wichtigsten Krisenmaßnahmen 2008-2010

* EZB Zins-senkung 50Bp.; Umstellung auf Fixtender; FX Swaps; Ausweitung Sicherheiten

* EU Gipfel Banken-rettungspakete

* EZB Zins-

senkung

25 Bp.

* G20 Beschluss Konjunktur-

Maßnahmen + Erhöhung IWF Mittel um 750 Mrd. USD

* EZB Zins-

senkung

75 Bp.

* EU Gipfel

European Economic

Recovery Plan

(Konjunktur-

Pakete)

* EU

Finanzhilfe f. Lettland

* EU-Defizitverfahren

gegen Ö

+ 8 andere EU-MS

eröffnet

Okt.08

Nov.08

Dez.08

Jän.09

Feb.09

Mar.09

April 09

Mai 09

Okt.09

Mai 10

* EZB Zins-

senkung

50 Bp.

* EU Finanz-

Hilfe f.

Rumänien

* EZB Zins-

senkung 25 Bp.

+ Ankauf

covered bonds

*Anhebung EU-

Zahlungsbilanz-

fazilität auf

50 Mrd. EUR

* Vienna

Initiative

*EZB Zins-

senkung

50 Bp.

*EU

Finanzmarkt-

Reformplan

*G20

Finanzmarkt-

Reformplan

* EU Finanz-

hilfe f.Ungarn

* 110 Mrd. EUR

Stabilisierungs-

Paket f. GR

* 750 Mrd.EUR

„Euro-

Schutzschirm“

* EZB Ankauf

Anleihen am

Sekundärmarkt

* EZB Zins-

senkung

50 Bp.

regulatorische reformen auswirkungen auf die kreditvergabe beispiel basel iii
Regulatorische Reformen – Auswirkungen auf die KreditvergabeBeispiel Basel III
basel iii als neuer regulierungsstandard
Quantitative Erhöhung der Eigenmittel

Qualitative Erhöhung der Eigenmittel, jedoch Bestandsschutz staatlicher Kapitalmaßnahmen - Abzug erst ab 2018 und Lange Übergangsfristen (10 Jahre)

Nationale „Countercyclical buffer“ - zusätzlich zu „Capital conservation buffer“ möglich – gegen exzessives Kreditwachstum (0% - 2,5%)

Schrittweise Einführung der neuen Liquiditätsstandards und Leverage Ratio

Noch offen: Behandlung systemrelevanter Kreditinstitute

Basel III als neuer Regulierungsstandard
basel iii
Basel III

Die neuen Regelungen werden sowohl die Qualität als auch Quantität der Eigenmittelausstattung von Banken stärken.

Die Widerstandsfähigkeit der Banken wird somit gestärkt und die Finanzmarktstabilität nachhaltig erhöht.

Angemessene mehrjährige Übergangsfristen geben den Banken ausreichend Zeit ihre Geschäftsmodelle anzupassen.

Förderung des traditionellen Bankgeschäfts bleibt ein wesentliches Anliegen der OeNB.

Auf europäischer Ebene ist noch eine Beschlussfassung durch Rat und Europäisches Parlament erforderlich, dennoch nunmehr weitgehende Planungssicherheit.

Die neuen Regelungen werden auch für die österreichischen Banken zu zusätzlichen Eigenmittelbedarf führen.

Erforderlich, dass die österreichischen Banken ihre Eigenkapitalaufbau konsequent fortsetzen. Dies wird seitens der österreichischen Aufsicht einem genauen Monitoring unterzogen.

konomische auswirkungen von basel iii
Ökonomische Auswirkungen von Basel III
  • Macroeconomic Assesment Group (BIS, FSB):
    • Bei einer Übergangsphase von 4 Jahren führt eine Erhöhung der Kapitalquoten um einen Prozentpunkt nach 32 Quartalen zu:
      • Rückgang der Kreditvolumen um 1,9%
      • Anstieg des Kreditpreads um 16 Basispunkte
    • Als Konsequenz liegt das BIP um 0,10% unter dem Trend
  • Long-term Economic Impact Study (BIS)
    • Ein Anstieg der Kapitalquoten um einen Prozentpunkt führt langfristig (neuer steady-state) zu einer Erhöhung des Kreditspreads um 14 Basispunkte
    • Steady-state Outputverlust: 0,09%
    • Nettovorteile selbst bei signifikant höheren Eigenkapitalanforderungen aufgrund der geringeren Krisenwahrscheinlichkeit (langfristiger Nutzen)
schlussfolgerungen
Schlussfolgerungen
  • Österreich hat die Finanzkrise relativ gut überstanden
    • Einbruch im Kreditwachstum war geringer als in anderen Ländern
    • Der Rückgang der Kreditvergabe war wesentlich durch rückläufige Kreditnachfrage bestimmt. Umfragen verweisen aber auch auf Kreditangebotsbeschränkungen, die bis heute abgeschwächt fortdauern.
    • Am Krisenhöhepunkt (zwischen Herbst 2008 und Frühjahr 2009) waren sehr große Unternehmen von Kreditrestriktionen etwas stärker betroffen, in der Phase ab dem Frühjahr 2009 waren es eher KMUs
  • Schnelle Liquiditätsbereitstellung der Notenbanken in der Krise war essentiell
    • Stress auf dem Interbankenmarkt wurde reduziert
    • Stärkung der Bankenliquidität spielte eine vertrauensbildende Rolle
  • Realwirtschaftlicher Ausblick Österreichs gut
  • De-leveraging der Unternehmen und Haushalte – langfristige Auswirkungen auf das Wachstum?
ad