Deutschsprachige literatur von aufkl rung bis romantik
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 23

Deutschsprachige Literatur von Aufklärung bis Romantik PowerPoint PPT Presentation


  • 82 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Deutschsprachige Literatur von Aufklärung bis Romantik. Levan Tsagareli. Die Aufklärung. Vorlesung 2. Inhalt:. Gattungen Lyrik Drama Epik, Roman Autoren: Gotthold Ephraim Lessing (1729-81) Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803) Christoph Martin Wieland (1733-1813). Gattungen.

Download Presentation

Deutschsprachige Literatur von Aufklärung bis Romantik

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Deutschsprachige literatur von aufkl rung bis romantik

Deutschsprachige Literatur von Aufklärung bis Romantik

Levan Tsagareli


Die aufkl rung

Die Aufklärung

Vorlesung 2


Inhalt

Inhalt:

  • Gattungen

    • Lyrik

    • Drama

    • Epik, Roman

  • Autoren:

    • Gotthold Ephraim Lessing (1729-81)

    • Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803)

    • Christoph Martin Wieland (1733-1813)


Gattungen

Gattungen

  • In stilistischer Hinsicht: Einfachheit und Verständlichkeit – gefordert: genus medium oder genus humile.

  • Lyrik:

    • Lied – Friedrich von Hagedorn

      • Themen: Wein, Liebe, Geselligkeit

      • Topik der Schäferdichtung und der Anakreontik

      • Einfache, reimlose Form

      • Antike Mythologie, arkadische Namen → illusionäre Überhöhung des bürgerlichen Alltags

    • Lehrgedicht – bevorzugte lyrische Gattung der Aufklärung

      • Statt Alexandriner – vers libre

      • Kritische Auseinandersetzung mit der Naturwissenschaft

      • Heinrich Brockes: sinnvolle Einrichtung der Welt ← weiser und guter Schöpfer; Sensualismus


Barthold heinrich brockes

Beschäfftigt euch, und lernt aufmerksam, GOTT zu Ehren,

Empfinden, schmecken, sehn und hören.

Barthold Heinrich Brockes


Drama

Drama

  • Abneigung der lutherischen Orthodoxie gegen das Theaterspielen

  • An den dt. Höfen: das französische Drama und die italienische Oper

  • Hoftheater – exklusiv: dem Bürger verschlossen

  • An öffentl. Theaterdarbietungen: Vorstellungen dt. Wandertruppen (nach dem Vorbild der englischen Komödianten) – “Pöbeltheater” ← Ansprüche des ungebildeten Publikums:

    • Die Hauptaktionen – durch komische Hanswurstiaden unterbrochen

    • Stegreifszenen, Prügelszenen, Sexual- und Verdauungskomik

    • → Charakter der Jahrmarktsbelustigung


Johann christoph gottsched 1700 1766

Vertrieb den Hans Wurst von der Bühne

Verbot das Extemporieren

Säuberte die Darbietungen von den Auswüchsen barocker Greuelszenen und derber Komik

→ Aufklärung und Erziehung der Zuschauer zu Vernunft und Tugend

Deutsche Schaubühne (1740-45) -Übersetzungen: Tragödien von Corneille und Racine, Komödien von Molière, Komödien des Dänen Ludwig Holberg

Johann Christoph Gottsched (1700-1766)


Reform des deutschen theaters

Reform des deutschen Theaters

  • Versuch einer critischen Dichtkunst vor die Deutschen (1730) – Anleitung für das Schaffen von Dramen (← Klassizismus):

    • Wahrscheinlichkeit (Grundsatz von Naturnachahmung)

    • Einhaltung der drei Einheiten – der Ortes, der Zeit und der Handlung

    • Erzieherische und belehrende Funktion

    • In der Tragödie: “die Großen dieser Welt”. “heftigste Gemütsbewegungen”, Alexandriner, genus sublime – stoische Lebenshaltung

    • In der Komödie: “ordentliche Bürger”, “lauter lächerliche und lustige Sachen”, Prosa der “gemeinen Sprache”, genus humile – Befreiung von den Fehlern der vorgestellten Personen

  • Tragödien: Sterbender Cato (1731), Agis, König von Sparta (1745)


Christian f rchtegott gellert und weinerliches lustspiel

Lustspiel Die Betschwester (1745): Verspottung übertriebener Andacht und Scheinheiligkeit; einfache Handlung – nicht psychologisch begründet.

