Martinskirche
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 8

Martinskirche PowerPoint PPT Presentation


  • 30 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Martinskirche. Martinskirche.

Download Presentation

Martinskirche

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Martinskirche

Martinskirche


Martinskirche1

Martinskirche

  • Die Martinskirche, 799 erstmals urkundlich erwähnt, ist die älteste noch benützte Kirche Österreichs. Bei Restaurierungs- und Grabungsarbeiten konnten mehrere römische Bauphasen festgestellt werden. Im Kircheninneren sieht man unter einer Glasplatte einen Backofen aus dem ersten Jahrhundert nach Christus.


Martinskirche2

Martinskirche

  • Die Kirche wurde immer wieder umgestaltet, doch sind romanische und gotische Spuren zu finden. Seine Ausmaße sind, wenn man außen um die Kirche herum geht, noch gut nachvollziehbar, weil der ursprüngliche Grundriss durch Steinplatten markiert ist.

  • Auch eine Pfeilerbogenhalle aus dem achten Jahrhundert

  • wurde entdeckt.


Martinskirche3

Martinskirche

Interessant ist das Gemälde an der Nordwand.

Es stellt die Spielmannslegende dar:

Jesus Christus wirft einem armen Spielmann,

der vor ihm kniet, einen goldenen Schuh zu.


Legende vom spielmann

Legende vom Spielmann

  • Einst zog ein armer Spielmann durchs Land. In einer Kirche sah er eine seltsame Darstellung des gekreuzigten Christus. Dieser hing nicht am Kreuz, sondern er stand mit einem langen weißen Gewand und mit goldenen Schuhen an den Füßen auf dem Altartisch.


Legende vom spielmann1

Legende vom Spielmann

  • Der Spielmann bewunderte die Darstellung, und anstatt eines Gebetes spielte er in der Kirche, und siehe da: Als er zu spielen aufhörte, warf ihm der Heiland einen seiner goldenen Schuhe zu. Voll Freude lief er zum Goldschmied, um den Schuh zu verkaufen. Doch der Goldschmied erkannte den Schuh und ließ den Spielmann als Dieb festnehmen. So sehr er auch seine Unschuld beteuerte, es wollte ihm niemand glauben.


Legende vom spielmann2

Legende vom Spielmann

  • Das Urteil war schnell gesprochen. Am anderen Tag sollte er hingerichtet werden. Schon wollte man ihn vor die Stadt zum Galgen hinausführen, da bat der Spielmann vor seinem Tod noch einmal vor der Statue des Gekreuzigten spielen zu dürfen. Diesen Wunsch musste man ihm erfüllen.

  • Der Spielmann spielte so andächtig wie nie zuvor. Als er geendet hatte, glaubten die Leute zu träumen, denn vor dem Verurteilten lag der zweite goldene Schuh des Heilands. Nun erkannten auch die Gerichtsherren die Unschuld des Spielmanns und ließen ihn frei.


Martinskirche4

Martinskirche

  • Während der französischen-bayrischen Besatzung 1741 wurde die Kirche als Pferdestall verwendet, später war sie ein Militärdepot. Im 19. Jahrhundert wurde sie als Kirche reaktiviert.


  • Login