sharepoint development sebastian weber
Download
Skip this Video
Download Presentation
SharePoint Development Sebastian Weber

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 52

SharePoint Development Sebastian Weber - PowerPoint PPT Presentation


  • 101 Views
  • Uploaded on

SharePoint Development Sebastian Weber. SharePoint Development . Sebastian Weber Software Engineer Platinion GmbH – The Boston Consulting Group [email protected] Sebastian Weber. Software Engineer bei der Platinion GmbH, einer Tochter der Boston Consulting Group

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'SharePoint Development Sebastian Weber' - lev


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
sharepoint development

SharePoint Development

Sebastian Weber

Software Engineer

Platinion GmbH – The Boston Consulting Group

[email protected]

sebastian weber
Sebastian Weber
  • Software Engineer bei der Platinion GmbH, einer Tochter der Boston Consulting Group
  • Über 10 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung im Microsoft Umfeld
  • Autor und Sprecher mit den Schwerpunkten .NET Architektur und Technologien (SQL Server und SharePoint)
warum selber programmieren
Warum selber programmieren ...?
  • SharePoint um eigene Module (Web Parts) erweitern
    • Issue-Tracker, Helpdesk, Weblog, Wiki, ...
  • SharePoint programmatisch administrieren
    • Web Parts installieren, Seiten erzeugen, Themen zuweisen ...
  • SharePoint Funktionen/Daten in eigener Anwendung nutzen
    • Zugriff auf SharePoint Dokumentenbibliothek aus eigener (Windows) Anwendung heraus, ...

 ... um alles aus SharePoint herauszuholen!

beispiel 1 intranet aufbauen

HRMS Timesheet

HRMS Staffing

Beispiel 1: Intranet aufbauen

„Altes“ HRMS(J2EE)

beispiel 2 daten extern nutzen

Firmen-Homepage

Web Service

Externe News

Intranet

Beispiel 2: Daten extern nutzen

Externe News

Zentrale Verwaltung aller News

(intern und extern)

slide7
Aber ...

... wie ist das mit SharePoint realisierbar?

agenda
Agenda

Entwicklungsumgebung

SharePoint Architektur

Web Part Entwicklung

SharePoint Objektmodell

SharePoint Web Services

Zusammenfassung

agenda1
Agenda

Entwicklungsumgebung

SharePoint Architektur

Web Part Entwicklung

SharePoint Objektmodell

SharePoint Web Services

Zusammenfassung

systemumgebung
Systemumgebung
  • „Eine Maschine“
    • Direkt auf Windows Server 2003 arbeiten
    • http://www.msfn.org/win2k3/
  • „Zwei (oder mehrere) Maschinen“
    • Entwicklung auf Windows XP
    • Deployment auf Windows Server 2003
      • Virtual PC oder externes System
entwicklungsumgebung
Entwicklungsumgebung
  • Visual Studio .NET
  • SharePoint DLLs kopieren (bei „Mehr-Maschinen-Modell“)
    • C:\Program Files\Common Files\Microsoft Shared\web server extensions\60\ISAPI
      • Microsoft.SharePoint.DLL
      • Microsoft.SharePoint.Portal.DLL
      • Microsoft.SharePoint.Portal.SingleSignon.DLL
      • Microsoft.SharePoint.Portal.SingleSignon.Security.DLL
  • Web Part Projektvorlage für Visual Studio .NET
    • http://msdn.microsoft.com/sharepoint
agenda2
Agenda

Entwicklungsumgebung

SharePoint Architektur

Web Part Entwicklung

SharePoint Objektmodell

SharePoint Web Services

Zusammenfassung

sharepoint architektur

Areas

SSO

...

WebDAV

FP RPC

Sites

Webs

WebPart

Docs

Lists

...