Rührstücke – Rührung!

Abhandlung Pro comedia commovente (1751): begründet die Vermischung der Gattungen und erlaubt es dem Lustspiel, auch Tugenden zu schildern und durch Rührung zu bessern.

Christian Fürchtegott Gellert und weinerliches Lustspiel


B rgerliches trauerspiel

Bürgerliches Trauerspiel

  • Bedürfnis nach Darstellung ernsthafter Probleme und vertiefter Emotionalität bürgerlicher Menschen

  • Sphäre des Privaten (↔ staatspolitische Öffentlichkeit der hohen Tragödie)

  • Verlagerung des Interesses: öffentliche Konflikte fürsterlicher Heroen → Familienleben des höheren Bürgertums und des niederen Adels.

  • Aufhebung der Ständeklausel

  • Tragödienfähiger Bürger

  • Lessings Miß Sara Sampson (1755)


Deutschsprachige literatur von aufkl rung bis romantik

Epik

  • Epos – Klopstocks Messias

  • Verserzählung – Hagedorn, Wieland

  • Fabel: sinnreiche, leichtfüßige Kurzerzählung in Plauderton (vers libres) ← Aesop, La Fontaine (1621-1696)

    • Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769): Fabeln und Erzählungen (1746/48) – nutzen + erfreuen; Kritik an menschlichen Schwächen und alltägliche Lebensweisheit – in eine komische Handlung eingekleidet.

    • Abschließende Pointe (Morale) = moralischer Zweck – Belehrung

    • Zielgruppe: nicht so sehr die Gebildeten, sondern eher denkende Menschen aus dem Volke.

    • = Volksliteratur; > Schulbildung

    • Gottlieb Konrad Pfeffel (1736-1809), Lessing…

  • Roman


Roman unterhaltungsliteratur

Roman (Unterhaltungsliteratur)

  • Robinsonaden

    • ← Daniel Defoes The Life and Strange Surprising Adventures of Robinson Crusoe (1719) – ungeheure Popularität (Übersetzungen, Nachahmungen, Abwandlungen)

    • Johann Gottfried Schnabel (1692-1752): Insel Felsenburg (1731-43, 1828) – eine christlich puritanische Utopie, ein Paradies auf Erden ↔ die kontrastierende Welt der europäischen Kultur

  • Briefroman (empfindsamer deutscher Roman)

    • ← Samuel Richardsons Pamela or Virtue Rewarded (1740), Clarissa (1747)…

    • Brief = das wichtigste Kommunikationsmittel im 17. und 18. Jh. = Möglichkeit individueller Selbstaussage (Empfindsamkeit)

    • Gellerts Roman Das Leben der schwedischen Gräfin von G. (1747)

    • Sophie von La Roche Geschichte des Fräuleins von Sternheim (1771) – erster deutscher Frauenroman

    • Beeinflussten erzähltechnisch, psychologisch und stilistisch die dt. Romane der späten Aufklärung


Gotthold ephraim lessing 1729 1781

Erster freier Schriftsteller in der dt. Literatur

Sohn eines strenggläubigen lutherischen Pfarrers

Wunsch, ein “deutscher Molière” zu werden.

Dramaturg am Nationaltheater in Hamburg (1767-70)

Geldnöte und materielle Unsicherheit → fluchtartige Aufbrüche und Ortsveränderungen

Reger, zu Kritik und Diskussion angelegter Intellekt

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)


Poetik des b rgerlichen trauerspiels lessing

Poetik des bürgerlichen Trauerspiels (Lessing)

  • Gegen Gottsched und den franz. Klassizismus

  • Für Shakespeare und den Geschmack der Engländer

  • Naturbegabung > Regeltreue

  • Laokoon oder über die Grenzen der Malerei und Poesie (1766) ↔ Winckelmann:

    • “ut pictura poesis” (Horaz) ↔ Malerei ≠ Poesie

    • die bildenden Künste: Raum, Details, natürliche Zeichen (Form und Farbe)

    • Die Dichtkunst: Zeit, Handlung, willkürliche Zeichen (Wörter)

    • “alles Stoische ist untheatralisch” (gegen die Barochtragödie)

  • Hambruger Dramaturgie (1767/69):

    • Wirkung des Dramas auf die Zuschauer

    • Nach Aristoteles: Tragödie → Furcht und Mitleid → Reinigung (kátharsis)

    • Nach Lessing: Tragödie → Erziehung der Zuschauer zu Mitleid → tugendhafte Gesinnung

    • Voraussetzung: Identifikation der Zuschauer mit den Personen auf der Bühne

    • Statt Märtyrer und Heroen – “gemischte Charaktere” = Menschen, die “mit uns vom gleichen Schrot und Korne” sind.

    • Einheit der Handlung > Einheiten der Zeit und des Ortes

    • Das Genie “hat die Probe aller Regeln in sich”.


Werke lessings

Werke Lessings

  • Miß Sara Sampson (1755) – Einführung der Gattung des bürgerlichen Trauerspiels in die dt. Literatur

  • Fabeln (1759) – “Simplizität des alten Aesopus”

  • Minna von Barnhelm (1767) – ein Höhepunkt der Komödiendichtung der dt. Literatur; Figuren – lebendige, psychologisch wahre Menschen

  • Emilia Galotti (1772) – bürgerliches Trauerspiel

  • Nathan der Weise (1779) – gegen heftige Polemik des orthodoxen Hamburger Hauptpastors Melchior Goeze (← Fragmente eines Ungenannten, 1768): familiale Beziehungen > Stand, Nation, Religion


Friedrich gottlieb klopstock 1724 1803

Erneuerer der dt. Dichtung

Ausgesprochener Naturfreund, passionierter Reiter, Schwimmer und Schlittschuhläufer

Schlagartig berühmt (Messias)

Revolutionsbegeisterung → Enttäuschung

Poetik:

Dichtung – bewegt die ganze Seele (Vernunft + Gefühl)

Gefühlsdenken = Rationalität + Emotionalität

Klopstocks Sprache – intellektuelle Anstrengung

Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803)


Werke klopstocks

Werke Klopstocks

  • Oden

    • Themen: unfassbare Größe und Schönheit der Natur (ihre “sanftrührenden Gegenstände”), Freundschaft, Liebe; Unsterblichkeit = Dichterruhm;

  • Hymnen – freie Rythmen – ungeheure Wirkung

  • Messias (1748) ← Schriften Bodmers und Breitingers, Miltons Paradise Lost, Neologie, Leibniz

    • Versöhnung Christentums mit dem modernen naturwissenschaftlichen Weltbild

    • Begebenheiten vom Einzug in Jerusalem bis zur Himmelfahrt + Heilsgeschehen (von der Schöpfung bis zum Weltgericht)

    • Optimistische Überzeugung von der Erlösung aller (der reuige Teufel Abadonna)

    • Wortschatz des Pietismus, Pathos des genus sublime

    • Kritik: Verstoß gegen die Forderung vernünftiger Wahrscheinlichkeit, Rückfall in den verpönten Manierismus


Die sommernacht

Die Sommernacht

Wenn der Schimmer von dem Monde nun herab

In die Wälder sich eigiesst, und Gerüche

Mit den Düften von der Linde

In den Kühlungen wehn;

So umschatten mich Gedanken an das Grab

Der Geliebten, und ich seh in dem Walde

Nur es dämmern, und es weht mir

Von der Blüthe nicht her.