.NET Framework

SharePoint Architektur

Objektmodell

Web Services

Objektmodell

Web Services

Web Part

SharePoint 2001 (Unmanaged) Code

agenda3
Agenda

Entwicklungsumgebung

SharePoint Architektur

Web Part Entwicklung

SharePoint Objektmodell

SharePoint Web Services

Zusammenfassung

was sind web parts
Was sind Web Parts?
  • Aus der Sicht des Anwenders
    • Bausteine für modulare Webseiten
    • Einbindung in Webseite zur Laufzeit möglich
  • Aus der Sicht des Entwicklers
    • ASP.NET Server Controls, als Assembly deployed
    • Haben vollen Zugriff auf die .NET Base Class Library
    • Unterstützung durch Visual Studio .NET Projekt Template
das hello world web part
Das „Hello World!“ Web Part

namespace MyWebParts {

using Microsoft.SharePoint;

using Microsoft.SharePoint.WebPartPages;

public class HelloWorld : WebPart {

protected override void RenderWebPart (HtmlTextWriter output){

output.Write(“Hello World!”);

}

}

}

 ... wie ASP.NET Server Control Entwicklung!

web part deployment option 1

IIS Virtual Server

\bin\ - Ordner

Web.config„Safe Control“

IIS Virtual Server

\bin\ - Ordner

Web.config„Safe Control“

Web Part Deployment – Option 1

Windows Server

Web PartAssembly (DLL)

  • Assembly für jeden Virtual Server einzeln installieren
  • Assembly muß als „Safe“ in der Web.config registriert sein
web part deployment option 2
Web Part Deployment – Option 2

Windows Server

Global Assembly

Cache (GAC)

Web PartAssembly (DLL)

IIS Virtual Server

  • Assembly global für alle Virtual Server installieren
  • Assembly im GAC ist immer „Safe“ (strong name)

IIS Virtual Server

IIS Virtual Server

noch mehr optionen
Noch mehr Optionen ...
  • Manuelle Installation
    • Dateien kopieren
    • Web.config anpassen
  • CAB Datei erstellen
    • Dateien in CAB kopieren
    • STSADM.EXE aufrufen
  • MSI Paket erstellen
    • WPPackager.EXE Tool verwenden! http://msdn.microsoft.com/SharePoint
weitere features
Weitere Features ...
  • Web Part Connections
    • Event-gesteuerter Datenaustausch
    • Nur Implementierung der Consumer/Provider Interfaces und Methoden nötig
    • IList, IRow, ICell, IFilter, IParams, Transformers
zukunft der web parts
Zukunft der Web Parts

Visual Studio .NET 2005 („Whidbey“)

  • „Whidbey“ Web Parts ≠ SharePoint Web Parts
  • ASP.NET Team wird einen Wrapper bereitstellen, mit dem Whidbey Web Parts in SharePoint laufen
  • Nächste SharePoint Version wird auf Basis von Whidbey Web Parts arbeiten!
tipps tricks best practices
Tipps, Tricks & Best Practices
  • Fehlerbehandlung durchführen (try-catch), ansonsten Umleitung auf Fehlerseite durch SharePoint
  • Immer HTMLEncode verwenden
  • Öffentliche Eigenschaften über Attribute gut kommentieren
  • SharePoint Caching-Mechanismen verwenden
web parts gut schlecht
Web Parts gut&schlecht
  • Gut
    • Building Blocks der Zukunft für modulare Webseiten
    • Integration vorhandener ASP.NET Steuerelemente
  • Schlecht
    • Kein Designer verfügbar
    • Debugging derzeit umständlich

Wrapper „SmartPart“http://gotdotnet.com

„Whidbey“

agenda4
Agenda

Entwicklungsumgebung

SharePoint Architektur

Web Part Entwicklung

SharePoint Objektmodell

SharePoint Web Services

Zusammenfassung

was ist das objektmodell
Was ist das Objektmodell?
  • Schnittstelle zu ...
    • Windows SharePoint Services (WSS)
    • SharePoint Portal Server (SPS)
  • .NET Assemblies (managed DLLs)
  • Objektmodell „erwartet“ SharePoint auf dem selben Rechner, kein Fernzugriff!
objektmodell ist nur innerhalb des sharepoint servers verwendbar
Objektmodell ist nur innerhalb des SharePoint Servers verwendbar

Web Part

Windows-Anwendung

Web-Anwendung

Objektmodelle

windows sharepoint services klassen beispiele
Windows SharePoint Services KlassenBeispiele

 Insgesamt 18 Namensräume, davon stehen 9 für eigene Anwendungen zur Verfügung, Namensraum Microsoft.SharePoint.*

  • Security
    • SPGroupCollection
      • SPGroup
    • SPUserCollection
      • SPUser
  • Documents
    • SPDocumentLibrary
      • SPFileCollection
  • List Data
    • SPListCollection
    • SPList
      • SPListItemCollection
        • SPListItem
        • SPFieldCollection
      • SPView
  • Administration
    • SPGlobalAdmin
    • SPQuota
    • SPVirtualServer
sharepoint portal server klassen
SharePoint Portal Server Klassen
  • Insgesamt über 50 Namensräume, davon 16 heute in Verwendung
  • Namensraum Microsoft.SharePoint.Portal.*
  • Erweitert das WSS-Objektmodell um
    • Audiences
    • Areas
    • Search
    • Single Sign-on
top level objekte
Top-Level Objekte
  • WSS-Objektmodell hat 4 Top-Level Objekte:
    • SPWeb ( “Eine Site”)
    • SPSite (“Eine SiteCollection”)
    • SPVirtualServer
    • SPGlobalAdmin
  • Für sämtliche Datenoperationen (Listen, Dokumentenbibliotheken …) wird ein SPWeb benötigt!
spweb bietet zugriff auf s mtliche objekte einer site
SPWeb bietet Zugriff auf sämtliche Objekte einer Site
  • Ermöglicht Zugriff auf Listen, Dokumente, Benutzer, Benachrichtigungen einer Site
  • Eigenschaften (Beispiel):
    • Web.Lists (liefert eine Collection aller Listen)
    • Web.Title (liefert den Titel der Seite)
    • Web.Users (liefert die Benutzer der Seite)
  • Zugriff auf das aktuelle SPWeb Objekt geschieht mit SPControl über den Kontext:

SPWeb web = SPControl.GetContextWeb(Context);

beispiel zugriff auf listen
Beispiel: Zugriff auf Listen
  • Liste über das Web-Objekt beziehen

SPWeb web = SPControl.GetContextWeb(Context); SPList myList = web.Lists[“Aufgaben”];

  • Verweis auf die Einträge der Liste über die Items-Eigenschaft

SPListItemCollection items = myList.Items;

alternativ kann die Liste über ein SPQuery Objekt eingeschränkt werden

SPListItemCollection items = myList.GetItems(query);

  • Zugriff auf die Felder geschieht über den Indexer des SPListItem Objekts

foreach(SPListItem item in items) {

Response.Write(item[“Title"].ToString());

}

weitere features1
Weitere Features ...
  • Event Sinks
    • Implementierung eigener Events möglich, bspw. bei check-in/-out von Dokumenten
    • Event-Listener implementieren
    • Deployment direkt in GAC
    • Aktivierung unter SharePoint Oberfläche
    • Ermöglicht Workflowunterstützung
tipps tricks best practices1
Tipps, Tricks & Best Practices
  • SPGlobalAdmin und SPSite sind die einzigen Klassen, die direkt mit „new“ instantiiert werden können
  • foreach() ist schneller als Durchlauf per Index
  • Ergebnis kostspieliger Aufrufe wie GetListItems() zwischenspeichern
  • Überwachung der Aufrufe mit SQL Profiler möglich
objektmodell gut schlecht
Objektmodell gut&schlecht
  • Gut
    • Sehr komfortabel in der Verwendung
    • Sehr mächtig, nahezu alle Funktionen sind erreichbar
  • Schlecht
    • Nur auf dem SharePoint Server verfügbar, nicht von extern