Ich genoss einst, o ihr Todten, es mit euch!

Wie umwehten uns der Duft und die Kühlung,

Wie verschönt warst von dem Monde,

Du, o schöne Natur!


Werke klopstocks fortsetzung

Werke Klopstocks (Fortsetzung)

  • Biblische Dramen: Tod Adams (1757), Salomo (1764), David (1772)

    • Verhältnis des einzelnen zu Gott

    • Armut der Handlung → Konzentration auf das Innere, auf die Gefühle

    • Empfindsame Religiösität, Furcht und Zittern des Menschen und das Vertrauen des Sünders auf die Göttliche Gnade (↔ barocke Weltverneinung, stoische Beherrschung der Affekte)

  • Nationale Dramen

    • Hermann-Trilogie (1769-1787) – “Bardieten” ← Entdeckung alter englischer und schottischer Volkslieder durch Percy u. Macpherson (Ossian); Rezeption nordischer Sagenwelt der Edda:

      • Verwendung germanischer Mythologie u. Geschichte → nationale Selbstbehauptung

    • Die deutsche Gelehrtenrepublik (1774) – ein skuriller Plan zur Förderung von Literatur und Geistesleben: Bildung einer geistigen Elite, deren hohe Stellung nicht auf Geburt, sondern auf intellektueller Leistung beruht.


Christoph martin wieland 1733 1813

Einer der bedeutendsten Autoren der Aufklärung; der am meisten angegriffene und gescholtene Dichter der dt. Literatur

Kosmopolitische Bildung u. erstaunliche Belesenheit in der europäischen Literatur

Prosaübersetzung von Shakespeares Dramen - Grundlage für Shakesperarebegeisterung der Stürmer und Dränger

Zeitschrift Der teutsche Merkur – eine der erfolgreichsten journalistischen Unternehmungen der Zeit

Christoph Martin Wieland (1733-1813)


Wielands verserz hlungen

Wielands Verserzählungen

  • Comische Erzählungen (1765) – kleine Verserzählungen in antikem Gewande

    • umspielen in humoristisch leichtfertiger Weise die sinnlichen Seiten menschlicher Erotik (Rokoko)

    • Sprachliche Eleganz, vers libre

    • Heitere Ironie – Ausgleich zwischen sinnlicher Erotik und asketischer Schwärmerei

  • Stanzenepik: Der neue Amadis (1771), Oberon (1780) – “humoristische Klassik”


Wielands romane

Wielands Romane

  • Der Sieg der Natur über die Schwärmerei oder Die Abenteuer des Don Sylvio von Rosalva (1764)

    • ← Don Quijote; Parodie der Motive aus dem franz. Feenmärchen

    • Die Heilung eines Jünglings vom Wahn des naiven Feenglaubens

  • Geschichte des Agathon (1766/67)

    • extreme Schwärmerei und dier Erziehung zum Maß einer ausgeglichenen Position der Mitte; Erziehung des Menschen zur Kalokagathie (= das Schöne und Gute vereinigende Tugend) – Humanitätsideal

    • → großer Eindruck, von der Zensur verboten;

    • wesentliche Bedeutung für die Entwicklung des deutschen Bildungsromans

  • Die Abderiten (1781) – satirischer Roman: Verspottung von Eigend\nkel, Borniertheit und Aberglauben seiner Gegenwart (← Lalebuch)

  • Agathodämon (1799) – der unsichtbare Orden aufgeklärter Weltbürger, die im verborgenen ihren Einfluss geltend machen und in die gesellschaftliche Entwicklung lediglich bewusstseinsbildend eingreifen.


Danke f r die aufmerksamkeit

Danke für die Aufmerksamkeit!


  • Login