„by design“

agenda5
Agenda

Entwicklungsumgebung

SharePoint Architektur

Web Part Entwicklung

SharePoint Objektmodell

SharePoint Web Services

Zusammenfassung

was sind die web services
Was sind die Web Services?
  • Eine weitere Schnittstelle zu ...
    • Windows SharePoint Services (WSS)
    • SharePoint Portal Server (SPS)
    • Verwendet selbst die Objektmodell-Schnittstellen!
  • Erreichbar unter
    • http:// Server:Port / _vti_adm / ServiceName.asmx
    • http:// Server:Port / _vti_bin / ServiceName.asmx
    • http:// Server:Port / Sites / Site /_vti_bin / ServiceName.asmx
  • Direkt in Visual Studio .NET verwendbar
  • Ermöglicht den „Fernzugriff“ auf SharePoint
webservices erm glichen den zugriff von extern
WebServices ermöglichen den Zugriff von „extern“

Fat-Client Anwendung

Web-Anwendung

(Web Part)

Zugriff per SOAP

Web Services

beispiel zugriff auf listen1
Beispiel: Zugriff auf Listen
  • Web Reference hinzufügen
  • Authentifizierung durchführenservice.Credentials = CredentialCache.DefaultCredentials;
  • Liste abholenXmlNode n = service.GetListItems("Aufgaben", "", null, null, "", null);
  • Xml-Knoten durchlaufenforeach(XmlNode node in nodeList) output.Write(node.InnerText);
tipps tricks best practices2
Tipps, Tricks & Best Practices
  • Roundtrips vermeiden, Xml-Ergebnisse zwischenspeichern
  • Helper schreiben für Xml-Handling, XmlNode in XmlDocument überführen
  • Pfade zu Webservices (.asmx) dynamisch halten, Generierung der WS Proxys manuell mit wsdl.exe
web services gut schlecht
Web Services gut&schlecht
  • Gut
    • Zugriff von jedem beliebigen System aus möglich (auch nicht-Windows)
  • Schlecht
    • Rückgabewerte erfolgen als XmlNode
    • Nicht alle Funktionalitäten von SharePoint erreichbar (bspw. Dokumententransfer)

„by design“

wenn web services nicht ausreichen
Wenn Web Services nicht ausreichen ...
  • WebDAV und Frontpage RPC
    • Verwenden HTTP Aufrufe
    • Weitere Infos unter MSDN
  • Direktzugriff auf die SharePoint Datenbank
    • „keine gute Idee“
  • Implementierung eigener Web Services
    • SharePoint kann „fremde“ Web Services hosten, müssen aber zuvor angemeldet werden
    • Vom eigenen Web Service ist Zugriff auf Objektmodell möglich, „Tunneln des OM“
agenda6
Agenda

Entwicklungsumgebung

SharePoint Architektur

Web Part Entwicklung

SharePoint Objektmodell

SharePoint Web Services

Zusammenfassung

zusammenfassung
Zusammenfassung
  • Web Parts sind kombinierbare „Bausteine“
  • Der Zugriff auf SharePoint erfolgt über
    • Objektmodell und/oder Web Services
  • SPS ≠ WSS
mehr informationen
Mehr Informationen
  • Entwicklerseiten
    • http://msdn.microsoft.com/sharepoint
    • http://gotdotnet.com/team/sharepoint
    • http://code-zone.de
  • Produkt
    • http://microsoft.de/sharepoint
  • Third-Party Seiten
    • http://mysharepoint.de (Michael Greth)
    • http://sharepointinfo.de (Markus Weisbrod)http://weblogs.mysharepoint.de/frankfi/ (Frank Fischer)
    • http://sebastian-weber.org
fragen und antworten
Fragen und Antworten

Vielen Dank!

Sebastian Weber

Software Engineer

Platinion GmbH – The Boston Consulting Group

[email protected]

ad